Kauf eines gebrauchten 85 in Belgien

Infos zur Limousine mit Platz für 5+2...

Re: Kauf eines gebrauchten 85 in Belgien

von bet4test3r » 26. Aug 2017, 19:59

Ich versuche für mich immer noch herauszufinden was man genau machen muss, wenn man ein CPO kaufen und importieren will.
Auf der SVA Seite steht:

• Ausländische Fahrzeugpapiere (Im Original?.)
• Eventuell EWG-Übereinstimmungs-Bescheinigung im Original, ansonsten: Vollabnahme nach § 21 StVZO durch den TÜV und Prüfbescheinigung über die Abgasuntersuchung (EWG? Wie soll ich erst zum TÜV, wenn das Fahrzeug im Ausland steht?)
• Bei Fahrzeugen, die älter als drei Jahre sind: Nachweis über eine Haupt- und Abgasuntersuchung (Gleiches wie oben. Muss das Fahrzeug ja erstmal importieren.)
• Unbedenklichkeitsbescheinigung des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) (Gültigkeit max. 1 Monat; die Unbedenklichkeitsbescheinigung des KBA stellt fest, ob fü¬r das Fahrzeug bereits ein deutscher Fahrzeugbrief erstellt wurde. Vordrucke zur Anforde¬rung einer Unbedenklichkeitsbescheinigung (Auskunft aus dem zentralen Fahrzeugregis¬ter) und weitere Informationen unter http://www.kba.de) (Hab in den Kommentaren gelesen, dass dies nicht mehr erforderlich ist?!)
• Nachweis der Verfügungsberechtigung (Was ist das?)
• Kaufvertrag / Originalrechnung (Easy)
• Bei Fahrzeugimport aus Italien: Bescheinigung über das Baujahr des Fahrzeuges (erhältlich beim Hersteller des Fahrzeuges oder bei dessen Generalimporteur in Deutschland)
• Ausgefüllte Versicherungsbestätigung (Also einfach vorher bei emover24 o.ä. das Fahrzeug versichern?
• Personalausweis oder Reisepass des zukünftigen Halters
 
Beiträge: 579
Registriert: 5. Feb 2015, 17:56
Wohnort: Bad Homburg

Re: Kauf eines gebrauchten 85 in Belgien

von harlem24 » 26. Aug 2017, 23:19

Normalerweise brauchst Du die Fahrzeugpapiere aus Belgien und das COC, das ist mit der EWG-Übereinstimmungsbescheinigung gemeint. Quasi die europäische Zulassung für Dein Fahrzeug.
Wenn sowas nicht vorliegt, betrifft aber nur sehr alte Fahrzeuge oder Fahrzeuge aus dem nicht EWG-Bereich (z.B. US-Importe), dann muss der TÜV die Konformität und damit Zulassungsfhähigkeit des Fahrzeugs bescheinigen. Da Du aber ein EU-Auto kaufst, interessiert Dich das nicht.
TÜV und AU entfällt bzw. mußt Du nur ganz normal vorführen zum regulären Termin. Wenn der Wagen älter ist als 3 Jahre vor der Anmeldung mit den Überführungskennzeichen vor der Anmeldung hin. Ansonsten egal.
Verfügungsberechtigung heißt nur, dass Du in Deinem eigenen Namen handelst oder wenn der Wagen auf eine Firma zugelassen werden soll, dass Du ihn darauf anmelden darfst.
Versichungsbestätigung ist einfach die Onlinenummer, die Du bei der Versicherung für die Anmeldung bekommst.
 
Beiträge: 635
Registriert: 20. Sep 2016, 22:50

Re: Kauf eines gebrauchten 85 in Belgien

von Stela » 27. Aug 2017, 00:20

(EWG? Wie soll ich erst zum TÜV, wenn das Fahrzeug im Ausland steht?)
Abgesehen davon bet4test3r, sollte den Papierkram das ausliefernde TSC im Griff haben.
Alle Unterlagen im Original, per Dokumentenversand, klar. Welche Behörde gibt sich mit Kopien zufrieden?

Wenn der Wagen älter ist als 3 Jahre vor der Anmeldung mit den Überführungskennzeichen vor der Anmeldung hin.
Nur, dass es keine Überführungskennzeichen von EU nach BRD gibt! So wurde hier zumindest - und ich fürchte zu Recht - berichtet.
Kein TüV -> keine Zulassung -> keine Kennzeichen -> keine Überführung auf eigener Achse.
Oder gibt es eine TüV-Äquivalenz, die hier anerkannt wird? Neue HU setze ich ohnehin voraus bei einem (Händler-) Gebrauchtwagenkauf.

Vielleicht mit nem Trailer bis zur Grenze und ab da mit roten Nummern?

Montag weiß ich hoffentlich mehr...
 
Beiträge: 41
Registriert: 5. Feb 2017, 17:56

Re: Kauf eines gebrauchten 85 in Belgien

von MichaRZ » 27. Aug 2017, 07:22

Stela hat geschrieben:Nur, dass es keine Überführungskennzeichen von EU nach BRD gibt!

Doch - die gibt es, aber eben nicht von einer deutschen Zulassungsstelle. Wenn eine vorherige deutsche Zulassung nicht möglich ist, wäre der korrekte Weg (abgesehen vom Trailer): Belgische Ausfuhrkennzeichen. Die müssten dann wohl vom belgischen SeC oder einem belgischen Staatsbürger beantragt werden. Und das wird dir nicht gelingen.

Um es noch mal ganz klar zu sagen: Für Tesla ist diese Art des innereuropäischen Handels ein Störglied in deren Vertrieb. Tesla hat das Fahrzeug als country blocked gekennzeichnet. Damit können sie zwar den Handel nicht verhindern... unterstützen wird Tesla das deswegen aber noch lange nicht. "Die müssen mir doch dieses oder jenes liefern" funktioniert hier nicht!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1200
Registriert: 24. Nov 2012, 01:13
Wohnort: Ratzeburg / Hamburg

Re: Kauf eines gebrauchten 85 in Belgien

von Stela » 30. Aug 2017, 20:30

Neuigkeiten aus Brüssel:

Belgische Ausfuhrkennzeichen. Die müssten dann wohl vom belgischen SeC oder einem belgischen Staatsbürger beantragt werden. Und das wird dir nicht gelingen.
Vielleicht doch?!
Tesla Brüssel verweist auf folgenden Link: http://www.auto-transit.com/start_de.htm

Alles andere scheint tatsächlich nicht zu funktionieren.

Über die Preise weiß ich noch nichts, aber eine Anfrage an "Biotransit.de" ist raus.
 
Beiträge: 41
Registriert: 5. Feb 2017, 17:56

Re: Kauf eines gebrauchten 85 in Belgien

von flowerpower » 31. Aug 2017, 08:52

Die Deutschen Zulassungsstellen erkennen übrigens auch "EU-TÜV" an. Die Bescheinigung darf nur nicht älter als 2 Jahre sein.
Für Belgien (und auch Frankreich) gibt es da allerdings ein Problem. Der erste "TÜV" ist erst nach 4 Jahren fällig. Das heißt bei einem Auto älter 3 Jahren aber Jünger 4 gibt es Standardmäßig keine gültige Bescheinigung.

Quellen:
https://www.gesetze-im-internet.de/fzv_2011/__7.html
https://www.tz.de/auto/europaeische-lae ... 90009.html
 
Beiträge: 24
Registriert: 21. Aug 2017, 12:09

Re: Kauf eines gebrauchten 85 in Belgien

von Stela » 31. Aug 2017, 14:46

Das heißt bei einem Auto älter 3 Jahren aber Jünger 4 gibt es Standardmäßig keine gültige Bescheinigung.
was bei mir der Fall ist.

Was die Anerkennung des (jährlichen) belgischen TüV in der BRD angeht, hab' ich von der Dekra aus erster Hand, aber (nur) mündlich, andere Informationen. Nämlich: wird generell nicht anerkannt. Eine Prüfung sei nach Einfuhr zwingend. Außer, wie Du sagst, in obigem Fall.
 
Beiträge: 41
Registriert: 5. Feb 2017, 17:56

Re: Kauf eines gebrauchten 85 in Belgien

von Schorsch » 2. Sep 2017, 11:04

Hi Stela

das Thema "Unbedenklichkeitsbescheinigung" ist seit dem 11.07.2006 Geschichte (Seite 16):

https://www.kba.de/SharedDocs/Publikati ... onFile&v=4

Eine Alternative könnte sein, bei dem Dreijährigen die Hauptuntersuchung in Belgien durchführen zu lassen. Alledings kann (insbs. dann, wenn keine CoC-Bescheinigung vorliegt) eine weitere Hauptuntersuchung in Deutschland fällig werden:

http://www.dekra.de/de/fahrzeug-import-gutachten

Sollte der Transport von Belgien "auf eigener Achse" gewünscht sein, benennt das Tesla Center in Brüssel einen geeigneten belgischen Dienstleister zur Beantragung eines Ausfuhrkennzeichens. Das Ausfuhrkennzeichen ist allerdings mit nicht unerheblichen Kosten verbunden. Da ich selbst in den nächsten Wochen ebenfalls ein Model S aus Brüssel importieren möchte, werde ich mich wohl für die Anhänger-Variante entscheiden. Geeignete Anhänger zur Miete gibt es ab € 100 / Wochenende:

http://www.das-anhaengerparadies.de/

Würde mich interessieren, wie Du dich entscheidest und wie die Überführung geklappt hat.
 
Beiträge: 2
Registriert: 2. Sep 2017, 00:13

Re: Kauf eines gebrauchten 85 in Belgien

von Stela » 4. Sep 2017, 12:27

Hallo Schorsch,
CoC-Bescheinigung liegt, da bei Tesla direkt gekauft, vor. Wie mir von allen offiziellen (deutschen) Seiten versichert wurde, wird die belgische technische Untersuchung dennoch in keinem Fall anerkannt.

Egal, die Anhänger-Variante will ich trotzdem wenn irgend möglich vermeiden.

Aber "Auto-transit.com" hat mir geantwortet (der Dienstleister für Ausfuhrkennzeichen): Die verlangen 245.- € inklusive Versicherung. Gültig einen Monat. Man holt bei Tesla die Papiere, bringt sie zum licence-plates-Dienstleister, weist sich aus, erhält wenige Stunden später die Schilder, dann zurück zum Auto und entspannt heimfahren (...dann zu TüV und Zulassungsstelle).

Ich denke, mit dem Anhänger, der ja auch noch ein Zugfahrzeug braucht, bin ich nicht nur insgesamt länger unterwegs, sondern habe auch höhere Kosten. Und - vor allem - ich bringe mich um die Freude, das Auto auch gleich zu fahren.

Bevor ich mich selber mit dem Anhänger auf den Weg mache würde ich eher noch ein Unternehmen beauftragen, welches mir das Auto - dann nämlich auch auf deren Risiko! - dort abholt und zu mir liefert. Günstigstes Angebot, welches ich bisher gefunden habe, um die 600.- €. Das ist, wenn man Mietwagen, Zug, oder Flug einrechnet, auch nicht wirklich teuerer.

Ich sag´ Bescheid, wie es lief; wird aber frühestens übernächste Woche passiert sein...
 
Beiträge: 41
Registriert: 5. Feb 2017, 17:56

Re: Kauf eines gebrauchten 85 in Belgien

von bet4test3r » 4. Sep 2017, 12:39

Sehr interessant, danke vielmals. Wieso erst übernächste Woche?
 
Beiträge: 579
Registriert: 5. Feb 2015, 17:56
Wohnort: Bad Homburg

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: DI77I, sabre125 und 9 Gäste