Service in der Provinz?

Infos zur Limousine mit Platz für 5+2...

Service in der Provinz?

von Kai26160 » 14. Jun 2017, 16:00

Hallo Tesla kundige, sonders Ihr, die Ihr weit weg von der nächsten Tesla-Service-Station wohnt.

Bin sehr interessiert an einem Tesla, wohne aber in der Provinz (Oldenburg / Ammerland).

Wie läuft das in der Praxis, wenn Ölwechsel ansteht (kleiner Scherz) und Service fällig ist, muss man dann >100km fahren, um das erledigen zu lassen, oder wie macht Ihr das?

Und 2. Frage:
es gibt nun einige (wenige) Ladestationen, sehr vereinzelt auch mit brauchbarer Kapazität (leider viel zu wenig!).
Das heißt: wenn man nicht zu Hause lädt, muss man viiiieeeel Zeit mitbringen, z.B. auf einer Langstrecke.
Da muss es doch so sein, dass alle Ladestationen belegt sind, wenn man Boxenstop macht, oder funktioniert das in der Praxis brauchbar?

Danke für Eure Kommentare / Hinweise / Tipps!

Gruß,

Kai
 
Beiträge: 3
Registriert: 14. Jun 2017, 15:48

Re: Service in der Provinz?

von joergen » 14. Jun 2017, 16:24

Hallo und Willkommen im Forum!

Derzeit ist es so, dass das nächst gelegene Service Center für manche recht weit entfernt ist. Ich gehe davon aus, dass sich spätestens mit der Einführung des Model 3 in Europa noch etwas ändern wird. Entweder Tesla eröffnet weitere Service Center oder es gibt Partnerwerkstätten. Wird man abwarten müssen.

Zum Thema Laden auf Langstrecke: Tesla bietet mit dem Supercharger-Netzwerk ausgezeichnete Lademöglichkeiten für die Langstrecke. Zumindest in D ist die Chance, einen Supercharger komplett belegt vorzufinden, extrem gering. Da würde ich mir (derzeit) keine Sorgen machen. :arrow: http://supercharge-me.de/
Model S75D seit 17.07.2017
 
Beiträge: 1273
Registriert: 29. Sep 2016, 09:29
Wohnort: Offenbach

Re: Service in der Provinz?

von Kai26160 » 14. Jun 2017, 16:32

OK, danke!
Das heißt also, es ist üblich, für einen Service einen Tag frei zu nehmen, in eine entfernt liegende Stadt zu fahren, den Wagen abzugeben, so lange in den Zoo zu gehen oder so und dann abends wieder nach Hause zu fahren?

Und wenn man mal einen Schaden hat und die Kiste nicht mehr fährt?

Gruß,

Kai
 
Beiträge: 3
Registriert: 14. Jun 2017, 15:48

Re: Service in der Provinz?

von sita » 14. Jun 2017, 16:41

Kai26160 hat geschrieben:Das heißt: wenn man nicht zu Hause lädt, muss man viiiieeeel Zeit mitbringen, z.B. auf einer Langstrecke.


Das ist arg relativ, in 25 Min. sind die nächsten 200km drin, das finde ich jetzt nicht so arg viel, eher sogar als gesunde Unterbrechung für die Insassen. Aber ja, aktuell muss man noch längere Pausen einrechnen, als bei einer Verbrennerfahrt.
 
Beiträge: 770
Registriert: 22. Sep 2015, 16:05

Re: Service in der Provinz?

von joergen » 14. Jun 2017, 17:48

Kai26160 hat geschrieben:OK, danke!
Das heißt also, es ist üblich, für einen Service einen Tag frei zu nehmen, in eine entfernt liegende Stadt zu fahren, den Wagen abzugeben, so lange in den Zoo zu gehen oder so und dann abends wieder nach Hause zu fahren?

Und wenn man mal einen Schaden hat und die Kiste nicht mehr fährt?

Gruß,

Kai

Ich habe (noch) keinen Tesla und das nächste Service Center ist bei mir 2 km Luftlinie entfernt :)
Soweit ich weiß hat man innerhalb der 4-Jahres-Garantie einen Abschleppservice inklusive, der wohl auch gerne mal direkt einen Ersatzwagen mitbringt. Ansonsten bekommt man häufig auch im Service Center einen Ersatzwagen.
Model S75D seit 17.07.2017
 
Beiträge: 1273
Registriert: 29. Sep 2016, 09:29
Wohnort: Offenbach

Re: Service in der Provinz?

von Peter_67 » 14. Jun 2017, 17:57

joergen hat geschrieben:
Kai26160 hat geschrieben:OK, danke!
Das heißt also, es ist üblich, für einen Service einen Tag frei zu nehmen, in eine entfernt liegende Stadt zu fahren, den Wagen abzugeben, so lange in den Zoo zu gehen oder so und dann abends wieder nach Hause zu fahren?

Und wenn man mal einen Schaden hat und die Kiste nicht mehr fährt?

Gruß,

Kai

Ich habe (noch) keinen Tesla und das nächste Service Center ist bei mir 2 km Luftlinie entfernt :)
Soweit ich weiß hat man innerhalb der 4-Jahres-Garantie einen Abschleppservice inklusive, der wohl auch gerne mal direkt einen Ersatzwagen mitbringt. Ansonsten bekommt man häufig auch im Service Center einen Ersatzwagen.


"Abschleppservice" heisst aber, dass man (nur) bei einer Panne zur Werkstatt geschleppt wird. Für den "normalen" Service musst Du selbst zum SeC fahren. Ein Ersatzfahrzeug habe ich dort bisher immer erhalten.
S85D | schwarz | seit April 2015
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2258
Registriert: 8. Sep 2014, 20:23
Wohnort: Rhein-Kreis Neuss

Re: Service in der Provinz?

von sustain » 14. Jun 2017, 18:08

Aus einem Gespräch neulich mit einem leitenden Tesla Mitarbeiter war zu entnehmen, das man zum einen die Sec´s in Deutschland ausbauen wird und zum anderen über die Zertifizierung freier Werkstätten nachdenkt um das Netz zu verdichten. Hintergrund ist das Model 3 und der damit zu erwartende Mehraufwand.
Jeder der free Supercharging bei der Bestellung eines Neuwagens bekommen will + 500 EUR Service-Guthaben(erster Bestellplatz noch frei), kann diesen link ohne Rücksprache nutzen: http://ts.la/ulf6906

S100D - FW 2018.21.9 75bdbc11/AP2
 
Beiträge: 1914
Registriert: 4. Mai 2017, 18:21

Re: Service in der Provinz?

von Disty » 14. Jun 2017, 19:20

40 Km bis zum SeC. Fahre auch nicht bei jedem Zwick hin sondern warte bis mehrere Dinge zusammen gekommen sind. Mit dem Loaner dann unterwegs. Bisher hier nie irgendwelche Problem gehabt.
Auch noch nie auf Langstrecke am SuC warten müssen. :)
Perfekt ist: Wenn man nichts mehr weglassen kann und es immernoch funktioniert. ;)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1067
Registriert: 28. Okt 2015, 20:24

Re: Service in der Provinz?

von joergen » 14. Jun 2017, 19:34

Peter_67 hat geschrieben:"Abschleppservice" heisst aber, dass man (nur) bei einer Panne zur Werkstatt geschleppt wird. Für den "normalen" Service musst Du selbst zum SeC fahren.
So hatte ich das gemeint.
Model S75D seit 17.07.2017
 
Beiträge: 1273
Registriert: 29. Sep 2016, 09:29
Wohnort: Offenbach

Re: Service in der Provinz?

von BurgerMario » 14. Jun 2017, 22:17

Das schöne an Tesla ist doch, man muss keinen Service machen lassen ;)
Bei Problemen wird erst online versucht, bei richtigen Ausfällen kümmert sich Tesla auch drum.
Die sind Ansprechpartner nr.1 .

Ladestationen gibts für Langstrecke SuC, eng genug mit 200km Abstand, für Pendelverkehr reicht eine Akkuladung oft mehrere Tage oder wenn vorhanden eine Drehstromdose oder zur Not auch Schuko in der Garage oder Carport :)
Da macht man sich vorher oft zuviele Gedanken und man liest ja immer solche Geschichten in den Zeitungen...
Die haben es aber oft von Leuten, die es auch irgendwo gelesen oder gehört haben...

Hinterher merkt man oft, dass alle Bedenken überflüssig sind und die möchtegernprobleme doch nur den eigene Kopf war ;)

Grüße
Mario
http://ts.la/mario679. MEIN Referral Link !!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4042
Registriert: 16. Aug 2013, 22:24
Wohnort: Seggebruch

Nächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Andi-E, TES60 und 4 Gäste