Mega-Probefahrt in einem P100D

Infos zur Limousine mit Platz für 5+2...

Mega-Probefahrt in einem P100D

von *Stefan* » 12. Mär 2018, 19:07

Hallo Gemeinde!

Mein Name ist Stefan (was sich anhand meines Nicks ja nicht allzuschwer erraten lässt ;) ), darf am schönen Wörthersee wohnen und benötige einen neuen fahrbaren Untersatz als Ersatz für meinen Dodge RAM.
Da der schnelle Ami Pickup zwar eine sehr schöne und lustige Erfahrung war, wollte ich wieder einen normalen PKW haben, da ich den RAM eigentlich zweckentfremdet habe und das Fzg. für tägl. Geschäftsreisen eingesetzt habe.

Nach längerer Recherchen und Vergleichen am Markt, standen zuletzt die E Klasse und der Fünfer im Raum und eigentlich war ich schon so weit die Bestellung abzuschicken.

Durch Zufall bin ich dann auch noch auf Tesla gestoßen - ihr wisst schon, eines dieser Elektroautos die völlig überteuert angeboten werden und im Alltag völlig unbrauchbar sind... ;)

Einen gewissen Reiz hat die Elektromobilität für mich pers. schon länger... Auch bei Benz und BMW wollte ich grundsätzlich einen Hybrid testen, aber diese Hersteller sind schlicht und einfach nicht fähig, interessierte Kunden mit facts und entsprechenden Probefahrten zu versorgen... Was wird also gemacht? Einfach mal alles schlecht reden ;)

...Eigentlich war ich ja schon bei Tesla... Ich habe mich also auf der Homepage etwas umgesehen und so einen weißes Model S wäre, dank meines guten Geschmacks, schon in der Garage denkbar. :P
Da ich von diesen Fahrzeugen überhaupt keine Ahnung hatte, hab ich kurzerhand eine Probefahrt angefragt.

Keine 24 St. später hat mein Telefon geläutet und siehe da - ein Mitarbeiter von Tesla war an der anderen Seite und hat mir in der gleichen Woche eine Probefahrt angeboten. Da dies in Klagenfurt stattgefunden hat, habe ich mir das gerne eingeteilt...

Ich durfte in einem 100D meine ersten Erfahrungen mit einem Elektroauto machen und war doch sehr beeindruckt. Nicht nur von den beachtlichen Fahrleistungen, sondern auch vom Tesla selbst. Das Platzangebot im Model S ist sagenhaft! Mit meinen gut 2 Metern Körpergröße ist es schon sehr schwierig ein Auto zu finden wo man selbst vernünftig sitzen kann - Im MS kann ich hinter mir problemlos sitzen :!:
Alles in allem war es eine sehr gute Probefahrt; sowie für Tesla, als auch für mich :P

Beim (zufällig) anschließenden Termin bei meinem Steuerberater wurde ich noch mals zum Kauf bestärkt - KEIN SACHBEZUG :D :D :D :D
Wenn man bedenkt, dass im Regelfall knapp 1000 Euro SB zu berappen sind, ist das schon ein sehr großer Vorteil... Für die österr. Unternehmer in dieser Runde - ich weiß dass dieser Steuervorteil noch nicht in unseren Gesetzen verankert ist, aber es gibt ein VWGH Urteil... ;)

Bereits beim Ersttermin bei Tesla, habe ich anklingen lassen dass eine Probefahrt von gut 60 Minuten, für eine Kaufentscheidung nicht reichen wird... Ich kenne das dann von anderen Anbietern so: "Ja, mal sehen... Geben das Auto nur ungerne so lange raus... Wir machen das allgemein nicht..." ect. ect...

Bei Tesla wurde nicht lange hinterfragt. "Klar, kein Problem - das verstehen wir..."

Dann war auch schon der Tag da, wo ich eine Model S übers Wochenende ausgiebig testen konnte. Ausgehend davon, dass ich einen 75D in Betracht ziehe, habe ich nicht schlecht gestaunt, als da ein P100D auf dem Platz stand, mit dem ich das WE verbringen sollte... :D

Einerseits natürlich "geil", andererseits wollte ich gerne den 75D testen... "Kein Problem, man kann das Auto auf 75D umstellen" hat man mir gesagt.

Nur schon mal vorab - Ich bin mit dem Monster übers Wochenende etwa 1400km gefahren, im 75D Modus war ich vllt. 35km :lol:

Nun möchte ich auf das Auto selbst mal etwas eingehen, beginnend mit den negativen Punkten die mir aufgefallen sind...

Gleich beim Einsteigen ist mir aufgefallen dass das Schiebedach die Kopffreiheit einschränkt. (Kannte nur das starre Glasdach) Natürlich nicht beim Dach selbst, aber in der "Verlängerung" der A Säulen merkt man, dass die Technik des Schiebedachs Platz braucht. Vermutlich für 99% der Tesla Fahrer vernachlässigbar, für mich als Sitzriese nicht. ;) Somit ist dieser Punkt wohl nur für großgewachsene ein Nachteil...

Da aus genannten Gründen das Schiebedach für mich ausfällt, hoffe ich, dass die Knarzgeräusche aus dem Bereich des Innenspiegels damit zusammenhängen.

Was für mich auch sehr verwunderlich war, ist dass es keine Fußablage aus Kunststoff oder Alu gibt... Man stellt den linken Schmutzlatschen direkt auf den Teppich :(

Um im Innenraum zu bleiben - Es gibt in diesem Fahrzeug keine Ambientebeleuchtung, außer unter den Armablagen an den Türen. Wenn man also im dunklen, in der riesigen Mittelkonsole was sucht, kann man nur hoffen das Handy zur Hand zu haben, dass man die Taschenlampenfunktion aktivieren kann. Finde ich wirklich nicht besonders gut überlegt...

Mit der Technik scheint Tesla ziemlich gut zu punkten, aber der Fernlichtassistent ist meines Erachtens nach Steinzeit... Ich meine damit nicht dass es gut wäre wenn der FLA adaptiv wäre, es funktioniert nicht einmal die Grundfunktion dieses Features. Um den Gegen- und Vorverkehr nicht weiter zu ärgern, habe ich das Auf- und Abblenden selbst übernommen. ;)

Auch eine Verkehrszeichenerkennung sollte heutzutage in diesem Segment standard sein. Funktioniert beim Tesla leider nur anhand von GPS Daten... Gehe aber davon aus, dass dies ziemlich bald behoben wird - kann ja fast nicht anders sein...

Die Verarbeitung an der Karosse selbst ist ja ein oft durchgekautes Thema wie ich gelesen habe... Schaftleisten usw... Muss man halt selbst Hand anlegen wenn man Wert darauf legt. ;) Wenn man den vorderen Kofferraum öffnet kratzen Schläuche zwischen den Bauteilen ect... Sollte bei Fahrzeugen in diesem Preissegment nicht vorkommen, aber das ist halt der "American Way" :P

Die ein oder andere Kleinigkeit ist mir zwar noch aufgefallen, aber ich möchte jetzt aufhören zu jammern. :D Ist zwar jammern auf hohem Niveau, aber das Auto kostet ja auch nicht wenig... ;)

Was war positiv - der Rest 8-)
Ein Auto in dem man sich sehr schnell wohl fühlt und eigentlich gar nicht mehr aussteigen mag... Von irgendwo her kommt es schließlich auch nicht, dass man mal eben am Wochenende 1400km runterspult. Klar, man muß so ein Fahrzeugkonzept ausgiebig testen bevor man es kauft, aber dass die Testfahrt so umfangreich ausfällt, hätte ich bei der Abholung selbst nicht gedacht.

Auch wenn ich einige negative Punkte angeführt habe, war dieser Tesla das beste Auto, in dem ich bisher Strecken gefahren bin. Die Sitze sind ein absoluter Traum, da bedarf es keine 100-fach verstellbaren Komfortsitze oder so, die man eh nicht richtig einstellen kann. ;)

Das Feeling im Innenraum, das futuristische Design, keine überflüssigen Knöpfe und dabei trotzdem eine sehr einfache Bedienung... Das Leder fühlt sich sehr hochwertig an und so weiter und sofort...

Versuche mir jetzt mal nicht mehr anmerken zu lassen, dass ich mich "verliebt" habe... ;)

Was ist das Fazit aus dieser Sache?

Ich bin der Meinung dass es Tesla richtig macht... Einfach ein Auto über einen langen Zeitraum zur Verfügung stellen und es bedarf eigentlich keinen Verkauf mehr. :P

Ich werde mich jetzt mal hinsetzen und die Bestellung wie folgt aufgeben:

MS 75D, Pearl White, Premium Zeugs, Leder schwarz - Interieurleisten Carbon, verbesserter Autopilot, 21" in grau...

Tesla hat einen neuen Kunden gewonnen, ich hoffe er wird zufrieden sein. :D

Beste Grüße

Stefan
Dateianhänge
IMG_3029.jpg
IMG_3028.jpg
IMG_3027.jpg
IMG_3024.jpg
Model S 75D - Pearl White / Ultra White
08/2018
https://ts.la/stefan14524
 
Beiträge: 29
Registriert: 13. Feb 2018, 08:47
Wohnort: Velden am Wörthersee

Re: Mega-Probefahrt in einem P100D

von TArZahn » 12. Mär 2018, 19:44

Hallo Stefan,

willkommen im Forum. Da hat es ja einen mal wieder richtig 'erwischt'.

Bei mir war es genau andersherum: Ich habe zuerst quasi 'blind' (ohne vorherige Probefahrt) bestellt und habe dann ein Probefahrt für ein Wochenende gemacht. Die hat mich und vor allem meine Partnerin in der Entscheidung bestätkt, alles richtig gemacht zu haben.

Denk bei der Bestellung an die Verwendung eines Empfehlungs-Links. ;)

Um im Innenraum zu bleiben - Es gibt in diesem Fahrzeug keine Ambientebeleuchtung, außer unter den Armablagen an den Türen. Wenn man also im dunklen, in der riesigen Mittelkonsole was sucht, kann man nur hoffen das Handy zur Hand zu haben, dass man die Taschenlampenfunktion aktivieren kann. Finde ich wirklich nicht besonders gut überlegt...


Zum Suchen in der Mittelkonsole eignet sich die Deckenbeleuchtung ganz hervorragned. Einfach auf die jeweilige Lampe tippen, dann geht das Licht an.

Mit der Technik scheint Tesla ziemlich gut zu punkten, aber der Fernlichtassistent ist meines Erachtens nach Steinzeit... Ich meine damit nicht dass es gut wäre wenn der FLA adaptiv wäre, es funktioniert nicht einmal die Grundfunktion dieses Features. Um den Gegen- und Vorverkehr nicht weiter zu ärgern, habe ich das Auf- und Abblenden selbst übernommen. ;)


Ich habe keinen FLA, da mein Wagen zu alt ist, aber ich hatte mal einen Loaner mit AP1, da hat es gut funktioniert. Hier im Forum wird berichtet, dass es mit der Zeit besser geworden ist.

Viel Spaß!
Twizy seit 05/2013, als Zweitwagen noch Model S seit 10/2014, PV 4,8 und 10 kWp
http://ts.la/andreas5122.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 2036
Registriert: 17. Apr 2014, 11:11
Wohnort: Friedrichshafen

Re: Mega-Probefahrt in einem P100D

von Healey » 12. Mär 2018, 19:49

Auch von mir ein herzliches Willkommen und liebe Grüße aus Graz. Danke für die begeisternde Vorstellung.
LGH
Model S85D seit 20.Mai 2015 und 112.000 km, ALLES original, 206 Wh/km über alles, PV Anlage mit 9 MWh/a, Model III ist reserviert
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 6547
Registriert: 9. Nov 2014, 12:15
Wohnort: Ragnitz

Re: Mega-Probefahrt in einem P100D

von betatester » 12. Mär 2018, 19:56

Hallo Stefan,
Du schreibst bezüglich Sachbezug von einem Urteil. Hast Du da mehr Informationen? Ich bin an dem Thema nämlich auch gerade daran, habe das unter anderem hier in diesem Post zum Ausdruck gebracht
viewtopic.php?f=4&t=20928&p=496641&hilit=Steuern#p496860
Benutzeravatar
 
Beiträge: 528
Registriert: 19. Nov 2016, 15:50

Re: Mega-Probefahrt in einem P100D

von Cupra » 12. Mär 2018, 19:57

Servus in die Heimat.

Ich kenn das irgendwoher. Mir haben sie auch nen P100D hin gestellt für längere Zeit. Wurde dann halt doch nur einer ohne P :lol:

Was mich aber wundert, bekommt man in A echt wieder Ledersitze statt Kunstleder? :shock: Das wäre ja mal zu geil. Dann wüsste ich was ich nach dem ersten Garantietausch rein haben will :D
Model S100D "Edelweiss" :D
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1978
Registriert: 23. Jul 2016, 13:21

Re: Mega-Probefahrt in einem P100D

von Ferrarihubi » 12. Mär 2018, 20:02

Denke ist jedem hier so passiert.

Meine Probefahrt habe ich eigentlich nur im Zusammenhang mit nem Besuch der Blue Man Group in Berlin meinem Neffen zu Liebe gemacht.

Hatten ihm die Blue Man Karte zum 18. geschenkt und waren mit ihm nach Berlin gefahren. Da er total (noch mehr als ich) Autoverrückt war hatten wir dann noch ne Probefahrt im Model S organisiert und ....

Zum Fernlichtassi, der war aus meiner Sicht auch Grotte ist aber seid em letztem Update völlig OK war vorher kn meinem Phaeton nicht besser.

Wünsche Dir weiterhin viel Spaß und kann Dir sagen der 75er reicht und macht auch nach 4 Monaten noch Dauergrinsen
Mit dem folgendem Empfehlungscode bekommt Ihr unbegrenzten Kostenlosen Supercharger und noch ist mein 1. Code frei also zusätzlich 500€ für Service oder Zubehör
Bitte nutzt http://ts.la/bernd6896
 
Beiträge: 279
Registriert: 7. Aug 2017, 20:23
Wohnort: Stralsund

Re: Mega-Probefahrt in einem P100D

von E-Jöeg » 12. Mär 2018, 20:09

Sachbezug, bei uns ist das die 1%Regel. Wenn die bei uns für E-Autos ausgesetzt werden würde, wäre das wirklich ein Fortschritt. Das wäre für meine Mandanten ein super Kaufargumebt.
Auf jeden Fall ist der 75D eine gute Wahl, ich empfehle das Komfortpaket...
2014-2018: BMW i3, 60Ah, ohne Rex
seit 2016: Solaranlage mit Batteriespeicher, 7,4 KwP
April 2016: Model 3 bestellt
5. März 2018: Auslieferung Model S Base
 
Beiträge: 39
Registriert: 28. Jan 2018, 21:46

Re: Mega-Probefahrt in einem P100D

von TM3 » 12. Mär 2018, 20:53

Das mit dem FLA kann ich gut nachvollziehen. Meiner funktioniert völlig unzuverlässig und ist nicht nutzbar. Jedes Auto auf der Landstraße blenden auf. Dachte es liegt an der „Justierung“ doch das SEC sagte mir, es wäre alles in Ordnung. Man wisse um die schlechte Performanz. Ist wie mit den Scheibenwischern - soll irgendwann Mal funktionieren... Habe die 2018 6.1 drauf. AP 2.5.
Tesla Model X100D
 
Beiträge: 333
Registriert: 25. Aug 2017, 15:02

Re: Mega-Probefahrt in einem P100D

von Alexandra » 12. Mär 2018, 21:29

Sehr gute Entscheidung!! Der Tesla macht sehr viel Freude und ist einfach etwas ganz Besonderes! Am Wörthersee war meine Teslette schon 2 x . Viel Gück und viel Fahrspass!
Model S 75 Auslieferung 03-17 & Modell 3 vorbestellt
Ein Auto, dass vieles verändert! Wer free supercharging möchte bitte http://ts.la/alexandra7191 klicken.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 721
Registriert: 1. Nov 2016, 22:47
Wohnort: München

Re: Mega-Probefahrt in einem P100D

von Hf300 » 12. Mär 2018, 21:48

Bei uns denkt man an eine 0,5% Regelung nach ...
als normaler Privatmann eigentlich nicht zu bezahlen mit MwSt.

2x Probefahrten mit S und dann im Herbst letztes Jahr aus Jucks mit einem X90D gefahren mit Frau und Kindern in einem 6sitzer. Da war er noch unerreichbar weit weg...und ein Traum mit den elektrischen Sitz hinten und natürlich die Türen :shock:
Es war schnell klar das ein S nur eine Zwischenlösung sein kann schon alleine wegen Wohnwagen und Hobby mit dem ich einen Autoanhänger ziehen muss.
Da war nur der Preis das Problem.. das konnte ich jetzt durch Zufall klären ,zumindest etwas erträglicher gestalten und habe jeden Tag auf dem Taschenrechner rum getippt :mrgreen: schließlich steht der SuC 5km von mir. 8-)

Als Besitzer von Pv Anlagen war es nur eine Frage der Zeit.... mit MB350e,GTE,Zoe,eGolf die ich Probe gefahren bin wäre es auch nur eine Zwischenlösung geworden.
Mit dem FLA und Tempomat mit Abstandshalter ist man von Audi schon etwas verwöhnt.
Haben noch einen Q2 und da ist das Zeug aller erste Sahne.
Die Gedanken dazu von mir... Na und 8-)
Nachdem ich meiner Frau auch noch nach fast 3Wochen den geheimen Innenspiegel in der Sonnenblende mit Beleuchtung präsentieren konnte war der Trops gelutscht :lol:

Viel Spaß damit
"Das Auto ist fertig entwickelt. Was kann noch kommen?" Carl Benz um 1920.

124kwp PV
X90D AP2 6Sitzer blau
 
Beiträge: 58
Registriert: 23. Jan 2018, 23:36
Wohnort: 8 km vom SuC Münchberg

Nächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: DonPedro und 2 Gäste