Radtransport im Innenraum des Model S

Infos zur Limousine mit Platz für 5+2...

Radtransport im Innenraum des Model S

von Nick1 » 22. Apr 2017, 14:30

IMG_8419.JPG
Hallo Radfreunde

Wie ich bereits an anderer Stelle erwähnte, funktioniert die AHK Lösung für den Radtransport (4 Stück) ausgezeichnet.
Allerdings erhöht sich dabei sowohl die Fahrzeuglänge als auch der Luftwiderstand erheblich.
Für die längere Italienfahrt zu zweit wollte ich Letzteres vermeiden, weshalb ich mich zum Radtransport im Innenraum entschloss.
Rennräder lege ich dabei für gewöhnlich flach (mit Decke dazwischen) vorsichtig aufeinander.
Taschen/Koffer werden dann halt irgendwo dazwischen platziert.

Anders verhält es sich bei Mountainbikes.
Scheibenbremsen mögen oftmals keine längere Horizontallage, ggf. müssen sie danach aufwendig entlüftet werden.
Also mussten die Rahmen irgendwie senkrecht ins Auto.
Das ist gar nicht so leicht, da ein Fully mit 170mm Federgabel durchaus gewisse Ausmaße hat.
Gleichzeitig wollte ich es keinesfalls auf der Schaltung abstellen und der Sattel samt Stütze konnte zwar im Rahmen versenkt, aber nicht komplett entfernt werden (da mittels Hydraulikleitung mit dem Lenker verbunden).

Vielleicht nützt die dann selbstgebaute simple Lösung jemandem von Euch als Anregung/Vorschlag.
Dateianhänge
IMG_8418.JPG
2015: Model S
2017: Model Z oe
 
Beiträge: 279
Registriert: 29. Nov 2016, 16:15

Re: Radtransport im Innenraum des Model S

von stevelectric » 22. Apr 2017, 15:48

Das behalte ich im Kopf. Bisher habe ich mich auch nur an gelegte Rennräder getraut :-)
Model S75D seit 14. März 2017, deep blue metallic, Pano, EAP, Premium Interior, Performance Upgrade
Benutzeravatar
 
Beiträge: 794
Registriert: 1. Nov 2016, 22:11
Wohnort: München

Re: Radtransport im Innenraum des Model S

von francesco » 23. Apr 2017, 15:12

@Nick1: Danke für die Infos. Besteht eine Chance die Räder auch mit eingebautem Hinterrad stehend rein zu kriegen (so wie dein grünes Merida)? Welche Radgröße hast du? 29er? Funktioniert "rückwärts" (wie das weiße) besser?

Meine Mindestanforderung sind 2 29er Fullys :roll: Am liebsten stehend mit Hinterrädern eingebaut...

[bissl OT]
Ich gehe davon aus, dass im MX (5-Sitzer!) da größere Chancen bestehen - wegen der höheren Dachlinie im Heckbereich... Kann das jemand bestätigen/untermauern/widerlegen?
[/bissl OT]

Danke!
 
Beiträge: 41
Registriert: 20. Nov 2014, 15:40

Re: Radtransport im Innenraum des Model S

von crazyeddie » 23. Apr 2017, 17:41

Sieht gut aus. Einer entlüfteten Scheibenbremse ist stabile Seitenlage oder Kopfstand übrigens relativ schnuppe. Wenn im Ausgleichsbehälter Luft ist, kann sie natürlich auch wieder zurück ins System. Das kann man aber verhindern, indem man den Hebel zieht und fixiert, dann ist die Bohrung zum Ausgleichsbehälter dicht. Mit ausgebautem Rad muss man natürlich ne Transportsicherung zwischen den Bremsbelägen verwenden.

Ich bin gespannt, wie es sich mit dem Model 3 verhält. 29er mit Lefty, ständig Vorderrad ausbauen fällt daher aus. Ich hoffe mal mit Vorbau- oder alternativ Brückenschrauben lösen und Lenker querstellen bekommt man es reingelegt.
 
Beiträge: 513
Registriert: 13. Aug 2014, 22:13

Re: Radtransport im Innenraum des Model S

von Nick1 » 23. Apr 2017, 20:08

Hallo Francesco,
das grüne Merida ist ein One Sixty mit 27,5 Zöllern.
Wenn die Gabel im hinteren Fußraum steht, hast Du keine Chance mit eingebautem Hinterrad den Kofferraum zu schließen.
Lässt Du das Hinterrad eingebaut und positionierst es samt Rahmen wie das weiße Centurion, steht die Gabel wiederum zu hoch für die Heckscheibe. Im vorliegenden Fall geht das, aber nur weil es sich um ein relativ kleines 26er Hardtail meines Sohnes handelt.
Mit 29ern geht nur die Variante (Merida), die Du auf dem Foto siehst.
(29er Laufräder würden übrigens wegen der Dachhöhe auch nicht senkrecht auf die umgeklappte Rücklehne passen).
Ich sehe die vorliegende Lösung als die einzig sinnvolle an, der Hinterradausbau und vor allem -Einbau ist mit den heutigen Steckachsen ja wirklich sehr kommod. Das Foto ist runtergepixelt, deshalb vielleicht nicht gut erkennbar, die Steckachse ist im Rahmen und den senkrechten Holzpfosten habe ich oben "eingeschlitzt", so daß die Steckachse im eingebauten Zustand von oben eingefügt werden kann.
2015: Model S
2017: Model Z oe
 
Beiträge: 279
Registriert: 29. Nov 2016, 16:15

Re: Radtransport im Innenraum des Model S

von Nick1 » 23. Apr 2017, 20:36

Hi crazzyeddie,

da das M3 ja wohl nur ca. 25cm kürzer wird als das MS und diese Verkürzung wohl kaum ausschließlich dem Kofferraum anheim fällt, sollte die Kombi 29er und Lefty wohl gut passen. Ich glaube nicht, daß Du wegen der Länge dafür groß den Vorbau oder sonstiges aufschrauben musst. Spannend wird das eher bzgl. der Größe der Hecköffnung beim M3...

Mit den gezogenen Bremshebeln hast Du natürlich recht, ich hatte allerdings schon mehrmals so atypische und unerklärbare (aber bei den Schraubern bekannte) Luftprobleme mit den Bremsen (am schlimmsten waren bei mir die Magura Marta, gleichzeitiger Totalausfall vorne und hinten genau auf'm Gipfel, musste dann mit der Seilbahn ins nächste Tal und von da mit dem Bus ins eigentliche Tal :oops:
Mehrfach Rad abends im Keller abgestellt, am nächsten Morgen ließ sich Hebel bis zum Griff ziehen etc), daß ich mittlerweile - vielleicht ein wenig hypochondrisch - darauf achte, den Rahmen auf längeren Strecken senkrecht zu transportieren ;)
2015: Model S
2017: Model Z oe
 
Beiträge: 279
Registriert: 29. Nov 2016, 16:15

Re: Radtransport im Innenraum des Model S

von crazyeddie » 24. Apr 2017, 20:07

Ja, ich dachte auch ausschließlich an die Öffnung der Heckklappe. Mit montiertem Vorderrad wird das vermutlich nicht gehen bei heutigen Lenkerbreiten.

Vorderrad ausbauen heißt bei der Lefty Bremssattel abschrauben, Vorderrad abschrauben und zwecks Ladungssicherung Bremssattel wieder dran schrauben. Da ist es deutlich einfacher den Lenker querzustellen. Würde mir dann eine Ratsche mit so einen voreingestellten Drehmoment-Bit im Auto griffbereit befestigen, damit das schnell und sicher geht.

Die Marta war ne Katastrophe, danach ist Magura auch verdienterweise lange in der Versenkung verschwunden.
 
Beiträge: 513
Registriert: 13. Aug 2014, 22:13


Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste