Basler Versicherung: Kündigungen/Prämienerhöhung

Infos zur Limousine mit Platz für 5+2...

Re: Basler Versicherung: Kündigungen/Prämienerhöhung

von velociped77 » 16. Dez 2016, 00:30

Hier werden offensichtlich Milchkühe gemolken! Lasst Euch das nicht bieten. Bin gespannt, ob in der Schweiz mit dem Rahmenvertrag mit Tesla ähnlich vorgegangen wird[emoji53]
TESMERALDA Model S 70D - PearlWhite - AP1
EZ 03.2016, VIN GF1206xx, Lifetime Wh/km 178
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1242
Registriert: 6. Okt 2015, 16:30
Wohnort: Zürich
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Basler Versicherung: Kündigungen/Prämienerhöhung

von Mathie » 16. Dez 2016, 00:49

Mein Vorschlag als Nicht-Jurist: Wenn ihr eine falsche Rechnung bekommen habt, dann weist die Basler freundlich aber bestimmt darauf hin, dass ihr eine falsche Rechnung bekommen habt, bittet um korrigierte Rechnung und weist darauf hin, dass der Vertrag selbstverständlich zu den vertraglichen Konditionen fortbesteht. Sollte dann zu viel abgebucht werden, bucht zurück und überweist am gleichen Tag den korrekten Betrag, auch wenn ihr keine korrekte Rechnung habt.

Sollte ich Mist erzählt haben, bitte ich jemanden mit mehr Ahnung mich zu korrigieren.

Gruß Mathie
6/2015 bis 8/2019 MS 85D
seit 8/2019 MS Ludicrous Performance
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 9456
Registriert: 10. Apr 2015, 20:47
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Basler Versicherung: Kündigungen/Prämienerhöhung

von celsen » 16. Dez 2016, 01:57

Ich habe heute auch das Schreiben der Basler erhalten mit einer Anpassung der Versicherungsprämie auf 1238 €.

Bei meinem Anruf bei der DGVO habe ich darauf hingewiesen, dass hier wohl Briefe mit unterschiedlicher Prämienhöhe versendet wurden.
Würde es sich um einen üblichen Kfz-Versicherungsvertrag handeln, wäre dies aufgrund von individuellen Versicherungsmerkmalen (Schadenshistorie, untersschiedliche SB-Auswahl, etc.) nachvollziehar. Da es sich hier um einen Rahmenvertrag ohne SFR-Anpassung handelt, ist das gar nicht möglich.

Die Erklärung der DGVO war, dass alle Dokumente, die nicht einen Betrag von 1199€ aufweisen, falsch sind und alle Versicherungsnehmer, die nicht diesen Betrag ausgewiesen bekommen haben, ein neues Schreiben erhalten. :roll:
Ich hatte keine Lust mehr mich lange darüber am Telefon zu unterhalten und habe nur noch nach der Kündigungsfrist gefragt, die noch bis 31.12.2016 läuft.


Ich fasse das, was hier bisher zusammengetragen wurde, einmal zusammen:

Auf dem Versicherungsschein der Basler steht auf der Rückseite bei "A) Vertragsbestimmungen" folgendes:
"4. Auf die Möglichkeit und Auswirkung einer Tarif- bzw. Beitragsänderung gemäß J AKB wird hingewiesen"


Auf den Allgemeinen Bedingungen für die KFZ-Versicherungen (zu finden über die Basler-Webseite) steht unter diesem Punkt folgendes:
"J.3.2 Eine Beitragserhöhrung wird mit Beginn des nächsten Versicherungsjahres wirksam, wenn wir Ihnen die Änderung spätestens 1 Monat vor dem Zeitpunkt des Wirksamwerdens unter Kenntlichmachung der Unterschiede zwischen altem und neuem Beitrag mitteilen und Sie schriftlich über Ihr Kündigungsrecht informieren."


Fazit:
- Das Schreiben kam bei mir heute (15.12) an und ist damit laut der beschriebenen Bedingung min. zwei Wochen zu spät. Die Beitragserhöhung ist damit für das nächste Jahr unwirksam.
- Mit Bezug auf den restlichen Teil der in J.3.2. beschriebenen Bedingung fehlt die "Kenntlichmachung der Unterschiede zwischen altem und neuem Beitrag" und der Hinweis auf mein Kündigungsrecht.


Das Schreiben kommt immer von der Basler und nicht von der DGVO. Letztere sind nur Vermittler. Ich bezweifle, dass hier in den letzten Wochen Verhandlungen über die Beitragsanpassungen zwischen der Basler und der DGVO stattgefunden haben.
Das Formular der DGVO, auf das hier hingewiesen wurde, hat m.E. nur Relevanz für den Vertragsbeginn, weil hier die DGVO aktiv werden muss.
Sollte ich mich irren und die DGVO wusste davon, d.h. sie ist in diesem Konstrukt der Endverbraucher, der rechtzeitig über die Erhöhung informiert wurde, dann ist halt die DGVO mir ggü. schadenersatzpflichtig.
Unabhängig davon bin ich mir sicher, dass im Falle eines Rechtsstreits die Basler einen Richter nicht von der Einhaltung Ihrer Mitteilungspflicht an den Endverbraucher durch Informieren der DGVO überzeugen kann.


Hier noch ein Einschub von mir, weil zuvor auf die Webseite zum Versicherungsangebot der DGVO hingewiesen wurde:

In J.3.1. steht folgendes:
"(...) Der neue Beitrag darf nicht höher sein als der Tarifbeitrag für eine neu abzuschließende Kfz-Versicherung mit denselben Merkmalen zur Beitragsberechnung und mit demselben Deckungsumfang sowie unveränderter Ausgestaltung der AKB."

Fazit:
- Da wir alle in einem Rahmenvertrag sind, sind diese Merkmale unverändert. Sie sind auch dieselben wie im Angebot unter http://www.tesla-versicherung.de beworben. Neukunden zahlen lt. Webseite den alten Beitrag. Bestandskunden sollen aber bei einer Versicherung mit denselben Tarifmerkmalen einen höheren Beitrag bezahlen. J.3.1. steht dem entgegen. Geht nicht, also gibt es das nicht.



Ich spreche heute auch mal mit meiner Rechtsschutz-Versicherung, werde aber den direkten Kontakt mit der Basler suchen und diesen einen Chance geben sich zu erklären.

Beste Grüße und eine gute Nacht!
 
Beiträge: 40
Registriert: 7. Dez 2015, 20:18
Wohnort: Hamburg
Land: Deutschland

Re: Basler Versicherung: Kündigungen/Prämienerhöhung

von frank.pigge » 16. Dez 2016, 03:52

Woaohhhh...

Da bin ich echt froh nicht in der Haut als DGVO-Vermittler oder der Basler zu stecken...

Ich hätte René Feicks, einer der Geschäftsführer der DGVO, mehr Einfluss zugetraut. (Soweit ich das "Einfluss" nennen darf...)

Noch erstaunlicher ist das Werk der DGVO, noch vor wenigen Tagen zu versuchen in meinen Bestand einzubrechen..., mit Angeboten, die ein Haltbarkeitsdatum von maximal 1 Jahr haben..., dann voraussichtlich Rausschmiss oder saftige Prämienanhebung!

@Herrn Feicks (DGVO):
Ich würde mich freuen, wenn Sie Ihr Statement vom 13.12.2016 in diesem Forum zur Schadenlast "30 Verträge gekündigt die 60% Schadenlast verursacht haben" genau verifizieren würden und hier veröffentlichen würden.

Liebe Grüße,
Frank Pigge (Sie, Herr Feicks, kennen meinen Namen inzwischen ganz gut..., oder?[emoji6])



Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Im Leben glücklich zu sein, ist ein Geschenk. Dass ein Auto noch ein i-Tüpfelchen sein kann, ist unglaublich für den, der es hat...: Model S P90D und P85+ sowie Model X P90DL
 
Beiträge: 1840
Registriert: 28. Sep 2014, 00:59
Wohnort: Wehrheim
Land: Deutschland

Re: Basler Versicherung: Kündigungen/Prämienerhöhung

von Mazn » 16. Dez 2016, 08:50

Ich habe mir mal die Unterlagen der DGVO rausgesucht
dgvo.pdf
(287.38 KiB) 53-mal heruntergeladen

Maklervollmacht
Punkt 1 und 2
 
Beiträge: 503
Registriert: 18. Apr 2016, 14:01
Wohnort: Bruckmühl
Land: Deutschland

Re: Basler Versicherung: Kündigungen/Prämienerhöhung

von jonn68 » 16. Dez 2016, 08:52

Ich habe ja mein Auto seit Sept. 2016, habe aber erst Anfang Dezember meinen Versicherungsschein von der Basler mit dem Datum vom 28.11. bekommen, da steht als Jahresbeitrag 946€ drin. Bei meinem Anruf bei der Basler, ich habe wegen etwas "Anderem" angerufen und dann indirekt nach meiner Einzugsprämie für den Januar 2017 gefragt, dort wurden mir die 946€ bestätigt. Für 2017 habe ich wohl den alten Beitrag noch, denke daß ich auch für 2018 eine deutliche Erhöhung bekommen werde, dann werde ich aber zu meiner Hausversicherung gehen, da zahle ich auch nicht mehr.

Das Problem für alle Versicherer sind die noch zu geringe Kundenzahlen, wenn dann 2 große Schäden eintreten, rechnet sich die Mischkalkulation nicht mehr, bei mehr versicherten Model S würde sich das auch relativieren. Das gleiche gilt zum Beispiel auch für einen BMW X6, wenn man sieht wie da die Prämien in den letzten Jahren gestiegen sind...Nur da sind die Kunden früher informiert worden. Es ist halt ein riesiges Desaster für die Basler, was sich hier gerade abspielt, weil das kann ihr Image auf Dauer sehr stark gefährden.
Model S 90D, schwarz, CT reserviert
 
Beiträge: 2164
Registriert: 29. Mai 2016, 08:24
Land: Deutschland

Re: Basler Versicherung: Kündigungen/Prämienerhöhung

von thorstenmueller » 16. Dez 2016, 09:00

Mazn hat geschrieben:Ich habe mir mal die Unterlagen der DGVO rausgesucht
dgvo.pdf

Maklervollmacht
Punkt 1 und 2

Ich kann mich nicht erinnern, so etwas unterschrieben zu haben!?

By the way: Kann es sein, dass die Basler mit den angekündigten EUR 1.199 nur versucht zu verhindern, dass die Versicherten zu e|mover24 abwandern? Deren Angebot liegt nämlich bei EUR 1.199.
S85D, schwarz, Pano, 2nd Gen. Sitze, Autopilot, Sound
 
Beiträge: 599
Registriert: 3. Okt 2015, 19:23
Land: Deutschland

Re: Basler Versicherung: Kündigungen/Prämienerhöhung

von Mazn » 16. Dez 2016, 09:01

frank.pigge hat geschrieben:
@Herrn Feicks (DGVO):
Ich würde mich freuen, wenn Sie Ihr Statement vom 13.12.2016 in diesem Forum zur Schadenlast "30 Verträge gekündigt die 60% Schadenlast verursacht haben" genau verifizieren würden und hier veröffentlichen würden.

Liebe Grüße,
Frank Pigge (Sie, Herr Feicks, kennen meinen Namen inzwischen ganz gut..., oder?[emoji6])


Ob soviel" A... in der Hose ist". Glaube ich kaum.
 
Beiträge: 503
Registriert: 18. Apr 2016, 14:01
Wohnort: Bruckmühl
Land: Deutschland

Re: Kündigung der Kfz-Versicherung durch die Basler

von Volker.Berlin » 16. Dez 2016, 09:58

Litochen hat geschrieben:Einige von euch haben schon widersprochen. Da ich überhaupt nicht vom Fach bin, meine Bitte an die "Experten": könntet ihr euren Widerspruch mal posten, damit ich mich daran orientieren kann?!

Bin kein Experte, aber bei mir sieht das so aus:
Versicherungsschein Nr. xxx
Ihre Rechnung vom „Dezember 2016“ (Eingang am 15. Dezember 2016)

Sehr geehrte Damen und Herren,

bei o.g. Rechnung ist Ihnen ein Fehler unterlaufen. Die Rechnung lautet auf xxx Euro. Da ich keine Information über eine Beitragserhöhung von Ihnen erhalten habe, muss der Beitrag konstant geblieben sein. Bitte schicken Sie mir eine neue Rechnung über xxx Euro.

Sollten Sie den falschen Betrag von meinem Konto einziehen, behalte ich mir vor, dem Einzug gegenüber der Bank zu widersprechen. Eventuelle Kosten oder Gebühren, die sich daraus ergeben, gehen zu Ihren Lasten.

Ich verweise in diesem Zusammenhang auf Abschnitt J.3.2 Ihrer Versicherungsbedingungen: „Eine Beitragserhöhung wird mit Beginn des nächsten Versicherungsjahres wirksam, wenn wir Ihnen die Änderung spätestens 1 Monat vor dem Zeitpunkt des Wirksamwerdens unter Kenntlichmachung der Unterschiede zwischen altem und neuem Beitrag mitteilen und Sie schriftlich über Ihr Kündigungsrecht informieren.“

Mit freundlichen Grüßen
...
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 15616
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin
Land: Deutschland

Re: Basler Versicherung: Kündigungen/Prämienerhöhung

von Sucseeker » 16. Dez 2016, 10:24

Dies Basler oder die DGVO scheint nicht alle Kunden gleich zu behandeln.
Anbei meine Verlängerung für 2017. Die Prämie für mein Model X bleibt gleich.

946,05 Euro Jahresprämie

Grüße SuCseeker

0525_001.pdf
(64.71 KiB) 65-mal heruntergeladen
SIE:12/14 S85 Grey-21"
ER:09/17 XP100D Grey-22"
EX:03/15-09/16:62tkmSP85D,09/16-11/17 27tkmX90D
FOR FUN:02/12 Tesla Roadster white, 07/12 Tesla Roadster orange, BMW C evolution, Nissan e-NV200 Evalia - Smart ED
PV51kWp/Tesla-PV-Speicher 110kWh
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1953
Registriert: 27. Sep 2014, 21:46
Wohnort: Hessen
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste