Ist das Model S wirklich eine "Reiselimousine"?

Infos zur Limousine mit Platz für 5+2...

Re: Ist das Model S wirklich eine "Reiselimousine"?

von MS-FL_ZH » 30. Mai 2017, 11:57

Richtig, kaum einer wird bei Mercedes etc. den Listenpreis bezahlen.
Da frage ich mich dann jedoch auch, was diese Fahrzeuge überhaupt wert sind.

Bei Tesla steht beim Top-Modell meinetwegen 150k € und die sind auch zu zahlen. Punkt fertig.
Bei Mercedes kann ich mir einen S65 AMG für 200k € zusammenstellen und zahle am Schluss, wenn ich die Garage kenne oder einfach hartnäckig bin, vielleicht nur 150k €.

Ich meine was soll das den bitte?!?
Wir reden von Einsparungen von mehreren 10k € und die verdienen dann ja immer noch an den Autos.
Das zeigt mir einfach, dass sie ihre Fahrzeuge sonst nicht absetzen können.
Model S 75D FL
Model S P100DL
Mein Empfehlungslink: http://ts.la/marco3385
Benutzeravatar
 
Beiträge: 274
Registriert: 29. Jun 2016, 16:34

Re: Ist das Model S wirklich eine

von MS-FL_ZH » 30. Mai 2017, 12:05

Chris King hat geschrieben:
Ok von mir aus kein A8.

Aber auch ein A7 ruckelt nicht. Und einen 4Zylinder Traktor Diesel wie den 250 CDI als Vergleich zu nehmen ist dann aber auch unfair...

Vibrationen gibt es bei einem modernen 6 Zylinder...zumindest für mein Gefühl keine. Und Lärm würde ich das auch nicht nennen, was ein 3.0 TDI von Audi erzeugt...im Innenraum versteht sich.


Mit den neueren Audis kenne ich mich nicht so aus.
Aber bezüglich 6 Zylinder:

Ich bin letzten Samstag einen neuen BMW 335d gefahren, 6 Zylinder mit 313PS und 630Nm.
Der sollte eigentlich ca. 0.5s schneller auf 100 sein wie mein Tesla, das kam jedoch gar nicht so rüber.
Das Fahren war naja....
Wobei konstant fahren mit 1200 U/min war sehr angenehm, aber sobald es ums Beschleunigen ging, war es grauenhaft.
Model S 75D FL
Model S P100DL
Mein Empfehlungslink: http://ts.la/marco3385
Benutzeravatar
 
Beiträge: 274
Registriert: 29. Jun 2016, 16:34

Re: Ist das Model S wirklich eine

von Spark » 30. Mai 2017, 12:15

MS-FL_ZH hat geschrieben:Mit den neueren Audis kenne ich mich nicht so aus.
Aber bezüglich 6 Zylinder:

Ich bin letzten Samstag einen neuen BMW 335d gefahren, 6 Zylinder mit 313PS und 630Nm.
Der sollte eigentlich ca. 0.5s schneller auf 100 sein wie mein Tesla, das kam jedoch gar nicht so rüber.
Das Fahren war naja....
Wobei konstant fahren mit 1200 U/min war sehr angenehm, aber sobald es ums Beschleunigen ging, war es grauenhaft.


Da muss ich dir auch zustimmen, man ist mit dem Tesla einfach verwöhnt - ich bin den Tag mit einem nagelneuen A8L 4.0 (Ich glaube 8 Zylinder) mitgefahren. Der ruckelt und vibriert einfach unangenehm - fällt aber wahrscheinlich nur einem EV-Fahrer auf :lol:
Model S 70D
Benutzeravatar
 
Beiträge: 498
Registriert: 4. Jan 2016, 15:08

Re: Ist das Model S wirklich eine

von basraayman » 30. Mai 2017, 12:17

MS-FL_ZH hat geschrieben:
Chris King hat geschrieben:aber sobald es ums Beschleunigen ging, war es grauenhaft.

Jau, da halten (vor allem zum Beispiel bei den P-Modellen) aber auch nur die wenigsten mit. Das hat jetzt wenig mit Tesla zu tun, weil auch ein BMW i3 von 0-60 gleich schnell ist wie manch BMW M3. Abgesehen davon ist ein "fühlt sich schnell an" ja absolut relativ. Aktuell finde ich mein BMW 525d (der alte 6 Zylinder F11) nicht wirklich langsam. Ist aber noch was ganz anderes als ein Model S, womit ich so oder so sehr viele schon abhängig, auch ohne P. :)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 145
Registriert: 8. Apr 2017, 17:55
Wohnort: Sinsheim

Re: Ist das Model S wirklich eine "Reiselimousine"?

von grizzzly » 30. Mai 2017, 12:18

Jeder ICE auch mein "alter" V10 ruckelt bei Lastwechseln und beim Schalten. Auch wenn die Automatik Getriebe in den letzten Jahren echt viel dazugelernt haben, ist das himmelweit nicht mit dem seidenweichen Lauf (auch bei Lastwechseln) des MS vergleichbar.

So wie alle Familienmitglieder und Mitfahrer meinen Audi geliebt haben, so lieben sie jetzt das MS und keiner möchte mehr zurück... und das liegt nicht am Sound sondern an der Art wie das Auto läuft.

Ich hatte zuletzt (auf der Fahrt in diee Toskana) den Sohn von Bekannten mit im Auto (2,11m groß). Der sah schon etwas "verbogen" aus hinten im MS.
Aber er meinte das bei der Größe einfach kein Auto "passt" das einzige was er kennt wo er sich nicht quer legen muss ist der VW Bus ;-)
Falls Du gar keine Ahnung hast welchen Referral Link Du verwenden sollst: http://ts.la/christian6184
 
Beiträge: 1328
Registriert: 8. Aug 2016, 10:07
Wohnort: München

Re: Ist das Model S wirklich eine "Reiselimousine"?

von Chris King » 30. Mai 2017, 12:43

grizzzly hat geschrieben:Jeder ICE auch mein "alter" V10 ruckelt bei Lastwechseln und beim Schalten. Auch wenn die Automatik Getriebe in den letzten Jahren echt viel dazugelernt haben, ist das himmelweit nicht mit dem seidenweichen Lauf (auch bei Lastwechseln) des MS vergleichbar.




Sorry Leute, aber ihr seid Tesla-Blind...[emoji6]


Oder milder ausgedrückt haben wir ein anderes Verständnis von ruckeln...

Ich fahre täglich aktuell einen Q7 etron. Der ruckelt nicht im normalen Betrieb. Ich merke im e Modus nicht mal, dass er schaltet da dort der Drehzahlmesser ausgeblendet ist.

Bei starkem beschleunigen ist das was anderes. Den ersten Schaltvorgang merkt man natürlich.

Klar ist es ein völlig anderes Fahrgefühl.
Aber es ist ein Gutes!


Ich kann mir die Vergleiche hier nur mit deutlich "niedrigeren" Fahrzeugklassen erklären. Was man ja auch häufig hier liest, wie VW Touran, Passat, Toyota(egal welches Modell), Ford Galaxy, usw, usw.

Das die im Vergleich ruckeln und lärmen glaube ich...kosten aber auch nur ein Drittel.
Model S 85D AP1 seit 02/16 - gehört aber meiner Frau - Model X 100D AP2 seit 08.02.18
 
Beiträge: 2522
Registriert: 21. Apr 2015, 08:58

Re: Ist das Model S wirklich eine "Reiselimousine"?

von grizzzly » 30. Mai 2017, 12:47

Nein @Chris King.
ich meinte meinen Audi RS6 V10. der hat neu gleich viel gekostet als mein P90D.
Wenn Du das Gaspedal streichelst, dann schatet die Automatik auch seeidenweich... Aber Laswechsel spürst Du mit dem Ding ähnlich wie mit nem Motorrad. Vielleicht ist da der Q7 besser. das kann ich nicht werten da ich den noch nie gefahren bin... da kein Freund von SUV ;-)
Falls Du gar keine Ahnung hast welchen Referral Link Du verwenden sollst: http://ts.la/christian6184
 
Beiträge: 1328
Registriert: 8. Aug 2016, 10:07
Wohnort: München

Re: Ist das Model S wirklich eine "Reiselimousine"?

von Beatbuzzer » 30. Mai 2017, 13:29

grizzzly hat geschrieben:Nein @Chris King.
ich meinte meinen Audi RS6 V10. der hat neu gleich viel gekostet als mein P90D.

Naja bei einem RS wird einem die Ruckelei doch als Feature von Sportlichkeit verkauft, wenn Du bei jedem 30 ms Schaltwechsel gefühlt einmal durchs Auto fliegst.
Aber eine Luxus Limousine ala A8 oder 7er BMW im Cruise-Modus wird da sicher deutlich anders agieren.
...electric - what else ?
Freute sich bis Ende Mai 2017 dreieinhalb Jahre über sein auf 19" rollendes, schwarzes 85kWh Model S...
Freut sich seit Ende Mai 2017 über sein obsidian black Signature X auf 22" schwarz...
 
Beiträge: 4271
Registriert: 7. Mai 2013, 12:33
Wohnort: Alfeld (Leine)

Re: Ist das Model S wirklich eine

von plock » 30. Mai 2017, 14:06

Chris King hat geschrieben:Oder milder ausgedrückt haben wir ein anderes Verständnis von ruckeln...

Ich fahre täglich aktuell einen Q7 etron. Der ruckelt nicht im normalen Betrieb. Ich merke im e Modus nicht mal, dass er schaltet da dort der Drehzahlmesser ausgeblendet ist.

Bei starkem beschleunigen ist das was anderes. Den ersten Schaltvorgang merkt man natürlich.

Hat der Q7 e-tron ein deutlich anders aufgebautes Getriebe als der A3 e-tron? Bei dem merkt man das Schalten auch im e Modus deutlich IMO, vor allem wenn man es mit einem reinen BEV vergleicht. Aber ich glaube reine E-Fahrer sind da sowieso etwas verwöhnt. ;)
 
Beiträge: 1704
Registriert: 3. Jun 2013, 13:09

Re: Ist das Model S wirklich eine

von Mathie » 30. Mai 2017, 14:16

plock hat geschrieben:
Chris King hat geschrieben:Ich fahre täglich aktuell einen Q7 etron. Der ruckelt nicht im normalen Betrieb. Ich merke im e Modus nicht mal, dass er schaltet da dort der Drehzahlmesser ausgeblendet ist.

Bei starkem beschleunigen ist das was anderes. Den ersten Schaltvorgang merkt man natürlich.

Hat der Q7 e-tron ein deutlich anders aufgebautes Getriebe als der A3 e-tron?

Davon würde ich ausgehen! Andere Massen, andere Leistungen andere Fahrzeugklassen und nicht zuletzt anderer Preis.

Chris King ist ja einer der wenigen hier, die sowohl Model S als auch Oberklasse PHEV fahren. Gerade deshalb finde ich so spannend, was er erzählt, da er eben beide Fahrzeuge regelmäßig fährt.

Gruß Mathie
Model S 85D, Air, Tech, 19"
 
Beiträge: 7194
Registriert: 10. Apr 2015, 20:47

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Mao, Semrush [Bot] und 4 Gäste