Ist das Model S wirklich eine "Reiselimousine"?

Infos zur Limousine mit Platz für 5+2...

Re: Ist das Model S wirklich eine "Reiselimousine"?

von teslacharger » 29. Mai 2017, 22:35

Hier kein Dröhnen beim S 90D FL mit Pano-Dach...und bin schon öfters über längere Strecken hinten mitgefahren und allgemein sehr "geräuschempfindlich" unterwegs. Wie gerade angesprochen, das Dröhnen kann von einer nicht richtig sitzenden Heckklappe kommen, dazu gab es schon ein Thema hier im Forum.
Model S 90D (EZ 10/16): Obsidian Black Metallic | Panoramadach | NextGen Sitze | Abachi Matt | Luftfederung | AP 1.0 | Premium-Paket
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1367
Registriert: 5. Mär 2016, 20:11

Re: Ist das Model S wirklich eine "Reiselimousine"?

von Leto » 29. Mai 2017, 23:43

Setzt Euch einfach mal hinten in einen entsprechenden A8 oder eine S Klasse die billiger sind, dann erübrigt sich die Diskussion.
2. Model S 90D, seit 9/16, Midnight Silver/Grau/Carbon, Lenkassistent aka AP1, alles außer Tiernahrung und Pano, E.ON Basisbox Kombi und wallb-e eco, je 22kW und BEW "ein Preis" Roaming Vertrag für RWE Säulen sowie TNM Ladekarte und Plugsurfing
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7067
Registriert: 23. Nov 2013, 19:30

Re: Ist das Model S wirklich eine "Reiselimousine"?

von MS-FL_ZH » 30. Mai 2017, 00:39

Ich habe kürzlich einen Ausflug von 600km mit 5 Erwachsenen in meinem MS gemacht. Hinten sassen dabei 2 der Generation 50+ und 1 der Generation 80+.
Meine Passagiere auf den Rücksitzen empfanden die Fahrt als recht angenehm, weil die Fahrt ruhig war und es kein Geruckel und Vibrationen gab.
Angenehm war, dass es keinen Mitteltunnel gibt und man die Beine schön strecken kann. Bemängelt wurde hingegen der Kniewinkel, aber das schien nicht unerträglich zu sein :)

Eine S-Klasse ist hinten auf jeden Fall komfortabler, aber die wenigsten dürften sich diesen Komfort gewohnt sein ;)
Und wer schon vor 50-80 Jahren mit Autos unterwegs war, dürfte sich doch noch an wesentlich unkomfortablere Zeiten erinnern :lol:
Model S 75D FL
Mein Empfehlungslink: http://ts.la/marco3385
Benutzeravatar
 
Beiträge: 254
Registriert: 29. Jun 2016, 16:34

Re: Ist das Model S wirklich eine "Reiselimousine"?

von Healey » 30. Mai 2017, 00:55

Tochter und Schwiegermutter sitzen gerne hinten, auch bei Tagesstrecken von 1.000 km. Auch meine Frau und Ich haben damit kein Problem. Ich finde sitzen sowieso furchtbar, hinten kann man wunderbar lümmeln.
LGH
Model S85D seit 20.Mai 2015 und 116.000 km, ALLES original, 205 Wh/km über alles, PV Anlage mit 9 MWh/a, Model III ist reserviert
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 6844
Registriert: 9. Nov 2014, 12:15
Wohnort: Ragnitz

Re: Ist das Model S wirklich eine "Reiselimousine"?

von Mathie » 30. Mai 2017, 07:53

Leto hat geschrieben:Setzt Euch einfach mal hinten in einen entsprechenden A8 oder eine S Klasse die billiger sind, dann erübrigt sich die Diskussion.

Hatte ja schon geschrieben, dass die einzige Limousine, in der ich hinten längere Zeit bequem saß ein A8L mit verstellbaren Einzelsitzen war. Der war vor 10 Jahren allerdings nicht billiger als ein Model S heute.

Das hat nur meiner Meinung nach nichts mit der Eignung des MS als "Reiselimousine" zu tun. Als Chaufeursfahrzeug, wo man hinten mindestens den gleichen Komfort hat wie vorne taugt das MS wie in meinen Augen alle Limousinen - abgesehen von den Langversionen - nicht, da passt wenn es elektrisch sein soll das MX als Sechssitzer besser, aber das ist keine Limousine.

Ungeschlagen im Komfort für die Passagiere hinten ist da aber in meinen Augen der Multivan in der Business-Ausstattung. Der fängt auf der Preisliste aber mit 100 k€ Mit dem kleinsten Motor an, ist also teurer als das Model S und auch teurer als das Model X. Nehme mal an, dass es bei Mercedes evtl. einen vergleichbaren V gibt oder einen R, der entsprechend komfortabel ist, bin ich aber noch nicht mitgefahren.

Gruß Mathie
Model S 85D, Air, Tech, 19"
 
Beiträge: 6957
Registriert: 10. Apr 2015, 20:47

Re: Ist das Model S wirklich eine "Reiselimousine"?

von Merlin » 30. Mai 2017, 08:07

ist Konzept-bedingt:
- schöne flache Linienführung, abgesehen von der Optik auch noch der Aerodynamik geschuldet
- im Vergleich zu herkömmlichen ICE "fehlende" ~10-15cm im Unterboden (Akku!)
----> die echte Nettohöhe im Fahrgastraum ist geringer, und das spürt man v.a. hinten (vorne auch, aber weit nicht so stark)
Fahrzeuglänge/Radstand/kein Mitteltunnel gleichen die geringe Höhe nur bedingt aus

Warum habe ich dennoch das MS gekauft?
- hinten fährt selten wer mit
- und wenn, dann fast nur "Pygmäen" (Mutter / Schwiegereltern ~1,60m)
- der Rest: wird's aushalten müssen - oder geht zu Fuß ;)
- für meine 1,81m habe ich hinterm Lenkrad eine perfekte Einstellung gefunden; Pano hilft dabei auch ein wenig.

Wer es größer/bequemer braucht hat das MX als Option.
LG, Peter

P85+ seit Jan/2016
 
Beiträge: 395
Registriert: 3. Mai 2016, 16:17

Re: Ist das Model S wirklich eine "Reiselimousine"?

von DieselvsE » 30. Mai 2017, 08:34

Hier kann man ganz leicht erkennen wie unterschiedlich der Begriff "Reiselimousine" ausgelegt wird.
Wenn ich mit 5 Erwachsenen Personen auf Langstrecke reisen will gibt es definitiv keine bequeme Reiselimousine, auch nicht als Langversion. Alle Chaufeurfahrzeuge haben in der Langversion 2 hintere Sitze und sind somit für max. 4 Personen ausgelegt.
Der Begriff Reiselimousine beinhaltet aber nicht unbedingt, das mit diesem Fahrzeug unbedingt 5 Personen bequem reisen können. Hier geht es auch um Langstreckenkomfort, Platz für Gepäck etc. und da finde ich das MS als durchaus angenehm für 2 Erwachsene und ggf. 2 Kleinkindern.
Wie immer eine Frage der eigenen Ansprüche und der Definition.
Ausschließlich mit Strom - gegen den Strom!
Seit mehr als 150.000 km Reisen statt Rasen! MS 85 mit AP1
Benutzeravatar
 
Beiträge: 239
Registriert: 23. Jan 2016, 22:02
Wohnort: Essen

Re: Ist das Model S wirklich eine "Reiselimousine"?

von TArZahn » 30. Mai 2017, 08:44

Leto hat geschrieben:Setzt Euch einfach mal hinten in einen entsprechenden A8 oder eine S Klasse die billiger sind, dann erübrigt sich die Diskussion.

Leider haben die den falschen Antrieb. Da ist es mir egal ob die billiger sind oder es sich hinten besser sitzt.
Twizy seit 05/2013, als Zweitwagen noch Model S seit 10/2014, PV 4,8 und 10 kWp
http://ts.la/andreas5122.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 2092
Registriert: 17. Apr 2014, 11:11
Wohnort: Friedrichshafen

Re: Ist das Model S wirklich eine "Reiselimousine"?

von egn » 30. Mai 2017, 08:51

Wie wäre es denn die Oma einfach vorne mit fahren zu lassen?

Schon vorne ist das Einsteigen wegen der niedrigen Höhe beschwerlich, und hinten wegen der geringen Türöffnung noch schwieriger.

Ansonsten hat man ein 72-jähriger Freund am letzten Samstag beim Einsteigen in den Tesla gesagt: Der Tesla ist eigentlich ein Sportwagen und keine Limousine. :roll:

Für 2 oder 2+2 ist das Reisen aber sehr angenehm.
Tesla Model S85, 2/2014 (VIN 19XXX), weiß , Leder beige, Tech, Sound, Luftfederung, Doppellader, Kaltwetter, Panoramadach, LTE, Chademo, Allianz Anschlussgarantie 4J/80.000km, Firmware 2018.26 3bbd9fd, ca. 103 Tkm
 
Beiträge: 3314
Registriert: 28. Sep 2015, 08:05
Wohnort: Hallertau

Re: Ist das Model S wirklich eine "Reiselimousine"?

von Chris King » 30. Mai 2017, 09:00

MS-FL_ZH hat geschrieben:Meine Passagiere auf den Rücksitzen empfanden die Fahrt als recht angenehm, weil die Fahrt ruhig war und es kein Geruckel und Vibrationen gab.


Das ist aber kein Model S Feature sondern eins aus der Luxusklasse.

Ruckeln tut ein A8 auch nicht. [emoji16]
Model S 85D AP1 seit 02/16 - gehört aber meiner Frau - Model X 100D AP2 seit 08.02.18
 
Beiträge: 2522
Registriert: 21. Apr 2015, 08:58

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: faheus, kumarin und 9 Gäste