Elon Musk auf Twitter

Informationen zum Unternehmen...

Re: Elon Musk auf Twitter

von RobT » 9. Jul 2019, 20:11

Moddi hat geschrieben:
Ein Kollege von mir hat mit seinem Team bei SpaceX die GNC Software für die Falcon 1, 9 und Heavy entwickelt. Hier in Immenstaad wurde Rosetta gebaut - eine der schwierigsten Raumfahrt-Missionen überhaupt - einfach mal bei Wikipedia nachlesen. Das was wir machen, IST Rocket Science.

Dagegen ist autonomes Fahren trivial

Vielleicht sollte dein Kollege sich mit seinem Team ein paar Tage frei nehmen und mal eben das triviale autonome Fahren entwickeln. Ist nicht "Rocket Science", schon klar, aber mit den hunderten von Milliarden die das einbringt kann man dann hunderte anspruchsvollster Raumfahrt Missionen finanzieren.


Autonomes Fahren ist kein technisches Problem. Bereits in den 80er Jahren gab es in Deutschland autonome Fahrversuche auf abgesperrten Autobahnabschnitten, wie das VaMoRs. Auf DARPA Events sind ab 2004 Fahrzeuge im SAE-Level 5 Langstrecken gefahren, 2007 dann beim DARPA Urban Challenge im Stadtgebiet mit anderen Verkehrsteilnehmern. Waymo fährt seit 2017 in Phoenix autonom.

ps: die Kollegen bauen gerade unser autonomes Flugtaxi, Vahana :lol:
Tesla Model S75D mit AP, 2019, schwarz "Blackbird"
Benutzeravatar
 
Beiträge: 427
Registriert: 2. Dez 2018, 15:53
Wohnort: Immenstaad am Bodensee
Land: Deutschland

Re: Elon Musk auf Twitter

von Moddi » 9. Jul 2019, 20:34

Autonomes Fahren ist kein technisches Problem.
...
DARPA Urban Challenge im Stadtgebiet mit anderen Verkehrsteilnehmern
...
ps: die Kollegen bauen gerade unser autonomes Flugtaxi, Vahana

Was für ne Zeitverschwendung. Sowas gibt's doch schon seit 125 Jahren: https://www.youtube.com/watch?v=gN-ZktmjIfE&t=78s

Wenn Du nichts beizutragen hast, dann lass es ganz einfach. Falls das scherzhaft gemeint war, dann darfst Du das gerne kennzeichnen.
LGH


Falls das scherzhaft gemeint war

Natürlich war es das. Ich kann auch nur davon ausgehen, dass RobT ebenfalls nicht ganz ernst war (hier ein Video von der "DARPA Urban Challenge" anno 2007: https://www.youtube.com/watch?v=p9XsldQjs_M )
Zuletzt geändert von Moddi am 9. Jul 2019, 21:41, insgesamt 2-mal geändert.
 
Beiträge: 386
Registriert: 16. Mai 2019, 13:41
Land: Deutschland

Re: Elon Musk auf Twitter

von MartinBru » 9. Jul 2019, 20:51

RobT hat geschrieben:Autonomes Fahren ist kein technisches Problem.

Ja, ich bin sicher die Autos haben nur Lampenfieber und trauen sich nicht. :lol:

Bei dir und Hendrik riecht es schon stark nach Dunning-Kruger. Der eine landet Raketen vor dem Frühstück mit einer Hand auf den Rücken gebunden und für den anderen ist das mit dem autonomen Fahren ein Kindergeburtstag. ;)
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1205
Registriert: 16. Dez 2018, 17:15
Land: Oesterreich

Re: Elon Musk auf Twitter

von Abgemeldet 01-2020 » 9. Jul 2019, 21:07

Taur3c hat geschrieben:Als das Gerüchte Video von Kim rausgekommen ist sind die Bestellungen von X und S unmittelbar eingebrochen da die Leute lieber auf das Facelift warten wollten. Das wirkt dem jetzt entgegen.

Wer ist Kim?
 
Beiträge: 2318
Registriert: 19. Jan 2017, 13:24
Land: anderes Land

Re: Elon Musk auf Twitter

von stelen » 9. Jul 2019, 21:09

Eine Youtuberin (liketesla)
BMW i3 REX, BMW Z3, VOLVO XC90 T8 PHEV

Meine persönliche Argumentation bzgl. Lithium (Videolink) und Kobalt (Videolink) gegenüber E-Auto-Gegnern
 
Beiträge: 1923
Registriert: 2. Aug 2018, 11:18
Land: Deutschland

Re: Elon Musk auf Twitter

von cer » 9. Jul 2019, 21:11

Ich sehe hier zwei unterschiedliche Ansätze bei der Beurteilung von Elons Bestrebungen zum Autonomen Fahren.

Der eine Ansatz (A) geht vom eigenen Verständnis der Technik und von Erfahrungen mit dem Status Quo bei Assistenzsystemen aus.
Der andere Ansatz (B) basiert auf der Bewertung der involvierten Fachleute, ihren Äußerungen zum Thema und einem, wenn auch bruckstückhaften, Verständnis ihrer Konzepte.

(A) ist zunächst plausibel, aber sehr anfällig für den genannten Dunning-Kruger Effekt. Durch (A) wird die Möglichkeit disruptiver Innovation ebenso ausgeblendet wie die – für selbstlernende Systeme typische – exponentielle Entwicklungskurve.
(B) hat den Nachteil, fast vollständig auf Vertrauen zu Experten und auf einem
möglicherweise fehlerhaften Verständnis ihrer Konzepte zu beruhen.

Beiden Ansätzen gemeinsam – und daran sollten wir uns gelegentlich erinnern – ist, dass sie vollständig spekulativ sind und ohne echtes Wissen über den faktischen Stand der Dinge auskommen.
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2957
Registriert: 13. Jan 2014, 12:12
Wohnort: 91154
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Elon Musk auf Twitter

von Hendrik » 9. Jul 2019, 21:33

cer hat geschrieben:Ich sehe hier zwei unterschiedliche Ansätze bei der Beurteilung von Elons Bestrebungen zum Autonomen Fahren.

Der eine Ansatz (A) geht vom eigenen Verständnis der Technik und von Erfahrungen mit dem Status Quo bei Assistenzsystemen aus.
Der andere Ansatz (B) basiert auf der Bewertung der involvierten Fachleute, ihren Äußerungen zum Thema und einem, wenn auch bruckstückhaften, Verständnis ihrer Konzepte.

(A) ist zunächst plausibel, aber sehr anfällig für den genannten Dunning-Kruger Effekt. Durch (A) wird die Möglichkeit disruptiver Innovation ebenso ausgeblendet wie die – für selbstlernende Systeme typische – exponentielle Entwicklungskurve.
(B) hat den Nachteil, fast vollständig auf Vertrauen zu Experten und auf einem
möglicherweise fehlerhaften Verständnis ihrer Konzepte zu beruhen.

Beiden Ansätzen gemeinsam – und daran sollten wir uns gelegentlich erinnern – ist, dass sie vollständig spekulativ sind und ohne echtes Wissen über den faktischen Stand der Dinge auskommen.


Man kann für die Bewertung von aktuellen Ankündigungen auch die Erreichung von alten Ankündigungen betrachten:

Elon Musk hat vollautonomes Fahren für 2015, 2017 und 2018 in unterschiedlichen Varianten angekündigt und nicht erreicht. Warum sollte man ihm jetzt abkaufen, wenn er für Ende 2019 bzw mit Elon-Time 2020 vollautonomes Fahren in Städten erreichen will?

Natürlich kann man darauf hoffen, dass jetzt das exponentielle Wachstum kommt und nächstes Jahr alles funktioniert. Dann ist das aber Glaube und weniger eine faktenbasierte Bewertung der Situation.

PS: Ein ganz wichtiger Unterschied zwischen autonomen Fahren und vertikalem Landen ist auch die Fehleranfälligkeit. Wenn bei jeder zehnten Landung die Rakete umkippt oder daneben geht, ist das nur ein wirtschaftlicher Schaden. Wenn ein autonomes Fahrzeug bei jeder zehnten Fahrt einen Unfall verursacht, würden viele Menschen sterben. Im autonomen Fahren muss man viel höhere Zuverlässigkeit erreichen, wenn das von über einer Million Robotaxis genutzt werden soll.
Model S P85 (2013), Renault Zoe 22 kWh
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1958
Registriert: 8. Apr 2012, 20:08
Land: Deutschland

Re: Elon Musk auf Twitter

von OS Electric Drive » 9. Jul 2019, 21:39

@CER

ich gebe Dir zu 100% Recht. Meine Bewertung der Situation basiert auf der Erfahrung von Aussagen zu diesem Thema von Elon Musk und den damit verbunden tatsächlichen technisch bewertbaren Fakten. Bislang hat uns Tesla was das Thema AP angeht stark an der Nase herum geführt hat und sich total selbst überschätzt hat. Was ich echt übel finde war das Event mit dem AP2 und den Aussagen dazu und jetzt muss ein Rechner her der hundert mal schneller ist ?

Ein Busch vor meiner Garage hat etwas schwer zu tragen und hängt jetzt vor dem Garagentor, gerne mal nach Regen. Dieser leichte Zweig wird vom Sensor wie eine Mauer wahr genommen. Ich würde mich sehr wundern wenn so eine Kleinigkeit nicht zum kompletten Erliegen der Technik kommen führen würde. Wie soll das ein Roboter einschätzen was das ist, ob es den Lack zerkratzt, und und und...

Die Aufgaben im täglichen Leben sind halt einfach komplex, ein Mensch kann auch kurz aussteigen und den nassen Zweig in den Busch klemmen und weiter fahren, das kann ein Robotaxi nicht.

Elon ist da vielleicht sehr auf einfache Straßen mit einfachen Verhältnissen fokussiert, aber sicher nicht auf die komplexen Details in denen sich Autos bewegen müssen.

Daher glaube ich nicht an Roboter Taxis, sondern an autonom fahrenden Autos in einem klar bestimmten Umfeld. Das sollte in den nächsten Jahren machbar sein.
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14346
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Elon Musk auf Twitter

von Taur3c » 9. Jul 2019, 21:48

stelen hat geschrieben:Eine Youtuberin (liketesla)

Korrekt. Die erste die über die angeblichen Insider Informationen berichtet hat. Eigendlich war sie bisher sehr glaubhaft und unter den Tesla Youtuber sehr bekannt.
Model S100D AP2.5, EAP
Mein Referal Code
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1531
Registriert: 7. Mär 2017, 10:59
Wohnort: Bottrop
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Elon Musk auf Twitter

von FFF » 9. Jul 2019, 22:02

OS Electric Drive hat geschrieben:Elon ist da vielleicht sehr auf einfache Straßen mit einfachen Verhältnissen fokussiert, aber sicher nicht auf die komplexen Details in denen sich Autos bewegen müssen.
Das halte ich, mit Verlaub, für eine Unterstellung. Du hast doch das Investor-Event gesehen, er hat sich deutlich zum Verkehr in LA geäußert, ich fand auch die Darstellung des 3-D Modells der Straßenumgebung, daß sie aus Radar und Kamerainput errechnen, beeindruckend. Man muß ihn nicht mögen, man muß seinen Einschätzungen nicht unbedingt glauben. Aber der Mann ist nicht so dumm, daß er eine Großstadt nicht von einem Dorf in Midwest unterscheiden kann.
LG
Karl
(75D seit 26.3.18 77600km, @2020.12.5, 215 Wh/km
 
Beiträge: 2080
Registriert: 7. Mär 2018, 16:13
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: ALBA, Calimon, Dieter55, fränki1, Gibson, Johnson, Kalocube, Kirschi85, marlan99, Taur3c, Tenker, XWing und 17 Gäste