Tesla komplett entladen. Was passiert?

Infos zur Limousine mit Platz für 5+2...

Tesla komplett entladen. Was passiert?

von Becc » 29. Mai 2017, 10:35

Hallo,

aus Interesse kam mir gerade die Frage, was passiert, wenn man länger im Urlaub ist und das Auto
sich komplett entläd. Ist ein Laden dann noch so einfach möglich?
Das BMS sollte die Traktionsbatterie vor Schäden schützen nur wie sieht es mit dem 12 V Bleiakku aus?

Grüße

S85D seit 04.2018
P85+ BJ Mitte 2014, 09.2017 - 02.2018
S85 BJ Anfang 2014, 02.2017 bis 02.2018
bis 11.2016 Zero SR ZF11.4 (15500 km)
Kostenlose Superchargernutzung auf den Erstbesitzer erhalten http://ts.la/dennis8459
 
Beiträge: 400
Registriert: 20. Sep 2016, 07:46

Re: Tesla komplett leer

von stevelectric » 29. Mai 2017, 10:40

Die 12V Batterie wird vor der Traktionsbatterie leer, das Fahrzeug ist dann komplett aus und kann nicht mehr bewegt werden. Grund: Schutz der Traktionsbatterie vor kompletter Entleerung.

Vermutung: auch Laden ist nicht einfach möglich weil Fahrzeug nicht auf geht / Ladeklappe nicht auf geht.
Model S75D seit 14. März 2017, deep blue metallic, Pano, EAP, Premium Interior, Performance Upgrade
Benutzeravatar
 
Beiträge: 544
Registriert: 1. Nov 2016, 23:11
Wohnort: München

Re: Tesla komplett entladen. Was passiert?

von Vetimania » 29. Mai 2017, 10:55

Müsste man nicht einfach die 12v Batterie wieder laden können wie bei einem normalen Auto?!
Warum baut Tesla eigentlich keine 12v LiPo -Akkus ein?! Hab ich bei meinem Motorrad auch gemacht ( Bj. '83...). Seitdem keine Selbstentladung mehr und das Ding ist deutlich kleiner und leichter. Die paar Euro Unterschied können es ja wohl kaum sein...


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 
Beiträge: 106
Registriert: 24. Okt 2015, 09:22
Wohnort: 63694 Limeshain

Re: Tesla komplett entladen. Was passiert?

von stevelectric » 29. Mai 2017, 11:06

Ja genau so geht es, erst die 12V wiederbeleben, dann Hochvoltbatterie laden.
Model S75D seit 14. März 2017, deep blue metallic, Pano, EAP, Premium Interior, Performance Upgrade
Benutzeravatar
 
Beiträge: 544
Registriert: 1. Nov 2016, 23:11
Wohnort: München

Re: Tesla komplett entladen. Was passiert?

von Becc » 29. Mai 2017, 11:07

Meist nehmen die Bleiakkus schon beim ersten Tiefenentladen schaden. Wenn man Glück hat,
dann kann man sie einfach wieder laden.

Vetimania hat geschrieben:Warum baut Tesla eigentlich keine 12v LiPo -Akkus ein?!


Wahrscheinlich aus Kostengründen. Ein LiFePo4 Akku mit gleicher Kapazität kosten knapp das vierfache.

S85D seit 04.2018
P85+ BJ Mitte 2014, 09.2017 - 02.2018
S85 BJ Anfang 2014, 02.2017 bis 02.2018
bis 11.2016 Zero SR ZF11.4 (15500 km)
Kostenlose Superchargernutzung auf den Erstbesitzer erhalten http://ts.la/dennis8459
 
Beiträge: 400
Registriert: 20. Sep 2016, 07:46

Re: Tesla komplett entladen. Was passiert?

von siggy » 29. Mai 2017, 12:08

Du brauchst die 12Volt Batterie um den Wagen zu starten. Dafür sollte vorne die Klappe schon offen sein. Muss auch dafür Strom haben. Ausserdem sollte der Wagen im Abschleppmodus sein. Sonst geht das auch nicht. Drittens ist er dann am ehesten an einer 22kw Säule ladbar. SUC könnte er verweigern.
www.borkum-exklusiv.de 280.000km seit 29.03.2014
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2274
Registriert: 23. Sep 2013, 13:41

Re: Tesla komplett entladen. Was passiert?

von segwayi2 » 29. Mai 2017, 12:25

ich bin ja schon mal mit der Meldung der Wagen wird abgeschaltet in den SuC gerollt. Geladen hat er dann schon, auch wenn es eine Viertelstunde gedauert hat bis er angefangen hat zu laden.

ich kann nur davon abraten einen Tesla leer zu fahren wenn es nicht notwendig ist
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7522
Registriert: 24. Aug 2013, 11:50
Wohnort: Düsseldorf

Re: Tesla komplett entladen. Was passiert?

von jonny007 » 29. Mai 2018, 17:17

Mir hat heute ein Bekannter weismachen wollen, dass die Tesla-Hotline zusätzliche Energie OTA freischalten kann, so dass man noch ein paar km zur nächsten Ladesäule rollen kann.
Kann das jemand bestätigen oder ist das ein Gerücht - oder vielleicht sogar vom Modell abhängig ?
 
Beiträge: 26
Registriert: 7. Apr 2018, 08:22

Re: Tesla komplett entladen. Was passiert?

von tornado7 » 29. Mai 2018, 17:53

Theoretisch ginge das rein technisch, denn bei den meisten Modellen ist "am unteren Ende" ein Puffer von 4 kWh vorhanden. Da genau dieser jedoch die Batterie vor Beschädigung schützen soll, kann ich mir kaum vorstellen und ist mir auch kein Fall bekannt, in welchem diese Reserve freigegeben wurde.

Ich sage deshalb, das ist ein Gerücht. Vermutlich der Tatsache geschuldet, dass Tesla mal bei einem herannahenden Hurricane den Fahrzeugbesitzern in Florida, welche über softwarelimitierte (!) Modelle verfügten, temporär die Nutzung der gesamten verbauten Kapazität erlaubte. Also beispielsweise S60 wird zu S75 für einen Monat.

Man wollte sich damit natürlich unter Berücksichtigung der erschwerten logistischen Situation nicht zuletzt auch Zeitungsmeldungen von liegengebliebenen Fahrzeugen ersparen.
"The electric light did not come from continous improvement of candles." (Oren Harari)

Mythbuster Elektromobilität: www.bit.do/mythbuster-eautoUPDATE OKTOBER 2017
CO2-Emissionen mal ganz ehrlich: www.bit.do/co2-emissionen
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2238
Registriert: 25. Dez 2015, 12:57
Wohnort: Winterthur

Re: Tesla komplett entladen. Was passiert?

von Oberfranke » 29. Mai 2018, 18:31

Das geht wohl beim BMW i3. Bei Tesla habe ich davon noch nicht gehört.
--
Seit 26.11.15: Model S 85, Perlweiss, Pano, 2nd gen. Sitze in Schwarz, Autopilot, Premium-Interieur
 
Beiträge: 864
Registriert: 22. Okt 2015, 13:48

Nächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste