Model S vs. Chevy Bolt

Infos zur Limousine mit Platz für 5+2...

Re: Model S vs. Chevy Bolt

von BurgerMario » 7. Feb 2017, 12:41

FMH hat geschrieben:Habe jetzt nochmal bei meinem "Freundlichen OPEL Händler" nach dem ampera-e gefragt.
Der wird erst im April/Mai 2017 sehr limitiert in DE ankommen, aber er will mir mal einen Broschüre schicken...

Interessant war aber was er zum Thema Laden sagte:
Wenn zwei Leute in der Straße ein E-Auto haben und beide über Nacht "Schnellladen",
dann bricht das Stromnetz in der Straße zusammen!

Daher kann der ampera-e nur "Langsamladen"...

Toll - hoffe das ist nicht die offizielle OPEL-Meinung!


Ich glaube es muss noch jemand Opel sagen, was Schnelladungen sind und 11kw 3 phasig laden!!

11kw belastet das Stromnetz mit 3.6kw je Phase, also ist bei einphasiger Ladung nix gewonnen, da ich nicht weiss ob mein Nachbar die gleiche oder eine andere Phase zum Laden benutzt....

Zufällig machen dann 3 Leute in meiner Strasse den Herd noch an und gleichzeitig wird laut Musik gehört und gesaugt.

Dann fällt auch nicht der Strom aus !!

Alles vorgeschobene Argumente :(

Grüße

Mario
http://ts.la/mario679. MEIN Referral Link !!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4109
Registriert: 16. Aug 2013, 22:24
Wohnort: Seggebruch

Re: Model S vs. Chevy Bolt

von Elvis » 7. Feb 2017, 17:19

Lade auch nur mit 11 kW und Herd funktioniert trotzdem. Allerdings denke ich schon, dass unser Netz in ein paar Jahren tatsächlich Probleme bekommt, wenn E-Autos mal wirklich in entsprechender Anzahl vorhanden sein sollten und wirklich viele zu Hause laden (evt. auch mit über 11 kW) ....
Sonnige Grüße aus dem schönen Düsseldorf :-)
 
Beiträge: 315
Registriert: 14. Jun 2016, 15:22
Wohnort: Düsseldorf

Re: Model S vs. Chevy Bolt

von Cupra » 7. Feb 2017, 19:10

Also hier in meinem Ort ist es so, dass ich keine 22kW Ladestation bewilligt bekommen würde. So grosse Stromfresser sind unerwünscht. Zumal das Ortsnetz so ausgelegt ist dass ein EFH mit 25A, maximal 32A ans Netz angeschlossen ist bzw. es die letzten 20 Jahre immer so war. Für unsere 40A brauchte es nicht nur ne Bewilligung vom e-Werk sondern auch noch eine extra Leitung von der Hauptverteilung zum Grundstück.. das vorgesehene Netz für die Parzellen gibt maximal für 3 Häuser 32A her, die anderen 10 sind auf 25A beschränkt.
Ich werd daher gar nicht erst fragen ob ich 2 Wallboxen dann installieren darf. Bei der Abnahme wurde vorbereitet "Ladestation Carport links/rechts" mit je 3x16A mit 2,5mm2. Die Verteilung wurde so genehmigt also ist es für mich gegessen :P
Denke der Ausbaustandard ist da sehr regional unterschiedlich. Meine Eltern in Österreich haben 63er Sicherungen drin, als meine Schwester zugebaut hat hat man den Hauptanschluss auf 50A plombiert und jede Haushälfte hat 25A bekommen. Ansonsten hätten Sie fast 400m Kabel neu verlegen müssen, Rechnung an meine Eltern. Für das Geld kaufst dann gleich den nächsten Tesla...
Model S100D "Edelweiss" :D V8.1 2018.32.4 - AP2.5 FSD
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2375
Registriert: 23. Jul 2016, 13:21
Wohnort: Schweiz

Re: Model S vs. Chevy Bolt

von mainhattan » 7. Feb 2017, 20:08

FMH hat geschrieben:Habe jetzt nochmal bei meinem "Freundlichen OPEL Händler" nach dem ampera-e gefragt.
Der wird erst im April/Mai 2017 sehr limitiert in DE ankommen, aber er will mir mal einen Broschüre schicken...

Interessant war aber was er zum Thema Laden sagte:
Wenn zwei Leute in der Straße ein E-Auto haben und beide über Nacht "Schnellladen",
dann bricht das Stromnetz in der Straße zusammen!

Daher kann der ampera-e nur "Langsamladen"...

Toll - hoffe das ist nicht die offizielle OPEL-Meinung!


Wenn die dem Kunden das echt erzählen...
Wir wissen ja, dass das an der Schieflast hängt.
Besser ist es 3ph mit 16A/32A zu ziehen statt mit einer Phase 32 A, die auch noch in DE nicht zulässig sind.

Selbst wenn das drei bis vier in einer Straße machen, fällt desdwegen nicht gleich der Strom aus;
ggf. sind diese genutzten Phasen jeweils anders verdrahtet. Falls doch auf derselben, schlägt das zurück ins Trafohäuschen und dann wird's wirklich dunkel.

O-Ton Netzbetreiber: Der installierende Elektriker muss das ja uns melden. Wenn der sein Handwerk versteht, schließt er dem Kunden erst gar nicht die eine Phase über 20A an.
Gruß
mainhattan
http://www.mit-strom-gegen-den-strom.de
http://www.twitter.com/Elektroflitzer
Tesla Model ≡ am 31.03.2016 im SC reserviert.
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 160
Registriert: 21. Okt 2015, 16:05
Wohnort: Bad Soden am Taunus

Re: Model S vs. Chevy Bolt

von Hein Mück » 8. Feb 2017, 12:39

Ich habe vor der Installation meiner Ladestation eine Anfrage beim Netzbetreiber gestellt (inkl. Netzüberlastung in unserer Straße). Antwort: "Danke für die Rückmeldung, wir haben die Station in unsere Datenbank augenommen. Wenn die Anzahl der Ladestationen in Ihrer Straße zunimmt und eine sich längerfristig eine Überlastung abzeichnet, wird entsprechend ausgebaut. Dies ist die Aufgabe des Netzbetreibers.". Liest sich für mich schlüssig. Ist in HH. Baubestand aus den 70/80er; Anschluss 63A. Ob sich der Betreiber auch in 10 Jahren noch an diese Aussage gebunden fühlt, kann ich natürlich nicht sagen ... :-)
Bye Thomas
Benutzeravatar
 
Beiträge: 415
Registriert: 7. Apr 2016, 08:40

Re: Model S vs. Chevy Bolt

von CheapAndClean » 19. Feb 2017, 01:05

BurgerMario hat geschrieben:
FMH hat geschrieben:11kw belastet das Stromnetz mit 3.6kw je Phase, also ist bei einphasiger Ladung nix gewonnen, da ich nicht weiss ob mein Nachbar die gleiche oder eine andere Phase zum Laden benutzt....

Ein intelligenter Drehstromlader würde die Spannungsdifferenz der Phasen messen und entsprechend kompensieren.
Cheap 3,6ct./km And Pano, Leder, Lounge, Ambi, Infinity, Perleff., 4,7t zZGM Clean 32mg/km NOx, 0,63mg/km SOx, 10,14kWp a/µc-Si PV
Mit dem Biomethan aus 4 Ballen Stroh fahre ich ein Jahr lang und helfe die Methanemission der Landwirtschaft zu reduzieren
 
Beiträge: 481
Registriert: 9. Jul 2015, 01:28

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast