Fragen zum Preowned

Infos zur Limousine mit Platz für 5+2...

Fragen zum Preowned

von YPSC » 20. Apr 2017, 10:51

Hallo zusammen,

nach etlichen Monaten des "Mitlesens" und des Informierens (nicht durchgängig, aber immer wieder) habe ich beschlossen, mich euch hier im Forum anzuschließen. Zwar bin ich noch kein Besitzer eines Model S, aber das kann/soll noch werden. Seit ich das erste Mal (ich glaube, das war 2011) von dem Auto gehört habe, ist es ganz oben auf meiner Wunschliste. Der Traum lebt aktuell mehr denn je, nicht zuletzt, weil ich es mir a) leisten kann und b) es die "Gebrauchten" von Tesla gibt...

Ich habe jede Menge Infos aus den anderen Threads zu Fragen, die sich mir aufdräng(t)en gefunden, jedoch nicht zu allen, weswegen ich hoffe hier Gehör und Antworten zu finden. Diese Fragen beziehen sich im Speziellen auf die "Preowned" von Tesla selbst. Vielleicht kann der ein oder andere aus persönlicher Erfahrung berichten:

1. Wenn ich mir einen "Gebrauchten" zulege, bekomme ich ja einen "generalüberholten" mit 4 Jahren Garantie. Wie verhält es sich eigentlich mit den Verschleißteilen? Sind z.B. die Bremsscheiben dann auch "generalüberholt"?
2. In diesem Zusammenhang: Macht es Sinn auf einen Gebrauchten mit wenig Laufleistung zu gehen oder spielt das im Grunde genommen kaum eine Rolle? Worin lägen die Vor- bzw. die Nachteile eines Gebrauchten mit viel bzw. wenig Laufleistung?
3. Das Premium-Upgrade-Paket beinhaltet den HEPA-Filter. Seit welcher Baureihe ist das eigentlich so?
4. In diesem Zusammenhang: Spielt das Baujahr in Sachen Standardausstattung eine wesentliche Rolle oder gibt es quasi nur Pre- and Post- Facelift? (mal abgesehen vom AP)
5. Ganz praktisch: Kann wer im südlich/südwestlichen Raum Münchens/Starnberg einen (kostenfreien - gibt's die überhaupt noch?) Ladepunkt empfehlen? Ich kann wohl erst in circa einem Jahr daheim laden, da erst dann der Bau fertig ist ;) Bis dahin müsste ich extern "tanken".

Soweit erst einmal meine Fragen - und schon einmal herzlichen Dank für eure Geduld.

Viele Grüße
YPSC
 
Beiträge: 23
Registriert: 19. Apr 2017, 08:29

Re: Fragen zum Preowned

von jekruege » 20. Apr 2017, 12:01

Ich versuche mal ein paar Antworten zu geben. Der HEPA-Filter ist erst ab Facelift optional dabei. Ab 12/2014 gab es die ersten Autos mit Autopilot 1. bei Tesla gibt es etwa 50 Verbesserungen pro Woche - jedenfalls wurde die Zahl mal getwittert. Man merkt in neueren Modellen schon kleinere Verbesserungen. Die Ladeklappe funktioniert besser, weniger Windgeräusche usw. Aus meiner Sicht nichts dramatisches. Für mich wäre die Autopilot-Funktion Must-have - davor würde ich keinen nehmen. Ansonsten kannst Du aus meiner Sicht nicht viel falsch machen auch mit vielen km. Der Akku scheint sich ja zu bewähren und die Bremsen halten durch Rekuperation vermutlich ein Autoleben lang. Idealerweise nimmst Du noch weniger als 4 Jahre und weniger als 80.000 km. Dann hast Du noch Vollgarantie - falls Dir irgendwelche Spaltmaße nicht zusagen, könntest Du es dann noch kostenlos von den Servicecentern beheben lassen.

Auf der Tesla-Seite kannst Du schauen, ob ein Supercharger in deiner Nähe ist. Ansonsten auf goingelectric gibt es eine Karte mit fast allen Ladesäulen.
Beste Auto der Welt (S85) seit April 2015 und noch ein i3 inzwischen :)
Bild
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1159
Registriert: 2. Dez 2014, 15:08

Re: Fragen zum Preowned

von tornado7 » 20. Apr 2017, 12:33

jekruege hat geschrieben:Idealerweise nimmst Du noch weniger als 4 Jahre und weniger als 80.000 km. Dann hast Du noch Vollgarantie.

Das ist für den Kauf eines Preowned / CPO bei Tesla aber irrelevant, weil man kriegt ungeachtet des Kilometerstands des Fahrzeugs (z.B. 65'000) Garantie für weitere 4 Jahre oder 80'000km (es gilt das zuerst erreichte). Die Garantie würde in obigem Beispiel bei Kauf heute also im April 2021 oder falls vorher erreich bei km-Stand 145'000 enden.

Da kannst du wirklich nichts falsch machen. Ich hab ein ganz frühes Modell (2013 Signature) bei Tesla gekauft und bin super zufrieden damit! Damals waren offenbar sogar noch Parksensoren optional und auch das Navi gab's nur mit dem Tech-Paket (das in der Schweiz aber kaum einer nicht drin hatte) ;-) Autopilot brauch ich nicht bzw. ist für mich bis zu vollständiger Autonomie uninteressant.

Mach dir doch eine Liste mit den Must-Haves und entscheide dann je nach Angebot ob das so für dich passt oder nicht.
"The electric light did not come from continous improvement of candles." (Oren Harari)

Mythbuster Elektromobilität: http://www.bit.do/mythbuster-eauto UPDATE AUGUST 2018
CO2-Emissionen mal ganz ehrlich: http://www.bit.do/co2-emissionen
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2593
Registriert: 25. Dez 2015, 11:57
Wohnort: Winterthur

Re: Fragen zum Preowned

von mmm » 20. Apr 2017, 22:30

Da ich auch mit dem Gedanken spiele noch einen dazu zu nehmen, habe ich mich bezüglich der Garantie bei CPO´s informiert.

Es ist tatsächlich so, dass ab Kaufdatum des Gebrauchten eine Garantie über 4 Jahre / 80.000 km gewährt wird, die wie die Neuwagengarantie sein soll. Akku und DU Garantie ist aber die 8 Jahre, beginnend von der Erstzulassung.
Soweit ist es ja bekannt.

Es gibt jedoch nur einen "Haken": Das Fahrzeug muss zum Zeitpunkt des Gebrauchtwagenverkaufes unter 4 Jahren / 80.000 km sein.
Somit ist der älteste Gebrauchte von Tesla, CPO, max. knapp 4 Jahre und max. 79999 km.
Fahrzeuge, die 4 Jahre oder älter, oder mehr als 80.000 km drauf haben, bekommen diese Gebrauchtwagengarantie nicht.

Deshalb sind die CPO´s von Tesla unter 4 Jahren / 80.000 km.
Beim Durchsehen hat der Verkäufer gesehen, dass in einem anderen Land von Tesla ein Fahrzeug über 80.000 km angeboten wurde.
Er meinte, dieser dürfte die Garantie nicht bekommen, solche Fahrzeuge werden eigentlich nicht von Tesla verkauft, das müsste in diesem Fall genauestens geklärt werden.

Grüße, mmm
 
Beiträge: 174
Registriert: 1. Mai 2014, 00:11
Wohnort: Niederösterreich

Re: Fragen zum Preowned

von harlem24 » 20. Apr 2017, 22:33

Hm, interessanterweise findet sich diese Einschränkung meines Wissens nicht in den Garantiebedingungen von Tesla...
Gruß

CHris

e-flat.com ZOE ZE40
 
Beiträge: 1170
Registriert: 20. Sep 2016, 21:50

Re: Fragen zum Preowned

von Taur3c » 21. Apr 2017, 08:49

Also ich fahre seit 3 Wochen einen CPO und geniesse jede Sekunde mit dem Auto ;)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 889
Registriert: 7. Mär 2017, 09:59
Wohnort: Bottrop

Re: Fragen zum Preowned

von segwayi2 » 21. Apr 2017, 09:01

mmm hat geschrieben:Da ich auch mit dem Gedanken spiele noch einen dazu zu nehmen, habe ich mich bezüglich der Garantie bei CPO´s informiert.

Es ist tatsächlich so, dass ab Kaufdatum des Gebrauchten eine Garantie über 4 Jahre / 80.000 km gewährt wird, die wie die Neuwagengarantie sein soll. Akku und DU Garantie ist aber die 8 Jahre, beginnend von der Erstzulassung.
Soweit ist es ja bekannt.

Es gibt jedoch nur einen "Haken": Das Fahrzeug muss zum Zeitpunkt des Gebrauchtwagenverkaufes unter 4 Jahren / 80.000 km sein.
Somit ist der älteste Gebrauchte von Tesla, CPO, max. knapp 4 Jahre und max. 79999 km.
Fahrzeuge, die 4 Jahre oder älter, oder mehr als 80.000 km drauf haben, bekommen diese Gebrauchtwagengarantie nicht.

Deshalb sind die CPO´s von Tesla unter 4 Jahren / 80.000 km.
Beim Durchsehen hat der Verkäufer gesehen, dass in einem anderen Land von Tesla ein Fahrzeug über 80.000 km angeboten wurde.
Er meinte, dieser dürfte die Garantie nicht bekommen, solche Fahrzeuge werden eigentlich nicht von Tesla verkauft, das müsste in diesem Fall genauestens geklärt werden.

Grüße, mmm


wo genau her hast du die Info? Wie verlässlich ist die Quelle?
Mag so sein, nur was mach Tesla mit all den Rückläufern über 80tsd km?
Das widerspricht auch der Erfahrung das (bisher, zumindest meiner und ein paar andere die ich gesprochen habe) die Wagen über 100tsd immer fehlerfreier werden 8-)
Segwayi2
https://twitter.com/segway_i2
P85 03/14
250.000 km
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7707
Registriert: 24. Aug 2013, 10:50
Wohnort: Düsseldorf

Re: Fragen zum Preowned

von trimaransegler » 21. Apr 2017, 09:45

Die bieten einfach einen so schlechten Preis, dann haben sie keine Last mit den Alten :o
Viele Grüße aus dem Westerwald

Friedhelm

Wer einen Tesla über meine Empfehlung bestellen möchte und 6 Monate freies Superchargen möchte, hier der link: http://ts.la/drfriedhelm6242
 
Beiträge: 4940
Registriert: 5. Okt 2013, 10:14

Re: Fragen zum Preowned

von tornado7 » 21. Apr 2017, 09:54

Die Zahl von höchstens 80'000 km scheint mir beim Fahrzeugeintausch ebenfalls aus der Luft gegriffen. Da hat der Mitarbeiter wohl was mit der 4-Jahres-80'000-km-Garantie verwechselt, wenn ihr mich fragt.

Weltweit werden viele CPOs mit 50'000 Meilen (80'000km) und in Europa sogar einige mit über 60'000 Meilen (96'000km) angeboten. Wenn ich mir die Liste so anschaue, ist die magische Grenze wohl eher bei 100'000km, das wäre dann ähnlich wie zum Beispiel auch Nissan das bei seinen CPOs handhabt:

Bildschirmfoto 2017-04-21 um 10.52.24.png
"The electric light did not come from continous improvement of candles." (Oren Harari)

Mythbuster Elektromobilität: http://www.bit.do/mythbuster-eauto UPDATE AUGUST 2018
CO2-Emissionen mal ganz ehrlich: http://www.bit.do/co2-emissionen
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2593
Registriert: 25. Dez 2015, 11:57
Wohnort: Winterthur

Re: Fragen zum Preowned

von mmm » 21. Apr 2017, 23:22

Die Info kam vom SeC Wien, Hr. Michael R. (will den Namen und Nummer ohne sein Einverständnis nicht posten).
Aber ganz einfach im SeC Wien anrufen, der Herr R. ist für die CPO´s zuständig.
Laut Visitenkarte ist das sein Job - also hoffe ich, dass er sich auskennt, ich garantiere aber für nichts...

Ums nochmals genauer zu formulieren: Meine Frage an Hrn. R. war, was das Maximum der möglichen Garantie ist.
In Kilometern bedeutet dies, dass der CPO 79.999 km drauf hat, den kauft man, und hat die Garantie bis 159.999 km.

Die auf ev-cpo angezeigten Autos über 80.000 km sind keine EU-Fahrzeuge (Norwegen), ich hab aber explizit nach EU Autos gefragt.
Die EU Fahrzeuge sind laut ev-cpo alle unter 80.000 km (79817 ist der mit den meisten km).
Also würde es passen, so wie Hr. R. sagte.

Laut seiner Aussage werden Autos, die über 80.000 km sind nicht als CPO verkauft, sondern einfach auf den freien Markt geschmissen.
In Norwegen mag es anders sein, da ist laut Björn Nyland ja auch die Standard-Garantie anders (ohne km-Begrenzung laut Norwegen Gesetz).

Da kein EU CPO über 80.000 km in der Liste ist, kann das Gegenteil jetzt nicht bewiesen werden - egal.
Hr. R. meinte es so: wenn der CPO laut Liste knappe 80.000 km hat, aber dann jemand mit dem Auto fährt (als Loaner zweckentfremdet), und dann über 80.000 km ist, dann könnte es heikel werden oder das Auto doch nicht mehr als CPO verfügbar sein.
Ich sag nur, fragt sicherheitshalber genau nach, sollte der CPO über 80.000 km haben.

Grüße, mmm
 
Beiträge: 174
Registriert: 1. Mai 2014, 00:11
Wohnort: Niederösterreich

Nächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Marcus Aurelius und 1 Gast
cron