Battery swapping event: Akkuwechsel beim Modell S

Infos zur Limousine mit Platz für 5+2...

Re: Battery swapping event: Akkuwechsel beim Modell S

von Boris » 20. Dez 2014, 21:00

Ich glaube zwar auch dass sich das Akkuwechsel-Konzept nicht durchsetzen wird und Tesla das vorwiegend wegen der CARB-Klassifikation macht. Aber trotzdem wäre es sinnvoll ins allen Ländern mit SuC's auch ein paar Batteriewechsel-Stationen spätestens dann zu bauen, wenn die Fahrzeugproduktion grösser als die Nachfrage werden sollte.

Denn das hält schon einige Verbrenner-Fahrer ab, weil sie meinen die wenigen Minuten am SuC nicht über zu haben bzw. es nervig sei bei 700 km und flotterem Tempo 2x einen Stop zu machen.
Model S: P90+, Multicoat Rot, ausgeliefert 06.03.2014 (07/2019 90er Akku erhalten)
Model 3: LR DualDrive, AP, Midnight, ausgeliefert 15.02.2019
1x Model 3 Reservierung vom 02.04.2016 in Reserve
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 4189
Registriert: 5. Jul 2013, 15:37
Wohnort: Hamburg
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Battery swapping event: Akkuwechsel beim Modell S

von Saftwerk » 20. Dez 2014, 22:00

CARB :?: :!:
http://de.wikipedia.org/wiki/California ... rces_Board
Das California Air Resources Board (CARB, oft auch nur ARB) ist eine Regierungskommission des Bundesstaates Kalifornien der Vereinigten Staaten. Das seit 1967 bestehende Beratungsgremium ist international bekannt für seine besonders strengen Gesetzesvorschläge zur Luftreinhaltung.
Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat 2008 in einem Grundsatzurteil entschieden: Es gibt ein einklagbares Recht auf saubere Luft.
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2109
Registriert: 26. Aug 2012, 19:27
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Roadster

Re: Battery swapping event: Akkuwechsel beim Modell S

von Naheris » 21. Dez 2014, 04:24

Ich glaube bei den Kosten, dass man hier vielleicht die US-Amerikanischen Tankkosten ansetzen sollte, nicht die Deutschen. Und wenn, dann bitte die Diesel, denn die sind hier eher die Regel. ;)

Wegen den Kosten dachte ich übrigens gelesen zu haben, dass die Kosten der einen Tankfüllung für beide Täusche gleichzeitig galten, also das Abholen der eigenen Batterie ebenfalls mit inkludiert. Dann würden die Kosten mit 600km Tanken entsprechen, was komplett akzeptabel wäre.

Abgesehen davon glaube ich, dass das Wechseln gerade in Deutschland erfolgreich wäre, damit man hier auch mal die Geschwindigkeit ausnutzen kann. Aber ich glaube auch nicht, dass das System gut klappen wird. Nehmen wir das Urlaubs-Beispiel. Das klingt gut bis es 150 Tesla-fahrer zu Beginn der Sommerferien an der selben Station machen wollen. Dann gibt's ein bisschen Unmut bei den Kunden...

Eine Alternative wäre vielleicht, die Möglichkeit zur Batterie-Swap-Nutzung quasi als Upgrade zur SuC-Nutzung mitzuverkaufen. Dabei wird die Wertänderung der Batterie pauschal abgegolten (einmalig oder über Zeit). Man kann dann die Tauschstationen nutzen, zahlt die "Austauschkosten". Die getauschte Batterie wird dann einfach "die eigene" ohne das etwas verrechnet oder wieder abgeholt werden muss. Man Und wenn die nicht so doll ist, tauscht man halt wieder und wieder, bis es passt. Man hätte so nie eine wirklich brandneue Batterie, aber eben auch nie (lange) eine wirklich schlechte. Und Tesla hätte das ganze Problem mit der Einlagerung nicht mehr.
Fahrzeuge: VW e-Golf BEV, Volvo V60 D6 PHEV, VW Passat GTE PHEV.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4025
Registriert: 18. Nov 2014, 02:13
Wohnort: bei Augsburg
Land: Deutschland

Re: Battery swapping event: Akkuwechsel beim Modell S

von Measureman » 21. Dez 2014, 09:39

Interessanter wäre vielleicht ein anderes Scenario <Vision Ein>Für geplante lange Reisen tauscht man den Standard-Akku gegen einen großen Long-Range Akku. am Ende der Reise / Urlaub tsuscht man zurück <Vision Ende>
So könnte man den Nachteil eines nich größeren Akkus ( Kosten, Gewicht, Ladeverluste, Selbstentladung) im Alltag umgehen, wäre für Langfahrten aber flexibler.
85D seit 28.03.15 und immer noch begeistert
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3425
Registriert: 3. Nov 2014, 10:37
Wohnort: Aschheim-Dornach bei München
Land: Deutschland

Re: Battery swapping event: Akkuwechsel beim Modell S

von MWsatwareAG » 21. Dez 2014, 09:53

Battery Swap ist eher was für die Psyche. Es zeigt Skeptikern, dass man schnelle Ladestopps haben kann. Wenn man dann selbst ein MS hat, stellt sich der Wandel ein. Ich fahre z.B. entspannt mit 120-130, auch mal mit 100 im Windschatten eines LKW. Ich freue mich nach 3 bis 4 Stunden Fahrt auf die Ladepause am SC, surfe im Netz, höre Musik über die S1nn, gehe was essen.
Ist wie mit den Ampelstarts, am Anfang machte ich jeden Sportwagen platt, inzwischen ist es mir der Reifenverschleiss nicht mehr Wert. Dass die Karre könnte wenn ich wollte, reicht mir zu wissen.
Nach knapp 3 Monaten MS habe ich mich wieder an den Konfigurator gesetzt und die Sachen, die ich tats. liebe konfiguriert, nun würde mich das Auto 25Tsd Euro weniger kosten, hätte zusätzlich Allrad und Autopilot, als meine Im März gewählte AllIn Ausstattung.

Tesla macht es richtig, das E Auto muss technisch in allen Bereichen überzeugen, dann kann jeder Abstriche bei für ihn unwichtigen Bereichen machen damit es passt.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 64
Registriert: 8. Mai 2014, 05:51
Land: Deutschland

Re: Battery swapping event: Akkuwechsel beim Modell S

von Fjack » 21. Dez 2014, 10:09

MWsatwareAG hat geschrieben:Nach knapp 3 Monaten MS habe ich mich wieder an den Konfigurator gesetzt und die Sachen, die ich tats. liebe konfiguriert, nun würde mich das Auto 25Tsd Euro weniger kosten, hätte zusätzlich Allrad und Autopilot, als meine Im März gewählte AllIn Ausstattung.

Was wäre heute Deine Ausstattung? S85D +?
seit 26.05.15 S85D, Doppellader, Tech., Luft., Winter., midnightsilver
seit 26.03.19 M3LR AWD 19", EAP, midnightsilver
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2499
Registriert: 16. Nov 2013, 20:29
Land: Deutschland

Re: Battery swapping event: Akkuwechsel beim Modell S

von trimaransegler » 21. Dez 2014, 10:12

MWsatwareAG hat geschrieben:Battery Swap ist eher was für die Psyche. Es zeigt Skeptikern, dass man schnelle Ladestopps haben kann. Wenn man dann selbst ein MS hat, stellt sich der Wandel ein. Ich fahre z.B. entspannt mit 120-130, auch mal mit 100 im Windschatten eines LKW. Ich freue mich nach 3 bis 4 Stunden Fahrt auf die Ladepause am SC, surfe im Netz, höre Musik über die S1nn, gehe was essen.
Ist wie mit den Ampelstarts, am Anfang machte ich jeden Sportwagen platt, inzwischen ist es mir der Reifenverschleiss nicht mehr Wert. Dass die Karre könnte wenn ich wollte, reicht mir zu wissen.
Nach knapp 3 Monaten MS habe ich mich wieder an den Konfigurator gesetzt und die Sachen, die ich tats. liebe konfiguriert, nun würde mich das Auto 25Tsd Euro weniger kosten, hätte zusätzlich Allrad und Autopilot, als meine Im März gewählte AllIn Ausstattung.

Tesla macht es richtig, das E Auto muss technisch in allen Bereichen überzeugen, dann kann jeder Abstriche bei für ihn unwichtigen Bereichen machen damit es passt.



+++ Und ich brauche noch nicht mal einen Allrad :D
Viele Grüße aus dem Westerwald

Friedhelm

Wer meinen Empfehlungslink nutzen möchte und uns beiden dann 1500 km free Supercharging gibt, hier ist er: http://ts.la/drfriedhelm6242
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 5431
Registriert: 5. Okt 2013, 11:14
Land: Deutschland

Re: Battery swapping event: Akkuwechsel beim Modell S

von MWsatwareAG » 21. Dez 2014, 19:12

trimaransegler hat geschrieben:

+++ Und ich brauche noch nicht mal einen Allrad :D

Ich auch nicht, aber die Psyche meines dann ExAudi fahrenden Geschäftspartners.
Erst die Autos unserer anderen Mitarbeiter werden dann die tats. benötigten Teile enthalten, also etwa die Hälfte unserer Teslas kosten.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 64
Registriert: 8. Mai 2014, 05:51
Land: Deutschland

Re: Battery swapping event: Akkuwechsel beim Modell S

von TeeKay » 21. Dez 2014, 19:42

steuerzahler hat geschrieben:Wenn ich mir die Speisekarte von Harris Ranch Restaurant ansehe wird da ein Diner zu viert oder fünft nicht günstiger. Dazu kommt noch Trinkgeld und Steuer.

Ich hab auch kein Problem damit, zu zweit 127 Euro für ein Steakrestaurant auszugeben, wenn es gut ist. Ich weiß aber auch, dass außerhalb Düsseldorf/Köln/Frankfurt/Hamburg/München/Stuttgart Steakhäuser dieser Preisklasse sehr leer sind. In Berlin sind in solchen Häusern selten mal mehr als 5 Tische belegt. Mit anderen Worten: Die Zahl derer, die 127 Euro für 300km ausgeben würden, ist sehr überschaubar.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 6750
Registriert: 7. Jan 2014, 15:35
Wohnort: Frankfurt und Berlin
Land: Deutschland

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste