Fahren auf Schnee

Infos zur Limousine mit Platz für 5+2...

Re: Fahren auf Schnee

von ElectricEspresso » 5. Jan 2019, 22:16

RedGlider hat geschrieben:Lese schon sehr lange mit und möchte zu diesem Thema kurz meine Erfahrungen einbringen. Ich fahre seit fast genau einem Jahr ein MS75 (einen der letzten neuen Hinterradler...). Auto ist Top und ich bin begeisterter Tesla Fahrer...

Als Österreicher habe ich schon viele Erfahrungen mit Schnee und rutschigen Fahrbahnen gesammelt :D (Hinterrad, Vorderrad, mein letzter Verbrenner war 4WD). Habe auch schon einige Winterfahrtrainings gemacht (leider noch nicht mit dem Tesla).

Wie schon vorher erwähnt wurde, ist das Anfahren kein großes Thema bzw. nicht mehr als bei allen aktuellen RWDs. Durch das Gewicht hinten (Motor) und den Akku unten gibt es diesbezüglich fast keine Probleme (den Rest macht die Elektronik :) )

ABER: Das Thema mit der Reku bei rutschiger Fahrbahn (Schnee / Eis) ist ein ganz gravierendes!! 50km/h mit genug Sicherheitsabstand sollte bei gerader Schneefahrbahn eigentlich kein Problem sein (auch bei Kolonnenfahrt). Wenn die Kolonne langsamer wird geht man vom Gas (Strom) und das Fahrzeug verringert normalerweise langsam die Geschwindigkeit. Ein RWD Tesla fängt aber auf Grund der Reku sofort an zu schlingern (schleudern wäre übertrieben) was sehr unangenehm (und auch gefährlich) sein kann! Warum hier die Elektronik (ESP oder ABS) nicht oder falsch reagiert kann ich nicht sagen.

Sobald ich auf Schnee fahre schalte ich die Reku aus (bzw. auf gering, ganz aus geht ja nicht...). Das hilft meistens, aber auch nicht in allen Situationen. Das schnelle (abrupte) vom Gas gehen sollte auf jeden Fall vermieden werden! Als Abhilfe kann in den Leerlauf geschaltet werden und dann bei Bedarf noch zusätzlich die „normale“ Bremse verwendet werden. Das funktioniert ohne Probleme und das Auto verhält sich dann wie jedes andere auf Schnee ;) .

Oder einfach runter vom Gas, das hilft sowieso immer :D

Viele Grüße

Markus



Danke für Deine Erfahrungen, sehr interessant.
Tesla M3P Rot, 28.000 km • null (!) Probleme bisher
AEP – leider kein FSD weil Auslieferung Feb 28!
SR: 20er Michelin, WR: 18er Alutec Vredestein
Teste Teslafi gratis (4 statt 2 Wochen):
https://www.teslafi.com/signup.php?referred=RGTM3P19
Benutzeravatar
 
Beiträge: 194
Registriert: 15. Sep 2013, 15:17
Wohnort: Wien
Land: Oesterreich

Re: Fahren auf Schnee

von Disty » 5. Jan 2019, 22:42

Wenn die Hinterräder blockieren gerät jedes Fahrzeug ins schlingern,» quer,»drehen.
Das sollte doch Tesla auch bei der Rekursion auf Schnee im Griff haben wie es alle anderen beim Bremsen auch können.
RedGlider beschreibt das Bremsverhalten nicht die Bescheinigung
Ich werde das wohl mal selbst testen die nächsten Tage. Wenn dem so ist das er hinten ausbricht aufgrund von Blockierung ist das ein Grund für jedes Kraftfahrtamt der Welt die Autos stillzulegen !!!!!

Das hat im übrigen nichts mit Heck oder Allrad oder Frontantrieb zu tun das betrifft jedes Fahrzeug auf der Welt.
Zuletzt geändert von Disty am 6. Jan 2019, 00:31, insgesamt 1-mal geändert.
Solange Menschen Denken, Tiere fühlen nichts, fühlen Tiere das Menschen nicht Denken.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1834
Registriert: 28. Okt 2015, 20:24
Land: Schweiz

Re: Fahren auf Schnee

von DerSchwabe » 5. Jan 2019, 22:45

Ich fahre jetzt den fünften Winter mit meinem Hecktriebler Model S.

Bisher habe ich überwiegend gute Erfahrungen gemacht, des öfteren in bergigen und schneereichen Gegenden unterwegs.
Schon einige Male bin ich noch recht gut einen verschneiten Berg hochgekommen bei dem andere Fahrzeuge verschiedener Marken liegengeblieben waren, bin quasi slalom drumherum. Allerdings wäre damals ein Anfahren am Berg bei dem Gewicht trotz aller Elektronik wahrscheinlich auch nicht mehr möglich gewesen.
Einmal musste ich Schneeketten aufziehen, bin am Hang bei ca. 25cm Neuschnee einfach nicht mehr vom Fleck gekommen.

Ich kann bestätigen, dass das Heck leicht übersteuern kann, wenn in einer Kurve, besonders beim Anfahren zu heftig beschleunigt wird.
Hier könnte die SW verbessert werden.

An einer Stelle denke ich eine Verschlechterung der SW festgestellt zu haben, dies ist allerdings nur mein persönliches Empfinden und die Gegebenheiten kann man bestimmt nicht alle immer zu 100% vergleichen:
Im ersten Winter habe ich einige "Tests" gemacht. Bin nach heftigem Schneefall (neu, ca. 20 cm) an eine Stelle im Wohngebiet gefahren die leicht bergauf geht und habe auf frischem Schnee bergauf angehalten. Dann mit Vollstrom los. Die Elektronik hat fast keine Leistung zugelassen und das Model S fuhr schön langsam los. Das konnte ich damals beliebig reproduzieren und habe es verschiedenen Freunden "vorgeführt".
Heute Mittag bin ich wieder in ähnlichem Neuschnee und sogar auf der Ebene losgefahren und habe testweise vollstrom gegeben.
Ich bin fast nicht vom Fleck gekommen, die Hinterräder hörte ich durchdrehen.
Klar: So fährt man bei den Verhältnissen nicht los aber hier scheint sich deutlich etwas verändert zu haben in einem der ungefähr 45 Updates die ich mittlerweile installiert habe.
P85 seit 21.11.2014, rot, Luft, Winter, Tech mit allen Sensoren, Doppellader
 
Beiträge: 1269
Registriert: 16. Dez 2014, 16:44
Land: Deutschland

Re: Fahren auf Schnee

von noco2 » 5. Jan 2019, 23:53

Hier meine persönliche Erfahrung zum Thema.. :lol:

Nie vergessen: impuls(p)=m*v ...und m ist bei diesem Wagen auch bei niedriger Geschwindigkeit hoch ;)

Tesla im Schnee-kompr.jpg
S85D schwarz seit 6.7.2015 (MCUgate, Chargegate, aber wir können voneinander nicht loslassen...)
M3 LR AWD FSD+AB, blau, seit 22.3.2019
Benutzeravatar
 
Beiträge: 162
Registriert: 15. Apr 2015, 22:28
Wohnort: Weinitzen bei Graz
Land: Oesterreich

Re: Fahren auf Schnee

von MartinBru » 6. Jan 2019, 00:53

Wieviele Feuerwehrautos braucht man um einen Tesla aus dem Graben zu ziehen? :lol:

Oder hatten die Angst, dass er in Flammen aufgeht?
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1280
Registriert: 16. Dez 2018, 17:15
Land: Oesterreich

Re: Fahren auf Schnee

von egn » 6. Jan 2019, 07:58

Ich hoffe die haben nicht wirklich nur dort am Vorderrad angezogen.

Die Schleppöse wäre meiner Meinung nach der geeignetere Anschlagpunkt.
Tesla Model X100D, Midnight Silver, Analog-Leder schwarz, 20" Sonic Carbon, Free SuC
Tesla Model S85, 2/2014 (VIN 19XXX), weiß , Leder beige, ca. 118 TKm, Allianz Garantie, steht zum Verkauf
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 4041
Registriert: 28. Sep 2015, 08:05
Wohnort: Hallertau
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: Fahren auf Schnee

von noco2 » 6. Jan 2019, 09:23

Sie haben ihn am Vorder- und Hinterrad quer rausgezogen und dabei Witze über Elon Musk gemacht - es war schrecklich :|
S85D schwarz seit 6.7.2015 (MCUgate, Chargegate, aber wir können voneinander nicht loslassen...)
M3 LR AWD FSD+AB, blau, seit 22.3.2019
Benutzeravatar
 
Beiträge: 162
Registriert: 15. Apr 2015, 22:28
Wohnort: Weinitzen bei Graz
Land: Oesterreich

Re: Fahren auf Schnee

von Flico » 6. Jan 2019, 10:18

Bin gestern nach der Arbeit noch ein Bisschen zum Spaß durch die Gegend gefahren. Schneehöhe auf der Straße so, dass man den Schnee mit dem Unterboden glatt gezogen hat. Ging alles ohne Schneeketten wunderbar. Donuts nur auf dem Parkplatz, sonst alles sehr entspannt.

Hatte bisher kein besseres Auto im Schnee.
Dateianhänge
49561109_10213284240528399_2404269791188615168_n.jpg
Model S 85D metallic weiß foliert
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1483
Registriert: 17. Mär 2016, 14:09
Land: Oesterreich

Re: Fahren auf Schnee

von Dazzler » 6. Jan 2019, 11:21

Vor Jahren hatte ich ausgiebig getestet, ob ich mein RW Model S auf Schnee oder Eis zum Ausbrechen bringen konnte. Negativ. viewtopic.php?f=4&t=12732&p=281492&hilit=+St.+Moritz#p281492

Wegen der Beiträge hier habe ich es heute noch einmal auf einem schneebedeckten Platz versucht. Den Wagen im Kreis gefahren bis Traktionskontrolle eingegriffen hat, dann weg vom Spaßpedal. Ausbrechen unmöglich! Mehrmals versucht. Dann Traktionskontrolle aus und gedriftet. Als sich ein Publikum bildete, habe ich dann beendet. :mrgreen:

Auf vollverschneiter Autobahn bei ca. 100 km/h, was man wirklich nicht fahren sollte, wird bei plötzlichem Lupften des Pedals das Heck evtl. minimal unruhig. Mehr nicht.

Die einzige Situation, wo die Traktionskontrolle suboptimal funktioniert ist ironischerweise auf dem Hügel vor meiner Einfahrt. Mit Traktionskontrolle kann ich bei glatter Fahrbahn dort oft nicht mehr anfahren, ohne Traktionskontrolle, mit sehr vorsichtigem Stromfuß, gelingt es doch häufiger.

Ein anderer alter Ur-Teslafahrer meinte mal zu mir, er hätte sich wegen der Reku auf der AB gedreht. Ich kann mir nach all meinen Versuchen eigentlich nicht vorstellen, dass das an der Reku lag. Es gibt natürlich Grenzen, die keine Technik der Welt wegregeln kann, aber mir scheint dass Reku und Traktionskontrolle eine hervorragende Leistung erbringen.
P85+ sig., 2013, > 400.000 tkm

Euch allen kWh im Überfluss!
Gruß Dazzler
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1230
Registriert: 2. Dez 2013, 19:45
Land: Oesterreich

Re: Fahren auf Schnee

von egn » 6. Jan 2019, 11:40

Bei dem Wintertraining vor 2 Jahren war es ein Leichtes den S85 RWD mit der Reku zum Drehen zu bekommen. Wie schon geschrieben habe ich das genutzt um das Fahrzeug zum Driften zu bringen.

Es kann natürlich sein dass sich das mittlerweile geändert hat. Ich werde es auf der Straße nicht ausprobieren.
Tesla Model X100D, Midnight Silver, Analog-Leder schwarz, 20" Sonic Carbon, Free SuC
Tesla Model S85, 2/2014 (VIN 19XXX), weiß , Leder beige, ca. 118 TKm, Allianz Garantie, steht zum Verkauf
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 4041
Registriert: 28. Sep 2015, 08:05
Wohnort: Hallertau
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: oval-e und 6 Gäste