Mein persönlicher Albtraum: mein neues Model S 90 D

Infos zur Limousine mit Platz für 5+2...

Re: Mein persönlicher Albtraum: mein neues Model S 90 D

von jonn68 » 26. Dez 2016, 11:08

FrankfurterBub hat geschrieben::shock: Ernsthaft?!

Dann macht den Laden hier zu, alles ist (in der Tat) Nebensache bei dem ganzen menschlichen Elend und den vielen Schicksalen!

So leid es mir für deine Freunde tut (jedes Schicksal tut mir leid, wirklich), aber was hat das eine mit dem anderen auch nur im entferntesten zu tun?! :evil:


Es sind Luxusprobleme, die einen nerven und gesagt werden müssen, aber keine Minute Wert sich damit unnötig emotional zu belasten. Ich finde es gut, das sie das alles erzählt hat, weil es zeigt, es ist nicht alles Gold bei Tesla. Aber es ist einfach nur ein Auto, das vergessen viele und hängen viel zuviel Herzblut daran.

PS: Wir hatten in unserem Baugebiet zweimal jetzt innerhalb von 6 Tagen den Abschlepper wegen defekter Autos da, unser MS und der A6 von einem Nachbar, andere Automarken haben die gleichen Probleme. Bekanntem von uns ist sein Mercedes seit 4 Wochen in der Werkstatt, weil das Panoramadach nicht mehr schliesst, sie bekommen das Ersatzteil erst Mitte Januar....und das Auto ist genauso teuer wie ein MS.
Model S 90D, schwarz, CT reserviert
 
Beiträge: 2049
Registriert: 29. Mai 2016, 07:24
Land: Deutschland

Re: Mein persönlicher Albtraum: mein neues Model S 90 D

von zed » 26. Dez 2016, 11:26

Es sind alles Luxusprobleme hier rund um ein Luxusauto.

In diesem Thread einen Zusammenhang zu Krieg und schweren Krankheiten zu konstruieren ist ziemlich äääh eigenartig

@miksch
Wenn du sie sache so siehst wie von dir geschildert dann verkauf doch deinen Tesla, kauf dir stattdessen einen Dacia und unterstütze um die differierdenden 70.000€ - 100.000€ die Leute in Syrien oder sonstwo. Ist genauso ein unpassender Vergleich wie deiner. Oder am besten gar kein Auto. Dann kannst du den 10er vom Dacia auch noch spenden.
Zuletzt geändert von zed am 26. Dez 2016, 11:32, insgesamt 3-mal geändert.
 
Beiträge: 721
Registriert: 9. Jun 2015, 15:40
Land: Oesterreich

Re: Mein persönlicher Albtraum: mein neues Model S 90 D

von TeeKay » 26. Dez 2016, 11:29

miksch hat geschrieben:Der eine Freund von mir hat Krebs, der andere (selbst Bombenopfer) hat Verwandte in Syrien, der dritte ist im Balkankrieg gefoltert worden und war auf dem Weg ins Massengrab.

Aber deren Schicksale hängen nicht mit der Bestellung eines Tesla zusammen, oder? Ich denke, wenn sie 120.000 Euro für ein Auto bezahlten und bei der Übergabe wahlweise Krebs, Bombe oder Massengrab bekamen, hätten sie sich hier auch beschwert und nicht gesagt, dass es ja hätte auch schlimmer kommen können - denn das geht immer. Abgesehen davon scheinen sie die besten Kunden zu sein. Lassen sich alles bieten, bezahlen dafür und bedanken sich dann noch, dass der Arschtritt für 5.000 Euro nicht so schlimm war wie das Massengrab. Ich seh das wie mein Frankfurter Kollege: Das hat nichts miteinander zu tun und nur weil es irgendwo irgendwem noch schlechter geht, muss ich nicht auf alle gerechtfertigten Ansprüche verzichten.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 6750
Registriert: 7. Jan 2014, 14:35
Wohnort: Frankfurt und Berlin
Land: Deutschland

Re: Mein persönlicher Albtraum: mein neues Model S 90 D

von redvienna » 26. Dez 2016, 11:32

Kein Auto ist perfekt. ;)

Beim MS muss man nachsichtig sein, da es das erste selbst entwickelte Auto von Tesla ist.

Der Wagen ist vermutlich um ca. 20.000,- zu teuer.
Damit finanziert aber Tesla das M3.

Derzeit ist es in jedem Fal das "perfekteste" E-Auto was man kaufen kann.

=> Auch mit der kleinsten Batterie von 60 kWh sind längere Autobahnfahrten gut machbar etc.
Tesla S70D blue metallic 3/2016 - 7/2018 + Tesla S 100 D 7/18 + 2x Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
ELECTRIC CARS WORLD NEWS:
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... page_panel
Benutzeravatar
 
Beiträge: 6012
Registriert: 16. Nov 2014, 08:16
Wohnort: Vienna
Land: Oesterreich

Re: Mein persönlicher Albtraum: mein neues Model S 90 D

von FrankfurterBub » 26. Dez 2016, 11:38

redvienna hat geschrieben:Kein Auto ist perfekt. ;)

Beim MS muss man nachsichtig sein, da es das erste selbst entwickelte Auto von Tesla ist.



Müssen tut niemand was - und wenn ich 100k+ ausgebe, dann ist das keine Wohlfahrtsveranstaltung und ich habe jedes Recht (wie auch bei einer 10k-Karre), Missstände anzusprechen.

Bei euch möchte ich wirklich Verkäufer sein, ich würde mit allem durchkommen :lol:
Shut up and drive!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1250
Registriert: 2. Apr 2016, 06:31
Wohnort: Frankfurt
Land: Deutschland

Re: Mein persönlicher Albtraum: mein neues Model S 90 D

von redvienna » 26. Dez 2016, 11:44

"Müssen" hätte ich so schreiben sollen. :D

Gewisse Probleme werden erst beim Facelift im Inneren behoben werden.
Tesla S70D blue metallic 3/2016 - 7/2018 + Tesla S 100 D 7/18 + 2x Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
ELECTRIC CARS WORLD NEWS:
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... page_panel
Benutzeravatar
 
Beiträge: 6012
Registriert: 16. Nov 2014, 08:16
Wohnort: Vienna
Land: Oesterreich

Re: Mein persönlicher Albtraum: mein neues Model S 90 D

von FrankfurterBub » 26. Dez 2016, 11:54

redvienna hat geschrieben:"Müssen" hätte ich so schreiben sollen. :D

Gewisse Probleme werden erst beim Facelift im Inneren behoben werden.


Ich dachte mit schon, dass du das nicht so absolut meintest ;) Ich finde halt nur, dass man - bei allem berechtigtem Enthusiasmus - dennoch auch von Tesla gewisse Qualität erwarten darf. Und wenn die - ausnahmsweise - mal nicht gegeben ist, darf man das auch mit Nachdruck ansprechen..
Shut up and drive!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1250
Registriert: 2. Apr 2016, 06:31
Wohnort: Frankfurt
Land: Deutschland

Re: Mein persönlicher Albtraum: mein neues Model S 90 D

von miksch » 26. Dez 2016, 12:20

zed hat geschrieben:Es sind alles Luxusprobleme hier rund um ein Luxusauto.

In diesem Thread einen Zusammenhang zu Krieg und schweren Krankheiten zu konstruieren ist ziemlich äääh eigenartig

@miksch
Wenn du sie sache so siehst wie von dir geschildert dann verkauf doch deinen Tesla, kauf dir stattdessen einen Dacia und unterstütze um die differierdenden 70.000€ - 100.000€ die Leute in Syrien oder sonstwo. Ist genauso ein unpassender Vergleich wie deiner. Oder am besten gar kein Auto. Dann kannst du den 10er vom Dacia auch noch spenden.


Es tut mir leid dich korrigieren zu müssen. Es war gar kein Vergleich, den ich anstrebte, denn das Eine hat mit dem Anderen nichts zu tun. Ich meine nur, das wir uns im schmerzhaften Aufschrei klar sein sollen, dass es, wie du im ersten Satz so klar schreibst, ein Luxusproblem ist. Dies allein war meine Botschaft. Und wenn man sich darüber klar wird, fällt es dem Einen und Anderem etwas leichter, damit du leben, dass eben nicht alles immer super glatt abläuft.

Ich fahre meinen P85D und habe natürlch auch meine Probleme gehabt. Noch niemals zuvor habe ich ein Auto gehabt, dass so viele Macken gehabt hat (bei weitem schlimmer als das, was hier im Thread angesprochen worden ist), und niemals zuvor habe ich ein Auto gehabt, dass mir so viel Fahrfreude bereitet hat.

Aber die Vehemens, mit der hier diskutiert wird, ist beeindruckend. Mein Beitrag sollte doch nur zum etwas Nachdenken anregen.
Ansonstten können von mir aus die Leute mit ihren Luxusautos so viel herumbrüllen wie sie wollen. Dadurch wird das Erlebnis auch nicht besser.
 
Beiträge: 290
Registriert: 23. Jun 2015, 05:33
Wohnort: Fredrikstad, Norwegen
Land: anderes Land

Re: Mein persönlicher Albtraum: mein neues Model S 90 D

von Leto » 26. Dez 2016, 13:23

owen.shift hat geschrieben:
Leto hat geschrieben:Aber ja, ich glaube es gibt viele Menschen hier die kaufen warum Musk das MS macht. Das ist aber Luxus den sich die meisten nicht leisten können.

Ich meine das andere Buch von Simon Sinek, "Leaders Eat Last". Demnach werden A Mitarbeiter nicht geboren, sondern gemacht – mit der richtigen Führung.
Das Video erklärt das Konzept gut.


Wenn der Kollege mal kein Uni Professor wäre sondern mal hätte Mitarbeiter einstellen, ausbilden, motivieren, etc. müssen. Sorry aber davon hat der platt keinen blassen Schimmer. Ich weiß nicht wie viele Menschen mit solchen übersimplifizierten, sich toll anhöhrenden Konzepten Geld verdienen, ich habe Unzählige gehört in den Jahren. Es ist alles Quatsch. Menschen unterscheiden sich und brauchen individuelle, sich über die Zeit in Lebensabschnitten ändernde Führung. Und nicht immer sind alle bereit alles zu tun. Es ist immer irgendwas zwischen intellektuell Interessant, erheiternd oder schwer erträglich Menschen zuzuhören über Führung ohne Erfahrung aus dem Elfenbeinturm zu predigen.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7299
Registriert: 23. Nov 2013, 18:30
Land: Deutschland

Re: Mein persönlicher Albtraum: mein neues Model S 90 D

von Gerdi » 26. Dez 2016, 13:41

Es geht ja oftmals auch um Emotionen und da spielt evtl ein gewisser Grad an nicht Perfektion auch eine Rolle mit, sonst wären die Fahrzeuge von diversen Marken nie verkauft worden.
Die Grenze des zumutbaren ist natürlich bei einer unfreundlichen Übergabe und auch einer sehr mangelhaften QS wie in diesem Falle längst überschritten.

Wenn ich so an amerikanische oder italinenische Bikes und Autos denke, sind das Fahrzeuge die oftmals deutlich teurer sind als Ihre Konkurenten und die Qualitätsmängel werden von den Kunden oft als nette Beigabe gesehen.

Liebe macht eben auch blind :D
Model S60 FL Midnight Silver 3/2017 FW: 2019.32.11.1
Benutzeravatar
 
Beiträge: 378
Registriert: 9. Dez 2016, 19:42
Wohnort: Neumünster
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste