Meinen eigenen Tesla demoliert, und nun?

Infos zur Limousine mit Platz für 5+2...

Re: Meinen eigenen Tesla demoliert, und nun?

von La rose noire » 5. Jun 2017, 10:28

@shunty Wäre toll zu wissen, was dich der Spaß dann letzten Endes gekostet hat... Sowas hab ich selbst nämlich schon zweimal fertig gebracht, das ist so ein typischer Kat(h)astrophen - Schaden...
Das Leben ist kein Ponyhof! Aber immer wieder ein Kasperletheater vom Feinsten!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 323
Registriert: 12. Dez 2016, 16:36
Wohnort: Burgbrohl

Re: Meinen eigenen Tesla demoliert, und nun?

von shunty » 5. Jun 2017, 11:20

frank.pigge hat geschrieben:Guten Morgen Jan,
aus welchem Münster kommst Du?
Ich habe ggf. auch Werkstatt-Empfehlungen für Dich!

Liebe Grüße, Frank Pigge


Gesendet von iPhone mit Tapatalk


Münster, Westfalen (48xxx).
 
Beiträge: 702
Registriert: 7. Mär 2014, 17:19

Re: Meinen eigenen Tesla demoliert, und nun?

von shunty » 5. Jun 2017, 11:21

La rose noire hat geschrieben:@shunty Wäre toll zu wissen, was dich der Spaß dann letzten Endes gekostet hat... Sowas hab ich selbst nämlich schon zweimal fertig gebracht, das ist so ein typischer Kat(h)astrophen - Schaden...


In welcher Dimension muß man denn da rechnen :o ?

Werde das gerne hier mal kundtun, wenn ich genaueres weiß. Vor morgen werde ich wohl nirgends fragen können.
 
Beiträge: 702
Registriert: 7. Mär 2014, 17:19

Re: Meinen eigenen Tesla demoliert, und nun?

von La rose noire » 5. Jun 2017, 11:24

shunty hat geschrieben:
In welcher Dimension muß man denn da rechnen :o ?

Werde das gerne hier mal kundtun, wenn ich genaueres weiß. Vor morgen werde ich wohl nirgends fragen können.


Ich glaube, die Kosten, die das bei meinem Fiesta verursacht hat, sind nicht mit dem MS zu vergleichen :lol:
Und beim ersten Mal wars beim Golf, den hab ich nicht mehr machen lassen, sondern mit dem Kratzer irgendwo nach Takatukaland verkauft!
Das Leben ist kein Ponyhof! Aber immer wieder ein Kasperletheater vom Feinsten!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 323
Registriert: 12. Dez 2016, 16:36
Wohnort: Burgbrohl

Re: Meinen eigenen Tesla demoliert, und nun?

von shunty » 5. Jun 2017, 11:27

spa hat geschrieben:Sofern Düsseldorf für dich okay ist, dann ist ACR der richtige Ansprechpartner.

0211 - 1715 5210

Viel Erfolg


Whs. wird´s wohl bei ACR bleiben, vielen Dank.
Ich dachte jedoch, daß ich vielleicht ein paar Tipps etwas näher an Münster/Westfalen finden könnte (ACR sind halt immer knapp 150 km, one way. ) Hier gibt´s ja jede Menge Porsche, Audi, Jaguar, Maserati und was sonst noch aus Alu. Es kann je nicht sein, daß die immer nach Düsseldorf fahren, wenn´s mal gescheppert hat. Eine andere Frage ist natürlich, ob sich ein lokaler karrosseriebetrieb mit Tesla auskennt...
Das ist wirklich lästig, und kostet immer eine Menge Zeit (und auch Geld).
 
Beiträge: 702
Registriert: 7. Mär 2014, 17:19

Re: Meinen eigenen Tesla demoliert, und nun?

von HJF » 5. Jun 2017, 21:10

Ach, Shunty, so schlimm sieht das gar nicht aus [emoji45].

Schlimm ist DAS hier:
Bild

Das geht von vorn bis hinten durch; mein Trost, dass ein anderer am Steuer sass.

Wenn die Reparatur durch ist, poste ich vielleicht die Geschichte.
S85 in Brown! Live seit Silvester 2014! (AP1)
3 1/2 Jahre = 153'895 km, 189 wh/km
9.0 2018.48.1
Benutzeravatar
 
Beiträge: 720
Registriert: 25. Nov 2014, 16:29
Wohnort: Uitikon

Re: Meinen eigenen Tesla demoliert, und nun?

von segwayi2 » 5. Jun 2017, 21:14

Aua, das tut ja weh, beide Kratzer. Beileid!!
Ich bin mal auf die Kosten gespannt, so selten sind ja solche Kratzer nicht. Wäre nett wenn die Betroffenen das mal posten können am Ende.
Daumen drück für gutes gelingen.
Segwayi2
https://twitter.com/segway_i2
P85 03/14
235.000 km
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7692
Registriert: 24. Aug 2013, 10:50
Wohnort: Düsseldorf

Re: Meinen eigenen Tesla demoliert, und nun?

von frank.pigge » 6. Jun 2017, 12:08

Lieber shunty,

ich habe für Dich folgendes organisiert: Dein Auto wird von der zertifizierten Tesla Werkstatt, 911er Klinik in Hanau, bei Dir zu Hause abgeholt und repariert. Fachgerecht nach Tesla Vorgaben. Wenn Du möchtest, wird Dir Dein Tesla auch wieder nach Hause gebracht.

Du bekommst von mir per persönlicher Nachricht die Handynummer vom Chef, um alles abzustimmen.

Dieses Angebot ist selbstverständlich für Dich vollkommen unverbindlich, ich kann die 911er Klinik absolut empfehlen, sie haben für mich mehrere Arbeiten schon erledigt, auch für Kunden, es gab nie eine einzige Reklamation!

Liebe Grüße

Frank Pigge
0171/3479381


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Im Leben glücklich zu sein, ist ein Geschenk. Dass ein Auto noch ein i-Tüpfelchen sein kann, ist unglaublich für den, der es hat...: Model S P90D und P85+ sowie Model X P90DL
 
Beiträge: 1776
Registriert: 27. Sep 2014, 23:59
Wohnort: Wehrheim

Re: Meinen eigenen Tesla demoliert, und nun?

von boe » 6. Jun 2017, 12:45

Mein Beileid. Ist aber auch eng bei euch [emoji17]


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
P85 braun (verkauft!)
P85DL schwarz
Benutzeravatar
 
Beiträge: 272
Registriert: 22. Dez 2013, 20:35

Re: Meinen eigenen Tesla demoliert, und nun?

von Cupra » 8. Jun 2017, 10:35

Ich hab mir mal die hintere Türe am Opel abgefahren... neue Tür mit allem drum und dran war dann so gut 3.500€ Schaden :-S War auch eng im Carport.. hoffe dass mir das beim MS nedd passiert... Wobei Man bei Opel so weit gedacht hat dass man bei den Türen Sollbruchstellen hat..bevor sich da die B-Säule oder so anfängt zu verzeihen fällt die Tür einfach ab. Gute Idee die mir vieeel Geld gespart hat glaub ich :D

Wobei man hier sehr wenig über Reparaturkosten bei Tesla liest.. sind das alle eigentlich gleich Totalschäden weil die Reparaturen dermassen teuer sind oder hatten viele Fahrer einfach Glück dass sie nie kleinere Blechschäden hatten bisher?
Model S100D "Edelweiss" :D Firmware V9 2018.46.2 - AP2.5 FSD
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2577
Registriert: 23. Jul 2016, 12:21
Wohnort: Schweiz

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste