Model S 75 oder 75 D

Infos zur Limousine mit Platz für 5+2...

Model S 75 oder 75 D

von Kauli » 9. Jul 2017, 21:23

Erwin-Rommel


Themenstarter




Ich überlege, mir einen Tesla anzuschaffen. Preislich soll es wohl ein 75er oder ein 75D sein. Die Qual der Wahl......



Der 75D schafft ja laut Homepage knappe 10 km mehr, sprintet auch schneller von 0 auf 100. Für mich beides zu vernachlässigen. Ich selbst wohne im Ruhrgebiet, Schnee gibt es ab und zu mal, aber in der Regel keine bayerischen Verhältnisse.



- Sollte ich dennoch die Allrad-Version nehmen ? Liegt sie besser auf der Strasse, ist das Fahren agiler ?

- Wie sieht es mit dem Wiederverkauf aus ? Was ist mehr gesucht ? Allrad oder die normale Ausführung ?

- Wie sieht es mit der realen km-Leistung beim 75er aus ? Sind die angegebenen 480 km bei normalem Fahrverhalten zu schaffen oder wo liegen die realen Werte? Ich fahre im Schnitt 30 km per Autobahn zur Arbeit, meist um die 120 - 140 km/h.

- Wie sieht es insbesondere im Winter bei eigeschalteter Sitzheizung, Heizung und Licht aus ? Schmelzen dadurch die verbleibenden km nur so dahin ?

- Wie gut ist eigentlich die im Model S verbaute Standheizung ? In einigen Tests wurde ja generell die schlechte Heizung bemängelt . Was ist da dran ?
Jeder, der bei Neukauf eines Models S oder X unbegrenzte Supercharger-Nutzung haben möchte, darf gerne ohne weitere Rücksprache diesen Link nutzen:

http://ts.la/mark9121
 
Beiträge: 246
Registriert: 9. Jul 2017, 20:25

Re: Model S 75 oder 75 D

von joergen » 9. Jul 2017, 21:33

Für die Reichweiten kannst Du sehr gut dieses Tool verwenden: :arrow: http://teslamotors.free.fr/#/
Model S75D seit 17.07.2017
 
Beiträge: 1361
Registriert: 29. Sep 2016, 09:29
Wohnort: Offenbach

Re: Model S 75 oder 75 D

von StefanSarzio » 9. Jul 2017, 21:34

Ich hab nur Heckantrieb und würde das jederzeit wieder so nehmen. Es sei denn es käme nicht auf's Geld an. Dann würde ich sofort den D wählen.

Die Heizung bullert extrem finde ich. Gerade am Anfang. Und das mit Range Mode, in dem die Leistung der Heizung reduziert ist. Ich bin ein Frostköttel, aber total zufrieden mit der Heizung im Tesla. Meine Freundin meint ab und an würde es kalt ziehen aus der Lüftung.

Ich bin seit März über 21.000 km gefahren - aber nie weiter als 280 km am Stück. Vielleicht bin ich unnormal. Aber war immerhin einige Zeit damit in den Top 20 bei teslafi.com. Fährst Du wirklich oft und gerne so lange am Stück?!
S75, Glasdach, AP2 (EAP+FSD), März 2017
 
Beiträge: 875
Registriert: 8. Apr 2016, 07:32

Re: Model S 75 oder 75 D

von Kauli » 9. Jul 2017, 21:41

Nein, am Stück fahre ich keine 280 km. Ausser es geht mal in den Urlaub Richtung Nordsee oder zu einem Kurzurlaub. Aber da kann man die Strecke ja auch an den Superchargern entlang planen.

In der Regel fahre ich alle 3 Tage zur Arbeit (60 km gesamt hin und zurück) im Monat über die Autobahn, sonst etwas Stadtverkehr.

Reizvoll wäre es natürlich, komplett ohne Unkosten fahren zu können. So habe ich einen Supercharger 30 km von mir entfernt stehen, einen Destination Charger (öffentlich in einem Einkaufszentrum) 10 km entfernt. Wie lange lädt der Tesla eigentlich an einem Destination Charger ?
Jeder, der bei Neukauf eines Models S oder X unbegrenzte Supercharger-Nutzung haben möchte, darf gerne ohne weitere Rücksprache diesen Link nutzen:

http://ts.la/mark9121
 
Beiträge: 246
Registriert: 9. Jul 2017, 20:25

Re: Model S 75 oder 75 D

von elel » 9. Jul 2017, 21:43

Bitte fahre vorher den D. Mein 75D Loaner hatte eben übel unangenehm lauten Frontmotor.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 763
Registriert: 19. Jan 2015, 16:13
Wohnort: Lüneburg

Re: Model S 75 oder 75 D

von tornado7 » 9. Jul 2017, 21:51

Kauli hat geschrieben:Reizvoll wäre es natürlich, komplett ohne Unkosten fahren zu können. So habe ich einen Supercharger 30 km von mir entfernt stehen, einen Destination Charger (öffentlich in einem Einkaufszentrum) 10 km entfernt. Wie lange lädt der Tesla eigentlich an einem Destination Charger ?


