Wie kann ein Beifahrer das MS stoppen?

Infos zur Limousine mit Platz für 5+2...

Re: Wie kann ein Beifahrer das MS stoppen?

von DerSchwabe » 19. Feb 2017, 22:33

Helmut1 hat geschrieben:Bist du sicher was du da gerade für eine Empfehlung raushaust?
Normalerweise ist die Feststellbremse eine ganz kleine Trommelbremse völlig unabhängig der hinteren Scheibenbremsen. (Übliche Autotechnik)
Kann natürlich sein, dass das beim Model S anders ist. Aber dann beschreibe es bitte dementsprechend. Wäre ja ein extrem interessantes technisches Detail beim Wagen.
Das die Bremsbeläge vor sich hinrotten wusste ich auch noch nicht. Kenne nur Korrosion vom Material der Bremsscheiben. :geek:


Okay es mag die Korrosion von Bremsscheibe und Ablagerungen auf den kleinen Bremsbelägen der Feststellbremse sein - es ist jetzt mein dritter Winter mit dem MS und wenn ich beim rangieren / sehr langsamen vor oder zurückfahren ein schleifendes Geräusch höre das ich nicht durch die ein oder andere "normale" Vollbremsung (vor und auch zurück.... Thema Gewichtsverteilung beim Bremsen) wegbekomme, so ist es sicher weg nachdem ich die Feststellbremse einige Sekunden bei 50 km/h betätigt habe.

Das MS (zumindest meins) hat hinten zwei seperate Bremssättel auf derselben Scheibe. Die normale Bremse wie gehabt, die Feststellbremse funktioniert unabhängig davon elektrisch. Somit auch eigene Bremsbeläge, etc...
P85 seit 21.11.2014, rot, Luft, Winter, Tech mit allen Sensoren, Doppellader
 
Beiträge: 1269
Registriert: 16. Dez 2014, 16:44
Land: Deutschland

Re: Wie kann ein Beifahrer das MS stoppen?

von TeslaHH » 19. Feb 2017, 22:39

Also Fakt ist, das der P-Knopf die Notbremse ist für den Beifahrer.
Ist mir sogar vom DeS bei der Auslieferung so erklärt worden.
Bin mir nicht so sicher, ob bei einem Notfallmanöver dann auch nur die Parkbremse ausgelöst wird.
Könnte gut sein, das da auch auf die Hauptbremse zugegriffen wird.
2015 Model S P85D dunkelblau/beige (-03/2019)
2019 Model X P100D white/white (2019-
Renault ZOE (-2018)
Nissan e-NV200 (2018-)
 
Beiträge: 2263
Registriert: 23. Okt 2013, 22:51
Wohnort: Hamburg
Land: Deutschland

Re: Wie kann ein Beifahrer das MS stoppen?

von DerSchwabe » 19. Feb 2017, 22:45

TeslaHH hat geschrieben:Also Fakt ist, das der P-Knopf die Notbremse ist für den Beifahrer.
Ist mir sogar vom DeS bei der Auslieferung so erklärt worden.
Bin mir nicht so sicher, ob bei einem Notfallmanöver dann auch nur die Parkbremse ausgelöst wird.
Könnte gut sein, das da auch auf die Hauptbremse zugegriffen wird.


Es wird definitiv nur die Parkbremse betätigt, selbst bereits mehrfach gemacht. Verzögerung ist total harmlos, danach ist nur die Bremsscheibe leicht warm, sowie die Klötze/der Bremssattel der Parkbremse. Und diese (Klötze) sind wieder sauber danach ;-)
P85 seit 21.11.2014, rot, Luft, Winter, Tech mit allen Sensoren, Doppellader
 
Beiträge: 1269
Registriert: 16. Dez 2014, 16:44
Land: Deutschland

Re: Wie kann ein Beifahrer das MS stoppen?

von blumewirt » 19. Feb 2017, 22:48

Ich glaube es sind eher die Scheiben die anrosten und unbrauchbar werden, nicht Beläge die unbrauchbar werden (jedenfalls nicht nach ein paar Jahren...).
Hinten sind 4 Sättel, 2 für die normale Bremse und 2 für die "Handbremse", so ist das auch bei den anderen Fahrzeugen.
S70D seit 30.09.2015
Nie mehr Verbrenner...
Benutzeravatar
 
Beiträge: 229
Registriert: 12. Apr 2015, 10:14
Wohnort: Freiburg, genauer gesagt Oberried bei Freiburg
Land: Deutschland

Re: Wie kann ein Beifahrer das MS stoppen?

von Helmut1 » 19. Feb 2017, 22:50

DerSchwabe hat geschrieben:
Helmut1 hat geschrieben:Bist du sicher was du da gerade für eine Empfehlung raushaust?
Normalerweise ist die Feststellbremse eine ganz kleine Trommelbremse völlig unabhängig der hinteren Scheibenbremsen. (Übliche Autotechnik)
Kann natürlich sein, dass das beim Model S anders ist. Aber dann beschreibe es bitte dementsprechend. Wäre ja ein extrem interessantes technisches Detail beim Wagen.
Das die Bremsbeläge vor sich hinrotten wusste ich auch noch nicht. Kenne nur Korrosion vom Material der Bremsscheiben. :geek:


Okay es mag die Korrosion von Bremsscheibe und Ablagerungen auf den kleinen Bremsbelägen der Feststellbremse sein - es ist jetzt mein dritter Winter mit dem MS und wenn ich beim rangieren / sehr langsamen vor oder zurückfahren ein schleifendes Geräusch höre das ich nicht durch die ein oder andere "normale" Vollbremsung (vor und auch zurück.... Thema Gewichtsverteilung beim Bremsen) wegbekomme, so ist es sicher weg nachdem ich die Feststellbremse einige Sekunden bei 50 km/h betätigt habe.

Das MS (zumindest meins) hat hinten zwei seperate Bremssättel auf derselben Scheibe. Die normale Bremse wie gehabt, die Feststellbremse funktioniert unabhängig davon elektrisch. Somit auch eigene Bremsbeläge, etc...

Habe ein Bild gefunden:
https://www.google.de/imgres?imgurl=htt ... mrc&uact=8
Wirklich sehr interessant.
Weißt du oder jemand anderes ob die Feststellbremse rein elektromechanisch funktioniert? Sieht ja auf dem Bild wie ein normaler hydraulischer Bremssattel aus (elekrohydraulisches Prinzip) was aber wohl vermutlich sicherheitstechnisch nicht sein darf.
M3 reserviert 31.3.16 (In Hamburg vor Ladenöffnung in der Schlange gestanden. Bestellung/Konfiguration 9.9.19 M3 AWD weiß ohne Extras; Rechnung 13.9.19; Übergabe ohne Mängel am 19.9.19
Mein Referallink (Weiterempfehlungslink): https://ts.la/helmut82876
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4164
Registriert: 4. Mär 2015, 03:24
Land: Deutschland

Re: Wie kann ein Beifahrer das MS stoppen?

von DerSchwabe » 19. Feb 2017, 22:58

Helmut1 hat geschrieben:Habe ein Bild gefunden:
https://www.google.de/imgres?imgurl=htt ... mrc&uact=8
Wirklich sehr interessant.
Weißt du oder jemand anderes ob die Feststellbremse rein elektromechanisch funktioniert? Sieht ja auf dem Bild wie ein normaler hydraulischer Bremssattel aus (elekrohydraulisches Prinzip) was aber wohl vermutlich sicherheitstechnisch nicht sein darf.


Danke für das Bild, exakt so sieht es aus.
Leider weiß ich nicht mit Sicherheit ob elektromechanisch oder elektrohydraulisch.
Ich kann nur raten, dass es elektrohydraulisch ist da nur beim festziehen der Bremse ein Elektromotor gehört wird. Beim Losfahren werden die Klötze durch die gewohnte Unwucht der Scheiben weggedrückt. Dies ist z.B. bei nem Audi A4 eines Bekannten anders; dort hört man auch einen Elektromotor beim Lösen der Feststellbremse.

Und irgendwo hatte ich letztens gelesen, das Tesla auf nur einen Bremssattel umstellen möchte und die Funktionalität der Feststellbremse mit derselben Technik mit dem Bremssattel der Fahrbremse umgesetzt werden soll. Grund soll eben die Korrosion / Verschmutzung der zweiten Bremse sein, die ja unter normalen Umständen niemals während des Fahrens angelegt werden. Daher auch mein Tipp weiter oben in diesem Thread...
P85 seit 21.11.2014, rot, Luft, Winter, Tech mit allen Sensoren, Doppellader
 
Beiträge: 1269
Registriert: 16. Dez 2014, 16:44
Land: Deutschland

Re: Wie kann ein Beifahrer das MS stoppen?

von BurgerMario » 19. Feb 2017, 23:04

blumewirt hat geschrieben:Ich glaube es sind eher die Scheiben die anrosten und unbrauchbar werden, nicht Beläge die unbrauchbar werden (jedenfalls nicht nach ein paar Jahren...).
Hinten sind 4 Sättel, 2 für die normale Bremse und 2 für die "Handbremse", so ist das auch bei den anderen Fahrzeugen.


2 Sättel hinten je Rad hat IMHO nur Tesla.
Andere nutzen entweder eine kleine Trommel in der Scheibe oder einen Sattel mit Handbremsbetätigung. ( oft sind die Hebel fest oder die Elektromotoren..)
Teslas System ist bis dato einzigartig aber soll /ist inzwischen auf einen Sattel umgerüstet .
( habe aber novh keinen "Einender" gesehen...)

Grüsse

Mario
EZ 6/2014 MS 60 Base, ohne Tech, DL, SuC free, Navi nachinstalliert
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 4426
Registriert: 16. Aug 2013, 22:24
Wohnort: Seggebruch
Land: Deutschland

Re: Wie kann ein Beifahrer das MS stoppen?

von Cupra » 19. Feb 2017, 23:16

@Mario
Da ist Tesla alles andere als einmalig. Das haben viele Autos mit 2 Bremssätteln. Vor allem wenn 4 oder 6 Kolbenbremsen verbaut sind. Es bräuchte viel zu viel Druck um die als normale Parkbremse anzuziehen, daher setzt man hinten einen kleinen Einkolben oder maximal eine. 2Kolbensattel für die Feststellbremse ein. Diese lässt sich dann auch normal betätigen bzw. Lösen. Statt des Handhebels wird es halt in modernen Autos (10 Jahre oder jünger) halt oft elektrisch gemacht. Manchmal einfach mit nem Elektromotor der die Seile anzieht etc. Jedenfalls muss für die Bremse ein eigener Bremskreis vorhanden sein, er darf nicht mit den anderen Kreisen zusammen arbeiten. Und da is vor allem bei Mehrkolbensätteln es halt einfacher und günstiger nen kleinen Zusatzsattel zu montieren.
Also ganz normale Technik wie es sie seit Jahren oder Jahrzehnten gibt.

Mal nach Bildern gucken, das haben Ferrari, Posche, Audi, Dodge, Chevrolet, etc... eigentlich alle die rundum mit Mehrkolbenanlagen fahren. Ist auch günstiger im Unterhalt etc.
Model S100D "Edelweiss" :D Firmware V10.1 2020.4.1- AP2.5 FSD
Model X75D "Sonic" :) Firmware V10 2019.40.2.5- AP2.5 FSD

Tage seit dem letzten durch Fehler erzwungenem Reset: 0
Historie: 33/3/6/10/6/4
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4599
Registriert: 23. Jul 2016, 13:21
Wohnort: Schweiz
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Wie kann ein Beifahrer das MS stoppen?

von Healey » 19. Feb 2017, 23:30

Hatte mein Lancia Thesis von 2003 auch schon. Die elektrische Parkbremse hat nach 11 Jahren erstmals einseitig versagt. Dann lässt Sie sich nicht mehr lösen und steckt. Es gab dafür ebenfalls einen eigenen Bremssattel mit Kolben. Ob auch extra Beläge oder nicht, kann ich mich nicht mehr erinnern.
LGH
Model S85D seit 20.05.2015 und 156.000 km, 200 Wh/km über alles
Model 3 AWD, seit 22.03.2019 und 27.000 km, 160 Wh/km über alles
Cybertruck vorbestellt am 22.11.2019
http://ts.la/hermann8125
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 10784
Registriert: 9. Nov 2014, 12:15
Wohnort: Ragnitz
Land: Oesterreich
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Wie kann ein Beifahrer das MS stoppen?

von mp37c4 » 19. Feb 2017, 23:30

Danke erstmal für die Informationen. Das mit dem "P"-Drücken hatten wir auch diskutiert, waren uns aber nicht sicher, ob das im Fahren überhaupt geht. Wenn es der eine oder andere von euch aber schonmal ausprobiert hat... ich denke, wir werden das bei Gelegenheit mal üben, aber natürlich auf einer entsprechen leeren Strasse (also nicht grade auf dem Kölner Ring :lol: ). Das mit dem Fuss-vom-Strom schieben ist eine Idee, ob das aber in so einer Situation machbar ist, weiss ich nicht (Schreck, Lenken, den P-Knopf suchen und drücken...).
//*
//* seit 30.12.14 bis Mitte November 2019: S85, grau, 19", Luft, Doppel, Tech, Winter, Kindersitze(ausgebaut) / P58xxx
//*
Benutzeravatar
 
Beiträge: 813
Registriert: 1. Feb 2015, 13:58
Wohnort: Düsseldorf
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast