ADAC kündigen oder sinnvoll?

Infos zur Limousine mit Platz für 5+2...

Re: ADAC kündigen oder sinnvoll?

von P85 » 3. Mai 2014, 20:19

Über das habe ich mir schon denken gemacht, nur wo ich mir nicht sicher bin ob ich da irgendwen an mein zukünftigen 100Td Euro wagen ranlassen sollte - die haben doch alle im Normalfall so ein Model s nur aus der Zeitung gesehen!
Grüße
P85

Model S : 85D seit 29.7.2015; Farbe "altes" Dunkel-Blaumetallic mit grauen Turbine Felgen 21'Zoll
Model ≡ : Reserviert am 31.3.16 um 16.52Uhr im SeC / Store Linz

Mein Empfehlungslink: http://ts.la/lars8786
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1763
Registriert: 26. Apr 2014, 20:52
Wohnort: Krems an Donau

Re: ADAC kündigen oder sinnvoll?

von conni » 3. Mai 2014, 21:40

Haben trotz Mobilitätsgarantie anderer Hersteller noch Mitgliedschaft aufrechterhalten, durch die Berichterstattung
und dem Rangerpaket war die Kündigung überfällig; wurde uns aber nicht so leicht gemacht (nach 25 Jahren!) :mrgreen: :lol:
Alle wollen zurück zur Natur. Aber keiner zu Fuß.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 871
Registriert: 9. Nov 2013, 19:30
Wohnort: Kreis Minden Lübbecke

ADAC und Elektromobilität

von Peter_67 » 7. Jan 2015, 16:49

Mit der ADAC-Kreditkarte erhält man bis zu 3% Rabatt an Tankstellen, d.h. insbesondere für den Kauf von Benzin oder Diesel. Ich habe in den letzten Tagen beim ADAC angefragt, wie denn mit der gleichen Kreditkarte die E-Mobilität gefördert wird, z.B. durch 3% Rabatt auf die Stromrechnung. Gerade hat mir der ADAC die Antwort übermittelt, dass ein vergleichbarer Rabatt für E-Auto-Fahrer nicht vorgesehen ist. Und das, obwohl der ADAC sich auf die Fahnen schreibt, ein Vorreiter der E-Mobilität zu sein:
„…Als Vorreiter in Sachen neuer Formen der Mobilität erweist sich der ADAC….“
Quelle: http://www.adac.de/infotestrat/tanken-k ... roantrieb/

Fazit: Vergünstigungen nur für Verbrenner = wenig zukunftsweisend. :cry:
Also Trostpflaster bleibt nur, dass auch der Kauf von Bier und Schnaps "an der Tanke" mit 3% Rabatt gefördert wird... :mrgreen:
S85D | schwarz | seit April 2015
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2297
Registriert: 8. Sep 2014, 20:23
Wohnort: Rhein-Kreis Neuss

Re: ADAC kündigen oder sinnvoll?

von Volker.Berlin » 7. Jan 2015, 17:14

Ein Update von meiner Seite: Nachdem ich weiter oben in diesem Thread den VCD noch empfohlen habe, sich aber auch im gerade abgelaufenen Jahr 2014 an der Haltung des VCD nichts geändert hat, habe ich Konsequenzen gezogen und bin nach mehr als 10 Jahren überzeugter Mitgliedschaft ausgetreten.

Auszug aus meinem Schriftwechsel mit dem VCD:
VCD Mitgliederservice hat geschrieben:[...] Ich hoffe aber, dass Sie Ihre Entscheidung noch einmal überdenken und die politische Lobbyarbeit des VCD weiterhin unterstützen werden.

Volker.Berlin hat geschrieben:[...] es ist genau die politische (und gesellschaftliche) Lobby-Arbeit des VCD, die mich nach langem Abwarten und Abwägen zu diesem Schritt bewogen hat. Nach über zehn Jahren der überzeugten Unterstützung finde ich mich durch den VCD inzwischen nicht mehr angemessen vertreten. Ich teile weiterhin die Kernziele des VCD: Verbesserung der innerstädtischen Lebensqualität, Vision Zero, Reduzierung von Lärm und Partikeln, Entwicklung von Verkehr als System und nicht anhand einzelner Verkehrsträger. Im Bereich PKW -- VCD-Motto: "Wenn schon ein Auto, dann so eines" -- könnte dem lokal emissionsfreien Antrieb zur Erreichung einiger dieser Ziele eine wichtige Rolle zukommen.

Die seit Jahren unverändert negative Haltung des VCD zu Elektro-Autos teile ich vor diesem Hintergrund nicht. Mehr noch: Sie ist mir, auch nach einem zweistündigen persönlichen Gespräch mit Gerd Lottsiepen, auf grundlegende Weise unverständlich. Im besten Sinne unvermittelbar. Nachdem ich jahrelang den VCD glühend weiterempfohlen und auch "Schnuppermitgliedschaften" vermittelt habe, fehlt mir inzwischen die Basis für diese Haltung.

Ich habe den VCD diesbezüglich aufmerksam verfolgt und ihn Jahr um Jahr vor mir selbst und vor Kritikern, mit denen ich gesprochen habe, verteidigt. Da aber in der Haltung des VCD zum Thema Elektroautos keinerlei Entwicklung erkennbar ist, was im krassen Gegensatz zu den Entwicklungen im Produktbereich und in der Gesellschaft steht, gebe ich nunmehr auf. [...]

Volker.Berlin hat geschrieben:Guten Morgen Herr Lottsiepen,
danke, dass Sie mir Gelegenheit zu Klarstellung geben.
  • Ich finde es auch schade. Vielleicht lässt sich dieser "Irrtum" irgendwann revidieren.
  • "Absurd" ist schon das richtige Wort. So lange der VW up! in der A"U"L als strahlender Sieger präsentiert wird und zugleich der VW e-up! gar nicht erst zum Wettbewerb antreten darf, sondern stattdessen von Ihnen verbal unter Quarantäne gestellt wird, ist es leider absurd und doch wahr.
  • Ihre Verdienste in Sachen Bahncard und Diesel will Ihnen niemand absprechen, aber die Welt dreht sich weiter. Währenddessen fahre ich (wie sicher viele VCD-Mitglieder) jeden Morgen mit dem Fahrrad zu Arbeit und kann mich so gar nicht freuen, dass ich -- schwer atmend an der Ampel stehend -- mir den Rotz aus lauter kalten Dieselmotoren richtig tief in die Lunge ziehe.
  • Ihre unerbittliche Forderung nach einer garantierten Mindestreichweite, die Sie als K.O.-Kriterium präsentieren, was jegliche weitere Diskussion überflüssig macht, hat mich überzeugt. Nämlich davon, dass ich etwas ganz Grundlegendes nicht verstehe. Das Beharren auf diesem Detail ist so praxisfern, dass ich mich fragen muss: Was treibt Sie, Verzeihung, den VCD wirklich?
[...]

Auf diese letzte Frage habe ich bis heute keine Antwort erhalten, erwarte auch keine mehr.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 13605
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin

Re: ADAC kündigen oder sinnvoll?

von Eberhard » 7. Jan 2015, 17:20

Ich habe auch letztes Jahr ernsthaft erwogen vom ADAC zum VCD zu wechseln. Habe dies aber auf Grund der Diskussionen hier nicht gemacht. Den letzten Ausschlag, dies nicht zu tun, gab der Vergleich zwischen einem eGolf und dem Erdgas-Golf mit dem Ergebnis, der eGolf wäre am teuersten. Wenn man aber versucht die Rechnung von VCD nachzuvollziehen, wird einem klar, das hier gewaltig manipubliert wurde, bis das gewünschte Ergebnis da war.
Roadster 2.5 11/2010-6/2016 nach fast 170.000km abgegeben, Range 254/320km, P85+ 349.529 km Range 365/456km MX #460 am 8.8. storniert, da bei drivetesla 2.0 dabei
Benutzeravatar
 
Beiträge: 5271
Registriert: 29. Mai 2011, 09:24

Re: ADAC kündigen oder sinnvoll?

von Spürmeise » 7. Jan 2015, 17:28

Volker.Berlin hat geschrieben:Ein Update von meiner Seite: Nachdem ich weiter oben in diesem Thread den VCD noch empfohlen habe, sich aber auch im gerade abgelaufenen Jahr 2014 an der Haltung des VCD nichts geändert hat, habe ich Konsequenzen gezogen und bin nach mehr als 10 Jahren überzeugter Mitgliedschaft ausgetreten.


Grautuliere, ich bin schon vor 10 1/2 Jahren wegen der Anti-Haltung vom VCD gegenüber Elektromobilen ausgetreten und habe somit 10 1/2 Jahre Anti-Elektroauto-Propagandagelder in Form von nicht gezahlten Mitgliedsbeiträgen einbehalten. Wenn mir (in der Stadtbibliothek) mal wieder eine fairkehr in die Finger gerät, zähle ich eigentlich nur die ganzseitigen Anzeigen der Nicht-Plug-In-Hybride von Toyota...
Verbrennerfrei seit 1992: Mini-El City mit 159Wp PV zur DC-Ladung; 1999: 2,5kWp PV; 12/2013: Smart fortwo ED3. M3 CRI: #591xxx
 
Beiträge: 923
Registriert: 21. Jul 2014, 10:19

Re: ADAC und Elektromobilität

von April2014 » 7. Jan 2015, 19:19

ADAC und Elektromobilität :lol:
 
Beiträge: 377
Registriert: 12. Nov 2013, 00:52

Re: ADAC und Elektromobilität

von MWsatwareAG » 7. Jan 2015, 19:22

Ich kann in Mannheim am ADAC kostenlos laden. Wieso sollte ich da 3% drauf bekommen, ist dann immer noch 0 ;)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 63
Registriert: 8. Mai 2014, 05:51

Re: ADAC und Elektromobilität

von Peter_67 » 7. Jan 2015, 19:44

MWsatwareAG hat geschrieben:Ich kann in Mannheim am ADAC kostenlos laden. Wieso sollte ich da 3% drauf bekommen, ist dann immer noch 0 ;)


Grundsätzlich eine gute Sache. Aber warum gibt's das nur an einigen und nicht an allen ADAC-Stationen? In Gelsenkirchen (Daimlerstraße) steht beispielsweise "nur" eine normale RWE-Säule an der ADAC-Station.
Da fehlt mir die Strategie: warum hier kostenlos und da bezahlen?
:?
S85D | schwarz | seit April 2015
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2297
Registriert: 8. Sep 2014, 20:23
Wohnort: Rhein-Kreis Neuss

Re: ADAC kündigen oder sinnvoll?

von tvdonop » 7. Jan 2015, 20:14

Ich hab noch nie verstanden warum so viele Menschen in diesen Vereinen (ADAC / VDC etc) sind. Den Pannenschutz kann ich günstiger bei meiner Versicherung bekommen (wenn ich denn sowas brauche). Alle anderen 'Service Leistungen' haben sich in ihrer Sinnhaftigkeit mir nie erschlossen. Und die politische Ausrichtung dieser Vereine war und ist mir suspekt. Freie Fahrt für freie Bürger - danke das war für mich schon in den siebzigern abschreckend...
Elektrisch unterwegs seit 3/2012 / TESLA Model S seit 1/2014
Model S90D FL Titanium, Pano, Luftfederung, AP, Premium Upgrade - seit 28.6.2016
2 x Powerwall2 gefüttert vom Senertec DACHS BHKW
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2066
Registriert: 6. Feb 2014, 13:41
Wohnort: Berlin Schlachtensee

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: em.zwei, ltreasure, sr80, TESLars-Berlin und 5 Gäste