10 Wochen Standzeit ohne Stromanschluss

Infos zur Limousine mit Platz für 5+2...

Re: 10 Wochen Standzeit ohne Stromanschluss

von mrtmed » 15. Jul 2018, 09:52

Wenn ich regelmässig E-Autos längere Zeit stehen lassen muss (6 Wochen), schliesse ich das 230 V-Kabel an. Dazu noch eine normale Schaltuhr, die in der Woche 2 h einschaltet. Den Wert muss man etwas austesten. Jedes Modell hat einen anderen Verbrauch und Zellen andere Selbstentladung. Beim Model S ist der relativ hoch, bei der B-Klasse ebenfalls, da gleiche Zellen. Beim smart ED sehr gering, beim i3 ebenfalls relativ hoch.

Damit kann man aber im Winter und im Sommer relativ lange ein Auto einlagern, ohne sich um die Batterie Gedanken machen zu müssen. Nur wenige Apps (MercedesMe) bieten eine Vorwarnmöglichkeit, wenn die Prognose anzeigt, dass die lange Standzeit ein Problem auf Basis des aktuellen SOC sein könnte.

Die Probleme mit langer Standzeit für die Reifen und den Rest der Mechanik bleiben natürlich. Etwas Bewegung wäre schön, aber ist eben oft nicht machbar. Solange es das Auto geschützt in einer Garage steht, ist es ja kein Problem. In der vollen Sonne im Sommer weniger gut.
 
Beiträge: 2
Registriert: 2. Jul 2018, 12:50

Re: 10 Wochen Standzeit ohne Stromanschluss

von ensor » 15. Jul 2018, 10:58

Wozu die Schaltuhr?
Tesla Model S 85D seit Mai 2015, > 80.000 km
BMW i3 94Ah seit November 2016, > 12.000 km
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3477
Registriert: 14. Dez 2014, 14:51

Re: 10 Wochen Standzeit ohne Stromanschluss

von mrtmed » 15. Jul 2018, 12:10

Lädt ab und zu kurz nach. Dann löst sich das vom Threadersteller befürchtete Problem des Tiefentladens. Einstecken und einen wirklichen Ladestopp erreichen nur wenige Modelle. Model S nicht richtig, jedenfalls nicht mein S aus 2016. Im Smart ED kann man die Ladekurve und genaues SOC-Ende einschl. Erhaltungsladung ja/nein einstellen, ebenfalls in den MB Plug-Ins mit neuer Software. In der B-Klasse ging dies nicht. Im Chevrolet Bolt geht es wiederum, der i3 kann es aber wieder nicht.

Bei sehr langen Standzeiten bleiben immer zwei Risiken: Erstens Tiefentladung, wenn man gar nichts macht durch Verbrauch der Elektronik, vor allem auf lange Sicht Selbstentladung der Zellen. Lässt man es dauernd angeschlossen, erfolgt zu oft bei eher zu hohem SOC eine Nachladung. Das schadet den Zellen eher als die wenigen Erhaltungsladungen, die man mit einer Schaltuhr oder sonstigen Schaltmöglichkeit erzwingen kann.
 
Beiträge: 2
Registriert: 2. Jul 2018, 12:50

Re: 10 Wochen Standzeit ohne Stromanschluss

von Mathie » 15. Jul 2018, 12:23

mrtmed hat geschrieben:Lässt man es dauernd angeschlossen, erfolgt zu oft bei eher zu hohem SOC eine Nachladung. Das schadet den Zellen eher als die wenigen Erhaltungsladungen, die man mit einer Schaltuhr oder sonstigen Schaltmöglichkeit erzwingen kann.

Wenn man bei einem MS oder MX das Ladelevel auf 50% stellt, bleibt der Akkustand doch immer im optimalen Bereich. Da verstehe ich den Sinn der Zeitschaltuhr nicht.

Bei Autos die immer den Akku vollladen ist das natürlich etwas anderes.

Gruß Mathie
Model S 85D, Air, Tech, 19"
 
Beiträge: 7210
Registriert: 10. Apr 2015, 20:47

Re: 10 Wochen Standzeit ohne Stromanschluss

von UrEs » 15. Jul 2018, 14:27

Hallo zusammen,
Ich bin lieber ein häufiger Leser denn ein Schreiber im Forum.
Ich finde es absolut interessant hier für und wider, pro und contra, oder auch Emotionen beim Lesen zu erleben.
Ich glaube aber, dass wir Tesla-Fahrer alle zusammen sehr neugierig und interessiert an dem vielen Neuen dieser Fahrzeuge waren und sind.
Es gibt nur ein einige (oder eigentlich allen) Nutzern ein Problem: das Problem liegt darin, das alle unseren Erfahrungen und unser angehäuftes Wissen aus der Verbrennerwelt nicht mehr passt. Wir alle stehen mehr oder weniger wieder am gleichen Start. Nur wenige können etwas Erfahrung mitbringen. Generelle Kentnisse us der Elektronik oder aus der It-Welt.
Ein Beispiel: Der Verbrenner fährt nicht mehr. Wer hat da eine Lösung darin gesehen den Motor auszuschalten und wieder zu starten. Was ist die erste Lösung bei einem eingefrorenem PC - der Klammergriff (Neustart).
Mein Tipp ist. Last uns bei Problemsituationen nicht auf die alten Verbrenner schauen, sondern an unsere It und Elektronikgeräte.
Vielleicht hilft dieser Gedanke auch anderen demnächst.
Model S 90D, 1/2017
Benutzeravatar
 
Beiträge: 11
Registriert: 27. Mär 2018, 15:22
Wohnort: LK Passau

Re: 10 Wochen Standzeit ohne Stromanschluss

von einstern » 15. Jul 2018, 14:50

Mathie hat geschrieben:@einstern hier der Bericht nach Werkstattaufenthalt viewtopic.php?p=539766#p539766

Gruß Mathie

Ah, Danke, Mathie. Hatte ich irgendwann überblättert. :oops:
2014 : PV 50 kWp -- 2015 : S85D -- 2016 : WB 22kW Typ2 -- 2016 : Bankirai PV
-- Elektrisch - So läuft das hier !
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4524
Registriert: 16. Okt 2014, 17:54
Wohnort: Korbach

Re: 10 Wochen Standzeit ohne Stromanschluss

von AquaAndreas » 22. Aug 2018, 03:15

Ich glaube ich sollte mal den Ursprungspost updaten, und dort gleich die wichtigen Informationen für alle reinpacken:

JA, ein Tesla kann länger stehen wenn es sein muss
A) Es wäre besser wenn Strom da ist, das macht es einfacher
B) Wenn kein Strom da ist und längere Standzeit notwendig wird, dann ....

Wichtig ist auch noch zu bedenken, dass es immer Menschen gibt, die mit solchen Informationen Schindluder treiben wollen. Ich habe irgendwie und gerade an dieser Sache verstanden, dass Tesla eben nicht nur irgendeine andere Firma ist sondern mein Verbündeter, mein Rudel, usw. ist. Ein gewisser Schutz muss sein.
Model S90D aus Juni 2016, weiß, 19 Zöller, AP1, ...
 
Beiträge: 398
Registriert: 17. Mär 2016, 10:24

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: dafi und 10 Gäste