Wie ich Tesla verklagte und gewann, weil...

Informationen zum Unternehmen...

Re: Wie ich Tesla verklagte und gewann, weil...

von tesla3.de » 18. Sep 2019, 18:30

tvdonop hat geschrieben:
tesla3.de hat geschrieben:Du bist kein Betroffener, warum solltest du dich dann verarscht fühlen?

Betroffen wovon? Einer Preissenkung nachdem ich bei vollem Bewußtsein einen Kaufvertrag zu einem anderen Betrag unterschrieben habe? Und TESLA geliefert hat was vereinbart wurde und die vorhandenen Mängel beseitigt hat?


Es geht darum, dass willkürlich festgelegt wurde, dass man ab der Auslieferung am 28.2. das Upgrade bekommt und davor nicht. Das ist die größte Verarsche, die ich persönlich jemals erlebt habe und eine Schande für Tesla ausgerechnet mit den loyalsten Fans so umzugehen. Aber das ist jetzt OT, ich werde dazu in diesem Thema nichts mehr schreiben. Seit diesen unsäglichen Chaostagen war mir jedenfalls klar, dass das Management dringend ausgetauscht gehört, was ja nun auch endlich passiert.

Da Musk sich der Probleme bewusst ist und die neuen Service Center bereits aufgebaut werden, hoffe ich dass man in 2020 wieder bedenkenlos Kunden für Tesla werben kann und Starmans negative Erfahrungen ein dunkles Kapitel bleiben, das bald der Vergangenheit angehört.
tesla3.de – Informationen, Blog und FAQ zum Tesla Model 3 und der Elektromobilität

Empfehlungslink für 1.500 km kostenloses Supercharging
 
Beiträge: 4488
Registriert: 28. Mär 2016, 22:52
Wohnort: München
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Wie ich Tesla verklagte und gewann, weil...

von T-Fan » 18. Sep 2019, 18:52

Fruppi hat geschrieben:
tvdonop hat geschrieben:Ich persönlich finde es nicht gut. Aber es ist sein gutes Recht. Wenn ich der TESLA Verantwortliche wäre würde ich dieses Trauerspiel beenden. Geld zurück und gut ist.


Eben nicht. Der Käufer hat das Rechts was passiert und nicht der Verkäufer. Dieser kann es nur ablehnen wenn es mit unverhältnismäßigen Kosten verbunden ist. Dies kann ich mir aber nicht vorstellen, denn der Verkauf von Neufahrzeugen ist das Kerngeschäft der Firma Tesla.
§§ 437, 439 Abs 4 BGB.


Rechtsbewertung von Laien sind immer schwierig.

Es gäbe für Tesla mehrere Ansatzpunkte um sich unter Umständen erfolgreich dem Anliegen von Starman zu widersetzen.

Ich bin ebenso kein Jurist und gehe daher hier nicht näher darauf ein. Aber so einfach ist die Sache dann doch nicht, da Tesla Deutschland der Vertragspartner ist.
Ebenso könnte ein solcher Internetauftritt wie Starman ihn hier hinlegt seinem Anliegen schaden. Und kommt mir jetzt bitte nicht, man wird wohl noch seine Meinung sagen dürfen. Hier geht es um eine juristische Auseinandersetzung und der Laie wundert sich oft, was da so alles auf die Goldwaage gelegt werden kann, wo der "gesunde Menschenverstand" niemals von ausgehen würde.

Ebenso ist es spannend, wie Starman sein Recht - das ihm das Gericht zugesprochen hat - durchsetzen will.
Da gibt es wiederum im Bereich der ZPO Ansatzpunkte, wo Zwangsgeld oder Zwangshaft gar nicht angewendet werden können.

Der Gerichtsvollzieher dürfte auch eher ein Problem haben, ein gleiches Neufahrzeug zu pfänden, da Tesla Deutschland GmbH in der Regel nicht viele Neufahrzeuge auf Lager hat. Die allermeisten Fahrzeuge sind entweder Kundenfahrzeuge - bereits auf den Kunden zugelassen aufgrund des Vorgehens bei Tesla - oder Vorführer, die definitiv nicht mehr als Neufahrzeug gelten können.

Wie gesagt ich bin kein Jurist und finde den Fall und vor allem den Ausgang sehr interessant und spannend.
Model 3 seit 05/2019
Model S seit 2015
 
Beiträge: 2255
Registriert: 20. Jun 2015, 08:06
Land: Schweiz

Re: Wie ich Tesla verklagte und gewann, weil...

von Dringi » 18. Sep 2019, 19:19

T-Fan hat geschrieben:Dann hoffen wir mal, dass Tesla nicht in die juristische Trickkiste greift und Starman sein Auto bekommt.


Keine Ahnung wer "wir" ist, aber bitte nicht für mich hoffen.
Was hier abgeht ist vollkommen überzogen.

Einer seiner ersten Posts am 13. Februar war, dass er stinksauer ist, da er 2016 bestellt hat und nicht als einer der ersten den Wagen bekommen hat.

Meiner Meinung einer, dem es Spass macht sich an allem hochzuziehen - was er selber - nicht als 100% perfekt empfindet.
War sehr interessant mal durch seine Historie zu klicken und wie er sich selber immer höher gepusht hat.

Recht früh am Anfang schrieb er "Ich bin nun - mit dem Urteil in der Hand - an einer einvernehmlichen Lösung interessiert und gesprächsbereit. Aber spurt Tesla jetzt nicht...". Ehrlicher kann er nicht sein. Da weiss man doch schon wie er tickt.

Bei allem Ärger mit und allen Misständen bei Tesla: Los Tesla, kommt aus den Puschen und lasst ihn voll gegen die Wand laufen. Danke!
Model 3 AWD EAP schwarz/schwarz, 19" Felgen
Auslieferung am 01.04.2019. Ein "April-Scherz" der Dauer-Grinsen macht.

Bild
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3608
Registriert: 2. Mär 2016, 21:51
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Wie ich Tesla verklagte und gewann, weil...

von Dringi » 18. Sep 2019, 19:21

T-Fan hat geschrieben:Der Gerichtsvollzieher dürfte auch eher ein Problem haben, ein gleiches Neufahrzeug zu pfänden, da Tesla Deutschland GmbH in der Regel nicht viele Neufahrzeuge auf Lager hat. Die allermeisten Fahrzeuge sind entweder Kundenfahrzeuge - bereits auf den Kunden zugelassen aufgrund des Vorgehens bei Tesla - oder Vorführer, die definitiv nicht mehr als Neufahrzeug gelten können.


Hinzu kommt: Er muss erstmal ein Auto finden, dass seinen ganz persönlichen Ansprüchen auch gerecht wird. Man stelle sich vor: Er bekommt ein weiteres Auto auf ähnlichem Niveau seines jetzigen. Dann geht der ganze Mist von vorne los?!
Model 3 AWD EAP schwarz/schwarz, 19" Felgen
Auslieferung am 01.04.2019. Ein "April-Scherz" der Dauer-Grinsen macht.

Bild
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3608
Registriert: 2. Mär 2016, 21:51
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Wie ich Tesla verklagte und gewann, weil...

von Thomas1130 » 18. Sep 2019, 19:32

Dringi hat geschrieben:Bei allem Ärger mit und allen Misständen bei Tesla: Los Tesla, kommt aus den Puschen und lasst ihn voll gegen die Wand laufen. Danke!


+100

Wer glaubt, dass aufgrund irgendeines Versäumnisurteils die Sache entschieden ist, glaubt wahrscheinlich auch, dass man am Meer nicht in Gottes Hand ist 8-)

Das läuft einfach noch "unter der Wahrnehmungsschwelle" bei Tesla - aber wenn die das mal am Schirm haben, kann es ähnlich lauifen wie dem Taycan auf der Nordschleife ;)
Grüße, Thomas

M3 - LR AWD+ || 3/2019
Best.Car.Ever. ;) - https://ts.la/thomas24767
 
Beiträge: 216
Registriert: 5. Mai 2019, 08:03
Land: Oesterreich

Re: Wie ich Tesla verklagte und gewann, weil...

von T-Fan » 18. Sep 2019, 19:38

Dringi hat geschrieben:
T-Fan hat geschrieben:Der Gerichtsvollzieher dürfte auch eher ein Problem haben, ein gleiches Neufahrzeug zu pfänden, da Tesla Deutschland GmbH in der Regel nicht viele Neufahrzeuge auf Lager hat. Die allermeisten Fahrzeuge sind entweder Kundenfahrzeuge - bereits auf den Kunden zugelassen aufgrund des Vorgehens bei Tesla - oder Vorführer, die definitiv nicht mehr als Neufahrzeug gelten können.


Hinzu kommt: Er muss erstmal ein Auto finden, dass seinen ganz persönlichen Ansprüchen auch gerecht wird. Man stelle sich vor: Er bekommt ein weiteres Auto auf ähnlichem Niveau seines jetzigen. Dann geht der ganze Mist von vorne los?!


Du hast schon gelesen, dass ich mehrfach auf diese maßlosen Übertreibungen und falschen Darstellungen mit dem Zwangsgeld von ihm hingewiesen habe?

Ich bin wie gesagt kein Jurist. Ich weiß daher nicht, ob der Internetauftritt vom Starman mit seiner Art von Anfang an gegen Tesla zu wettern nicht gegen Treu und Glauben verstößt so wie der Jurist das sehen würde im Falle einer Geschäftsbeziehung. Das müssen die Juristen klären.

Als Mensch und Verbraucher war mir das ohnehin von Anfang an völlig unverständlich wie man so gegen eine Firma und deren Geschäftsverhalten wettern kann und dennoch ein Auto dort bestellt. Ich selbst hatte damals stark den Eindruck, der Kauf wird nur gemacht um es Tesla jetzt mal so richtig zu zeigen aus welchen Gründen auch immer. Das ist aber meine ganz persönliche Meinung.
Model 3 seit 05/2019
Model S seit 2015
 
Beiträge: 2255
Registriert: 20. Jun 2015, 08:06
Land: Schweiz

Re: Wie ich Tesla verklagte und gewann, weil...

von Hendrik » 18. Sep 2019, 19:45

Dringi hat geschrieben:Hinzu kommt: Er muss erstmal ein Auto finden, dass seinen ganz persönlichen Ansprüchen auch gerecht wird. Man stelle sich vor: Er bekommt ein weiteres Auto auf ähnlichem Niveau seines jetzigen. Dann geht der ganze Mist von vorne los?!


Ich halte es für das Wahrscheinlichste, dass Tesla sich professionell verhalten wird, Starman ein mängelfreies Fahrzeug bekommt und damit die Sache für alle erledigt ist.
Das Urteil ist gefällt, Tesla hat verloren. Jetzt im Nachgang ein Gerichtsurteil zu ignorieren oder rumzutricksen wäre sehr unprofessionell und würde doch nur unnütz Ressourcen auf Seiten von Tesla binden. Es würde peinlich wirken, wenn Tesla gar nicht in der Lage wäre, ein mängelfreies Fahrzeug zu liefern oder bewusst ein Urteil eines deutschen Gerichts ignoriert.

Es wird doch für Tesla zumutbar sein, ein Fahrzeug ohne Wasserschaden in der Heckklappe zu finden. Längst nicht jedes Fahrzeug hat das Problem. Dazu noch ohne Transportschaden, sollte alles machbar sein.
Zuletzt geändert von Hendrik am 18. Sep 2019, 20:06, insgesamt 1-mal geändert.
Model S P85 (2013), Renault Zoe 22 kWh
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1947
Registriert: 8. Apr 2012, 20:08
Land: Deutschland

Re: Wie ich Tesla verklagte und gewann, weil...

von Dringi » 18. Sep 2019, 20:06

T-Fan hat geschrieben:Du hast schon gelesen, dass ich mehrfach auf diese maßlosen Übertreibungen und falschen Darstellungen mit dem Zwangsgeld von ihm hingewiesen habe?


Alles gut. Das Geschiebene bezog sich nicht gegen Dich.

T-Fan hat geschrieben:Als Mensch und Verbraucher war mir das ohnehin von Anfang an völlig unverständlich wie man so gegen eine Firma und deren Geschäftsverhalten wettern kann und dennoch ein Auto dort bestellt. Ich selbst hatte damals stark den Eindruck, der Kauf wird nur gemacht um es Tesla jetzt mal so richtig zu zeigen aus welchen Gründen auch immer. Das ist aber meine ganz persönliche Meinung.


Stimme mit Dir vollkommen überein. Seine ganze Post-Historie scheint für mich ein systematisches hocheskalieren zu sein. Ich meine, ih hätte vollstes Verständnis, wenn er gesagt hätte, dass es aufgrundder Anzahl der Mängel für ihn nicht mehr ging und er das Geld zurückhaben wollte, Tesla sich aber nicht gerührt hat. Da hätte ich gesagt: "Jo, verstehe ich."

Stattdessen schreibt er irgendwo, dass er statt des langwierigen Weges der Mängelbeseitigung den einfacheren Weg. Ganz ehrlich? Ich hatte einen 2.500 Euro Lackschaden an meinem Wagen und die Kofferaumdichtung wurde komplett neu gemacht. Er hat seinen Wagen seit März, ich seit April. Meiner ist mängelfrei seit Mitte Juni (u.a. weil der Bodyshop 2 Wochen lang ausgebucht war). Mich hat es max. 5 Stunden gekostet (und hatte u.a. nette Gespräche im Bodyshop). Und er? Ich fahre jetzt ein richtig geiles Auto und er hat angeblich gewonnen. :mrgreen:
Model 3 AWD EAP schwarz/schwarz, 19" Felgen
Auslieferung am 01.04.2019. Ein "April-Scherz" der Dauer-Grinsen macht.

Bild
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3608
Registriert: 2. Mär 2016, 21:51
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Wie ich Tesla verklagte und gewann, weil...

von Starman » 18. Sep 2019, 20:41

Dringi hat geschrieben:Bei allem Ärger mit und allen Misständen bei Tesla: Los Tesla, kommt aus den Puschen und lasst ihn voll gegen die Wand laufen. Danke!

Wow, ziemlich hässlich, was mancher hier so ablässt. Da ich eher Fan des Rechtsstaats bin, kann ich Dir nur wünschen, dass Du nie in die Situation kommst, Dein Recht gegen einen kaum greifbaren Gegner durchsetzen zu müssen und Dir dabei noch solche Kommentare reinziehen zu müssen.
-
Model 3-Probefahrt im Ruhrgebiet? -> PN
Nie ohne Referral-Code bestellen: https://ts.la/andr15879
 
Beiträge: 476
Registriert: 7. Feb 2019, 14:38
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Wie ich Tesla verklagte und gewann, weil...

von Dringi » 18. Sep 2019, 20:49

Starman hat geschrieben:
Dringi hat geschrieben:Bei allem Ärger mit und allen Misständen bei Tesla: Los Tesla, kommt aus den Puschen und lasst ihn voll gegen die Wand laufen. Danke!

Wow, ziemlich hässlich, was mancher hier so ablässt. Da ich eher Fan des Rechtsstaats bin, kann ich Dir nur wünschen, dass Du nie in die Situation kommst, Dein Recht gegen einen kaum greifbaren Gegner durchsetzen zu müssen und Dir dabei noch solche Kommentare reinziehen zu müssen.


Ja, stimmt. Ziemlich hässlich was Du hier teilweise ablässt. Ich mag keine Prozesshansel. Begründung kannst Du in meinen Posts davor lesen.
Model 3 AWD EAP schwarz/schwarz, 19" Felgen
Auslieferung am 01.04.2019. Ein "April-Scherz" der Dauer-Grinsen macht.

Bild
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3608
Registriert: 2. Mär 2016, 21:51
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: agev, alex802, Bones, CH-944, FastTom, Google [Bot], Granada, matze25488, ruediger, Shirley, spitzlbergerj, SteffTes, Taur3c, teskab, TheKnilch, TommyP. und 23 Gäste