Versicherungserhöhung-Was nun?

Infos zur Limousine mit Platz für 5+2...

Re: Versicherungserhöhung-Was nun?

von Oberfranke » 27. Nov 2017, 18:22

Pitterausdemtal hat geschrieben:
kbrandes hat geschrieben:und was sollen wir (die Basler über DGVO versicherten) am besten machen, wenn wir nicht angeschrieben worden sind?


Ihr habt ja eine Police von der Basler mit Telefonnummer/Mailadresse der DGVO. Kontakt aufnehmen und fragen was los ist. Danach werdet ihr eine Mail mit vier Handlungsalternativen erhalten. Anhand der darin aufgerufenen Preise könnt ihr dann prüfen, was für euch die beste Lösung ist. Der Tesla/Rahmenvertrag über die Alte Leipziger oder eine Lösung in der Einzeltarifwelt.

Hatte schon mehrere Situationen, bei denen die Alte Leipziger mit dem hochwertigen Tarif in der Einzeltarifwelt günstiger war als im Rahmenvertrag.


Die Ankündigung von Vertragsänderungen ist aber eine Bring- und keine Hol-schuld.
--
Seit 26.11.15: Model S 85, Perlweiss, Pano, 2nd gen. Sitze in Schwarz, Autopilot, Premium-Interieur
 
Beiträge: 865
Registriert: 22. Okt 2015, 13:48

Re: Versicherungserhöhung-Was nun?

von Stormwind » 27. Nov 2017, 18:54

Stimmt, daher werde ich jetzt einfach abwarten was passiert.
Könnte spannend werden, den offiziell weiß ich nicht, dass mein Vertrag Ende des Jahres ausläuft...

(Ich schau mich trotzdem schonmal nach was neuem um, auch wenn es gar nicht so einfach ist, was zu finden.)
 
Beiträge: 17
Registriert: 6. Dez 2015, 17:11

Re: Versicherungserhöhung-Was nun?

von Oberfranke » 27. Nov 2017, 19:00

Stormwind hat geschrieben:Stimmt, daher werde ich jetzt einfach abwarten was passiert.
Könnte spannend werden, den offiziell weiß ich nicht, dass mein Vertrag Ende des Jahres ausläuft...

(Ich schau mich trotzdem schonmal nach was neuem um, auch wenn es gar nicht so einfach ist, was zu finden.)


Was ist mit der Gothaer/EAS? Die nehmen doch scheinbar immer noch Wechselkunden auf, oder?
--
Seit 26.11.15: Model S 85, Perlweiss, Pano, 2nd gen. Sitze in Schwarz, Autopilot, Premium-Interieur
 
Beiträge: 865
Registriert: 22. Okt 2015, 13:48

Re: Versicherungserhöhung-Was nun?

von Stormwind » 27. Nov 2017, 19:32

Da warte ich noch auf einen Rückruf, weil der Onlinerechner keinen Preis bei mir ausspuckt.

Was mir gerade noch aufgefallen ist:
Die DGVO bietet auf ihrer Internetseite (http://www.tesla-versicherung.de/) gerade noch einen Excklusiv-Tarif für 1500€ und einen Top-Tarif für 1250€ bei der Alten Leipziger an, unabhängig von der Kilometerleistung, mit allen Fahrern ab 24 Jahren und VK 500€ SB und TK 150€ SB.
Vielleicht sollte ich mich da einfach mal "neu" melden. Scheint ja günstiger zu sein, als das was die DGVO ihren "Baslerbestandskunden" angeboten hat. Ich finde leider nicht mehr den Post, in dem jemand hier die Mail der DGVO veröffentlicht hat.

-----------------------------------------------------------------------
Edit:

Hab doch noch den Post hier gefuden: Aus dem Emover oder DGVO - Thread
teslacharger hat geschrieben:So...

Bei uns kam nun auch eine E-Mail von der DGVO an mit der Info, dass die Basler die Versicherung von Teslas beendet und man nun mit der Alten Leipziger zusammenarbeitet. Ein paar interessante Punkte zur Begründung der Beendigung der Basler diesbezüglich standen auch drin:

- Schadenshäufigkeit im Bereich Vollkasko und Teilkasko zu hoch.
- Architektur des Fahrzeugs macht Reparaturen teurer als bei Nicht-Elektrofahrzeugen (Hmm...ich hätte jetzt ja eher gedacht andersrum, nun ja...ist es vielleicht nicht eher die Vollalukarosserie?)
- Tesla verlangt überdurchschnittliche (Durchschnitt 90€ netto) Stundensätze von 130 € netto.

Wie auch immer. Besonders "schadensauffälligen Kunden" wurde wohl gekündigt, davon sind wir nicht betroffen (Kunststück, haben ja auch nichts gemeldet bisher). Und man bietet jetzt an, dass man formlos der Umdeckung zur Alten Leipziger widersprechen kann oder das neue Angebot durch Gewährenlassen annimmt. Das sieht wie folgt aus:

Selbstbeteiligung | Vollkasko / Teilkasko
500 EUR --> 1.655,17 EUR
oder
1.000 EUR --> 1.324,66 EUR

Die Alternative wäre wohl bei eMover für 1.498,75 EUR mit 500 EUR Selbstbeteiligung, allerdings macht der Beitrag über meinem von Andy1966 ja schon sehr wenig Lust da überhaupt hinzuschreiben.

Habe ich sonst noch irgendwelche nennenswerten Alternativen vergessen die man in Erwägung ziehen könnte? Was bietet die Axa preislich so an über diesen Link? Aktuell tendiere ich zu den 1.324,66 EUR mit 1000 EUR Selbstbeteiligung über die DGVO bei der Alten Leipziger anzunehmen...oder spricht irgendwas signifikant dagegen?


Bietet die DGVO hier zwei verschiedene Sachen an?
Für neu Kunden einen Gruppenvertrag mit der Alten Leipziger und für "Wechsler" von der Basler individuell berechnete Angebote?
Zuletzt geändert von Stormwind am 27. Nov 2017, 19:47, insgesamt 1-mal geändert.
 
Beiträge: 17
Registriert: 6. Dez 2015, 17:11

Re: Versicherungserhöhung-Was nun?

von Laserfreak » 27. Nov 2017, 19:33

Reicht denn eine e-Mail seitens der DGVO als Kündigung / Mitteilung einer Prämienerhöhung überhaupt aus ?

Möchte ich sicher gehen, das eine von mir ausgesprochene Kündigung wirksam wird, muss ich im Zweifel auch nachweisen können, das diese angekommen, also zugestellt ist.
Eine fehlerhafte e-Mail Adresse führt normalerweise dazu, das die Mail nicht zugestellt wird, dafür aber auch eine Nachricht beim Versender eintrifft.

In einem früheren Post wurde dann angemerkt, das man dann doch bitte mal in seinem Spam Ordner nachsehen soll.

Es kommt also offensichtlich zu nicht ordnungsgemäßen Zustellungen von e-Mails, das dürfte aber jedem auch bekannt sein !

Schon im letzten Jahr hatten wir ja das Problem von nicht zugestellten Mitteilungen der Prämienerhöhung ... es kam dann ja zu Widersprüchen.

Bin mal gespannt was passiert, wenn der Widerspruch dann bei der DGVO eintrifft und man keine Versicherung mehr hat, weil die DGVO gekündigt hat.
Selbst wenn die DGVO einen Maklervertrag hat mus diese doch sicherstellen, das alles auch in den gesetzlichen Fristen verlaufen kann ... oder sehe ich das falsch ?
S85D schwarz, Stoff. 19", DL, Luftfederung, Tech, Diebstahlschutz und Panodach seit 16.04.2015 in voller Fahrt
Referral Link free SuC
 
Beiträge: 187
Registriert: 7. Okt 2014, 20:54
Wohnort: Braunschweig

Re: Versicherungserhöhung-Was nun?

von raven » 27. Nov 2017, 20:29

ich hatte bis heute auch nichts von der DGVO oder Basler gehört. Deshalb habe ich heute bei der DGVO angerufen ... gleiche Geschichte wie bei vielen anderen hier ..."die Mail an Sie ist schon vor zwei Wochen rausgegangen, wir können uns nicht erklären, wieso Sie nichts erhalten haben ... vielleicht Spam-Filter? .... wir schicken Ihnen die Mail nochmal". Fünf Minuten später hatte ich dann die hier bekannte Mail. Ich sehe mir gerade die Konditionen der HUK24 an, da haben wir unsere anderen Fahrzeuge in der Familie versichert. Ich kann vielleicht SF Rabatte umschaufeln, sodass der Tesla günstiger wird als bisher bei der Basler. Auf DGVO habe ich auch keine Lust mehr.
"Raven One" - Model S 85D (seit Mai 2015)
BMW i3 (seit April 2014)
PV-Anlage 22 kWp / 15 kWh Batterie / 22kW Wallbox
Rabenkopf BürgerEnergie Genossenschaft: http://www.rabenkopf-energie.de
Tesla Empfehlungslink: http://ts.la/frank2438
Benutzeravatar
 
Beiträge: 756
Registriert: 5. Feb 2015, 17:50
Wohnort: Wackernheim bei Mainz

Re: Versicherungserhöhung-Was nun?

von AT-Zimmermann » 27. Nov 2017, 20:43

Ich habe ebenfalls noch nichts von dgvo oder Basler gehört.
Ist denn so eine Email überhaupt rechtssicher?... meiner Meinung nach nicht...
ich weiß ja von der Sache nichts und wenn ich dann im Januar ohne Versicherung rumfahre, ohne dass ich es weiß, setze ich der dgvo das messer auf die Brust.
Maklervertrag wurde von mir nie unterschreiben, lediglich per Mail die eVB-Nummer und ein Beratungsprotokoll erhalten.
 
Beiträge: 300
Registriert: 12. Aug 2015, 14:08

Re: Versicherungserhöhung-Was nun?

von micha0204 » 27. Nov 2017, 22:44

Hallo,

da uns leider die Basler als Versicherungskunde nicht mehr haben wollte, mussten wir uns jetzt auch nach einer neuen Versicherung umsehen.
Wir haben letzte Woche folgendes Angebot von der Allianz bekommen:

Die Eckdaten:
SF 22
VK 1000 Euro SB
TK 1000 Euro SB
30.000 km
Werkstattbonus

Das sind mit den 20% Rabatt für Elektroautos, dann 1092 Euro.

Und wer bis zum 30.11. noch wechselt bekommt zusätzlich noch 50 Euro zurück.

Wer Interesse an diesem speziellen Angebot hat kann einfach über diese Adresse anfragen: eautos-gut-versichern@gmx.de

Gruß Michael und Carola
Model S 85D seit 08/15 Red Multi Coat
Aktuell: 34000 km
Model 3 reserviert am 01.04.2016
 
Beiträge: 20
Registriert: 21. Jun 2015, 14:22

Re: Versicherungserhöhung-Was nun?

von JeanSho » 28. Nov 2017, 09:48

Eine Kündigung des Vertrages durch Versicherer muss dem Versicherungsnehmer zugehen. Da jeder einen einzelnen Vertrag hat, muss dieses auch jedem Vertrag einzeln zugehen und nochmal - vom Versicherer (!). Wenn das nicht geschehen ist - und lediglich allgemein in einer E-Mail erwähnt wird - dann besteht der Vertrag weiter. Zudem haben nicht alle nicht mal diese E-Mail erhalten. Mein Vertrauen zu DGVO ist am Nullpunkt angelangt. Wer also nun ein Änderungsangebot annimmt, tut dieses freiwillig. Wir hatten doch die Diskussion letztes Jahr bereits...
JeanSho
____________________________
"Tiger hol' ihn Dir!"
- Tesla Roadster (12.2011)
- BMW C Evolution (09.2014)
- Model S 85D (08.2015)
- Model 3 reserviert (31.03.2016)
- 2 Pedelecs (06.2016)
- Kumpan "1950" E-Roller (06.2017)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3281
Registriert: 10. Jan 2012, 00:07
Wohnort: 14959 Trebbin (ca. 30 km südlich von Berlin)

Re: Versicherungserhöhung-Was nun?

von Wim » 28. Nov 2017, 10:08

es gibt (leider?) keine formvorgabe für eine kündigung. eine email reicht also aus. allerdings hat der email-versender das problem, im problemfall nachzuweisen, dass seine kündigungsmail auch angekommen ist.

was passiert im extremfall?

versicherer kündigt per mail, welche nicht zugestellt wurde, zum 01.01.2018.
gleichzeitig informiert der versicherer die zulassungsstelle darüber, dass ab 01.01.2018 kein versicherungsschutz mehr vorliegt.
irgendwann (ende januar ... märz 2018) schreibt die zulassungsstelle den fahrzeughalter an und setzt eine frist zum nachweis einer bestehenden versicherung.
jetzt hat es der fahrzeughalter schriftlich: seit 01.01.2018 hat er keinen versicherungsschutz mehr.
der fahrzeughalter kann nun den versicherer komtaktieren und um klärung bitten.
JETZT fangen GANZ langsame mühlen an zu mahlen ....

wer den nerv für sowas hat, kann das gern durchspielen ;-)

(klar ist: eine VERTRAGSPARTEI muss kündigen. ein zwischengeschalteter vermittler ohne entsprechende vollmacht seines kunden, kann hier garnichts, außer: der vermittler ist berechtigt willensbekundungen des versicherers im namen seines kunden anzunehmen)
wer an jeder teslasäule noch andere stecker sehen möchte, der setzt sich sicherlich auch dafür ein, dass phev beim tanken auch strom ziehen können und rewe ihre eigenmarke nur anbieten darf, wenn sie auch die eigenmarken von edeka&co ins regal stellen
 
Beiträge: 987
Registriert: 14. Mär 2017, 17:10

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste