Seite 32 von 67

Re: Basler Versicherung: Kündigungen/Prämienerhöhung

BeitragVerfasst: 20. Dez 2016, 10:08
von Pitterausdemtal
11.300 € für einen neuen Kotflügel als Folge einer kleinen Auseinandersetzung mit einer Laterne? Ja, genauso hat es mir jemand erzählt, der von der Basler gekündigt worden ist und nun froh ist, mit meiner Unterstützung eine vernünftige Versicherungslösung gefunden zu haben.

Fakt ist, dass alle Gruppentarife für die Tesla von der Schadenbelastung her deutlich "unter Wasser stehen". Meine Prognose: Die nächsten Beitragserhöhungen werden kommen ...

Hab grad mal bei Check24 einen Model S durchrechnen wollen, wo der Versicherer gekündigt hatte und es einen Vorschaden gab. Ergebnis: Kein Ergebnis!

Wenn man einen Schaden hatte und selbst gekündigt hat, werden Lösungen angezeigt. Aber da ist dann ganz vorne in der Liste mit Tarifnote 1 (Leistungsempfehlung) die VHV dabei, die überhaupt keinen Akku versichern. Tolle Leistung dieses Portals, oder? :idea:

Re: Basler Versicherung: Kündigungen/Prämienerhöhung

BeitragVerfasst: 20. Dez 2016, 10:23
von Mathie
Chris King hat geschrieben:Ich habs jetzt rein Interessehalber mal berechnet bei Check 24.

Panamera Turbo aktuelles Modell 549 PS.

Habe als Preis 175.000,-€ angegeben. Keine Ahnung ob das reicht.

Wieder SF 15 (obwohl ich mittlerweile 17 eingeben müsste).

Axa 850,-€. Normalpreis.

Sondertarif 780,-€.

Das ist günstig! Welche Regionalklasse hast Du denn und hast Du einen unbegrenzten Fahrerkreis eingegeben?

Ich sitze in Berlin und komme mit SF25 bei VK 500 TK 150 und unbegrenztem Fahrerkreis ab 25 Jahren weder für den Panamera noch für das Model S ein Ergebnis bei Check24.

Der Wagen ist bei uns ein Firmenwagen, der in unsere kleinen Firma von jedem genutzt werden kann und er wurde auch schon gelegentlich auch mal fürs WE an Geschäftspartner verliehen.

Gruß Mathie

Re: Basler Versicherung: Kündigungen/Prämienerhöhung

BeitragVerfasst: 20. Dez 2016, 12:45
von Fjack
Rechnung heute über 1238€ erhalten, Widerspruch ist per Fax an die Basler und in Kopie an die DGVO raus.

Re: Basler Versicherung: Kündigungen/Prämienerhöhung

BeitragVerfasst: 20. Dez 2016, 12:50
von bobelle
Fjack hat geschrieben:Rechnung heute über 1238€ erhalten, Widerspruch ist per Fax an die Basler und in Kopie an die DGVO raus.

Bei mir ebenso bereits gestern.

Re: Basler Versicherung: Kündigungen/Prämienerhöhung

BeitragVerfasst: 20. Dez 2016, 13:55
von ChrisKing
Mathie hat geschrieben:
Chris King hat geschrieben:Ich habs jetzt rein Interessehalber mal berechnet bei Check 24.

Panamera Turbo aktuelles Modell 549 PS.

Habe als Preis 175.000,-€ angegeben. Keine Ahnung ob das reicht.

Wieder SF 15 (obwohl ich mittlerweile 17 eingeben müsste).

Axa 850,-€. Normalpreis.

Sondertarif 780,-€.

Das ist günstig! Welche Regionalklasse hast Du denn und hast Du einen unbegrenzten Fahrerkreis eingegeben?

Ich sitze in Berlin und komme mit SF25 bei VK 500 TK 150 und unbegrenztem Fahrerkreis ab 25 Jahren weder für den Panamera noch für das Model S ein Ergebnis bei Check24.

Der Wagen ist bei uns ein Firmenwagen, der in unsere kleinen Firma von jedem genutzt werden kann und er wurde auch schon gelegentlich auch mal fürs WE an Geschäftspartner verliehen.

Gruß Mathie



Hey Mathie,

guter Hinweis! Ich habe keinen unbegrenzten Fahrerkreis angegeben, da ich diesen nicht brauche. Aber so ist der Tarif natürlich nicht wirklich vergleichbar.

Für mich wie gesagt schon, da es der privater Wagen der Frau ist.

Re: Basler Versicherung: Kündigungen/Prämienerhöhung

BeitragVerfasst: 20. Dez 2016, 14:27
von Teslanaut
Ich wage es kaum zu sagen: Bei mir wurde bis heute keine Prämienerhöhung angekündigt und für 2017 ein korrekter, unveränderter Rechnungsbetrag abgebucht. Zulassung im Sept. 2016. Keine Schäden.
Sollte die Basler/DGVO ihre Kunden wirklich so unterschiedlich behandeln?
VG

Re: Basler Versicherung: Kündigungen/Prämienerhöhung

BeitragVerfasst: 20. Dez 2016, 15:26
von Jherm
Hallo Zusammen,

habe mit großem Interesse die Diskussion in diesem Thread verfolgt und möchte jetzt auch mal meinem Senf dazu geben.

Ich wat genauso wie alle hier ziemlich überrascht als ich meine neue Rechnung mit einem satten Aufschlag von ~30% von der Basler erhalten habe, mein erster Gedanke war ".. jo, ist denn schon Weihnachten, oder was?", der zweite war "mal bei TTF nachsehen ob ich da der einzige bin". Nachdem ich alle Posts gelesen habe bin ich zu folgendem Schluss gekommen:

@alle die Widerspruch eingelegt haben - selbst im unwahrscheinlichen Fall dass ihr damit durchkommt, habt ihr euch mal überlegt was die Konsequenzen sein werden? Ich kann es euch sagen: Ihr und alle anderen die nicht widersprochen haben werden sich nächstes Jahr eine neue Versicherung suchen müssen, weil die Basler uns alle rausschmeißen wird, und dann, liebe Freunde, wirds für uns alle unangenehm teuer, ich habe auf dem freien Markt kein Angebot gefunden dass auch nur annähernd so günstig ist wie die Basler, selbst nach der Erhöhung.

Mann kann sich über die Art der Kommunikation der Basler aufregen wie man möchte, aber welche Optionen haben wir denn? Ein Vorschlag, wie wärs wenn wir 2017 alle mal versuchen keine unnötigen Unfälle zu bauen, denn dass die Basler die Prämie erhöht hat liegt ja wohl ausschließlich an uns, oder täusche ich mich da?

VG
Marco

Re: Basler Versicherung: Kündigungen/Prämienerhöhung

BeitragVerfasst: 20. Dez 2016, 15:33
von Volker.Berlin
Sorry, aber ich spende schon für Ärzte ohne Grenzen, die DUH und einige andere. Eine Spende für notleidende Versicherungen ziehe ich nicht in Betracht.

Re: Basler Versicherung: Kündigungen/Prämienerhöhung

BeitragVerfasst: 20. Dez 2016, 15:38
von blue-electron
Hallo zusammen,

ich hab gerade mit der DGVO telefoniert. Laut Auskunft der Dame am Telefon werden Neuverträge ab 01.01.2017 über die "Alte Leipziger Versicherung" abgewickelt.
Die haben also den Versicherer gewechselt.
Der Jahresbeitrag dafür liegt dann bei 1250€. Die genauen Versicherungsbedingungen wollen sie mir in den nächsten Tagen zukommen lassen.
Ich bin gespannt...

Re: Basler Versicherung: Kündigungen/Prämienerhöhung

BeitragVerfasst: 20. Dez 2016, 16:12
von past_petrol
Volker.Berlin hat geschrieben:Sorry, aber ich spende schon für Ärzte ohne Grenzen, die DUH und einige andere. Eine Spende für notleidende Versicherungen ziehe ich nicht in Betracht.


Danke !

Weiterhin möchte ich einfach nur, dass sich jede Seite an den bestehenden Vertrag hält. Es geht hier auch um Recht ! BGB & Co. Sorry - irgendwann hört es auf.

Und noch mal - bei einer Ankündigung bis zum 30.11. hätte ich ja gar kein Problem gehabt.

:(