Verkehrszeichenerkennung / Patent MobilEye

Informationen zum Unternehmen...

Re: Verkehrszeichenerkennung / Patent MobilEye

von CK_Stuggi » 23. Apr 2020, 00:00

Hier mal wieder ein Vortrag von Karpathy;
https://www.youtube.com/watch?v=hx7BXih7zx8
MS 90D FL AP2 EAP/FSD 10.2 '2020.16.2.1'
davor: 06/15-03/17 MS 85D AP1, 33 tkm
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2174
Registriert: 6. Feb 2015, 15:05
Land: Deutschland

Re: Verkehrszeichenerkennung / Patent MobilEye

von maboko4711 » 23. Apr 2020, 06:46

Teutanis hat geschrieben:Ich weiß es ist ein wenig OT, aber ich habe gerade ein interessantes Video von Mobileye gesehen:
https://www.youtube.com/watch?v=HLczErXDujI
Scheinbar ist man da auch auf die Kamera gekommen ;)

MobilEye ist im Bereich rein kamerabasierten 3D Modelings weltweit Marktführer und daher glaube ich, dass Tesla nicht gut beraten war, mit MobilEye zu brechen...
M3 LR AWD 18'' Aero FSD AHK silber, ausgeliefert am 20.12.2019

Bestelle Deinen Tesla über http://ts.la/martin5819 und wir beide bekommen 1500 km freies Laden extra!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 837
Registriert: 3. Okt 2019, 11:24
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Verkehrszeichenerkennung / Patent MobilEye

von galaxyclass » 23. Apr 2020, 07:46

Das Brechen ging von MobilEye aus, denen die Auslegung der Möglichkeiten durch Tesla viel zu gewagt war. Im Rückblick war die Tesla-Strategie nicht ohne Konsequenzen. Weder hat man sich seitdem deutlich differenziert noch kann man Skaleneffekte nutzen. Zudem hat man viel Aufwand und Geld in Hard- und Software stecken müssen. Aber da im Prinzip noch Jahre bis zum vollautonomen Fahren vergehen werden, ist es auch wieder egal...
Auch im Rückblick war ich anfangs gegenüber dem AP1 mit ME Technologie ziemlich vertrauensselig :oops: . Die Einschränkungen bzw. die verborgenen Bugs hatten wir ja alle erst mal als agile Lerneffekte interpretiert. AP1 war eine gewagte Wette auf die Zukunft. Allerdings funktionierte er wenigstens halbwegs gut. Seit den UNECE Einschränkungen verwende ich ihn eigentlich fast nicht mehr, alleine das ewige Blinken zum Spurwechsel ist peinlicher als ein Fahrschüler in der ersten Stunde.
MS85D 06/2015 - 05/2020, VIN 82453, Perlweiß, Tech, Air, HRE 21"
M3LR, seit 03/2019, VIN 217285, Deep Blue, EAP (FSD), 19"
Bestellt: Taycan 4S
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1376
Registriert: 31. Jan 2015, 16:41
Wohnort: Rheinfelden
Land: Deutschland

Re: Verkehrszeichenerkennung / Patent MobilEye

von wl01 » 23. Apr 2020, 07:52

maboko4711 hat geschrieben:MobilEye ist im Bereich rein kamerabasierten 3D Modelings weltweit Marktführer und daher glaube ich, dass Tesla nicht gut beraten war, mit MobilEye zu brechen...
Tja, das war offensichtlich eine rein emotionale Entscheidung von Elon gewesen, nach dem schweren Unfall mit dem Tesla, bei dem ein Mensch geköpft wurde. MobilEye hat mit der Kamera den querstehenden LKW als weißen Himmel interpretiert und mit dem Radar unter dem Sattelaufleger durchgemessen, also freie Fahrt....
Dass die sich weiterentwickeln und aus Fehler lernen können, dachte er wohl nicht, er meinte offensichtlich, er könne das besser, da er seine eigne Firma ja primär als Softwarefirma sieht.
Aber ich nutzen den AP sowieso zumeist nicht. Die Aufmerksamkeit zu schauen wo und wie das System einen Fehler macht, ist mir stressiger, als auf meine eigenen Fehler zu achten... :)
Hier mein Tesla:
Model 3 LR 4WD, "Blue Lightning", Deep Blue Metallic, 19" Hankook, Innenraum schwarz/weiß, Vin 46...
Vers 2020.12.5; Standard AP, ausgeliefert 21.09.2019

mein Referral-Code: https://ts.la/justin37271
Benutzeravatar
 
Beiträge: 589
Registriert: 28. Sep 2019, 11:48
Land: Oesterreich
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Verkehrszeichenerkennung / Patent MobilEye

von tescroft » 23. Apr 2020, 13:06

AlexModel3 hat geschrieben:Cool wäre es meiner Meinung nach, wenn jedes Schild seine Aussage nicht nur optisch sondern auch per Funk senden würde. Dann müsste man nicht diese fehleranfälligen Erkennungen machen.


Das ist ziemlich uncool, weil dann weltweit Funkschilder mit Stromversorgung hingestellt werden müssten. a) fehleranfällig und b) teuer. Visuelle Erkennung ist viel besser für unser aller Portemonnaie.
Model X75D Bj. 2016 / BMW i3 22 KWh REX Bj. 2015 / Model Y bestellt / We will work harder
Audi-Ingenieur: "Ohne Bescheissen werden wir es nicht schaffen." - Der Fall Audi | Die Geheimakte VW | Who killed the electric car?
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1092
Registriert: 4. Sep 2016, 08:21
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: Verkehrszeichenerkennung / Patent MobilEye

von tescroft » 23. Apr 2020, 13:08

Deemer hat geschrieben:Natürlich darf das Patent genutzt werden, Tesla muss dann halt eben wie alle anderen OEM für die Nutzungsrechte bezahlen.


Ich denke nicht, dass irgendein OEM das Patent lizenziert hat. Wozu sollte Mobileye das Patent auch Lizenzieren? Die wollen ja ihre Chips verkaufen ...
Model X75D Bj. 2016 / BMW i3 22 KWh REX Bj. 2015 / Model Y bestellt / We will work harder
Audi-Ingenieur: "Ohne Bescheissen werden wir es nicht schaffen." - Der Fall Audi | Die Geheimakte VW | Who killed the electric car?
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1092
Registriert: 4. Sep 2016, 08:21
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: Verkehrszeichenerkennung / Patent MobilEye

von nevadabeige » 23. Apr 2020, 13:34

Und Mobileye würde zusätzlich versuchen, für jeden autonom in Robotaxis gefahrenen Kilometer die Hand aufhalten.
Tesla hat dies glücklicherweise rechtzeitig erkannt, und die Reißleine gezogen.
Es war nicht schön, aber langfristig besser.
Model 3, reserviert am 31.03.2016 in Düsseldorf, VW e-up: Bestellung März 2020, LT Q1/2021
Elektromobilität: für Fahrspaß, Komfort und Individualverkehr, gegen Verbots- und Ökowahn
Benutzeravatar
 
Beiträge: 548
Registriert: 9. Mai 2015, 11:51
Land: Deutschland

Re: Verkehrszeichenerkennung (Geschwindigkeit)

von tescroft » 23. Apr 2020, 13:38

Starman hat geschrieben:Man ist sich weitestgehend einig, dass Tesla aus rechtlichen Gründen derzeit keine Erkennung von Geschwindigkeitsbegrenzungen implementiert, weil dies ein Patent von MobilEye verletzen würde. Eine Lösung dafür ist nicht in Sicht (nachdem der Patentschutz gerade um 10 Jahre verlängert wurde).


Darüber ist "man" sich eben nicht einig.

Das Tesla Geschwindigkeitsschilderkennung noch nicht anbietet hat nichts oder wenig mit Mobileye-Patenten zu tun, denn
- Ein Patent kann nicht eine Funktion schützen, sondern nur den Weg, wie man diese genau umsetzt.
- man kann es anders lösen, ohne genau das Verfahren von Mobileye zu verwenden.
- andere bieten es ohne MobileEye an.
- Tesla bietet mittlerweile Stoppschild-Erkennung und damit Verkehrszeichenerkennung wie in gewissen Patenten abgedeckt.

Auch die These, Tesla könne einfach irgendwas lizenzieren, kann nicht stimmen, weil es keine Verpflichtung gibt, dass Mobileye einen Lizenzvertrag abschliessen muss. Wenn man selber Chips verkaufen will, wozu soll man dann Algorithmen lizenzieren, mit denen andere das eigene Geschäft konkurrenzieren können? Es ist gut möglich, dass Mobileye/Intel oder andere eine Klage einreichen gegen Tesla. Dass sie damit durchkommen ist sehr fraglich, da Tesla einen abweichenden Ansatz hat. Die Patentgeschichten sind in dieser Frage aus meiner Sicht nicht sehr relevant, obwohl eine Klage, viel Anwaltaufwand und ein anschliessender Vergleich durchaus möglich wäre.

Wahrscheinlicher ist, dass Tesla einfach anderen Dingen höhere Priorität in der Entwicklung eingeräumt hat und Geschwindigkeitsschilderkennung als reine Fleissaufgabe erst dann in Angriff genommen wird, wenn die anderen schwierigen Probleme gelöst sind. Für L4/L5 ist Geschwindigkeitsschilderkennung eher ein Nebenschauplatz. As simple as that.
Model X75D Bj. 2016 / BMW i3 22 KWh REX Bj. 2015 / Model Y bestellt / We will work harder
Audi-Ingenieur: "Ohne Bescheissen werden wir es nicht schaffen." - Der Fall Audi | Die Geheimakte VW | Who killed the electric car?
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1092
Registriert: 4. Sep 2016, 08:21
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: Verkehrszeichenerkennung (Geschwindigkeit)

von stelen » 23. Apr 2020, 13:50

tescroft hat geschrieben: Für L4/L5 ist Geschwindigkeitsschilderkennung eher ein Nebenschauplatz. As simple as that.



Ja nee schon klar, ist ja ein tolles L4, das mit 150 in die 60er Baustelle ballert.

Selbst für L3 ist eine Geschwindigkeitserkennung absolut unverzichtbar.
BMW i3 REX, BMW Z3, VOLVO XC90 T8 PHEV

Meine persönliche Argumentation bzgl. Lithium (Videolink) und Kobalt (Videolink) gegenüber E-Auto-Gegnern
 
Beiträge: 2245
Registriert: 2. Aug 2018, 11:18
Land: Deutschland

Re: Verkehrszeichenerkennung / Patent MobilEye

von tescroft » 23. Apr 2020, 14:01

Ja. Das Problem ist verglichen mit den anderen Problemen aber einfach lösbar. Wenn du auf den Mond fliegen willst, kümmerst du dich auch nicht zuerst um den Astronautensitz, obwohl dieser essenziell ist für das Vorhaben.
Model X75D Bj. 2016 / BMW i3 22 KWh REX Bj. 2015 / Model Y bestellt / We will work harder
Audi-Ingenieur: "Ohne Bescheissen werden wir es nicht schaffen." - Der Fall Audi | Die Geheimakte VW | Who killed the electric car?
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1092
Registriert: 4. Sep 2016, 08:21
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model X

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: crazyeddie, Richard L. und 9 Gäste