Elon Musk auf Twitter

Informationen zum Unternehmen...

Re: Elon Musk auf Twitter

von Hendrik » 16. Jul 2018, 21:49

prodatron hat geschrieben:Ich kann mit dem klinisch reinen Geschwurbel deutscher DAX-CEOs nichts anfangen, erst recht nicht, wenn man nach und nach erfährt, wie falsch und betrügerisch deren Gerede tatsächlich ist. Da hab ich lieber einen, der noch selber als menschliche Person existiert statt als künstliches Objekt mit von 100 Beratern gefilterte Aussagen und dann sich halt auch hier und da mal einen Fehler leistet.

Dass ist mehr als ein normaler Fehler, das ist eine der übelsten Unterstellungen. Und das gegenüber einem Taucher, der einen wichtigen Beitrag zur Rettung der Kinder geleistet hat (im Gegensatz zu Musk). Ich hoffe Twitter und Gerichte werden das ähnlich sehen. Ggf. auch das Board von Tesla, darin habe ich aber nur noch wenig Vertrauen.

prodatron hat geschrieben:Ich dachte immer, daß Geldgeber auf die Innovation und Zukunftsfähigkeit von den Unternehmen setzen, in denen sie investieren. Ist mir neu, daß die Empörung bei ihnen höchste Priorität hat, wenn dem CEO mal ein Ausrutschter gegenüber einem Taucher, der diesen massivst beleidigt, passiert.


Mal ganz konkret gefragt, was findest du schlimmer: Jemandem Pädophilie zu unterstellen und dann auch noch diese Unterstellung zu untermauern oder jemandem zu sagen, dass er sich sein U-Boot in den Hintern schieben soll?
Viele Geldgeber werden es ähnlich wie ich sehen und eine Pädophilie-Unterstellung als absolutes No-Go betrachten. Wenn der CEO nicht zurechnungsfähig ist oder Lügen verbreitet, ist das alleine schon ein Grund nicht zu investieren.
Model S P85 (2013), Renault Zoe 22 kWh
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2050
Registriert: 8. Apr 2012, 20:08
Land: Deutschland

Re: Elon Musk auf Twitter

von Flico » 16. Jul 2018, 22:00

@prodatron

So kann es natürlich gewesen sein, keine Frage aber evtl. wars auch anders herum.

Da sind ein paar Taucher die bis zur totalen Erschöpfung arbeiten, einer stirbt sogar dabei und dann kommt da ein Mr. Wichtig anmarschiert und sagt, haut da mal ab, ich bau ein U-Boot mit dem geht das total easy, ihr Jungs seid überflüssig dank meiner tollen Erfindung. Dabei war evtl. klar, dass das Gerät nichts bringen wird, zu lange dauert bis es eingesetzt werden kann oder was auch immer und du als Taucher denkst dir, ja in der Theorie mag das evtl. funktionieren aber wenn du selbst mal die Höhle bis zum Ende durch getaucht wärst, wüsstest du warum das nicht funktionieren wird.

Wenn man mal ehrlich ist, kommt es immer blöd wenn man beruflich etwas mit ganzem Einsatz verfolgt und sich das Hirn zermartert, wie man ein Problem gelöst bekommt und dann kommt einer von außen und hat auf einmal ganz viele super schlaue Ideen, was man nur machen müsste und schwups würde alles hinhauen.

Ich bin da in dem Thema nicht so drin, weil es mir eigentlich egal ist aber ich könnte mir beide Varianten, deine und meine, als plausibel vorstellen.
Model S 85D metallic weiß foliert
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1483
Registriert: 17. Mär 2016, 14:09
Land: Oesterreich

Re: Elon Musk auf Twitter

von StefanSarzio » 16. Jul 2018, 22:04

Gegen Deine spricht, dass einer der Taucher ja ausdrücklich geschrieben hat, dass Elons Hilfe erwünscht ist.
S75, Glasdach, AP2 (EAP+FSD), März 2017
 
Beiträge: 1309
Registriert: 8. Apr 2016, 07:32
Land: Deutschland

Re: Elon Musk auf Twitter

von OS-Electric-Drive » 16. Jul 2018, 22:11

Das Problem ist doch, dass es nicht mehr um die Sache geht sondern um die Art. So oft werden recht einfache Probleme auf andere Ebenen wegen dem Ton gehoben, der bekanntlich die Musik macht.
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14660
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Elon Musk auf Twitter

von T-Fan » 16. Jul 2018, 22:29

Hendrik hat geschrieben:
prodatron hat geschrieben:Ich kann mit dem klinisch reinen Geschwurbel deutscher DAX-CEOs nichts anfangen, erst recht nicht, wenn man nach und nach erfährt, wie falsch und betrügerisch deren Gerede tatsächlich ist. Da hab ich lieber einen, der noch selber als menschliche Person existiert statt als künstliches Objekt mit von 100 Beratern gefilterte Aussagen und dann sich halt auch hier und da mal einen Fehler leistet.

Dass ist mehr als ein normaler Fehler, das ist eine der übelsten Unterstellungen. Und das gegenüber einem Taucher, der einen wichtigen Beitrag zur Rettung der Kinder geleistet hat (im Gegensatz zu Musk). Ich hoffe Twitter und Gerichte werden das ähnlich sehen. Ggf. auch das Board von Tesla, darin habe ich aber nur noch wenig Vertrauen.

prodatron hat geschrieben:Ich dachte immer, daß Geldgeber auf die Innovation und Zukunftsfähigkeit von den Unternehmen setzen, in denen sie investieren. Ist mir neu, daß die Empörung bei ihnen höchste Priorität hat, wenn dem CEO mal ein Ausrutschter gegenüber einem Taucher, der diesen massivst beleidigt, passiert.


Mal ganz konkret gefragt, was findest du schlimmer: Jemandem Pädophilie zu unterstellen und dann auch noch diese Unterstellung zu untermauern oder jemandem zu sagen, dass er sich sein U-Boot in den Hintern schieben soll?
Viele Geldgeber werden es ähnlich wie ich sehen und eine Pädophilie-Unterstellung als absolutes No-Go betrachten. Wenn der CEO nicht zurechnungsfähig ist oder Lügen verbreitet, ist das alleine schon ein Grund nicht zu investieren.


Jetzt machst Du aber exakt DAS, was DU Musk vorwirfst.du suggerierst hier Unzurechnungsfähigkeit aufgrund von was genau?Du unterstellst ohne
genaue Kenntnis der Sachlage dem Musk Unterstellungen.
Tatsache ist, wir wissen nicht, ob das pure Unterstellung ist, Musk einfach das P Wort als übelste Form eines Schimpfwortes gemeint hat - natürlich völlig indiskutabel -
, ob er tatsächlich etwas unterstellen wollte oder ob am Ende an diesem schlimmen Begriff etwas Wahres dahiter steckt. ich sage nicht, dass es so ist. Wir wissen es nicht und wir wissen nicht genug, um hier irgendjemand etwas zu unterstellen. Dass Musk besser beraten ist, solche verbalen Attacken zu unterlassen steht ausser Frage.
Mit Deinem Wunsch, dass die Gerichte ähnlich sehen sollen wie Du kann ich wenig anfangen
Ich wünsche mir, dass wenn schon ein Gerichtsverfahren so sollte das soweit möglich die Wahrheit ans Licht bringen und niemanden vorverurteilen.
Musk täte aber gut daran, sich zu entschuldigen.
Model 3 seit 05/2019
Model S seit 2015
 
Beiträge: 2299
Registriert: 20. Jun 2015, 08:06
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Elon Musk auf Twitter

von raffiniert » 16. Jul 2018, 22:46

prodatron hat geschrieben:Ich kann mit dem klinisch reinen Geschwurbel deutscher DAX-CEOs nichts anfangen, erst recht nicht, wenn man nach und nach erfährt, wie falsch und betrügerisch deren Gerede tatsächlich ist. Da hab ich lieber einen, der noch selber als menschliche Person existiert statt als künstliches Objekt mit von 100 Beratern gefilterte Aussagen und dann sich halt auch hier und da mal einen Fehler leistet.


Ich sehe das absolut exakt genauso, nur sollte sich dann Elon halt auch entschuldigen - danach sollte man das Thema aber auch sein lassen, Fehler passieren, Menschen machen Fehler, unter Stress, Schlafentzug und Überarbeitung noch mehr.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2349
Registriert: 10. Feb 2014, 19:13
Land: Schweiz

Re: Elon Musk auf Twitter

von Hendrik » 16. Jul 2018, 22:54

T-Fan hat geschrieben:Jetzt machst Du aber exakt DAS, was DU Musk vorwirfst.du suggerierst hier Unzurechnungsfähigkeit aufgrund von was genau?Du unterstellst ohne
genaue Kenntnis der Sachlage dem Musk Unterstellungen.
Tatsache ist, wir wissen nicht, ob das pure Unterstellung ist, Musk einfach das P Wort als übelste Form eines Schimpfwortes gemeint hat - natürlich völlig indiskutabel -
, ob er tatsächlich etwas unterstellen wollte oder ob am Ende an diesem schlimmen Begriff etwas Wahres dahiter steckt. ich sage nicht, dass es so ist. Wir wissen es nicht und wir wissen nicht genug, um hier irgendjemand etwas zu unterstellen.


Musk hat diese Pädophilie-Vorwürfe geäußert ohne Belege zu bringen. Von daher finde ich jegliche Vermutungen, dass dort Wahrheit hinter stecken könnte, sowas von abwegig und auch gegenüber dem Taucher eine ziemliche Unverschämtheit. Das ist ja das schlimme an solchen Verleumdungen, es gibt immer einige die denken "da könnte ja doch was dran sein".

Das zeigt auch, warum eine öffentliche Entschuldigung wichtig ist, in der Musk nochmal klar darlegt, dass seine Unterstellungen keine Substanz haben.
Model S P85 (2013), Renault Zoe 22 kWh
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2050
Registriert: 8. Apr 2012, 20:08
Land: Deutschland

Re: Elon Musk auf Twitter

von vaunet » 16. Jul 2018, 23:01

Bin ich eigentlich alleine mit meiner Meinung, dass es mir völlig Wurst ist was ein Taucher und ein CEO auf dem Klo zwitschern?
Benutzeravatar
 
Beiträge: 292
Registriert: 30. Mai 2017, 07:23
Wohnort: Fraubrunnen (BE)
Land: Schweiz

Re: Elon Musk auf Twitter

von ft90d » 16. Jul 2018, 23:03

vaunet hat geschrieben:Bin ich eigentlich alleine mit meiner Meinung, dass es mir völlig Wurst ist was ein Taucher und ein CEO auf dem Klo zwitschern?

+1
model S90D FL AP1
münchner umland
 
Beiträge: 728
Registriert: 17. Mär 2016, 21:39
Land: Deutschland

Re: Elon Musk auf Twitter

von T-Fan » 16. Jul 2018, 23:08

Hendrik hat geschrieben:
T-Fan hat geschrieben:Jetzt machst Du aber exakt DAS, was DU Musk vorwirfst.du suggerierst hier Unzurechnungsfähigkeit aufgrund von was genau?Du unterstellst ohne
genaue Kenntnis der Sachlage dem Musk Unterstellungen.
Tatsache ist, wir wissen nicht, ob das pure Unterstellung ist, Musk einfach das P Wort als übelste Form eines Schimpfwortes gemeint hat - natürlich völlig indiskutabel -
, ob er tatsächlich etwas unterstellen wollte oder ob am Ende an diesem schlimmen Begriff etwas Wahres dahiter steckt. ich sage nicht, dass es so ist. Wir wissen es nicht und wir wissen nicht genug, um hier irgendjemand etwas zu unterstellen.


Musk hat diese Pädophilie-Vorwürfe geäußert ohne Belege zu bringen. Von daher finde ich jegliche Vermutungen, dass dort Wahrheit hinter stecken könnte, sowas von abwegig und auch gegenüber dem Taucher eine ziemliche Unverschämtheit. Das ist ja das schlimme an solchen Verleumdungen, es gibt immer einige die denken "da könnte ja doch was dran sein".

Das zeigt auch, warum eine öffentliche Entschuldigung wichtig ist, in der Musk nochmal klar darlegt, dass seine Unterstellungen keine Substanz haben.


Ich vermute gar nichts. Unterstellst Du jetzt mir etwas? Ich schreibe klar, dass wir nicht wissen, was Fakt ist.
Es besteht aber die hypothetische Möglichkeit, dass Musk Informationen hat, die wir nicht haben. Genau wie die Möglichkeit besteht, dass Musk eine äußerst üble Unterstellung vorgenommen hat.

Woher willst Du das eine wissen (Verleumdung, Unterstellen) schließt aber das andere völlig aus? Zitat: "sowas von abwegig"
Ich habe beruflich ab und zu mit Opfern des "völlig abwegigen" zu tun. Das nur mal am Rande.
Aber wie gesagt, ich weiß nicht, was hier stimmt.
Ich unterstelle weder dem Taucher etwas noch Musk.
Als CEO aber sollte er entschuldigen unabhängig des Wahrheitsgehaltes seiner deplatziert Twitter.
Zuletzt geändert von T-Fan am 16. Jul 2018, 23:11, insgesamt 1-mal geändert.
Model 3 seit 05/2019
Model S seit 2015
 
Beiträge: 2299
Registriert: 20. Jun 2015, 08:06
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: markus1689 und 9 Gäste