BAFA-Förderfähigkeit von Tesla Fahrzeugen

Informationen zum Unternehmen...

Re: Verdacht auf Subventionsbetrug bei Tesla

von FrankfurterBub » 31. Jan 2018, 21:35

Hmm.. Die StA wird ziemlich genau eine Sache machen:

Vfg.
1. Vermerk: Es besteht kein Anfangsverdacht.
2. Schreiben an Anzeigenerstatter, Textbaustein Kein Anfangsverdacht
3. Weglegen.
OStA Hotzenplotz
Shut up and drive!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1250
Registriert: 2. Apr 2016, 07:31
Wohnort: Frankfurt

Re: Verdacht auf Subventionsbetrug bei Tesla

von BuzzingDanZei » 31. Jan 2018, 21:43

Ich habe auch aktuell eine Klage wegen Verweigerung von Ausgabe von Daten im Rahmen des Informationsfreiheitsgesetzes. Läuft schon seit 18 Monaten und bewegt sich nahezu 0 weiter.


Renault ZOE seit 75.000km
Benutzeravatar
 
Beiträge: 373
Registriert: 3. Apr 2013, 23:40
Wohnort: Wuppertal

Re: Verdacht auf Subventionsbetrug bei Tesla

von Allan Sche Sar » 6. Feb 2018, 20:18

Hallo ihr,

ich habe am Sonntag einmal der BaFa geschrieben, da ich meinen Umweltbonus noch nicht ausgezahlt bekommen habe (im Dezember abschließend beantragt).
Heute ist die Antwort gekommen:
vielen Dank für Ihre E-Mail.

Es wird derzeit geprüft, wie sich die Förderfähigkeit des Tesla Model S Base auf gestellte Anträge auswirkt. Sobald die Prüfung zu Ihrem Antrag abgeschlossen ist, erhalten Sie eine schriftliche Benachrichtigung.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag


:(
Ich bin gespannt, wie sich dies für mich noch entwickeln wird.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 252
Registriert: 5. Aug 2017, 18:05
Wohnort: Augsburg

Re: Verdacht auf Subventionsbetrug bei Tesla

von Bones » 6. Feb 2018, 20:20

Es hiess ja sogar, dass bereits erteilte Bescheide evtl. sogar rückgefordert werden könnten. Bzw. dass dies geprüft wird.

Ich glaube, dann bricht die Hölle los.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1646
Registriert: 20. Apr 2017, 08:07

Re: Verdacht auf Subventionsbetrug bei Tesla

von KaJu74 » 6. Feb 2018, 21:17

Hallo

Das hier sollte vielleicht nicht ganz unwichtig sein:
https://www.motor-talk.de/forum/die-tes ... st52427369
Moin,

das habe ich schriftlich von Tesla
Sollte das BAFA Ihren ordnungsgemäßen Förderantrag auf den staatlichen Teil der Förderung nur deshalb ablehnen, weil das Model S Base nicht in der Liste der förderfähigen Elektrofahrzeuge geführt wird und obwohl Sie als berechtigter Antragssteller alle sonstigen Fördervoraussetzungen erfüllen (insbesondere das Fahrzeug mindestens 6 Monate auf Sie zugelassen bleibt), wird Ihnen Tesla den staatlichen Teil der Förderprämie von zusätzlich EUR 2.000,00 erstatten.

Allerdings kann ich den ordnungsgemäßen Antrag nun gar nicht stellen.

Mal sehen, ich habe jetzt bei Tesla nachgefragt.

Gruß

toli
Gruß Karsten

Im Genuss meines Tesla S85 vom 08.02.2014 bis 20.09.2016
Model S75D seit dem 29.09.2016
S85:Bild
70D:Bild
http://ts.la/karsten8538
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3423
Registriert: 1. Jul 2013, 15:26
Wohnort: Walchum

Re: Verdacht auf Subventionsbetrug bei Tesla

von OS Electric Drive » 6. Feb 2018, 21:33

Bones hat geschrieben:Es hiess ja sogar, dass bereits erteilte Bescheide evtl. sogar rückgefordert werden könnten. Bzw. dass dies geprüft wird.

Ich glaube, dann bricht die Hölle los.


Natürlich kann das zurück gefordert werden. Ich hatte sogar schon mal erwähnt, dass da die Kollegen von der Staatsanwalt auch schon bei dem einen oder anderen mal genauer nachgesehen hat was für eMails da versendet worden sind. Mit "Betrug" an öffentlichen Mitteln ist nicht zu spaßen und da kennen die auch nichts.

Da kommt das ZKA wenn es dumm läuft...
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 8107
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Verdacht auf Subventionsbetrug bei Tesla

von Grobi » 6. Feb 2018, 21:45

Bones hat geschrieben:Es hiess ja sogar, dass bereits erteilte Bescheide evtl. sogar rückgefordert werden könnten. Bzw. dass dies geprüft wird.

Ich glaube, dann bricht die Hölle los.


Ich habe mal eine andere Frage, hoffe das ist jetzt nicht zu weit ab vom Thema:

So wie ich diese Förderung verstehe, gibt es da einen Fördertopf (2 Milliarden?), wenn der aufgebraucht wird.

Wäre es nicht besser, dieses Geld zur Förderung des M3 zu verwenden?

Will keine Neid-Debatte anstossen, aber das MS ist ein Fahrzeug was sich ein Normalverdiener neu eigentlich nicht leisten kann, ich finde daher eine staatliche Förderung nicht angebracht.
Jedes MS, was bisher oder in Zukunft gefördert wird, verhindert die Förderung eines M3, was sich auch normale Menschen leisten können.

Logisch kann ich jeden vestehen, der jetzt ein MS hat und seine Kohle von Tesla fordert, aber ist das nicht etwas zu kurz gedacht?

Meine Lösung wäre:

1.Tesla entschädigt alle MS Kunden, die ihr Fahrzeug bestellten, als Tesla noch mit der Förderung warb.
Für die Tricksereien der Tesla - Niederlassung Deutschland sollten nicht die Kunden bluten.

2.Wer danach einen Tesla bestellte, geht eben leer aus.

3.Das Geld, was jetzt nicht als Förderung ausgeschüttet wird, geht zu einem grossen Teil an die M3 Käufer (andere E-Autos in Gross-Serie sind ja nicht erkennbar derzeit bei anderen Herstellern)
 
Beiträge: 154
Registriert: 2. Feb 2018, 22:22

Re: Verdacht auf Subventionsbetrug bei Tesla

von smartgrid » 6. Feb 2018, 22:19

Das Model 3 kommt zu spät nach D für die Förderung.
smartgrid
(Bekennender Ultra–TeslaFanboy Deluxe mit Sternchen)

Model S75 aus 03/18 mit Firmware: 2018.18.2 | Model X90D aus 09/16 mit Garantieverlängerung
Bei Bestellung eines Model S oder X über diesen link gibt es kostenfreies Supercharging
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1892
Registriert: 14. Jan 2014, 00:42
Wohnort: D-Porschetown ;)

Re: Verdacht auf Subventionsbetrug bei Tesla

von Grobi » 6. Feb 2018, 23:15

smartgrid hat geschrieben:Das Model 3 kommt zu spät nach D für die Förderung.


Gibt es da ein zeitliches Limit?

Ich dachte, die Förderung läuft so lange, bis der Topf leer ist?

Und vor dem M3 sehe ich keinen Konkurrenten kommen, der auch nur Ansatzweise mit den Verkaufszahlen von Tesla mithelfen kann.
 
Beiträge: 154
Registriert: 2. Feb 2018, 22:22

Re: Verdacht auf Subventionsbetrug bei Tesla

von ereboos » 6. Feb 2018, 23:20

Grobi hat geschrieben:Wäre es nicht besser, dieses Geld zur Förderung des M3 zu verwenden?


nein, wieso sollte das besser sein? Für die Umwelt sind ja vor Allem die grossen Dicken Autos schlecht!


Grobi hat geschrieben:Will keine Neid-Debatte anstossen, aber das MS ist ein Fahrzeug was sich ein Normalverdiener neu eigentlich nicht leisten kann, ich finde daher eine staatliche Förderung nicht angebracht.

auch das Model 3 werden sich die Meisten nicht leisten können.
Und unabh. davon gehts bei dem Umweltbonus ja um die Umwelt. Wenn also statt einem dicken Diesel SUV ein Model S/X rumfährt hilft das sogar mehr als wenn man einen kleinen Polo durch ein Model 3 ersetzt.


Grobi hat geschrieben:Jedes MS, was bisher oder in Zukunft gefördert wird, verhindert die Förderung eines M3, was sich auch normale Menschen leisten können.

Jedes MS verhindert vllt auch einen dicken SUV?


Grobi hat geschrieben:1.Tesla entschädigt alle MS Kunden, die ihr Fahrzeug bestellten, als Tesla noch mit der Förderung warb.
Für die Tricksereien der Tesla - Niederlassung Deutschland sollten nicht die Kunden bluten.


Tesla gibt das Base Model S doch raus, haben sie extra nochmal klargestellt. Folglich ist das keine Trickerserei.


Grobi hat geschrieben:3.Das Geld, was jetzt nicht als Förderung ausgeschüttet wird, geht zu einem grossen Teil an die M3 Käufer (andere E-Autos in Gross-Serie sind ja nicht erkennbar derzeit bei anderen Herstellern)


oder an teure Hybride?..
 
Beiträge: 414
Registriert: 13. Mär 2015, 16:21

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Captain-S, SebastianR und 5 Gäste