Saboteur bei Tesla aufgeflogen

Informationen zum Unternehmen...

Re: Saboteur bei Tesla aufgeflogen

von M3-75 » 16. Aug 2018, 12:04

Zumindest die verbogenen Kühlschlangen (s.foto bei Twitter) sind nun wirklich kein Problem.
 
Beiträge: 937
Registriert: 20. Jun 2017, 20:34

Re: Saboteur bei Tesla aufgeflogen

von McFly3 » 16. Aug 2018, 12:23

M3-75 hat geschrieben:Zumindest die verbogenen Kühlschlangen (s.foto bei Twitter) sind nun wirklich kein Problem.


Ob die wirklich verbogen ist.... Kennt doch jeder wenn man eine lange, relativ dünne, Metallplatte in der Hand hat, das diese sich in 3 Richtung verbiegt. Wenn Sie am ende befestigt wird ist sie gerade.
Zoe Z.E. 40 Bose
M3 Reserviert am 01.04.2016
 
Beiträge: 653
Registriert: 22. Jun 2016, 11:27
Wohnort: PB

Re: Saboteur bei Tesla aufgeflogen

von Hendrik » 16. Aug 2018, 15:25

Mit diesem ganzen Getue über Twitter hat sich Tripp auf jeden Fall keinen Gefallen getan. Kann mir nicht vorstellen, dass er das vorher mit seinen Anwälten so abgesprochen hatte.
Model S P85 (2013)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 444
Registriert: 8. Apr 2012, 20:08

Re: Saboteur bei Tesla aufgeflogen

von KaJu74 » 16. Aug 2018, 23:38

KaJu74 hat geschrieben:Ich habe gerade gesehen, dass Martin Tripp auf Twitter VINs veröffentlich, die von den defekten Teilen betroffen sein sollen.
https://twitter.com/trippedover
https://twitter.com/trippedover/status/ ... 3265231872
Are any of these VIN's YOUR car? If so, you have a module(s) that IS punctured/dented/damaged. #TSLA #TSLAQ @elonmusk (Subsidy Fraud-Boy)
Und diveres Beiträge mehr.

Jetzt frage ich mich, woher er die genauen VIN haben will, wo defekte Teile eingebaut worden sein sollen?

Oder hat er sich damit verraten, dass er doch gezielt sabotiert hat?
Alle Beiträge und der komplette Account sind weg.

War wohl ein Faker.
Gruß Karsten

Im Genuss meines Tesla S85 vom 08.02.2014 bis 20.09.2016
Model S75D seit dem 29.09.2016
S85:Bild
70D:Bild
http://ts.la/karsten8538
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3714
Registriert: 1. Jul 2013, 15:26
Wohnort: Walchum

Re: Saboteur bei Tesla aufgeflogen

von Hendrik » 17. Aug 2018, 00:14

KaJu74 hat geschrieben:Alle Beiträge und der komplette Account sind weg.

War wohl ein Faker.


Hat wohl doch noch auf seinen Anwalt gehört.
Model S P85 (2013)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 444
Registriert: 8. Apr 2012, 20:08

Re: Saboteur bei Tesla aufgeflogen

von betatester » 17. Aug 2018, 07:02

Jetzt wird es langsam schräg.

Another former Tesla employee is seeking whistleblower status and hired Stuart Meissner, the same lawyer who is representing Martin Tripp after he was sued by Tesla.

In this new suit, the employee claims Gigafactory 1 is involved in drug trafficking activities and unreported large-scale theft.

https://electrek.co/2018/08/16/tesla-em ... afficking/
Benutzeravatar
 
Beiträge: 838
Registriert: 19. Nov 2016, 15:50

Re: Saboteur bei Tesla aufgeflogen

von KaJu74 » 17. Aug 2018, 13:26

Auch schon gelesen.
Tesla würde Diebe, die Kupfer für 37 Mio$ geklaut hätten nicht verfolgt? Wer's glaubt.

Siehe auch das Update:
Update: Tesla has issued a response. A spokesperson sent us the following statement:

“Mr. Hansen’s allegations were taken very seriously when he brought them forward. Some of his claims are outright false. Others could not be corroborated, so we suggested additional investigative steps to try and validate the information he had received second-hand from a single anonymous source. Because we wanted to be sure we got this right, we made numerous attempts to engage further with Mr. Hansen to understand more about what he was claiming and the work that he did in reaching his conclusions. He rejected each of those attempts, and to date has refused to speak with the company further. It seems strange that Mr. Hansen would claim that he is concerned about something happening within the company, but then refuse to engage with the company to discuss the information that he believes he has.”
Gruß Karsten

Im Genuss meines Tesla S85 vom 08.02.2014 bis 20.09.2016
Model S75D seit dem 29.09.2016
S85:Bild
70D:Bild
http://ts.la/karsten8538
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3714
Registriert: 1. Jul 2013, 15:26
Wohnort: Walchum

Re: Saboteur bei Tesla aufgeflogen

von T-Fan » 17. Aug 2018, 13:32

KaJu74 hat geschrieben:
KaJu74 hat geschrieben:Ich habe gerade gesehen, dass Martin Tripp auf Twitter VINs veröffentlich, die von den defekten Teilen betroffen sein sollen.
https://twitter.com/trippedover
https://twitter.com/trippedover/status/ ... 3265231872
Are any of these VIN's YOUR car? If so, you have a module(s) that IS punctured/dented/damaged. #TSLA #TSLAQ @elonmusk (Subsidy Fraud-Boy)
Und diveres Beiträge mehr.

Jetzt frage ich mich, woher er die genauen VIN haben will, wo defekte Teile eingebaut worden sein sollen?

Oder hat er sich damit verraten, dass er doch gezielt sabotiert hat?
Alle Beiträge und der komplette Account sind weg.

War wohl ein Faker.


Das war kein Faker, weil die Anwälte von Tripps zu seinem Twitter Stellung genommen haben. Oder was meinst Du mit "Faker"?
Ansonsten bin ich Deiner Meinung. Wenn er als Mitarbeiter nur beobachtet hat, wie angeblich defekte Batterie-Teile verbaut wurden, woher weiß er die VINs?
Da müsste er ja dauernd mitgelaufen sein in der ganzen Kette von Batterieproduktion bist Fertigstellung.
Ich glaube kaum, dass jede einzelne Batteriekomponente schon bei der Herstellung einem eindeutig per VIN identifiziertem Fahrzeug zugeordnet ist.
Das macht keinen Sinn.

Damit bleibt nur der Schluss für mich. Er hat die Batterien selbst beschädigt im späteren Stadium.

Hier der Bericht, dass sein Twitter Account deaktiviert wurde und die Kommentare seiner Anwälte:
http://observer.com/2018/08/tesla-whist ... -3-photos/
Zuletzt geändert von T-Fan am 17. Aug 2018, 13:37, insgesamt 2-mal geändert.
S85D seit 09/2015
 
Beiträge: 742
Registriert: 20. Jun 2015, 08:06

Re: Saboteur bei Tesla aufgeflogen

von M3-75 » 17. Aug 2018, 13:33

Sind ja auch nur ca. 6000t Kupfer, also nur 150lkw Ladungen... Völlig unauffällig.
 
Beiträge: 937
Registriert: 20. Jun 2017, 20:34

Re: Saboteur bei Tesla aufgeflogen

von fränki1 » 17. Aug 2018, 13:57

M3-75 hat geschrieben:Sind ja auch nur ca. 6000t Kupfer, also nur 150lkw Ladungen... Völlig unauffällig.

In den USA darf der komplette Sattelzug nur ca.36 Tonnen wiegen. Das Eigengewicht liegt schon bei ca. 14 Tonnen.
Da hätten die Gauner ja auch noch gewaltig überladen :o
 
Beiträge: 410
Registriert: 13. Mai 2016, 13:26

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: crazyeddie, Guillaume, psimeon und 6 Gäste