Seite 1 von 2

Artikel vom Deutschen (Automobil-)Arbeitgeberverband DAV

BeitragVerfasst: 2. Mai 2017, 18:26
von Sucseeker
Ein Artikel von Deutschen (Automobil-)Arbeitgeberverband DAV.
Ich dachte erst der Artikel sei von 2014, denn damals hat man so argumentiert.
Er ist aber von 2017.

Zusammenfassung:
- Tesla-Akku kostet 500/kWh d.h. 40.000 Euro in der Herstellung!!
- Zu schwer
- Zu schnell alternd
- Rohstoffsackgasse
- Noch 20 Jahre Forschung notwendig
- Durchschnittshaushaltsanschluß nur auf 500 Watt ausgelegt.
- Bei einem Dutzend ladender E-Autos mit 11kW bricht das örtliche Verteilnetz zusammen


https://deutscherarbeitgeberverband.de/ ... lumne.html

Und der Doktor betreut die Energiewende bei diesem Verband (Ressortleiter) - erschreckend.
Welcher OEM hat den Text denn vorgeschrieben.

Grüße SuCseeker

Re: TESLA in der heutigen Tagespresse...

BeitragVerfasst: 2. Mai 2017, 18:29
von trimaransegler
Oha, das ist ja mal Fachkompetenz geballt. JA, die Akkualterung ist schon extrem: nach 210000 km 3-4 kWh Verlust!!! :o

Re: TESLA in der heutigen Tagespresse...

BeitragVerfasst: 2. Mai 2017, 18:38
von Bones
Und die Nichtwisser nehmen das dann als Fakten..... :/

Re: TESLA in der heutigen Tagespresse...

BeitragVerfasst: 2. Mai 2017, 18:45
von FrankfurterBub
Vorsicht, nicht drauf reinfallen: Dieser vorgebliche Verband ist ein AfD-Ableger, sonst nichts.

Re: TESLA in der heutigen Tagespresse...

BeitragVerfasst: 2. Mai 2017, 18:48
von cer
Herr Peters von der "Kontinentalen Rohstoff Beratung" hat in seinem Lebenslauf keine Kompetenz im Energiebereich (wenn man von einem Jugend Forscht Projekt über eine Windkraftanlage absieht), dafür jede Menge Historie im Bereich Spekulation mit Rohstoffen.

Wenn man sich anschaut, mit welchen Leistungen er auf seiner Website (peterscoll.de) wirbt, dann könnte man schreien vor Wut.

Re: TESLA in der heutigen Tagespresse...

BeitragVerfasst: 2. Mai 2017, 18:53
von CheapAndClean
Sucseeker hat geschrieben: - Tesla-Akku kostet 500/kWh d.h. 40.000 Euro in der Herstellung!!

Nein, der Verfasser bezieht sich eher auf den Listenpreis.

- Durchschnittshaushaltsanschluß nur auf 500 Watt ausgelegt.

Nein, der Durchschnittsverbrauch ist 500 Watt.

Re: TESLA in der heutigen Tagespresse...

BeitragVerfasst: 2. Mai 2017, 18:57
von Mathie
FrankfurterBub hat geschrieben:Vorsicht, nicht drauf reinfallen: Dieser vorgebliche Verband ist ein AfD-Ableger, sonst nichts.

Danke, man kann nicht oft genug vor diesen unseriösen Läden mit pseudoamtlichen Namen warnen.

Gruß Mathie

Re: TESLA in der heutigen Tagespresse...

BeitragVerfasst: 2. Mai 2017, 21:05
von HJF
Dann muss halt zur Stabilisierung "Hinkley Point C" möglichst schnell ans Netz [emoji33][emoji45].


Gesendet von iPad mit Tapatalk

Das erklärt ja einiges

BeitragVerfasst: 2. Mai 2017, 23:26
von founder
FrankfurterBub hat geschrieben:Vorsicht, nicht drauf reinfallen: Dieser vorgebliche Verband ist ein AfD-Ableger, sonst nichts.


Am 7. Februar begann ich das Experiment ein neues Thema in den AfD Parteitag einzubringen.

Das Versagen der Industriepolitik im Bereich Auto

Mit einem speziellen Thema erweitert: Wer in dem politischen Islam eine Gefahr sieht, muss seine Finanzierung austrocknen.
1/3 des weltweit geförderten Öls kommt aus radikal islamischen Staaten.
Daher ist eine internationale Allianz für den Ölausstieg nötig.

Knapp vor dem Parteitag kam ich zu dem Schluß, dieses Thema scheitert an den Problemen des Populismus.
Der Populismus stellt sich widersprechende Forderungen auf, was ihm unfähig zu einer klaren Linie macht.

Man kann nicht gleichzeitig konsequent die Geldquellen des politischen Islams durch eine
internationale Allianz für den Ölausstieg vermindern und gleichzeitig die Parole
"Fossile deutsche Autoindustrie in alle Ewigkeit" verbreiten.

Hier zu dem Ablauf mit Prof. Jörg Meuthe

Re: TESLA in der heutigen Tagespresse...

BeitragVerfasst: 3. Mai 2017, 00:17
von teslacharger
CheapAndClean hat geschrieben:
Sucseeker hat geschrieben: - Tesla-Akku kostet 500/kWh d.h. 40.000 Euro in der Herstellung!!

Nein, der Verfasser bezieht sich eher auf den Listenpreis.

Ändert an der falschen Aussage aber trotzdem nichts...

Ist ja wirklich übel, wie sich solche pseudo-seriösen Vereine unter dem Deckmantel bekannter Namen in den Vordergrund stellen wollen. Wäre hier nicht der Hinweis gekommen hätte ich auch vermutet, es handele sich hier um so was wie den BDA.