Musk und Trump (Tesla und US-Regierung)

Informationen zum Unternehmen...

Re: Musk und Trump (Tesla und US-Regierung)

von probefahrer » 2. Feb 2017, 17:55

volker hat geschrieben:Trumps Executive Order ist vom Freitag, den 27. Januar.
Musks Tweet ist vom Samstag, den 28. Jan. 2017 16:34h.
Die anderen CEOs haben erst ab Montag 30. Januar laut gegeben.
Die Heise Meldung dazu ist vom Dienstag, 31. Januar, 10:35h.

Ich halte Musk zu Gute, als einer der ersten CEOs den Mund aufgemacht zu haben.

Und ich halte ihm zu Gute, WIE er den Mund aufgemacht hat. Er lobbyiert ohne den Präsidenten zu untergraben.

Bezos versuchts dagegen mit Milliardärsgehabe, der Androhung von Grosskonzerneinfluss.
https://www.welt.de/wirtschaft/article1 ... ieler.html

Willkommen in der Postdemokratie. Da weiss ich dann wieder, weshalb ich Elon-Fan bin.
"Ere many generations pass, our machinery will be driven by a power obtainable at any point of the universe." - Nikola Tesla
 
Beiträge: 2054
Registriert: 11. Apr 2015, 10:03
Land: Schweiz

Re: Musk und Trump (Tesla und US-Regierung)

von Rockatanski » 2. Feb 2017, 21:30

+1
 
Beiträge: 344
Registriert: 13. Apr 2014, 20:19
Land: Deutschland

Re: Musk und Trump (Tesla und US-Regierung)

von BananenBrot » 2. Feb 2017, 22:05

FrankfurterBub hat geschrieben:Sorry, aber du scheinst entweder hier im Thread nur die letzten Absätze gelesen zu haben und dich auch sonst kaum mit der Materie beschäftigt zu haben. Sonst würdest du nicht so ein Humbug von dir geben.

Er kann nicht gleichzeitig DJTrumpel mit seiner Mitarbeit legitimieren ohne laut gehen Ungeheuerlichkeiten aufzutreten. Wenn er sich damit rechtfertigt, dass nur so sein Einfluss gehört wird, dann ist das ein Zirkelschluss: Er muss dann auch seine vorgebliche Position offensiv vertreten, sonst hat sein vermeintlicher Einfluss ja gerade kein Potential. Nur "drin" zu sein und zu sagen: "Oh, das ist aber nicht so toll, Mr. President" wird gerade bei DJTrumpel nullkommanull bewirken. Der schmückt sich doch mit dem Council und zieht auch daraus seine Legitimität.

Und ja, ich sehe einen großen Unterschied zu BMW, Mercedes, etc. Das sind gesichtslose Unternehmen, keine One-man Show mit vermeintlicher Weltrettungsmission wie Tesla. Wenn allerdings zb die Quandts nun dem Front National in Frankreich (Mods: extra ein ausländisches Beispiel gewählt, bin ich nicht vorbildlich?) in den Hintern kriechen würden, wäre meine Empörung genauso groß!



Es geht darum dass Musk freiwillig einen problematischen menschengemachten Klimaleugener wie Tillerson aktiv von sich aus ohne dass er gefragt wurde ohne dass er es gemusst hätte seine Wertschätzung und Unterstützung gibt.

Der Fall geht nunmal über Trump tolerieren mit Trump zu arbeiten oder gegen Trump von innen arbeiten hinaus.

Für viele der US Hardcore Ökos ist halt Tillerson das was für die dt Hardcore Ökos Winterkorn ist - es ist natürlich ein Unerschied ob man kritischer/passiver Mitläufer oder aktiver Unterstützer ist - auf den US Seiten wird halt der Fall Musk/Trump/Tillerson auch von einigen als letzteres gesehen - enfach mal googeln über den dt Gartenzaun hinaus :D

Und bitte keine ja aber es gibt doch auch Mörder irgendwo auf der Welt also kann ich doch auch mein Kind verkloppen Argumentation - dass es noch Schlimmeres gibt oder gab macht doch eine andere Sache nicht besser?
Zuletzt geändert von BananenBrot am 2. Feb 2017, 23:25, insgesamt 1-mal geändert.
 
Beiträge: 403
Registriert: 20. Sep 2016, 19:25
Land: Deutschland

Re: Musk und Trump (Tesla und US-Regierung)

von Rockatanski » 2. Feb 2017, 22:32

Na klar, deswegen wird ja bei uns ja Kleinkriminalität quasi legalisiert. Und Erdogan hofiert. Und man wünscht sich Gadaffi zurück...

Und und und... alles relativ....
 
Beiträge: 344
Registriert: 13. Apr 2014, 20:19
Land: Deutschland

Re: Musk und Trump (Tesla und US-Regierung)

von Winti » 3. Feb 2017, 07:24

Ich finde es gut, Musks Teilnahme am Council zu hinterfragen. Aber es ist natürlich schon auch normal und wichtig in einem demokratischen Prozess, dass man mit Leuten am Tisch sitzt und diskutiert, mit denen man nicht einer Meinung ist.

Ich persönlich habe meine Tesla-Plane im Moment auf Eis gelegt: Ich kann unmöglich einen extremen Teil meines Vermögens "America first" investieren und damit Trumps Arbeitslosenquote verbessern. Bei aller Begeisterung für Tesla und Musk.
Model X 75D, Juni 2017
 
Beiträge: 25
Registriert: 4. Okt 2016, 15:01
Land: Schweiz

Re: Musk und Trump (Tesla und US-Regierung)

von Yellow » 3. Feb 2017, 07:35

Elon Musk hat sich heute Nacht zu dem Thema per Twitter geäußert:

Bild
WENIGER SCHREIBEN, MEHR LESEN!
Tesla-Fahrer seit 03/2014, Moderator seit 09/2016
Bis 06/2015: P85, bis 12/2016: S85D, bis 03/2019: X90D,
Seit 06/2019: XP100DL Raven
http://ts.la/stefan7726
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10107
Registriert: 8. Jan 2013, 17:31
Wohnort: Hannover
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: Musk und Trump (Tesla und US-Regierung)

von egn » 3. Feb 2017, 08:36

+1000
Tesla Model X100D, Midnight Silver, Analog-Leder schwarz, 20" Sonic Carbon, Free SuC
Tesla Model S85, 2/2014 (VIN 19XXX), weiß , Leder beige, ca. 118 TKm, Allianz Garantie, steht zum Verkauf
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 4041
Registriert: 28. Sep 2015, 08:05
Wohnort: Hallertau
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: Musk und Trump (Tesla und US-Regierung)

von fränki1 » 3. Feb 2017, 09:10

Jedenfalls hat sich Uber Chef Travis Kalanick aus der Runde verabschiedet. Und auch andere treten schon deutlich kürzer.
 
Beiträge: 708
Registriert: 13. Mai 2016, 13:26
Land: Deutschland

Re: Musk und Trump (Tesla und US-Regierung)

von FrankfurterBub » 3. Feb 2017, 09:17

Solange er laut spricht, für seine Überzeugung einsteht und bei Scheitern auch die Konsequenzen zieht, soll es mir recht sein. Ansonsten bleibe ich bei meiner Meinung.
Shut up and drive!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1250
Registriert: 2. Apr 2016, 07:31
Wohnort: Frankfurt
Land: Deutschland

Re: Musk und Trump (Tesla und US-Regierung)

von Jan » 3. Feb 2017, 11:03

Was Uber betrifft, es ist eine Zeitarbeitsfirma auf andere Art. Dort bringen die Arbeitskräfte sogar ihre eigenen Autos mit um für Uber das Geld zu verdienen. Und es sind oftmals Arbeitskräfte an der unteren Lohngrenze und es sind oft keine Amerikaner. Das ist der Grund, warum Uber nicht mehr mitspielen möchte. Es hat nur mit eigenen Firmen Interessen zu tun, mehr nicht.
Wir sollten es alle wirklich viel entspannter sehen. Es ruckelt sich hin, mit Sicherheit. Und Ihr müsst auch immer die positiven Aspekte beachten. Endlich kommt Bewegung in das verfilzte amerikanische System. Wann zuvor gab es das letzte mal so viel Bewegung und Aufmerksamkeit für Politik? Es ist ein guter und reinigender Prozess und das für alle Seiten. Also, seht es nicht so verbissen, es wird. :)
:)

https://www.youtube.com/watch?v=ELD2AwF ... e=youtu.be
Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Benutzeravatar
 
Beiträge: 441
Registriert: 29. Aug 2014, 12:21
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: DL1SCI, Electric Blue, Energetix, MrJott, principia, Super Mario, weehawk und 15 Gäste