Die Sorgen meiner Nachbarn...

Infos zur Limousine mit Platz für 5+2...

Re: Die Sorgen meiner Nachbarn...

von Trabbisachse » 18. Mär 2013, 01:56

Hallo,
das Thema sollte nicht auf die Tagesordnung der Eigentümerversammlung geraten. Ich würde den eingesetzten Verwalter vorab persönlich sachkundig informieren und dann den Sachverhalt noch kurz schriftlich mitteilen. Die betriebsbereite Vorhaltung eines in DE zugelassenen verkehrs- und betriebssicheren PKW's für die allgemeine Lebensführung oder Erwerbstätigkeit kann durch persönliche Befindlichkeiten Dritter nicht eingeschränkt werden. Du wirst einen vom Energieversorger zertifizierten Elektrofachbetrieb mit Planung und Montage beauftragen. Vandalensicher ausführen lassen. Erbitte eine schriftliche Antwort des Verwalters mit 4 Wochen Frist, ob und welche Einwände bestehen könnten. Wenn unbegründete Einwände den Ablauf behindern, dann erkläre Demjenigen, wass ihn ein verlorener Rechtsstreit inkl. RA kostet. Und das Risiko, dass Du verklagt wirst ist sowieso eher gering. Erklärungen von Tesla brauchst Du nicht. Lass den Autoredakteur der Lokalpresse eine Probefahrt machen und einen grünen Artikel schreiben oder mach einen Marketingdeal mit dem GF Deines Stromversorgers zum Tag der offenen Tür oder vor dessen Kundcenter.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 656
Registriert: 18. Mär 2013, 00:16
Wohnort: Zwickau

Re: Die Sorgen meiner Nachbarn...

von Volker.Berlin » 18. Mär 2013, 09:26

Hi Trabbisachse, danke für die vielen konstruktiven Anmerkungen! Ich hoffe immer, dass dieser Thread sich irgendwann mal auszahlt, wenn jemand anders in eine ähnliche Situation kommt und hier schon alle Überlegungen und Argumente konzentriert vorfindet.

Trabbisachse hat geschrieben:das Thema sollte nicht auf die Tagesordnung der Eigentümerversammlung geraten.

Das hängt vielleicht in bisschen vom Objekt ab. In unserem Fall ist es vollkommen klar, dass eine bauliche Maßnahme an gemeinsam genutzten Gebäudeteilen durch die Eigentümerversammlung muss. Inwieweit die Eigentümerversammlung ein berechtigtes Anliegen einfach verhindern kann, ist eine ganz andere Frage, aber auf die Tagesordnung gehört es erstmal. Sowohl ich selbst als auch die Hausverwaltung waren davon ausgegangen, dass es sich um eine reine Formalie handelt. Rückblickend muss man sagen, dass diese Annahme optimistisch bis naiv war.

Trabbisachse hat geschrieben:Wenn unbegründete Einwände den Ablauf behindern, dann erkläre Demjenigen, wass ihn ein verlorener Rechtsstreit inkl. RA kostet. Und das Risiko, dass Du verklagt wirst ist sowieso eher gering.

Ich bin natürlich mit meinem Rechtsanwalt an der Thematik dran; um der guten Nachbarschaft willen warte ich jetzt aber erstmal die nächste Eigentümerversammlung ab. Bis dahin werde ich versuchen, Bedenken auszuräumen und auf sachlicher Ebene zu argumentieren. Man muss den Menschen ja eine gewisse Skepsis vor neuer Technik zugestehen. Wer sich damit bislang nicht beschäftigt hat, hat natürlich das Recht, sich informieren und aufklären zu lassen. Solange es um sachliche Fragen und echte Besorgnis geht, nehme ich mir gern die Zeit und nehme die Leute ernst. Den Rechtsanwalt hole ich erst raus, wenn jemand das Vorhaben aus Gründen verhindern will, die mit der Sache nichts zu tun haben.

Ich weiß, es klingt ein bisschen absurd, dass ich meine eigenen "Widersacher" verteidige. Wir dürfen aber nicht vergessen, dass wir uns hier in einer Blase von elektromobil Aufgeklärten bewegen. Den Kenntnis- und Erfahrungsstand, der für uns bereits selbstverständlich geworden ist, dürfen wir bei den "Muggels" nicht einfach voraussetzen. Andere Leute haben andere Hobbys... ;-)
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 13717
Registriert: 31. Okt 2012, 18:09
Wohnort: Berlin

Re: Die Sorgen meiner Nachbarn...

von ManuaX » 19. Mär 2013, 20:14

dem nachbarschafts frieden zu liber kann ich das sehr verstehen,

aber irgendwo sind auch grenzen wo mann besser ausziehen sollte wenn man unverbessereliche nachbarn hat und diese einen auf zurz oder lang zum auszug veranlassen...
spreche nicht von mir aber kenne solche fälle.

vondaher ist es immer gut einen rechtsstreit zu vermeiden, dem Frieden zu liebe => dann besser umzihen => garage mit Strom und netteren nachbarn ^,^


mfg ManuaX
Benutzeravatar
 
Beiträge: 964
Registriert: 21. Dez 2011, 23:56
Wohnort: Ludwigshafen 67063, Freimersheim 67482, Kapellen-Drusweiler 76889

Re: Die Sorgen meiner Nachbarn...

von Trabbisachse » 20. Mär 2013, 22:03

Das fachgerechte Verlegen einer Ladesteckdose im Flächenbereich des in Sondereigentum befindlichen Stellplatzen und einer Zuleitung unter Nutzung weitgehen vorhandener Kabelkanäle bzw. - trassierungen ist aus meiner Sicht eine Montage und kein Eingriff in die Gebäudesubstanz. Kernbohrungen zum Durchbrechen von tragenden Decken sind doch nicht notwendig? Am Gemeineigentumsanteil gibt es doch keine genehmigungspflichtigen "baulichen Veränderungen", keinerlei Nutzungseinschränkungen Dritter und keine Bestandswertverschlechterung.

Bauliche Maßnahmen waren bei mir z.B.: Komplettsanierung Heizung, Wasserversorgung und Abwasserleitungen, Dachsanierung, die Errichtung technischer Anlagen auf dem Dach incl. aller Kabelzuleitungen zu den ETW, Wegebau oder Einhausung der Müllcontainer. Wir haben in der Eigentümergemeinschaft 114 Parteien, da wird jede schlecht vorbereitete Sache immer endlos zerredet und ein Mehrheitsbeschluss unmöglich. So ging es uns mit dem geplanten Anbau von Fahrstühlen wegen der Umlage der lfd. monatlichen Betriebskosten von wenigen Euro pro WE. Ein spontaner Beschluss der Eigentümerversammlung ist nie allein mit Sachargumenten zu machen. Die Erdgeschossler wollten keinen Fahrstuhl und überlassen die angesparten Investmittel lieber der Verteuerung und dem Inflationsverlust.

Also wennschon abgestimmt werden soll, dann klug formulieren. Ich würde das als Information an die Eigentümer formulieren, mit der Einladung zustellen und nur darüber abstimmen, ob Du die anfallenden Kosten allein trägst oder ob sich die Eigentümergemeinschaft anteilig mit 500 € aus den angesparten Rücklagen beteiligt wegen der ev. Nutzwerterhöhung des Stellplatzes?
Benutzeravatar
 
Beiträge: 656
Registriert: 18. Mär 2013, 00:16
Wohnort: Zwickau

Re: Die Sorgen meiner Nachbarn...

von Saftwerk » 24. Mär 2013, 13:13

Also, wenn Du deine Nachbarn mal schocken willst, was die grüne Zukunft (ausgenommen von Tesla) noch so bringt, dann schau dir mal die Zahlen auf den grünen Schildchen von Hyundai an : http://www.youtube.com/watch?v=bHmlcLzd ... Difn68Hk0_

Hat der Wagen etwa zwei 700 Bar Wasserstoffbomben an Bord? :shock:
Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat 2008 in einem Grundsatzurteil entschieden: Es gibt ein einklagbares Recht auf saubere Luft.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1929
Registriert: 26. Aug 2012, 18:27

Re: Die Sorgen meiner Nachbarn...

von Volker.Berlin » 16. Jul 2013, 10:58

Mein Leidensgenosse Dr. Achim Korten versucht zurzeit, dieses Thema einmal systematisch anzugehen. Es wäre toll, wenn Ihr an seiner Umfrage teilnehmen könntet! --> Details in diesem Thread: viewtopic.php?f=9&t=1223

Oder direkt zur Umfrage:
http://mobilityradar.limequery.com/index.php/151669
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 13717
Registriert: 31. Okt 2012, 18:09
Wohnort: Berlin

Re: Die Sorgen meiner Nachbarn...

von Volker.Berlin » 19. Sep 2013, 16:29

DEKRA hat geschrieben:Wo darf das Auto stehen, wenn es geladen wird?
Ein modernes Elektroauto darf überall stehen, wo es parken darf, wenn es geladen wird. Fahrzeug, Stecker, Kabel und Ladesäule sind so entwickelt, dass das Laden selbst bei Wind und Wetter (Regen, Schnee) sicher ist. Auch das Parken in einer Tiefgarage stellt kein Problem dar, da die verwendeten Batterien moderner Elektrofahrzeuge nicht ausgasen.

DEKRA hat geschrieben:Darf ich ein Elektroauto in einer Tiefgarage laden?
Das Laden in einer Tiefgarage stellt kein Problem dar, da die verwendeten Batterien moderner Elektrofahrzeuge nicht ausgasen. Auch die Ladetechnik von Serienfahrzeugen ist sehr sicher, so dass ein Überladen der Batterien ausgeschlossen wird.

DEKRA hat geschrieben:Was muss ich als Besitzer einer Immobilie, einer Tiefgarage oder eines öffentlichen Parkplatzes beachten?
Moderne Elektrofahrzeuge sind auch während des Ladevorgangs so sicher wie jedes andere geparkte Fahrzeug. Auch das Parken in einer Tiefgarage stellt kein Problem dar, da die verwendeten Batterien moderner Elektrofahrzeuge nicht ausgasen. Wenn Sie als Tiefgaragenbesitzer Ladestationen aufbauen möchten, so gilt das gleiche, wie für andere Immobilienbesitzer. [...]

Danke, DEKRA! :-) Diese Zitate werden mir helfen. Kein Scherz.
http://www.dekra-elektromobilitaet.de/d ... rastruktur
(Unterstreichung von mir)
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 13717
Registriert: 31. Okt 2012, 18:09
Wohnort: Berlin

Re: Die Sorgen meiner Nachbarn...

von JeanSho » 19. Sep 2013, 20:49

Hallo Volker,

In Berlin-Wilmersdorf (Rosengärten) Württembergische Strasse Ecke Düsseldorfer Str. sind in der Tiefgarage bei der Neuerrichtung des Hauses mit Tiefgarage zwei CEE32-Ladestellen vorgerüstet für evt. E-Autos. So sehen das andere in einer Wohnungseigentümergemeinschaft...

Viele Grüße
JeanSho
______________________
Tesla Roadster (12.2011)
BMW C Evolution (09.2014)
Model S 85D (08.2015)
Model 3 reserviert (31.03.2016)
Roadster 2.0 reserviert
Sono Sion reserviert ( 07.2018)
2 Pedelecs (06.2016)
Kumpan "1950" E-Roller (06.2017)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3293
Registriert: 9. Jan 2012, 23:07
Wohnort: 14959 Trebbin (ca. 30 km südlich von Berlin)

Re: Die Sorgen meiner Nachbarn...

von Volker.Berlin » 19. Sep 2013, 20:52

JeanSho hat geschrieben:In Berlin-Wilmersdorf (Rosengärten) Württembergische Strasse Ecke Düsseldorfer Str. sind in der Tiefgarage bei der Neuerrichtung des Hauses mit Tiefgarage zwei CEE32-Ladestellen vorgerüstet für evt. E-Autos. So sehen das andere in einer Wohnungseigentümergemeinschaft...

Danke für den Tipp, vielleicht sollte ich mal hin fahren und Fotos machen. :-)
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 13717
Registriert: 31. Okt 2012, 18:09
Wohnort: Berlin

Re: Die Sorgen meiner Nachbarn...

von JeanSho » 19. Sep 2013, 22:56

Fotos liefere ich dir. Ist verschlossen.
JeanSho
______________________
Tesla Roadster (12.2011)
BMW C Evolution (09.2014)
Model S 85D (08.2015)
Model 3 reserviert (31.03.2016)
Roadster 2.0 reserviert
Sono Sion reserviert ( 07.2018)
2 Pedelecs (06.2016)
Kumpan "1950" E-Roller (06.2017)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3293
Registriert: 9. Jan 2012, 23:07
Wohnort: 14959 Trebbin (ca. 30 km südlich von Berlin)

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste