Elon Musk auf Twitter

Informationen zum Unternehmen...

Re: Elon Musk auf Twitter

von Abgemeldet 01-2020 » 16. Jul 2018, 22:58

Hendrik hat geschrieben:
George hat geschrieben:Ob Musks unkluge Vorwürfe in seiner Antwort wahr sind oder nicht kannst du im Augenblick gar nicht wissen.

Musk hat keine Belege für seine Vorwürfe geäußert. Damit bleiben es für mich bösartige Unterstellungen ohne Wahrheitsgehalt.

Und wenn ein hohes Tier von VW wegen massiver Verbrauchertäuschung zum finanziellen und gesundheitlichen Schaden von Millionen Menschen in den Knast geht, ist das schon ne andere Hausnummer als ein dir nicht genehmer grober Tweet.


Natürlich wird Musk für seine Twitter-Beleidigungen nicht in den Knast gehen. Aber nur weil es woanders noch üblere Rechtswidrigkeiten gibt, ist damit ja nicht jedes andere Rechtswidrigkeit gerechtfertigt.


Du weißt genauso wenig wie ich, ob die Vorwürfe wahr sind oder nicht. Bis weitere Informationen kommen oder eben auch nicht kommen, enthalte ich mich einer Beurteilung.

Was das andere betrifft: es geht um Verhältnismässigkeit. Das Ausmaß der hier zur Schau getragenen Empörung wäre den Taten des Audi-Chefs angemessen gewesen. Der sitzt aus meiner Sicht zurecht im Knast. Musk verdient im schlimmsten Fall einen Rüffler.
 
Beiträge: 2318
Registriert: 19. Jan 2017, 12:24
Land: anderes Land

Re: Elon Musk auf Twitter

von prodatron » 16. Jul 2018, 23:05

George hat geschrieben:es geht um Verhältnismässigkeit. Das Ausmaß der hier zur Schau getragenen Empörung wäre den Taten des Audi-Chefs angemessen gewesen. Der sitzt aus meiner Sicht zurecht im Knast. Musk verdient im schlimmsten Fall einen Rüffler.

Absolut. Hier wird sich über eine nach kurzer Zeit zurückgenommenen verbalen Entgleisung empört, die als Reaktion auf einer heftigen Beleidigung resultiert, welche Bezug auf eine angebotene humanitäre Hilfe nimmt.
Gibt glaub ich schlimmeres, was ein Auto-CEO machen kann ;)
Alle sagen, das geht nicht. Dann kam einer, der wußte das nicht und hat's gemacht
Tesla Model S 100D "BFR" seit 04/18 (AP2.5, MCU1)
Tesla Model 3 LR AWD bestellt am 27.10.19
9,8kWp PV Anlage mit Akku seit 03/13; Opel Ampera 07/13 - 05/18
 
Beiträge: 2546
Registriert: 3. Nov 2013, 21:08
Wohnort: Moers
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Elon Musk auf Twitter

von OS Electric Drive » 17. Jul 2018, 04:14

Ich weiß nicht warum hier ständig der Vergleich zu Herrn Stadler gezogen wird. Für den im Übrigen auch die Unschuldsvermutung gilt! Man kann nicht was falsches mit etwas anderen falschen aufwiegen.
Und natürlich ist es nicht so schlimm einen einzelnen Menschen zu beleidigen wie für einen der größten Betrugsskandale der Nachkriegszeit verantwortlich zu sein.

Das rechtfertigt noch lange nicht so ein Verhalten von Musk und ich finde es sehr sehr schade, dass er so abgestürzt ist.
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 13921
Registriert: 7. Dez 2011, 12:18

Re: Elon Musk auf Twitter

von Flottes Wiesel » 17. Jul 2018, 07:28

+1
Die Führungskraft von Audi befindet sich im übrigen in staatlicher Obhut, weil er Ermittlungsmaßnahmen behindert hat. In der Hauptsache ist strafrechtlich damit noch gar nichts ausreichend belegt, sonst würde sich der Haftgrund Verdunkelungsgefahr ja erledigt haben und er wäre bis zum Prozess wieder frei.

Das Thema Schadstoff-Ausstoß von Verbrennungsfahrzeugen, die Schönwetter-Standardisierung der entsprechenden Normen sowie die verdeckte Optimierung der Fahrzeugelektronik zur Pro-Forma-Einhaltung der Standards auf den Prüfständen mit geringstmöglicher Beeinträchtigung des Fahrspasses der Kunden kennt ganz viele Beteiligte, einschließlich der Industriepolitik und der begeisterten Kunden. Wer an der Tankstelle fortlaufend mehr Kraftstoff einfüllt als was Herstellerangabe ist, der darf sich mindestens als Mitwisser beteiligt fühlen. Jetzt nur auf ausgewählte Einzeltäter zu schießen, die alles verbockt haben sollen, ist bei dem Thema völlig daneben. Ich fahre Tesla, weil ich genau aus dem Grund keinen Audi mehr bestellen wollte und das war lange, bevor es konkrete Ermittlungen gegen die Führungskräfte gab.

Die sich häufenden Kontrollverluste bei Elon, der Exodus von Führungskräften, die Wir-gegen-die-böse-Außenwelt-Denkweise sind leider beunruhigende Entwicklungen.

Das erinnert immer stärker an Ferdinand Piëch, dem im Unternehmen auch niemand widersprechen durfte, wenn wir hier schon beim Tesla-VW Bild bleiben.
 
Beiträge: 463
Registriert: 31. Mär 2016, 20:15
Land: Deutschland

Re: Elon Musk auf Twitter

von T-Fan » 17. Jul 2018, 07:42

Flottes Wiesel hat geschrieben:+1

....

Die sich häufenden Kontrollverluste bei Elon, der Exodus von Führungskräften...



Sind es wirklich sich häufende Kontrollverlust? Oder ist es vielleicht so, dass mit dem Eintritt des Model 3 die Person Elon Musk mehr als besonders im Fokus steht. So ähnlich steht das auch in den US-Medien, dass man bedenken sollte, dass jedes Wort von Musk genau beobachtet wird. Vielleicht hat er das schon immer gemacht, es hat nur nicht so viele interessiert? OK, das hier aktuell ist wirklich daneben. Das geht gar nicht, unabhängig vom Wahrheitsgehalt.

Was für ein Exodus von Führungskräften? Für mich ist dieser Satz ein Paradebeispiel wie die Medien-Aktionen funktionieren.
Die Firma Tesla hat nicht mehr und nicht weniger Abgänge von Führungskräften als in den USA üblich.
Nur liest man bei jedem Abgang das Wort "Exodus". Unser Gehirn und unsere Wahrnehmung funktionieren - hier leider - so, dass wir das als Wahrheit annehmen, was wir 6-7 mal aus verschiedenen Quellen gelesen haben. Das hat nichts mit Musk oder Tesla zu tun. Ist reine Wahrnehmungspsychologie.
Eine simple Wahrheit im Sinne des Schreibers interpretiert (hier: Jemand geht weg, also Exodus) wird so zur Negativbotschaft, die sich einprägt.
Im Vergleich zu letztem Jahr sind sogar weniger Führungskräfte gegangen im 2018.
Model 3 seit 05/2019
Model S seit 2015
 
Beiträge: 2238
Registriert: 20. Jun 2015, 07:06
Land: Schweiz

Re: Elon Musk auf Twitter

von Abgemeldet 01-2020 » 17. Jul 2018, 08:40

+1
 
Beiträge: 2318
Registriert: 19. Jan 2017, 12:24
Land: anderes Land

Re: Elon Musk auf Twitter

von KaJu74 » 17. Jul 2018, 08:52

Wie lange diskutieren wir jetzt schon über einen Tweet, der bereist kurz danach wieder glöscht worden ist.

Andere Leute sitzen im Knast und lassen weiterhin Fahrzeuge bauen, die imemr noch Schummelsoftwaren beinhalten, weil sie es angeblich nicht wissen. Und zurück genommen wird hier auch nichts.
Darüber wird deutlich kürzer diskutiert.

Merkt ihr was?
Verhältnismäßigkeit?
Tesla Model S85 vom 2014 bis 2016
Tesla Model S75D vom 2016 bis 2018
Tesla Model 3 Performance seit dem 18.02.2019

S85:Bild
75D:Bild
M3P:Bild Aktiv!
Liste der Europa Bestellungen: http://bit.ly/M3Orders
1500km gratis Supercharging http://ts.la/karsten8538
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 5853
Registriert: 1. Jul 2013, 14:26
Wohnort: Emsland
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Elon Musk auf Twitter

von Elektroniker » 17. Jul 2018, 09:49

George hat geschrieben:Er hätte auf die bescheuerten Beleidigungen des Tauchers cool reagieren müssen und - falls er wirklich Hinweise auf Straftaten hat - in aller Ruhe die Behörden informieren. Ansonsten den Mund halten.

Genau so!

Ich bin fassungslos, wie hier einige "ihren" Elon aufs Absurdeste verteidigen.
Und der Maßstab ist da wirklich bei gerade denjenigen verrutscht, die dann das verrutschen des Maßstabs beklagen ... :shock:

Mein Eindruck ist schon, dass Elon es ehrlich gemeint hat, und seine Idee und sein Mini-U-Boot durchaus nicht schlecht waren. Auch wenns vor Ort nicht "gepasst" hat. Die Umstände, dass da auch Kinder gerettet werden mussten, die nicht mal schwimmen konnten, ließ die Tauchgänge schon extrem riskant erscheinen. Es haben ja auch erfahrene Rettungstaucher aus der Ferne im Vorfeld gesagt, die Kinder da raustauchen zu lassen sei so riskant, dass es kaum denkbar sei, dass alle Kinder überleben werden.
Es wurde berichtet, dass man die Kinder mit Beruhigungsmitteln vollgepumpt hat, so dass sie teilweise sogar eingeschlafen sind. Man konnte so eine tödliche Panik beim Tauchen vermeiden, aber auch das war sehr riskant. Wenn ein Kind während des Tauchens wegdämmert? Wenn ihm Übel wird aufgrund der Medikation?
Man hat letztendlich sehr sehr viel Glück gehabt.
Hätte die Rettungskapsel durch die Höhle gepasst, wäre es wohl eine sicherere Alternative gewesen. Wenn es also nur an problematischen Engstellen scheiterte, war Elon mit seiner Idee keineswegs ein Depp.

Insofern waren die vulgären Äußerungen des Tauchers gegen Musk schon eine unnötige vulgäre Unverschämtheit (eine Beleidigung war das allerdings nicht, wie manche hier das gerne aufbauschen möchten). Er war wohl von dem Medienrummel, den Elon für sich und seine Idee angefacht hatte, extrem genervt.

Aber die folgenden Entgleisungen von Elon gehen weit über eine Unverschämtheit hinaus und sind ehrabschneidend und widerlich.
Elon scheint inzwischen den Boden unter den Füßen verloren zu haben und hält sich womöglich für einen unbesiegbaren oder unangreifbaren Halbgott. Er muss mal richtig eins auf den Deckel kriegen, damit er wieder runterkommt!
Zuletzt geändert von Elektroniker am 17. Jul 2018, 09:54, insgesamt 1-mal geändert.
 
Beiträge: 1394
Registriert: 8. Mai 2015, 17:08
Wohnort: München
Land: Deutschland

Re: Elon Musk auf Twitter

von Elektroniker » 17. Jul 2018, 09:52

George hat geschrieben:Du weißt genauso wenig wie ich, ob die Vorwürfe wahr sind oder nicht. Bis weitere Informationen kommen oder eben auch nicht kommen, enthalte ich mich einer Beurteilung.

Genauso funktioniert Rufmord.
Herzlichen Glückwunsch!

Schon mal was von Unschuldsvermutung gehört?
Solange Belege fehlen, reicht es nicht aus, sich einer Beurteilung zu enthalten. Es ist die Unschuld anzunehmen.
Tut man das nicht, ist es schon eine halbe Vorverurteilung. Das Ziel des Rufmörders ist schon erreicht.
Zuletzt geändert von Elektroniker am 17. Jul 2018, 10:03, insgesamt 1-mal geändert.
 
Beiträge: 1394
Registriert: 8. Mai 2015, 17:08
Wohnort: München
Land: Deutschland

Re: Elon Musk auf Twitter

von Hendrik » 17. Jul 2018, 09:54

KaJu74 hat geschrieben:Wie lange diskutieren wir jetzt schon über einen Tweet, der bereist kurz danach wieder glöscht worden ist.

Andere Leute sitzen im Knast und lassen weiterhin Fahrzeuge bauen, die imemr noch Schummelsoftwaren beinhalten, weil sie es angeblich nicht wissen. Und zurück genommen wird hier auch nichts.

In diesem Thread geht es aber um Elon Musks Twitter-Aktivitäten und nicht um den Dieselskandal. Und Elons Verhalten ist nunmal total daneben und bösartig gegenüber dem Rettungstaucher.
Fehlverhalten einer Person mit noch größerem Fehlverhalten woanders zu rechtfertigen ist eine sehr schwache Argumentation. Es geht ja auch keiner in den Thread über den Abgaskandal und beschwert sich, dass man doch viel eher über den Einsatz von Chemiewaffen in Syrien diskutieren sollte, was ja ein noch viel größeres Verbrechen ist.

Darüber wird deutlich kürzer diskutiert.

Merkt ihr was?
Verhältnismäßigkeit?

Das stimmt nicht. Alleine der zweite Autoabgasthread hat 291 Seiten, hier sind es gerade mal knapp 10 Seiten über Elons Fehlverhalten auf Twitter.
Model S P85 (2013), Renault Zoe 22 kWh
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1815
Registriert: 8. Apr 2012, 19:08
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: bebbiXpress, douglasflyer, Egi, egn, hage, Hans Jürgen, hotncold, jotes, Kuba, linkfluence [Bot], Mazn, Model_3, NortonF1, panerai_lumi, Papaschlumpf, pEAkfrEAk, Stadlix, tesla3.de, Teslanova56 und 25 Gäste