Seite 5 von 5

Re: Hat schon jemand den Kauf eines Model S bereut?

BeitragVerfasst: 30. Nov 2013, 18:22
von Andy
Volker.Berlin hat geschrieben:
Andy hat geschrieben:Also hab ich sie abgeschalten, weil mich die Armlehnenbeuchtung während der Fahrt gestört hat...

Weißt Du zufällig noch, wo/wie? Ich möchte sie durchaus nicht abschalten, aber ich wüsste doch gern, wo sich die Einstellung dafür versteckt...


Bin grad mal in die Garage geschlichen. Kann nicht behaupten, dass ich das ungern mache.
Es ist bei Controls und dann in der unteren Hälfte wo man auch das Abblendlicht usw. schält.

Re: Hat schon jemand den Kauf eines Model S bereut?

BeitragVerfasst: 30. Nov 2013, 19:29
von Franko30
liftboy hat geschrieben:Gibt es hier eigentlich auch Kreuz- und Kniegeschädigte wie mich, die beim Einsteigen so ihre Probleme haben? Bin mir noch nicht sicher, ob ich mich bzgl. des engen und tiefen Einstiegs umgewöhnen kann. In meinem momentanen PKW kann ich ganz bequem fast im Stehen einsteigen. ;) Wie ist das so auf Dauer für die vielleicht etwas älteren und korpulenteren? Oder sind alle Model S-Fahrer schlank? ;)


Nein, bin "korpulent" - aber gelenkig. ;-)

In deinem Fall würde ich auf jeden Fall Luftfederung empfehlen, aus zwei Gründen:

1) Beim Fahren in Parkhäusern etc. kann man mit den Einstellungen "high" und "very high" das Auto auf eine Höhe bringen mit der man nicht mehr aus versehen an Bordsteinen, niedrigen Mäuerchen um Bäume etc. hängen bleiben kann.

2) Vor dem Parken "very high" einstellen und das Aussteigen und Einsteigen wird einfacher, da das Auto die Einstellung auch beim Parken beibehält.

Cheers

Frank

Re: Hat schon jemand den Kauf eines Model S bereut?

BeitragVerfasst: 30. Nov 2013, 19:42
von Talkredius
Franko30 hat geschrieben:
Nein, bin "korpulent" - aber gelenkig. ;-)

+1 + das Roadstertraining macht sich hier positiv bemerkbar. Ist so wie Schwimmen und Radfahren, man verlernt es nicht mehr :D

Re: Hat schon jemand den Kauf eines Model S bereut?

BeitragVerfasst: 30. Nov 2013, 20:49
von liftboy
Franko30 hat geschrieben:
liftboy hat geschrieben:Gibt es hier eigentlich auch Kreuz- und Kniegeschädigte wie mich, die beim Einsteigen so ihre Probleme haben? Bin mir noch nicht sicher, ob ich mich bzgl. des engen und tiefen Einstiegs umgewöhnen kann. In meinem momentanen PKW kann ich ganz bequem fast im Stehen einsteigen. ;) Wie ist das so auf Dauer für die vielleicht etwas älteren und korpulenteren? Oder sind alle Model S-Fahrer schlank? ;)


Nein, bin "korpulent" - aber gelenkig. ;-)

In deinem Fall würde ich auf jeden Fall Luftfederung empfehlen, aus zwei Gründen:

1) Beim Fahren in Parkhäusern etc. kann man mit den Einstellungen "high" und "very high" das Auto auf eine Höhe bringen mit der man nicht mehr aus versehen an Bordsteinen, niedrigen Mäuerchen um Bäume etc. hängen bleiben kann.

2) Vor dem Parken "very high" einstellen und das Aussteigen und Einsteigen wird einfacher, da das Auto die Einstellung auch beim Parken beibehält.

Cheers

Frank


Jetzt wäre interessant zu wissen der Unterschied der Bodenfreiheit vom Normalfahrwerk bis zum "very high" des Luftfahrwerks. Weiss das jemand zumindest ungefähr?

Re: AW: Hat schon jemand den Kauf eines Model S bereut?

BeitragVerfasst: 1. Dez 2013, 10:41
von Volker.Berlin
liftboy hat geschrieben:Jetzt wäre interessant zu wissen der Unterschied der Bodenfreiheit vom Normalfahrwerk bis zum "very high" des Luftfahrwerks. Weiss das jemand zumindest ungefähr?

Siehe dazu diesen Beitrag:
viewtopic.php?p=10787#p10787

Das ist die einzige mir bekannte halbwegs offizielle Info. Mit dem letzten Software-Update könnten sich diese Daten aber allesamt wieder geändert haben...

Ansonsten ist jene Diskussion für Dich sicher mal ganz interessant in Gänze zu lesen! Ich war bzgl. Luftfederung auch unsicher und habe mich letztlich dafür entschieden -- allerdings zum alten Preis.

Re: AW: Hat schon jemand den Kauf eines Model S bereut?

BeitragVerfasst: 1. Dez 2013, 11:32
von liftboy
Volker.Berlin hat geschrieben:
liftboy hat geschrieben:Jetzt wäre interessant zu wissen der Unterschied der Bodenfreiheit vom Normalfahrwerk bis zum "very high" des Luftfahrwerks. Weiss das jemand zumindest ungefähr?

Siehe dazu diesen Beitrag:
viewtopic.php?p=10787#p10787

Das ist die einzige mir bekannte halbwegs offizielle Info. Mit dem letzten Software-Update könnten sich diese Daten aber allesamt wieder geändert haben...

Ansonsten ist jene Diskussion für Dich sicher mal ganz interessant in Gänze zu lesen! Ich war bzgl. Luftfederung auch unsicher und habe mich letztlich dafür entschieden -- allerdings zum alten Preis.


Danke für den Link.
Demnach sind also zwischen Standardhöhe und "very high" ca. 3 cm Unterschied, was jetzt beim Ein/Aussteigen nicht so wirklich viel ausmachen würde. Die anderen genannten Vorteile der Luftfederung sind aber nicht von der Hand zu weisen.
Wieder was zum Grübeln...

Re: Hat schon jemand den Kauf eines Model S bereut?

BeitragVerfasst: 1. Dez 2013, 17:11
von Volker.Berlin
Andy hat geschrieben:
Volker.Berlin hat geschrieben:
Andy hat geschrieben:Also hab ich sie abgeschalten, weil mich die Armlehnenbeuchtung während der Fahrt gestört hat...

Weißt Du zufällig noch, wo/wie? Ich möchte sie durchaus nicht abschalten, aber ich wüsste doch gern, wo sich die Einstellung dafür versteckt...

Es ist bei Controls und dann in der unteren Hälfte wo man auch das Abblendlicht usw. schält.

Danke! Den Knopf hab ich jetzt schon so oft gesehen, dass ich ihn gar nicht mehr wahrgenommen habe...

Re: Hat schon jemand den Kauf eines Model S bereut?

BeitragVerfasst: 5. Dez 2013, 14:31
von Kelon
Bereut habe ich bislang noch nichts an dem Kauf was direkt mit dem Model S zu tun hätte.

Nur das hier:
  • Mein Motorrad steht nun seit September nur noch rum und ich hab ein bereits gekauftes Ersatzteil seit da noch nicht mal einbauen lassen, weil ich ständig nur das Auto will
  • Meine Familie stellt mir nun auch Fragen über Elektrotechnik und nicht mehr nur Computer/Informatik.
  • Ich schaue immer gerne Karten an um mir meinen Weg selber zu suchen und brauchte nie ein Navi. Jetzt ist's erst noch ein Internetverbundenes mit 17". Wegfindung kürzerer Strecken adé.
  • Eine weitere Reiseplanung schliesst jetzt nicht mehr nur den Weg sondern die Planung von Zwischenhalten mit ein.
  • Die Leute wollen, dass ich bei ihnen an der Steckdose lade, aber ich darf sie selten direkt entschädigen.

Der grösste Kritikpunkt ist für mich eigentlich nur das fehlende internationale, weit verbreitete, einheitliche Schnellladenetz ohne Verträge etc.

Aber das Auto geb' ich nicht mehr her. :lol:

Re: Hat schon jemand den Kauf eines Model S bereut?

BeitragVerfasst: 5. Dez 2013, 15:39
von liftboy
Kelon hat geschrieben:
Der grösste Kritikpunkt ist für mich eigentlich nur das fehlende internationale, weit verbreitete, einheitliche Schnellladenetz ohne Verträge etc.


Na ja, das Thema wird ja nach der Lieferzeit eines für mich noch zu bestellenden Model S wohl größtenteils erledigt sein.

Ansonsten bin ich weiterhin beeindruckt von der großen Zufriedenheit hier.
Gibt es eigentlich schon irgendwelche Defekte, vielleicht von Vielfahrern?