Wiederverkaufswert Model S

Infos zur Limousine mit Platz für 5+2...

Re: Wiederverkaufswert Model S

von univ » 12. Okt 2017, 23:03

Florian, du sorgst dich um den Wertverlust bei einem Neuwagen (~100k Neupreis). Investiere einfach die Haelfte und geniesse die Tatsache, dass du dadurch diese Sorge weitestgehend los bist. Direkt 50% gespart. ;) Bei 0 wird er nie ankommen, die Bestandteile der Batterie sind was wert. Wenn was kaputt geht, finanzierst du es aus den "gesparten" restlichen 50k. Freu dich des Lebens und des Teslafahrens! Leasing ist rausgeworfenes Geld, wuerde ich nie machen. Das einzige was ich noch evtl. noch abwaegen wuerde ist direkt von Tesla kaufen vs. von Privatmann, wegen der 4-jaehrigen Neuwagengarantie auf alles. Aber der Preis hier ist doch richtig gut, da kann man eigentlich nicht meckern. Ausser du brauchst unbedingt AP.
S 85D, Deep Blue Metallic, 19"/Pano/AP/Prem/Air/UHF/Winter. 08/2015 - 272.000 km (univ)
S 85, Black, 19"/Pano/TP/Air (CPO EZ 12/13 62k km). 09/16 - 35k km (univ's Vater) - SOLD 07/18
smart ED 22kW (CPO EZ 12/2013 - 49k km) 01/2018 (univ's Frau)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1798
Registriert: 19. Mai 2015, 22:00
Wohnort: im tiefsten Taunus

Re: Wiederverkaufswert Model S

von Pualani » 13. Okt 2017, 14:40

Hatte die gleichen Gedankenzüge nach der Reservierung meines Model 3 im Juli dieses Jahres.

Bereits einen Monat später im August habe ich dann ein 2014er Model S für 55k chf gekauft. Ein CPO Model bei Tesla selbst mit nochmals 4 Jahren Werksgarantie ab meinen Kaufdatum. Der Wagen war wie neu. Bekam neu Felgen neue Pneus und wurde komplett neu lackiert. Alle CPO Modelle (Certified Pre Owned) werden komplett zu einem neuwertigen Auto aufbereitet.

Bin nun aber so Fan vom Model S, das ich wohl meine Model 3 Reservierung stornieren werde und später dann mal auf ein Model S Facelift wechseln werde.
Empfehlungslink: http://ts.la/patrick158 - 1000 €/chf sparen und Supercharger gratis
 
Beiträge: 7
Registriert: 22. Aug 2017, 11:22

Re: Wiederverkaufswert Model S

von smartgrid » 13. Okt 2017, 20:30

Flogo hat geschrieben:Ich kann diese Punkte gut nachvollziehen, verstehe aber nicht ganz wieso das zu dem Schluss führt das ein neuer Tesla weniger an Wert verliert

Das habe ich auch nicht behauptet.

Flogo hat geschrieben:oder warum leasen besser ist?

Leasing ist aktuell meiner Meinung auch für Privatkäufer interessant, weil

- man ein Fahrzeug mit aktuellstem Stand der Technik erhält (z.b. LED Licht, LTE, AP2.5, etc.) und der vielen Fahrzeugverbesserungen, die für den Endkunden unsichtbar einfließen
- die effektiven 0,22% Leasingzinsen Inflationsbereinigt praktisch zu vernachlässigen sind
- man nach 4 Jahren keinen Stress mit der Wiedervermarktung hat, auch wenn die Gebrauchtpreise im Keller sein sollten
- wegen Opportunitätskosten die effektive Leasingrate extrem reduziert werden kann
- fast kein Risiko, sollte Tesla pleite gehen oder die Technik nach 4 Jahren versagt
- Wunschkonfig
8-)

Flogo hat geschrieben:Wenn ich den Leasingrestwert ansetze komme ich auf Verluste von um 15 Tausend Franken/Jahr. Da wäre ein jetziger gebrauchter für 45 Tausend bei 0, was er wohl kaum sein wird.

Ich hab den Wechselkurs zu Franken nicht im Kopf ;)
Die Frage ist: was für einen Gebrauchten bekommst du für 45.000 Euro?
Nehmen wir mal an, der Wagen hat UMTS und noch 4 Jahre Restgarantie auf den Akku und Driveunit.
In 2021 ist das UMTS-Netz abgeschaltet, d.h. der Wagen ist nicht mehr online und der Akku aus der Garantie. Welcher Gebrauchtwagenkäufer geht das Risiko ein, auf einem Akku-Totalschaden sitzen zu belieben? Ich glaube nicht, dass ein Ersatzakku 2021 für 5.000 EURO oder weniger zu haben sein wird...

Bei der Leasingrechnung gehe ich von ca. 10.000 Euro Leasingraten pro Jahr aus - d.h. nach 4 Jahren sind die 40.000 Euro wech/verbrannt bzw. sinnvoll in Fahrfreude verpulvert :mrgreen:
Anstatt die 45.000 EURO in einen Gebrauchten zu investieren, lege ich die Kohle z.B. in Teslaaktien oder weniger spekulative Anlagen an und rechne mit einer Rendite von ca. 20%. Dazu kommen noch 1.000 Referalbonus und ca. 4.500 Euro Elektroprämie in D.
Wenn ich also alles zusammenzähle, bin ich den Tesla nach 4 Jahren praktisch kostenfrei gefahren und die 45.000 EURO hab ich auch noch.
Selbst bei niedriger Rendite bin ich der Meinung, dass sich das Leasingmodell aktuell *immer* rechnet - vorausgesetzt, man fährt nicht mehr wie 20.000 km pro Jahr.

Flogo hat geschrieben:Oder gehst Du bei neuen Teslas von geringeren Wertverlusten als früher aus? Falls ja, warum?

Nein. Defakto wurden die aktuellen Tesla-Neuwagen durch Feature-Upgrades billiger - sprich man erhält mehr Tesla/Technik fürs gleiche Geld, was am Ende ja einer Preisreduktion gleichkommt.
smartgrid

Model S75 aus 03/18 FW: 2018.32.4 / mit neuer Tesla beta Navigation
Bei Bestellung eines Model S/X über mein Referal gibts 100 Euro
Timeshare Model X90D aus 09/16 mit AP1
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2446
Registriert: 14. Jan 2014, 00:42

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: achtkob, bet4test3r, douglasflyer, Oberfranke, Roy #1, Snuups, wolfgangP85D und 3 Gäste