Unfallschaden: Frage zur Höhe der Wertminderung

Infos zur Limousine mit Platz für 5+2...

Unfallschaden: Frage zur Höhe der Wertminderung

von kwi » 16. Mai 2018, 14:18

Hallo zusammen,

letzte Woche hat mir eine Dame im Berufsverkehr die Beifahrerseit umdekoriert, schön mittig an der Beifahrertür getroffen und bis zum hinteren Kotflügel inkl. Reifen hinten rechts alles zerkratzt, zerdellt, beschädigt, siehe Fotos:

2018-05-09 16.38.29_klein.jpg


2018-05-09 16.28.11_klein.jpg


Nun war ein Gutachter der gegnerischen Versicherung da, der die Reparaturkosten berechnet/geschätzt hat.
Ebenso hat er eine Wertminderung in Höhe von €2.700,- berechnet.

Da ich ein kompletter Laie bin, habe ich keine Ahnung davon, dafür, dass mein Auto aber jetzt das Stigma "Unfallfahrzeug" trägt, finde ich den Betrag doch sehr gering.

Kann das jemand von Euch mit mehr Fachwissen besser einschätzen, ist das realistisch oder sollte ich ggd. ein Gegengutachten bei einem von mit beauftragten Gutachter erstellen lassen?

Vielen Dank für Eure Tipps und Hilfestellung und schöne Grüße


bwi
 
Beiträge: 92
Registriert: 2. Jun 2017, 21:59
Wohnort: Köln

Re: Unfallschaden: Frage zur Höhe der Wertminderung

von Guillaume » 16. Mai 2018, 15:16

Das war ein Kardinalfehler, den Gutachter der gegnerischen Versichernug kommen zu lassen.
Man hat als Geschädigter immer das Recht auf anwaltliche Unterstützung und freie Gutachterwahl. Beides zahlt die gegnerische Versicherung.

Ob Du das jetzt noch ohne großen Aufwand im Nachhinein heilen kannst, weiß ich mangels Erfahrung nicht.
 
Beiträge: 2801
Registriert: 24. Jan 2015, 22:10

Re: Unfallschaden: Frage zur Höhe der Wertminderung

von Basti_MA » 16. Mai 2018, 15:31

Da schließe ich mich auch an. Egal, wie kooperativ die Versicherung wirkt und auch wenn die Schuldfrage klar ist... AB ZUM ANWALT.

Ich weiß, dass es traurig ist, aber ohne wirst du nie erhalten, worauf du Anspruch hättest! Außerdem dauert es deutlich länger.

Wenn du keinen Verkehrst-Anwalt hast, schreib mir, dann geb ich dir die Kontaktdaten von meinem.
 
Beiträge: 273
Registriert: 10. Okt 2015, 09:36
Wohnort: Mannheim

Re: Unfallschaden: Frage zur Höhe der Wertminderung

von Kellergeist2 » 16. Mai 2018, 16:37

Als mich letztes Jahr ein LKW an der Kreuzung von hinten angestubst hatte, hatte ich mich an einen zertifizierten Tesla Body Shop (Auto Bayertz in Düsseldorf) gewendet.
Die haben gar nicht lange gefackelt und mir direkt einen Anwalt und einen Gutachter empfohlen.
Was soll ich sagen? Ich brauchte mich um rein gar nichts kümmern.
So eine stressfreie Schadensabwicklung hatte ich noch nie, und das, wo noch der LKW im Ausland zugelassen ist und der Fahrer in einem dritten Land wohnhaft ist.

Das einzig traurige daran war die Lieferzeit der Ersatzteile seitens Tesla.
Als die dann endlich verfügbar waren, kurz zum Body Shop, meinen Tesla dort abgegeben und mit dem Tesla des Junior-Chefs (als Leihwagen) nach Hause gefahren.
Ein paar Tage später dann das umgekehrte Spiel.
Perfekt repariert, der Wagen gilt sogar noch weiterhin als unfallfrei, daher bei mir glücklicherweise keine Wertminderung nötig.
Darüber hinaus wurde der Wagen auch noch innen wie aussen gründlich gereinigt und es gab mal wieder ein kleines Geschenk von Bayertz dazu.
Gruß, Kellergeist2
S 85, dunkelblau, DL, AP1, Kaltwetter
Bestätigt: 17.03.15 | VIN: FF0924xx 03.06.15 | Prod: 02.07.15 | Transp.: 22.07.15 | Lief: 28.09.15
1. Akku | 2. DU @ 44TKM 04/2017

Supercharger-Störungen (DACH)
 
Beiträge: 2991
Registriert: 24. Aug 2014, 11:24
Wohnort: DE-49716 Meppen

Re: Unfallschaden: Frage zur Höhe der Wertminderung

von kwi » 16. Mai 2018, 17:03

Hallo allerseits,

danke für Eure Tipps und Erfahrungen.
Rechtsschutzversicherung ist kontaktiert, Termin mit Anwalt morgen Nachmittag.

Termin im zertifizierten Tesla Body Shop in Bergisch Gladbach ist auch vereinbart, Hiltscher GmbH.

Ich halte Euch auf dem Laufenden.

Schöne Grüße


kwi
 
Beiträge: 92
Registriert: 2. Jun 2017, 21:59
Wohnort: Köln

Re: Unfallschaden: Frage zur Höhe der Wertminderung

von Tenker » 18. Mai 2018, 11:01

Du brauchst deine Rechtsschutzversicherung nicht einschalten!

Alle Kosten muss die gegnerische Seite tragen.

VG Tenker
 
Beiträge: 9
Registriert: 16. Sep 2017, 16:21

Re: Unfallschaden: Frage zur Höhe der Wertminderung

von Twizy2016 » 18. Mai 2018, 13:28

Ich hatte auch vor ein paar Wochen einen leichten Schaden vorne. Wollte die Versicherungskosten für alle Tesla Fahrer nicht in die Höhe treiben und habe auf Gutachter und Anwalt verzichtet (war nicht selbst Schuld).
Jetzt habe ich eine Wertminderung in Höhe von 700€ erhalten (Unfallschaden ~5.000€) und finde es eigentlich sehr wenig im Verhältnis zum Fahrzeugwert (MS 90D ~ 1 Jahr).

Kann man so etwas auch noch im Nachhinein überprüfen lassen?
Model S90D seit März 2017
Neue Autos bitte über diesen Link bestellen ;) http://ts.la/axel225
Benutzeravatar
 
Beiträge: 185
Registriert: 5. Nov 2016, 15:46

Re: Unfallschaden: Frage zur Höhe der Wertminderung

von kangaroo » 18. Mai 2018, 14:58

Hier kann man sich den "Merkantilen Minderwert" selbst berechnen.
Du möchtest einen Tesla? Hier bekommst du ihn ;)
Ich habe schon einen: Model S60D, 02/2017, AP2, 8.1 2018.10.4
Benutzeravatar
 
Beiträge: 268
Registriert: 26. Aug 2016, 13:46
Wohnort: Potsdam

Re: Unfallschaden: Frage zur Höhe der Wertminderung

von Kellergeist2 » 19. Mai 2018, 16:54

Ich habe in meinem Autofahrer-Leben gelernt, dass man IMMER einen Anwalt einschalten sollte, wenn man der Meinung ist, dass der Unfallgegner die Schuld trägt.
Selbst wenn an der Unfallstelle alles Friede, Freude, Eierkuchen ist, und der Unfallgegner "sorry, eindeutig meine Schuld" sagt, so kann er seine Aussage am nächsten Tag noch revidieren und behauptet, du hättest schuld.

Ebenso würde ich bei jedem Unfall, unabhängig von der Schuld, immer die Polizei einschalten.
Bei "Bagatell-Unfällen" wollen die zwar nicht kommen, aber dann begründet man es einfach damit, dass ich mich nicht in der Lage sehe, die Echtheit seiner Dokumente zu prüfen, schon müssen sie kommen.
Kostet mich dann als Anforderer 35,- €, dafür habe ich aber die Gewissheit, dass die Daten auf den Dokumenten echt sind, der Unfallgegner nicht wegen irgendwelcher Vorstrafen gesucht wird, ...
Und die Versicherungen sind einem sicherlich sehr dankbar, wenn man denen einen Unfallaufnahmebericht der Polizei zukommen lassen kann.
Gruß, Kellergeist2
S 85, dunkelblau, DL, AP1, Kaltwetter
Bestätigt: 17.03.15 | VIN: FF0924xx 03.06.15 | Prod: 02.07.15 | Transp.: 22.07.15 | Lief: 28.09.15
1. Akku | 2. DU @ 44TKM 04/2017

Supercharger-Störungen (DACH)
 
Beiträge: 2991
Registriert: 24. Aug 2014, 11:24
Wohnort: DE-49716 Meppen

Re: Unfallschaden: Frage zur Höhe der Wertminderung

von tripleP » 19. Mai 2018, 20:14

@kellergeist: füllst Du nie das Unfallprotokoll aus? Da steht ja drin wer schuld hat.
Model S P85D 04/15. Model X90D 12/16.
PV 23kWp, 12kWh Batterie, Intelligente Steuerung PV/Haus/Heizung/Ladestationen
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3741
Registriert: 9. Aug 2014, 16:03
Wohnort: Aargau

Nächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: JunkerS und 4 Gäste