Elon Musk auf Twitter

Informationen zum Unternehmen...

Re: Elon Musk auf Twitter

von Dringi » 9. Jul 2019, 13:29

Ich denke beides beruht aber auf dem selben Problem: Alte, schwerfällige Beamtebuden mit "Das haben wir immer schon so gemacht!" vs. kleine, aglie Neueinsteiger.

Es gibt es diesen Spruch "Alle sagten 'Das geht nicht!' und dann kam einer der wusste das nicht und machte es einfach!". :mrgreen:
Model 3 AWD EAP schwarz/schwarz, 19" Felgen
Auslieferung am 01.04.2019. Ein "April-Scherz" der Dauer-Grinsen macht.

Bild
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3617
Registriert: 2. Mär 2016, 21:51
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Elon Musk auf Twitter

von Hendrik » 9. Jul 2019, 14:02

Dringi hat geschrieben:
Hendrik hat geschrieben:Raketenstufen zu landen ist geradezu trivial im Vergleich zum autonomen Fahren innerhalb von Innenstädten. Da fehlt auch noch so viel bei Tesla, einfach nur unseriös von Elon Musk immer wieder falsche Erwartungen zu wecken.


Stimmt, deswegen machen das NASA. ESA, Russen und Chinsen, alle mit jährlichen Multi-Milliarden-Buget, schon seit 30 Jahren... Oder so ähnlich. *kopfschüttel*


Die Frage war dabei viel weniger, ob es möglich ist. Es gab in den 90er schon Tests mit vertikal landenden Raketen (z.B. DC-X). Das hätte man damals auch weiterentwickeln können um zum Beispiel auf dem Meer zu landen.
https://en.wikipedia.org/wiki/VTVL

Viel wichtiger ist die Frage, ob es auch wirtschaftlich sinnvoll ist. Man verbraucht mehr Treibstoff, hat Aufbereitungsaufwand und möglicherweise im nächsten Flug höheres Risiko von nicht entdeckten Schäden. Dafür spart man an der Triebwerksproduktion. Es wird sich zeigen, ob sich das wirtschaftlich lohnt oder nicht.

Raketenlandungen sind im Vergleich zum autonomen Fahren einfacher zu steuern, vor allem da keine Hindernisse gibt, z.B.:
Keine Fußgänger, deren Verhalten man z.B. an Übergängen vorhersagen muss
Keine Rettungswagen, denen man angemessen ausweichen muss
Keine Spiegelungen von Verkehrszeichen, die man von echten unterscheiden muss
Keine Situationen, die in engen Situationen kreative Problemlösungen erfordern

Ich bin mir sicher, dass die oben genannten Probleme irgendwann gelöst werden, sowas dauert aber viele Jahre. Alphabet/Waymo war vor 5 Jahren schon weiter als Tesla jetzt ist und dennoch brauchen sie noch weitere Zeit um wirklich ohne Sicherheitsfahrer zu fahren. Dass Tesla in 5 Monaten Feature-Complete sein will und somit viel mehr als Waymo in 5 Jahren schaffen möchte, halte ich für extrem unglaubwürdig.
Model S P85 (2013), Renault Zoe 22 kWh
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1950
Registriert: 8. Apr 2012, 20:08
Land: Deutschland

Re: Elon Musk auf Twitter

von cer » 9. Jul 2019, 14:27

Es geht hier sicher nicht darum, dass die Landung eines Boosters auf einer schwimmenden Plattform softwaremäßig mit autonomem Fahren in der Stadt vergleichbar wäre (Die Frage, ob sich das lohnt ist ja schon längst beantwortet. Warum tut man so, als wäre sie es nicht?)

Es geht darum, dass man mit klarem Willen Dinge realisieren kann, die allgemein als unmöglich gelten.
Elon hat geschrieben:The first step is to establish that something is possible; then probability will occur.

Nach Einschätzung der Beteiligten ist es möglich. also wird man so lange machen, bis sich auch die Wahrscheinlichkeit der 100%-Marke nähert.
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2957
Registriert: 13. Jan 2014, 12:12
Wohnort: 91154
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Elon Musk auf Twitter

von OS Electric Drive » 9. Jul 2019, 14:45

Wenn ich mir anschaue, was mein Auto so alles in der Garage sieht wenn ich neben dem Roadster parke dann denke ich ist da noch ein großer Schritt zu machen :-) Und bei dem Thema autonomen Fahren nehme ich Elon gerne beim Wort bezüglich HW2 und der tollen Fahrt von der heimischen Garage hin zum Firmenparkplatz wo das Auto dann sogar noch von alleine geparkt haben soll.

Auch wenn Tesla nun einen Superrechner mit wenig Energie ins Auto packen kann so bin ich nach wie vor berechtigt skeptisch was diese Roboter Taxis angeht. Für mich ein Feld in dem man forschen sollte, aber nicht die Alles oder Nichts Karte spielen muss.

Elon ist seiner und unserer Zeit manchmal voraus und zwar stellenweise um Lichtjahre. Gerne darf ich dazu auch auf den Link eines Tweets aus dem Jahr 2017 verweisen ...

https://twitter.com/elonmusk/status/943878616454127616

...und eine etwas ketzerische Bemerkung machen dass eine Webseite eines Hobby Programmierers Lichtjahre vor diesem System ist... Die Rede ist von ABRP
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14335
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Elon Musk auf Twitter

von Hendrik » 9. Jul 2019, 15:12

cer hat geschrieben:Es geht darum, dass man mit klarem Willen Dinge realisieren kann, die allgemein als unmöglich gelten.
Elon hat geschrieben:The first step is to establish that something is possible; then probability will occur.

Nach Einschätzung der Beteiligten ist es möglich. also wird man so lange machen, bis sich auch die Wahrscheinlichkeit der 100%-Marke nähert.


Meine Kritik an Elon Musk richtet sich nicht daran, dass er es mit klarem Willen etwas versucht. Sondern daran, dass er immer wieder unrealistische Erwartungen weckt und damit Tesla als weiter darstellt, als sie in Wirklichkeit sind.
Im April hat er auf dem Autonomy Investor Day angekündigt bis Ende diesen Jahre Feature-Complete Self-Driving zu haben und in Q2 2020 das auch so zuverlässig zu haben, dass der Fahrer nicht mehr aus dem Fenster schauen muss. Basierend auf den bisherigen Fortschritten und wie lange Waymo und Cruise trotz starkem Willen und massiver Finanzierung brauchen, ist das doch total unrealistisch.
Ein realistisch ambitioniertes Zeil wäre z.B. Ampeln und Verkehrszeichen bis Ende dieses Jahres zuverlässig zu erkennen und sich daran anzupassen. Das wäre zwar nur ein Bruchteil von dem was für FSD benötigt wird, aber immerhin ein guter Schritt nach vorne.
Model S P85 (2013), Renault Zoe 22 kWh
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1950
Registriert: 8. Apr 2012, 20:08
Land: Deutschland

Re: Elon Musk auf Twitter

von bebbiXpress » 9. Jul 2019, 15:30

OS Electric Drive hat geschrieben:...und eine etwas ketzerische Bemerkung machen dass eine Webseite eines Hobby Programmierers Lichtjahre vor diesem System ist... Die Rede ist von ABRP

Naja, wenn ich diesen Artikel lese, dann bin ich wieder froh, dass zumindest die Routenplanung betreffend Ladestops gut funktioniert.

https://www.aargauerzeitung.ch/auto/fah ... -134718869
2017 Model X, AP 2.0
https://www.s3xy.ch - Der Schweizer Tesla-Blog
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1032
Registriert: 11. Dez 2017, 09:37
Land: Schweiz

Re: Elon Musk auf Twitter

von cer » 9. Jul 2019, 15:34

Lineares Denken führt hier in die Sackgasse. »Erst mal Verkehrszeichenerkennung, dann das nächste Feature, dann noch eines, bis es vollautonom ist.«
Wer so vorgeht, kommt meiner Einschätzung nach (und die speist sich aus diversen Vorträgen, u.a. von Karpathy – auch ehe er bei Tesla war) niemals zu einem Ergebnis. Absolut ausgeschlossen, viel zu komplex, unmöglich.

Basierend auf den bisherigen Fortschritten lässt sich vor diesem Hintergrund überhaupt keine Aussage über Teslas Stand der Dinge beim autonomen Fahren machen. Und ob das Versprechen hinsichtlich Feature-Complete Self-Driving eingehalten wird, das wissen wir Ende des Jahres oder, weil Elon Time in diesem Bereich noch gilt: Mitte nächsten Jahres. Erst dann ist der Drops gelutscht und Kritik angebracht.

Zu bedenken ist auch: Elon selbst scheint seit über einem Jahr eine Alphaversion des FSD zu haben. Und wenn es die gibt, ist er nicht der einzige. Die beim Investors Day dargestellte Einschätzung basiert also auf weit mehr als nur Hoffen und Harren.
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2957
Registriert: 13. Jan 2014, 12:12
Wohnort: 91154
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Elon Musk auf Twitter

von bebbiXpress » 9. Jul 2019, 15:39

Hendrik hat geschrieben:
cer hat geschrieben:Es geht darum, dass man mit klarem Willen Dinge realisieren kann, die allgemein als unmöglich gelten.
Elon hat geschrieben:The first step is to establish that something is possible; then probability will occur.

Nach Einschätzung der Beteiligten ist es möglich. also wird man so lange machen, bis sich auch die Wahrscheinlichkeit der 100%-Marke nähert.


Meine Kritik an Elon Musk richtet sich nicht daran, dass er es mit klarem Willen etwas versucht. Sondern daran, dass er immer wieder unrealistische Erwartungen weckt und damit Tesla als weiter darstellt, als sie in Wirklichkeit sind.
Im April hat er auf dem Autonomy Investor Day angekündigt bis Ende diesen Jahre Feature-Complete Self-Driving zu haben und in Q2 2020 das auch so zuverlässig zu haben, dass der Fahrer nicht mehr aus dem Fenster schauen muss. Basierend auf den bisherigen Fortschritten und wie lange Waymo und Cruise trotz starkem Willen und massiver Finanzierung brauchen, ist das doch total unrealistisch.
Ein realistisch ambitioniertes Zeil wäre z.B. Ampeln und Verkehrszeichen bis Ende dieses Jahres zuverlässig zu erkennen und sich daran anzupassen. Das wäre zwar nur ein Bruchteil von dem was für FSD benötigt wird, aber immerhin ein guter Schritt nach vorne.

So tickt EM und wahrscheinlich das Silicon Valley auch im Allgemeinen. Da wird nicht lange gerechnet und analysiert und auf jeden behäbigen Sesself...er gehört der sagt "geht nicht". Da wird ein (unrealistisches) Ziel rausgehauen, um jedem der daran arbeitet Feuer unter dem Sitzleder zu machen.

Der Ansatz von Waymo und Cruise sind andere, wurde schon oft diskutiert hier. Die Zeit wird zeigen, welches der richtige oder zumindest der schneller zum Ziel führende war.
2017 Model X, AP 2.0
https://www.s3xy.ch - Der Schweizer Tesla-Blog
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1032
Registriert: 11. Dez 2017, 09:37
Land: Schweiz

Re: Elon Musk auf Twitter

von bebbiXpress » 9. Jul 2019, 15:41

+1 @cer
2017 Model X, AP 2.0
https://www.s3xy.ch - Der Schweizer Tesla-Blog
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1032
Registriert: 11. Dez 2017, 09:37
Land: Schweiz

Re: Elon Musk auf Twitter

von TeslaChris » 9. Jul 2019, 15:48

cer hat geschrieben:[...]Zu bedenken ist auch: Elon selbst scheint seit über einem Jahr eine Alphaversion des FSD zu haben. [...]


Woher weißt du das? Bin nur neugierig ;)
 
Beiträge: 841
Registriert: 19. Feb 2019, 13:04
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], rscheff und 2 Gäste