Musk und Trump (Tesla und US-Regierung)

Informationen zum Unternehmen...

Re: Musk und Trump (Tesla und US-Regierung)

von snooper77 » 2. Feb 2017, 08:00

Und wieder einmal schlägt Godwin's Law zu :oops:
85D silber (blau foliert), 19", bestätigt 18.11.2014, VIN seit 16.02.2015, Produktion 02.04., Transport 08.04., Abholung 09.06.
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 6051
Registriert: 21. Mär 2014, 15:26
Wohnort: Zürich
Land: Schweiz

Re: Musk und Trump (Tesla und US-Regierung)

von volker » 2. Feb 2017, 09:25

FrankfurterBub hat geschrieben:EMs Aussagen zum Muslim-Ban ("The blanket entry ban on citizens from certain primarily Muslim countries is not the best way to address the country’s challenges") klingen mir zu halbherzig, auch wenn er im weiteren Verlauf klarmacht, dass er das Dekret im Grunde falsch und unfair findet. Für EM wählt er dabei aber augenscheinlich die allerniedrigste Stufe der Empörung, was mir nicht ausreicht.


Hier ist vielleicht ein kultureller Unterschied zu berücksichtigen. Kritik an einem amtierenden US-Präsidenten war bisher eine unerhörte Sache für einen amerikanischen CEO. Musk betritt hier Neuland. Inzwischen ist auch der Rest von "Corporate America" mutiger geworden: Kuschelkurs vorbei? US-Konzerne schießen gegen Trumps Einreiseverbot
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 11172
Registriert: 26. Apr 2012, 13:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Musk und Trump (Tesla und US-Regierung)

von snooper77 » 2. Feb 2017, 09:51

volker hat geschrieben:Kritik an einem amtierenden US-Präsidenten war bisher eine unerhörte Sache für einen amerikanischen CEO. Musk betritt hier Neuland.


Aber nicht nur Musk:

https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 11254.html

heise hat geschrieben:Zahlreiche weitere Top-Manager gingen auf Distanz zu Trumps Entscheidung – darunter Mark Zuckerberg von Facebook, Elon Musk von Tesla, Muhtar Kent von Coca-Cola, Jeff Immelt von General Electric, Amazons Jeff Bezos, Jack Dorsey von Twitter, Sundar Pichai von Google, Reed Hastings von Netflix, Mike Parker von Nike, Howard Schultz von Starbucks, Brad Smith von Microsoft, Larry Fink von Blackrock, Tim Cook von Apple und etliche andere.
85D silber (blau foliert), 19", bestätigt 18.11.2014, VIN seit 16.02.2015, Produktion 02.04., Transport 08.04., Abholung 09.06.
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 6051
Registriert: 21. Mär 2014, 15:26
Wohnort: Zürich
Land: Schweiz

Re: Musk und Trump (Tesla und US-Regierung)

von volker » 2. Feb 2017, 10:43

Trumps Executive Order ist vom Freitag, den 27. Januar.
Musks Tweet ist vom Samstag, den 28. Jan. 2017 16:34h.
Die anderen CEOs haben erst ab Montag 30. Januar laut gegeben.
Die Heise Meldung dazu ist vom Dienstag, 31. Januar, 10:35h.

Ich halte Musk zu Gute, als einer der ersten CEOs den Mund aufgemacht zu haben.
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 11172
Registriert: 26. Apr 2012, 13:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Musk und Trump (Tesla und US-Regierung)

von snooper77 » 2. Feb 2017, 10:52

volker hat geschrieben:Trumps Executive Order ist vom Freitag, den 27. Januar.
Musks Tweet ist vom Samstag, den 28. Jan. 2017 16:34h.
Die anderen CEOs haben erst ab Montag 30. Januar laut gegeben.
Die Heise Meldung dazu ist vom Dienstag, 31. Januar, 10:35h.

Ich halte Musk zu Gute, als einer der ersten CEOs den Mund aufgemacht zu haben.


OK, fair enough :-)
85D silber (blau foliert), 19", bestätigt 18.11.2014, VIN seit 16.02.2015, Produktion 02.04., Transport 08.04., Abholung 09.06.
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 6051
Registriert: 21. Mär 2014, 15:26
Wohnort: Zürich
Land: Schweiz

Re: Musk und Trump (Tesla und US-Regierung)

von ihaire » 2. Feb 2017, 11:43

Jan hat geschrieben:Ich verstehe gar nicht, dass Ihr immer wieder in dieser alten Nazi Kiste herum wühlen müsst. Gerade Ihr doch so fortschrittlich denkenden Tesla Fahrer. Man kann immer Vergleiche finden nur ist es völlig sinnlos und reine Zeitverschwendung.


"The study of history, while it does not endow with prophecy, may indicate lines of probability."
-- John Steinbeck

Wir werden sehen inwieweit Vergleiche zutreffen oder auch nicht. Aber die Geschichtsforschung einfach so als sinnlosen Zeitvertreib hinzustellen halte ich für übertrieben!

Ich wünsche mir deutlich mehr Kritik an den Problemschaffern, als an den Problemlösern. Und was Herrn Trump betrifft, so ist er mit seiner Art offensichtlich gut durchs Leben gekommen.


Elon sehe ich als sehr guten Problemlöser bei technischen Herausforderungen. Das habe ich auch schon oft gelobt. Nur wie er das aktuelle Trump-Problem lösen möchte verursacht Bauchschmerzen. Vielleicht ist Politik bzw. eher "politische Zusammenarbeit" einfach nicht so seins. Ist ja okay. Elon als Alleinherrscher wäre hingegen ein interessantes Experiment, das ich jedoch auch lieber erstmal nicht ausprobieren möchte. Wenn der Kampf gegen den Klimawandel weiterhin nicht ernstgenommen wird aber vielleicht schon. ;)

am Ende versteht auch ein Donald Trump, was richt oder falsch, was besser oder schlechter ist. Und so können wir alle sehr froh sein, dass Elon Musk an seiner Seite steht und als Souffleur seine Arbeit macht, zumal Elon Auch gute politische Ideen im Kopf hat.


Wenn die CO2-Steuer tatsächlich kommt, dann ziehe ich den Hut vor Elon. Aktuell sieht es für mich aber eher so aus, als ob Elon keineswegs ein Souffleur ist, sondern nur ein Maskottchen. Trump trifft sich regelmäßig mit ihm und erzählt, wie toll Fox News ist und wie Fake News horrible CNN ist. Und dass Elon tremendous ist. Also ich stelle mir die Treffen ungefähr so vor wie Trumps "Rede" zum Black History Month. Ob Elons Stimme da ein Gewicht hat? Ich weiß nicht. Hoffentlich kann er Tillerson irgendwie beeinflussen, und hoffentlich kann Tillerson überhaupt Trump beeinflussen. Trump scheint hauptsächlich auf so Gestalten wie Bannon, der sich anscheinend einen grandiosen Krieg zwischen muslimischer und christlicher Welt wünscht, zu hören. Und Flynn will Krieg gegen Iran. Danach dann Bannon gegen China. Also in die Nähe einer solchen Regierung würde ich als CEO nicht gerückt werden wollen, außer ich habe sehr guten Grund zur Annahme, dass z.B. meine CO2-Steuer eingeführt wird.
 
Beiträge: 571
Registriert: 16. Feb 2015, 13:15
Land: Deutschland

Re: Musk und Trump (Tesla und US-Regierung)

von snooper77 » 2. Feb 2017, 12:03

ihaire hat geschrieben:Also ich stelle mir die Treffen ungefähr so vor wie Trumps "Rede" zum Black History Month. Ob Elons Stimme da ein Gewicht hat? Ich weiß nicht.


Du glaubst also, dass von einer Handvoll Beratern und Redenschreibern geskriptete, minutiös geplante, geübte und orchestrierte Reden, die hunderte Male quergelesen, optimiert und angepasst wurden und die an hunderte Millionen Menschen gerichtet sind, etwas zu tun haben mit Gesprächen, die zwischen Politikern und Industrievertretern hinter geschlossenen Türen stattfinden?
85D silber (blau foliert), 19", bestätigt 18.11.2014, VIN seit 16.02.2015, Produktion 02.04., Transport 08.04., Abholung 09.06.
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 6051
Registriert: 21. Mär 2014, 15:26
Wohnort: Zürich
Land: Schweiz

Re: Musk und Trump (Tesla und US-Regierung)

von Mathie » 2. Feb 2017, 13:07

FrankfurterBub hat geschrieben: Wenn allerdings zb die Quandts nun dem Front National in Frankreich (Mods: extra ein ausländisches Beispiel gewählt, bin ich nicht vorbildlich?) in den Hintern kriechen würden, wäre meine Empörung genauso groß!

Das würde mich auch empören!

Bei Musk habe ich aber nicht den Eindruck, dass er Trumps willfähriger Erfüllungsgehilfe sein möchte. Er hat in seinen Tweets lediglich einmal darauf hingewiesen, dass man den Text der kritisierten Verordnung lesen möge und er konkrete Verbesserungsvorschläge bei Trump vortragen möchte. Das ist in meinen Augen keine Arschkriecherei.

Ich finde es auch sinnvoll zu versuchen Trump zu beraten, er ist nunmal PotUS. Und es kann nichts schaden, wenn er außer Bannon noch ein paar etwas weniger sinistere Gestalten als Berater hat.

Wenn Trump Musk dann nur als Feigenblatt benutzen sollte, kann man ja immer noch hinschmeissen oder sich stilvoll wegen Verrats feuern lassen wie Yates. Dann muss man sich nicht vorwerfen, dass man es nicht versucht hat.

Trump selber hat in meinen Augen keine Ideologie als den eigenen Vorteil. Er will Bewunderung, Macht und Geld. Um das zu erreichen, tut er, was er für zielführend hält und hört dabei durchaus auf Berater. Wenn er jetzt unter anderem auch liberalere Stimmen aus dem Valley um sich hat, dann wird er vielleicht auch diese Klientel in seinen Entscheidungen berücksichtigen, falls er glaubt auf Unterstützung aus dem Spektrum der Tech-Wirtschaftseliten nicht verzichten zu können.

Ich weiss nicht, ob Musk etwas erreichen wird, aber allein aus der Mitarbeit in Trumps Beratergremium würde ich ihm keinen Strick drehen wollen.

Gruß Mathie
6/2015 bis 8/2019 MS 85D
seit 8/2019 MS Ludicrous Performance
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 9161
Registriert: 10. Apr 2015, 19:47
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Musk und Trump (Tesla und US-Regierung)

von Jan » 2. Feb 2017, 13:19

Wie schon geschrieben, am Ende kommt immer die Wahrheit ans Licht und genau deshalb wird Elon Musk dann der Problemlöser sein. Für Donald Trump geht es neben Sicherheit um Jobs und um gute Geschäfte und die sind in dem Bereich zu machen, denn auf das gesamte Land wartet in diesem Fall ein Umbau ins das neue elektrische Zeitalter.

http://derstandard.at/2000051940540/US- ... ls-gedacht
Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Benutzeravatar
 
Beiträge: 441
Registriert: 29. Aug 2014, 11:21
Land: Deutschland

Re: Musk und Trump (Tesla und US-Regierung)

von Franko30 » 2. Feb 2017, 14:13

ihaire hat geschrieben:Wenn die CO2-Steuer tatsächlich kommt, dann ziehe ich den Hut vor Elon.


Nun Ja, die CO2 Steuer ist ja keine Erfindung von EM.

Und falls die USA das dann irgendwann mal einführen sollte, haben das viele andere sicher schon getan.

Angefangen hat man mit der CO2 Steuer schon in Kanada (und sicher nicht nur dort): sogar Alberta (die Provinz mit den Ölsanden) hat seit 01.01. als zweite Provinz in Kanada eine (wenn auch noch löchrige) Carbon Tax
https://www.alberta.ca/climate-carbon-pricing.aspx
In Alberta wurde bei der letzten Wahl die konservative durch eine Mitte/fast etwas links Regierung ersetzt
https://en.wikipedia.org/wiki/Alberta_g ... tion,_2015

EDIT:

Hier noch zwei Links zur Info über CO2 Steuer und Umsetzung weltweit:
https://en.wikipedia.org/wiki/Carbon_tax#Implementation
https://www.carbontax.org/where-carbon-is-taxed/

Cheers Frank
Model S 90D (Das Schiff 3) & Model X Signature P90D (The next big thing)
If you take any conservative position on a social or economic issue and boil away all the rhethoric, what you are left with is 'I got mine, screw you!'
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4049
Registriert: 21. Sep 2013, 21:29
Wohnort: Schwäbisch Hall
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?