Unfall in der Südostschweiz

Infos zur Limousine mit Platz für 5+2...

Re: Unfall in der Südostschweiz

von StromAir » 13. Aug 2014, 09:27

Yellow hat geschrieben:Verstehe nicht, warum Tesla dafür verantwortlich sein soll, die Leistung für Probefahrten zu reduzieren!?
Bei einer Probefahrt will ich das Auto fahren, dass ich evtl. kaufen werde und nicht eine kastrierte Version!
Unfälle bei Probefahrten passieren nun mal - macht doch nicht so ein großes Theater deswegen!
Als wenn ein Model S unverwundbar sein müsste und bloß niemals ein Unfall in der Presse erwähnt werden darf ...


+1
Tesla Model 3P Black | Tesla Model 3P White | Tesla Roadster 2.5
Benutzeravatar
 
Beiträge: 343
Registriert: 9. Jun 2014, 15:00
Wohnort: CH-Heimberg
Land: Schweiz

Re: Unfall in der Südostschweiz

von AQQU » 13. Aug 2014, 09:37

Leto hat geschrieben:Auf einem der Bilder war kurz vor der Unfallstelle eine Aufhebung der 80 zu sehen?

Tempo 60 wurde aufgehoben, max. 80 sind dort erlaubt.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 788
Registriert: 1. Sep 2012, 19:13
Wohnort: Zug (Schweiz)
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model S

Drosseln für Probefahrt?

von founder » 13. Aug 2014, 10:04

Yellow hat geschrieben:Verstehe nicht, warum Tesla dafür verantwortlich sein soll, die Leistung für Probefahrten zu reduzieren!?
Bei einer Probefahrt will ich das Auto fahren, dass ich evtl. kaufen werde und nicht eine kastrierte Version!
Unfälle bei Probefahrten passieren nun mal - macht doch nicht so ein großes Theater deswegen!
Als wenn ein Model S unverwundbar sein müsste und bloß niemals ein Unfall in der Presse erwähnt werden darf ...


Stand mal eine halbe Stunde im Stau in Salzburg. Der Grund war eine Probefahrt mit einem starken Motorrad.
Nach 500m in der ersten Kurve starb der Probefahrer.

Hätte der Motorradhändler die 100 PS Maschine auf 20 drosseln sollen für die Probefahrt?
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1293
Registriert: 29. Aug 2013, 15:25
Wohnort: St. Leonhard
Land: Oesterreich

Re: Unfall in der Südostschweiz

von volker » 13. Aug 2014, 10:15

Wo ist das Problem, die Probefahrten auf eine geeignete Strecke zu verlegen? Ohne Steinschlag, Töff/Velofahrer oder sonstigen Gegenverkehr?
Und wenn es eine abgesperrte Strecke ist, wo man gegen Geld seine Runden dreht, sollte das ernsthafte Interessenten kaum abhalten.

Ich bleib dabei: Tesla ist ein Stück weit in der Verantwortung, dass so was auf der öffentlichen Straße nicht passiert.
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10993
Registriert: 26. Apr 2012, 13:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Unfall in der Südostschweiz

von AQQU » 13. Aug 2014, 10:21

Auf der anderen Seeseite hat es in Buochs einen schlafenden Militärflughafen. Dieser wird auch für Veranstaltungen genutzt, wie z.B. vergangenes Jahr dem internationalen Smart-Treffen, oder diesen September von AUDI Schweiz für einen driving experience event. Dort könnte man es auch mal "krachen" lassen und die Kraft des Fahrzeuges spüren.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 788
Registriert: 1. Sep 2012, 19:13
Wohnort: Zug (Schweiz)
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Unfall in der Südostschweiz

von teslator » 13. Aug 2014, 11:27

Leto hat geschrieben:
AQQU hat geschrieben:"Überhöhte Geschwindigkeit" im Sinne von über 80 mph war dort wohl eher nicht das Thema. Da ist eh nur 80 km/h erlaubt. Und die werden in der Schweiz auch eingehalten. Die Strecke hat teilweise ein paar haarige, enge Stellen mit Felswand rechts, und auch mal Gestein auf der Strasse. Nass ist es derweil hier auch oft. Dann ungewohntes breites Fahrzeug, Lenkrad "verrissen" oder überreagiert und schon ist es passiert. Will sagen: es ist dort eher der Strecke als dem Tempo geschuldet.


Auf einem der Bilder war kurz vor der Unfallstelle eine Aufhebung der 80 zu sehen?


Nein, das ist Aufhebung der 60 km/h Limite. Ausserorts gilt generell (mit Ausnahme von Autobahnen) Tempo 80. Auch wenn es nicht beschildert ist.
Den Ferndiagnostikern will ich mich nicht anschliessen, aber die Art der Zerstörung am Wagen kommt bei Tempo 60 so nicht zustande. Hier wäre vielleicht der schon mehrfach erwähnte "Valet" Modus eine Möglichkeit? Aber letzendlich muss sich der TESLA Begleiter über seine Instruktionen und den Weg für Testfahrten im klaren sein. Und TESLA für den Unfall verantwortlich machen zu wollen, geht nun mal nicht. Interessant ist, dass der Wagen für den Testfahrer ja nicht versichert ist. Er unterschreibt, dass er für Schäden aufkommt. Das könnte für den Testfahrer noch teuer kommen, v.a. wenn er noch wegen Nicht-Beherrschen des Fahrzeuges und übersetzter Geschwindigkeit einen Strafbefehl erhält. Denn damit wäre er bei der "grobfahrlässigen" Handlung, deren finanzielle Folgen er zu übernehmen hat inkl. allfällige Rückgriffe der Haftpflichtversicherung.
03.14 - 08.15 S85 schwarz (25'000km)/5.15-03.17: S 85D, blau mét.,Tan, Doppell., Tech-+ Soundpaket, Pano, Sicherheitsp., aktive Luftfederung; KaltW (37'000km)/ab 03.17: Model S 90D mit AP2 midnight silver, Leder Tan,.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 690
Registriert: 29. Nov 2013, 12:16
Wohnort: Nähe Basel
Land: Schweiz

Re: Unfall in der Südostschweiz

von Mittelhesse » 13. Aug 2014, 11:39

Am Freitag hatte ich ja in Bad Homburg das Vergnügen an der "FULLY CHARGED MODEL S TOUR 2014" teil zu nehmen,
bei der Probefahrt war ein Mitarbeiter von Tesla mit an Bord der die Strecke kannte, einen entsprechend Navigiert hat,
und auf die Straßenverhältnisse hingewiesen hat, das ging sehr gemütlich ab, hier wurden keine "Rennen" gefahren.

Gruß Stefan
Liebe Grüße
Stefan Becker

Níðhǫggr M3 LR AWD schwarz seit 14.02.2019
Version: 2019.36.2.1 am 12.11.19
37.985 km (16.11.19)
1.500 km of free Supercharging: https://ts.la/stefan77790
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2439
Registriert: 8. Apr 2014, 19:08
Wohnort: Biskirchen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Unfall in der Südostschweiz

von volker » 13. Aug 2014, 11:52

Habe es heraus gesucht, bei der zweiten "Get Amped" Tour wurde ein speed limit von 75mph (etwa 120km/h) etabliert.

George Blankenship hat geschrieben:We had more than a handful of drivers this past weekend who disregarded specific directions from their Tesla co-pilot and created uncomfortable situations for their passengers in the back seat. Model S handled every challenge thrown at it and in every case delivered beyond expectations. However, that does not make this type of driving okay when it could potentially impact others, both in the car and along the test drive route. It is unfortunate that I have to do so, but in all test drive cars going forward, we are limiting the top speed of our cars to 75 miles per hour to insure the safety of our employees, back seat passengers and other drivers on the road.


Das ist also nichts Neues für Tesla. Sie müssen weiterhin davon ausgehen, dass einzelne Fahrer ihr Können bei der Beherrschung des Model S Performance überschätzen. Daher sollten sie dafür sorgen, dass es ohne gravierende Konsequenzen für unbeteiligte Dritte ausgeht.
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10993
Registriert: 26. Apr 2012, 13:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: AW: Unfall in der Südostschweiz

von Leto » 13. Aug 2014, 12:20

volker hat geschrieben:Habe es heraus gesucht, bei der zweiten "Get Amped" Tour wurde ein speed limit von 75mph (etwa 120km/h) etabliert.

George Blankenship hat geschrieben:We had more than a handful of drivers this past weekend who disregarded specific directions from their Tesla co-pilot and created uncomfortable situations for their passengers in the back seat. Model S handled every challenge thrown at it and in every case delivered beyond expectations. However, that does not make this type of driving okay when it could potentially impact others, both in the car and along the test drive route. It is unfortunate that I have to do so, but in all test drive cars going forward, we are limiting the top speed of our cars to 75 miles per hour to insure the safety of our employees, back seat passengers and other drivers on the road.


Das ist also nichts Neues für Tesla. Sie müssen weiterhin davon ausgehen, dass einzelne Fahrer ihr Können bei der Beherrschung des Model S Performance überschätzen. Daher sollten sie dafür sorgen, dass es ohne gravierende Konsequenzen für unbeteiligte Dritte ausgeht.

AMG verkauft das “Aufmachen“ zusammen mit einem Fahrertraining. Vielleicht auch eine Option für Tesla?
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7299
Registriert: 23. Nov 2013, 18:30
Land: Deutschland

Re: Unfall in der Südostschweiz

von TeeKay » 13. Aug 2014, 13:40

teslator hat geschrieben:Interessant ist, dass der Wagen für den Testfahrer ja nicht versichert ist. Er unterschreibt, dass er für Schäden aufkommt.

Mal ganz blöd gefragt: Wer unterschreibt so einen Vertrag? Langsam wird mir klar, weshalb Tesla so wenige Fahrzeuge in Deutschland absetzt, wenn sie nichtmal bereit sind, eine Versicherung für ihre Vorführer abzuschließen oder die Risiken selbst zu tragen.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 6750
Registriert: 7. Jan 2014, 14:35
Wohnort: Frankfurt und Berlin
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 19 Gäste