Lade- und Probefahrtfrage vor dem Kauf

Infos zur Limousine mit Platz für 5+2...

Re: Lade- und Probefahrtfrage vor dem Kauf

von Allan Sche Sar » 7. Aug 2017, 20:16

Heute hatte ich dann mit dem Tesla "Store" in Dresden telefoniert.
Der Herr hat mir direkt einen Termin nächsten Freitag noch gegeben. Somit passt das optimal in meinen Reiseplan rein. Einen Haken gibt es aber dennoch - ich darf nur 2 h unterwegs sein.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 252
Registriert: 5. Aug 2017, 18:05
Wohnort: Augsburg

Re: Lade- und Probefahrtfrage vor dem Kauf

von Pfalz-Markus » 8. Aug 2017, 20:20

Keine Sorge, deine "Teslaritis" lässt vermuten dass du bald mehr als nur zwei Stunden Tesla fahren wirst... der normale Krankheitsverlauf der vor dir liegt:

Infektionsfahrt ( früher auch Probefahrt genannt)
Impulskauf
Warten-Warten-Warten-Warten-Warten..( gefühlt unendlich :roll: lange)
Auslieferung
Tesladauergrinsen ( alles wieder gut...) :lol:
Pfalz-Markus aka „Hummeldumm“
Model S75D seit Juni 2017
I3 Sixt Edition ab März 2018
PV Anlage mit 3,3Kw seit 2005
Benutzeravatar
 
Beiträge: 242
Registriert: 16. Mai 2017, 20:10
Wohnort: Vorderpfalz

Re: Lade- und Probefahrtfrage vor dem Kauf

von Allan Sche Sar » 8. Aug 2017, 20:41

Also mehr als drei Wochen will ich nicht warten, da ich derzeit komplett ohne Fortbewegungsmittel unterwegs bin.
Daher bin ich gespannt, was mir als Gebrauchter und als Vorführwagen angeboten werden könnte.

Aber ja, ich merke schon das Fieber, wenn ich Abends im Bett liege und zum 10. mal verschiedene Rechnungen durchgehe und nach Garagen mit Lademöglichkeit suche, um neben der Arbeit auch noch laden zu können :roll: :mrgreen:

Edit:
Uhhh es könnte sein, dass ich eine Garage mit Stromanschluss nicht so weit weg von mir gefunden habe 8-)
Ich sollte aber erst mal das Auto haben, bevor ich die Garage habe.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 252
Registriert: 5. Aug 2017, 18:05
Wohnort: Augsburg

Re: Lade- und Probefahrtfrage vor dem Kauf

von HarryBo » 8. Aug 2017, 23:16

Bei mir hat es zwischen Online-Probefahrtanfrage und Rückmeldung von dem Call-Center zwei Tage gedauert, Probefahrt wurde dann auf den folgenden Samstag terminiert. Die Probefahrt war etwas enttäuschend, da es mit Tesla-Mitarbeiter und auf einer vorbestimmten Strecke war. Im Endeffekt waren das nur ein paar Beschleunigungstests und ein bisschen im Verkehr mitschwingen. Daraufhin habe ich den Verkäufer nach einer richtigen und längeren Probefahrt gefragt. Und eine Woche später durfte ich mir ein Model S für einen kompletten Tag abholen. Das war aber auch das Maximum.

Wie schon von einem Mitposter erwähnt, sollte man für einen längerem Test den Wagen mieten. Z.B. CYX Mobile bietet Teslas an mehreren Standorten bundesweit.
Model S 75, Midnight Silver Metallic, Komfort-Paket, Verbesserte Autopilot-Funktionalität

Jemand noch ohne unbegrenzte Supercharger-Gratisnutzung? Hier mein Empfehlungslink: http://ts.la/heiko2176
 
Beiträge: 47
Registriert: 4. Aug 2017, 23:24
Wohnort: Großbeeren

Re: Lade- und Probefahrtfrage vor dem Kauf

von teslacharger » 9. Aug 2017, 17:50

Allan Sche Sar hat geschrieben:Edit:
Uhhh es könnte sein, dass ich eine Garage mit Stromanschluss nicht so weit weg von mir gefunden habe 8-)
Ich sollte aber erst mal das Auto haben, bevor ich die Garage habe.

Da Garagen (dazu noch mit Lademöglichkeit) aber je nach Standort heutzutage ein rares Gut sind, würde ich sie zumindest mal vorreservieren, falls das möglich ist. Sonst kann so was sehr schnell weg vom Markt sein...
Model S 90D (EZ 10/16): Obsidian Black Metallic | Panoramadach | NextGen Sitze | Abachi Matt | Luftfederung | AP 1.0 | Premium-Paket
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1262
Registriert: 5. Mär 2016, 20:11

Re: Lade- und Probefahrtfrage vor dem Kauf

von UTs » 14. Aug 2017, 20:17

Ich habe im Oktober mein Model S vier Jahre. Ich lade grundsätzlich an öffentlichen Ladestationen. Wenn du eine Lade Station in akzeptable Entfernung zu deinem Arbeitgeber hast, halte ich das in deinem Fall für völlig ausreichend. Falls diese sogar noch kostenlos ist, glaube ich kaum, dass du zu Hause eine Lade Möglichkeit benötigst ;-) .
Viel Erfolg bei der Model S-Auswahl!
Uli
Empfehlungslink: http://ts.la/ulrich4718
 
Beiträge: 4604
Registriert: 4. Jan 2013, 06:23

Re: Lade- und Probefahrtfrage vor dem Kauf

von Allan Sche Sar » 14. Aug 2017, 20:47

Das ist ja interessant UTs. Du hattest damit nie Probleme?
Also lädst du auch jeden Tag beim Arbeitgeber?

Diese Woche Freitag habe ich dann den Probefahrttermin und letzte Woche habe ich mich mit funpager getroffen. Dort ist es zu einem tollen Erfahrungs- und Ideenaustausch gekommen.
Schauen wir mal, wie ich den Tesla dann finanzieren werde :roll:
Benutzeravatar
 
Beiträge: 252
Registriert: 5. Aug 2017, 18:05
Wohnort: Augsburg

Re: Lade- und Probefahrtfrage vor dem Kauf

von Stackoverflow » 14. Aug 2017, 21:20

Hallo, willkommen auch von mir :)

Wenn du bei deinem Arbeitgeber laden kannst (ihn auch nicht wechseln wirst) und gewiss ist, dass du den Platz dort nutzen kannst, hast du schon mehr als die halbe Miete!
Falls du 8h/Tag arbeitest, kannst du an einer normalen SchuKo in dieser Zeit ~100km laden. Für hin und zurück also fast ausreichend.
Für dein Gewissen solltest du klären ob dein AG wirklich Ökostrom bezieht.

Beachte auch weiterhin dass im Winter dein Fahrzeug etwas mehr Energie benötigt und pro Tag im Stehen ca 1% Akku braucht (3-4km pro Tag).

Nehmen wir mal an es wird ein S75.
Da du den Akku schonen möchtest, lädst du ihn nur auf 80%, was ca. 320km reale Reichweite ausmacht (ungefähr - hängt ja auch vom Fahrprofil ab).
Wenn du täglich 100km fährst, bist du also auf jeden Fall auf eine Lade-Möglichkeit am Arbeitsplatz angewiesen (bei 100km hin und zurück schaffst du ca 2 Tage ohne Laden, um dann noch am 3. Tag von zuhause eine Strecke nach Augsburg zur Steckdose zu schaffen).
für mehr Sicherheit bzgl. Reichweite/ Puffer solltest du dir wirklich die öffentliche Ladestation anschauen und beobachten wie stark sie frequentiert ist.
Beachte auch Falschparker, und ob du im Winter 800m laufen/Bus fahren kannst und möchtest.
Öffentliche Ladestationen sind zudem meist nicht ganz bequem befahrbar. Ein Model S ist mit seinen 5m da leider nicht so prädestiniert um zu parken.
Eventuell lohnt sich (je nach Situation und Gegebenheiten) ein Typ2-Kabel mit mehr als 5m Länge!

Verfügbarkeit Stationen:
Sieh nach bei PlugSurfing und TheNewMotion (alles schnell gegoogelt), gibt es auch als Apps. Goingelectric für einen schnellen Überblick auf jeden Fall zuerst checken - danach bei den beiden vorgenannten Anbietern Preise vergleichen, die schnell mal horrende Unterschiede aufweisen können. Die Anbieter decken ca. 90% aller Stromanbieter ab.

Ich denke als Fazit:
Es ist machbar :-) ... vor allem mit deiner Motivation(!), vorausgesetzt du kannst am Arbeitsplatz laden ODER kannst mit den öffentlichen Gegebenheiten auskomme !
Je nach Budget macht es Sinn zu einem größeren Akku zu greifen, dann kannst du auch mal nur alle 3 statt 2 Tage laden.

Für Urlaube kalkuliere so dass der Wagen genug Akku zum nächsten SuC hat. Danach würde ich jedenfalls bei der Auswahl nicht gehen.

Ach ja und zuletzt:
Alte MS mit Doppellader können mit 22KW laden, die neuen Modelle nur mit 11kW bzw. mit Hochstromladegerät mit 16,7kW.

Ich hoffe dass ich dir weiterhelfen konnte :-)

Jeder Kauf eines Tesla ist ein emotionaler Kauf. Also prüfe auch erstmal welche Farbe es sein soll :D
Zuletzt geändert von Stackoverflow am 14. Aug 2017, 21:28, insgesamt 1-mal geändert.
LG G≡org
Model S 70D in Ozeanblau, AP1, Pano-Schiebedach, Elbphilharmonie inside, glücklich grinsend...
Benutzeravatar
 
Beiträge: 734
Registriert: 6. Jun 2017, 22:46
Wohnort: Hamburg

Re: Lade- und Probefahrtfrage vor dem Kauf

von Stackoverflow » 14. Aug 2017, 21:24

Bei mir hat es 4 Wochen von Kauf bis Auslieferung eines GEBRAUCHTEN über Tesla (allerdings wurde der auch von München nach Hamburg transportiert).
Frag ob du einen Leihwagen bekämest! :)
...ggf gegen Geld ;-)
LG G≡org
Model S 70D in Ozeanblau, AP1, Pano-Schiebedach, Elbphilharmonie inside, glücklich grinsend...
Benutzeravatar
 
Beiträge: 734
Registriert: 6. Jun 2017, 22:46
Wohnort: Hamburg

Re: Lade- und Probefahrtfrage vor dem Kauf

von UTs » 15. Aug 2017, 03:51

Allan Sche Sar hat geschrieben:Das ist ja interessant UTs. Du hattest damit nie Probleme?
Also lädst du auch jeden Tag beim Arbeitgeber?
...

Ich kann im Notfall bei einem meiner Kunden, bei denen ich regelmäßig mehrmals die Woche bin, laden (kommt circa einmal im Monat vor).
Ebenso kann ich im Notfall auch zu Hause mit Schuko laden (was ich aber praktisch nie mache).
Hauptsächlich lade ich an zwei öffentlichen Ladestationen. Den Aufenthalt versuche ich mit Sport oder einkaufen sinnvoll zu verbinden. Das gelingt in 90% der Fälle. In den anderen Fällen laufe ich während der Ladezeit nach Hause (10 Minuten Fußweg). Im Allgemeinen lade ich alle 2-4 Tage. täglich fahre ich im Normalfall Wochentags zwischen 60 und 100 km.
Empfehlungslink: http://ts.la/ulrich4718
 
Beiträge: 4604
Registriert: 4. Jan 2013, 06:23

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: m.h.k. und 3 Gäste