Am DestinationCharger lädt dein Tesla mit 11 oder 16.5 kW, was 50 bzw. 80 km/h entspricht.

Vergiss das mit den Unkosten mal schnell wieder. Dein Stundenlohn muss unterirdisch sein, damit sich das auch nur ansatzweise lohnt. Nur schon der Wertverlust am Wagen für den Umweg zum Charger übertrifft die Stromkosten. Und wenn du 1h im Einkaufszentrum laden kannst, sparst du im Optimalfall sage und schreibe 4 EUR. Oder wenn du extra zum Supercharger fährst und wieder zurück (2x30km), dann bist du dafür locker mal 45min unterwegs, plus nochmal solange am laden. Hast also 1.5h aufgewendet (und 60km Wertverlust eingefahren) um vielleicht 10 EUR zu sparen. :lol:

Die Stromkosten sind für den Durschnittsfahrer ohnehin nicht wirklich relevant, kostet doch so ein Fahrzeug im Jahr gesamthaft um 10'000 EUR im Jahr, wovon die Stromkosten mit rund 500 EUR weit, weit unterhalb von dem liegen, was man sich vom Verbrenner als "Treibstoffkosten" gewöhnt ist.
"The electric light did not come from continous improvement of candles." (Oren Harari)

Mythbuster Elektromobilität: www.bit.do/mythbuster-eautoUPDATE OKTOBER 2017
CO2-Emissionen mal ganz ehrlich: www.bit.do/co2-emissionen
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2339
Registriert: 25. Dez 2015, 12:57
Wohnort: Winterthur

Re: Model S 75 oder 75 D

von supercharged » 9. Jul 2017, 22:01

Ich hab einen heckgetriebenen S 60 der ersten Stunde. Verglichen mit den grösseren Batterien geht er zwar nicht ganz so ungestüm ab, aber wenn's sein muss und mit "Kickdown" ist der Vorwärtsdrang immer noch eindrücklich genug. Die Allradler finde ich in der Leistungsentfaltung etwas berechenbarer, gleichförmiger. Da, wo dich der Heckantrieb buchstäblich nach vorne schiebt, ist es bei den D-Modellen ein mehr oder weniger vehementes, aber kontrolliertes Ziehen, wie auf Schienen. Allerdings fand ich den bisherigen 75D fast ein wenig enttäuschend in seiner gleichmäßigen Beschleunigung, der war gefühlt nicht wirklich schneller als mein 60er. Bei den 85/90 fand ich das D-Modell überzeugend und souverän in der Kraftentfaltung. Die P-Modelle schließlich beschleunigen so ungehobelt-brachial, dass man schon sehr aufpassen muss, wo man gerade hinkatapultiert wird...
Ich habe eine gewisse Schwäche für meinen Hecktriebler, natürlich auch, weil er vorne lautlos und geräumig ist, aber die Vernunft sagt, dass der nächste ein D-Modell wird, vor allem wegen dem Traktionsvorteil - nicht nur im Winter.
S 60 Sequoia Green Metallic
S 75D Silver Metallic
M≡ reserviert am 31.03.2016
Benutzeravatar
 
Beiträge: 836
Registriert: 11. Apr 2016, 10:40
Wohnort: Bern

Re: Model S 75 oder 75 D

von segwayi2 » 9. Jul 2017, 22:12

Ich bin auch bekennender Hecktrieblerfan. Sie fahren nicht so auf Schienen. Der Motor vorne macht mir geräuschmässig nix aus, war jedenfalls bei Loanern so. Ich würde das aber testen. In unseren Breiten gibt es keinen wirklichen Grund für das D. Ich würde es davon abhängig machen was du lieber fährst
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7548
Registriert: 24. Aug 2013, 11:50
Wohnort: Düsseldorf

Re: Model S 75 oder 75 D

von GalileoHH » 9. Jul 2017, 22:18

Bei uns liegt im Winter auch eher selten Schnee.

Ich fuhr aber im Februar mal auf der Autobahn nach Rostock und ohne Allrad wäre ich dort nicht angekommen.

Außerdem liegt der D phantastisch auf der Straße.
P90DL 04/16 in Midnight Silver
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1293
Registriert: 23. Apr 2014, 18:54

Re: Model S 75 oder 75 D

von smartgrid » 9. Jul 2017, 22:39

Nimm den D wegen erhöhtem Wiederverkaufswert.
smartgrid

Model S75 aus 03/18 FW: 2018.26 / mit neuer Tesla beta Navigation
Bei Bestellung eines Model S/X über mein Referal gibt es kostenfreies Supercharging
Timeshare Model X90D aus 09/16 mit AP1
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2287
Registriert: 14. Jan 2014, 00:42

Nächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: MKIII, Walter und 6 Gäste