ADAC Ecotest

Informationen zum Unternehmen...

Re: ADAC Ecotest

von Mathie » 12. Dez 2016, 12:02

Spürmeise hat geschrieben:- im BC nicht angezeigten Ladegerätverluste
- im BC nicht angezeigten Batterieladeverluste
- im BC nicht angezeigten Batterieentladeverluste
- im BC nicht angezeigten Klimatisierungsverluste

Liebe(r) Spürmeise,

die Verluste des Ladegeräts werden in der Tat nicht angezeigt, aber alle weiteren von Dir aufgeführten Verluste kannst Du im Tesla mit Bordmitteln ermitteln. Du musst einfach nur die bei Ladeende angezeigte Ladung mit dem Verbrauch seit der letzten Ladung vor dem Anstöpseln vergleichen.

Die Energie für die Klimatisierung während der Fahrt wird übrigens in den Verbrauch pro km eingerechnet. Lediglich die Standklimatisierung bei ausgeschaltetem Fahrzeug wird nicht in die Verbrauchsanzeige pro km eingerechnet, was aber auch methodisch sinnvoll ist.

Es haben übrigens schon einige hier im Forum den Verbrauch ab Steckdose berechnet, ich weiss nicht, wie du darauf kommst, dass das hier nicht passieren würde. CarstenM hat laut Signatur zum Beispiel irgendwas von 24,2 kWh/100km ab Steckdose über 80.000km ermittelt.

Gruß Mathie
6/2015 bis 8/2019 MS 85D
seit 8/2019 MS Ludicrous Performance
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 9380
Registriert: 10. Apr 2015, 20:47
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: ADAC Ecotest

von egn » 12. Dez 2016, 14:55

Den Batterieladeverlust mit 11 kW Ladung hat kürzlich jemand mit rund 4-5 % ermittelt.

Und wie Mathie richtig schreibt kann man den Batterielade-/entladeverlust über den kWh Zähler beim Laden und Fahren ermitteln.
Tesla Model X100D, Midnight Silver, Analog-Leder schwarz, 20" Sonic Carbon, Free SuC
Tesla Model S85, 2/2014 (VIN 19XXX), weiß , Leder beige, ca. 118 TKm, Allianz Garantie, steht zum Verkauf
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 4041
Registriert: 28. Sep 2015, 08:05
Wohnort: Hallertau
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: ADAC Ecotest

von fabbec » 12. Dez 2016, 15:05

univ hat geschrieben:
univ hat geschrieben:Ich versuche mal herauszufinden, ob es immer noch die MVV ist, die den Strom an den SuCs liefert.

Gerade kam die Antwort von Tesla: "Leider dürfen wir Ihnen diese Informationen nicht zur Verfügung stellen."

Hmm... und was jetzt?


Böse böse!
Deutscher Strom mix ist eh anzunehmen.

Übrigens ist die Messung vom ADAC für Endkunden relevanter! Denn Ladeverluste werden mit bezahlt (in der AC Ladung) und liegen bei 10-15% beim Tesla!

Beim alten i3 waren es ~8-10%





Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2784
Registriert: 8. Nov 2013, 21:17
Wohnort: Duisburg
Land: Deutschland

Re: ADAC Ecotest

von Leto » 12. Dez 2016, 15:15

Spürmeise hat geschrieben:
egn hat geschrieben:Der ADAC hat den Tesla komplett entladen und dann auf 100 % geladen. Der Verbrauch steigt oberhalb von 90 % wegen des Balancing und der Ineffizienz des Ladegerätes erheblich an. Würde man im Bereich von 20-80 % laden dann wäre die Effizienz sicherlich weit besser.


Das glaubst Du ja selber nicht. Dieser Test ist wirklich mal nachvollziehbar! Und bei den Ergebnissen des BMW i3 kann man gar nicht beschönigt, das Meßergebnis von 17,4 kWh/100 km liegt immerhin 35% über dem NEFZ-Wert. Aber klar, der billige Tesla-Asynchronmotor ist natürlich ein Wunderwerk an Spartechnik.

Aber redet Euch nur die

- im BC nicht angezeigten Ladegerätverluste
- im BC nicht angezeigten Batterieladeverluste
- im BC nicht angezeigten Batterieentladeverluste
- im BC nicht angezeigten Klimatisierungsverluste

weiter ganz arg schön in diesem Forum, und kommt nie mit eigenen Messungen ab AC-Zähler im Unterverteiler über mehrere Akkuzyklen daher.


Wenn ich inkl. 5% Verlust bei 18,5 kW Ladung bei 23,1 kWh/100 km all in im Winter komme (Zähler im Haus vor der Ladestation) mit AB Abschnitt ohne Geschwindigkeitsbegrenzung den ich 180 km/h fahre und 24km eine Strecke Kurzstrecken dann ist, sorry für die klaren Worte der ADAC Wert Humbug und damit muss ich alle anzweifeln.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7299
Registriert: 23. Nov 2013, 19:30
Land: Deutschland

Re: ADAC Ecotest

von Mathie » 12. Dez 2016, 18:03

Leto hat geschrieben:Wenn ich inkl. 5% Verlust bei 18,5 kW Ladung bei 23,1 kWh/100 km all in im Winter komme (Zähler im Haus vor der Ladestation) mit AB Abschnitt ohne Geschwindigkeitsbegrenzung den ich 180 km/h fahre und 24km eine Strecke Kurzstrecken dann ist, sorry für die klaren Worte der ADAC Wert Humbug und damit muss ich alle anzweifeln.


Ich weiss nicht, wie gut Du auf Deiner Pendelstrecke Rekurrieren kannst und ob der Testzyklus beim ADAC stärkere Bremsungen enthält. Außerdem hat ein ja auch darauf hingewiesen, dass die Ladeeffizienz zum Ende hin herunter geht. In welchem Ladebereich lädst Du normalerweise? 231 Wh/km ab Steckdose im Winter klingt echt gut!

Gruß Mathie
6/2015 bis 8/2019 MS 85D
seit 8/2019 MS Ludicrous Performance
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 9380
Registriert: 10. Apr 2015, 20:47
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: ADAC Ecotest

von DieselvsE » 12. Dez 2016, 18:52

Muss mich nochmals dazu melden....
Der ADAC sagt nicht wie er den Tesla geladen hat. In den Bedingungen steht Typ2 bis 22kW oder bis zur max. Ladeleistung des Fahrzeugs. Jeder weiß, dass es einen Unterschied macht ob ich mit Einfach/Doppel oder neuem Hochstromlader den Ladeverlust betrachte
Das Aufladen auf 100% ist Mumpitz! Alle Hersteller geben immer die Ladedauer bis 80 % SoC an, was auch vernünftig zum Vergleichen ist. Das komplette Laden incl. Balancing kann kein echten Vergleichswerte liefern, da hier mit Sicherheit firmenspezifische Parameter eine Rolle spielen. Ob Tesla hier besonders konservativ herangeht oder nicht? Gibt es BMW Akkus welche vergleichbare km-Leistungen absolviert haben? Mir sind keine Dauerläufer >150000 km bekannt.

Natürlich ist ein I3 sparsamer als ein Tesla - dann vergleichen wir mal den I3 mit einem E-Smart, einem Twizzy oder einem Twike!
Sorry aber wenn ich solche "Test" lesen wird mir schlecht! Da werden Autos lobend erwähnt weil sie wenig Abgase erzeugen. Gern möchte ich den Hybrid-Fahrer sehen, der exakt nach Zyklus fährt und damit auf die schön gerechneten Fabelverbräuche kommt.

Der ADAC versucht Äpfel mit Birnen zu vergleichen, wohl um zu zeigen, das die Verbrenner auch "sauber" können. Die Diskussion ist Zurzeit noch sinnlos. Und die Diskussionen hier im Forim um % Punkte sowieso. Seit stolz darauf Vorreiter zu sein und euren Enkeln nicht erklären zu müssen warum Opa, wider besseren Wissens, die fossilen Rohstoffe verbrannt hat.


@Spürmeise:
... ob ein I3 effizienter ist als ein Tesla? So what! Jeder Liter der nicht verbrannt wird, ist ein Schritt in die richtige Richtung! Man kann auch die Fahrzeuge nicht direkt miteinander vergleichen! Würde ich ein Fahrzeug für Stadt und Kurzstrecke suchen bräuchte ich keinen Tesla. Schon die Größe ist für den Innenstadtbereich alles andere als optimal. Als Langstreckenfahrer gibt es aber keine andere Option.
Man sollte aufhören mit guten und schlechten Emobilisten. Wir haben in Deutschland nunmal eine Neidgesellschaft die viele Entwicklungen leider verhindert. Und wer sagt, das Tesla an seinen Motoren festhalten wird?
Nur eins dazu: wenn der "Böse, durchgeknallte Ami" nicht mit seiner Idee nach Deutschland gekommen wäre, glaubt Ihr wirklich, dass die deutsche Autoindustrie jetzt schon so weit wäre?
Ausschließlich mit Strom - gegen den Strom!
Seit mehr als 200.000 km Reisen statt Rasen! MS 85 mit AP1
Benutzeravatar
 
Beiträge: 338
Registriert: 23. Jan 2016, 22:02
Wohnort: Essen
Land: Deutschland

Re: ADAC Ecotest

von pollux » 12. Dez 2016, 19:58

Spürmeise hat geschrieben: Aber klar, der billige Tesla-Asynchronmotor ist natürlich ein Wunderwerk an Spartechnik.

Was willst Du damit andeuten?
Ich habe mal irgendwo gelesen, dass der Tesla Asynchronmotor zwar bei Vollast einen ca. 1% schlechteren Wirkungsgrad als die Gleichstrommotoren hat. Dafür soll er aber im Teillastbereich (wo er ja hauptsächlich betrieben wird) sogar minimal sparsamer sein.
Auch aus den Verbrauchswerten der verschiednen Fahrzeuge kann ich jetzt nicht ablesen dass der Tesla-Motor einen schlechten Wirkungsgrad hätte.

Ich halte den Teslamotor nicht für "billig" sondern für einfach, sparsam und robust.
S85D seit Mai 2015 (verkauft mit >200.oookm)
M3 LR seit Feb 2019
Bagger (Elektrolader Schäffer 24e) ab Jan 2020 :-)
 
Beiträge: 3043
Registriert: 9. Nov 2014, 13:47
Wohnort: Hunsrück
Land: Deutschland

Re: ADAC Ecotest

von Leto » 13. Dez 2016, 00:40

Mathie hat geschrieben:
Leto hat geschrieben:Wenn ich inkl. 5% Verlust bei 18,5 kW Ladung bei 23,1 kWh/100 km all in im Winter komme (Zähler im Haus vor der Ladestation) mit AB Abschnitt ohne Geschwindigkeitsbegrenzung den ich 180 km/h fahre und 24km eine Strecke Kurzstrecken dann ist, sorry für die klaren Worte der ADAC Wert Humbug und damit muss ich alle anzweifeln.


Ich weiss nicht, wie gut Du auf Deiner Pendelstrecke Rekurrieren kannst und ob der Testzyklus beim ADAC stärkere Bremsungen enthält. Außerdem hat ein ja auch darauf hingewiesen, dass die Ladeeffizienz zum Ende hin herunter geht. In welchem Ladebereich lädst Du normalerweise? 231 Wh/km ab Steckdose im Winter klingt echt gut!

Gruß Mathie


Ich lade bis 80% und komme im normalen Alltag kaum unter 60%. Aber nochmal, ich fahre ganz sicher nicht sparsam, wenn auch Bremsen mechanisch selten vorkommt. Das ist aber bei Euch allen so nehme ich an. Der S90D ist allerdings deutlich sparsamer als mein P85+ war. Mehr als 30% Hub zu messen wäre auch nicht realistisch bei typischen Tagfahrleistungen. Das wäre wie unterstellen das pro Tag 10km extra gefahren werden zur nächsten billigen Lieblingstanke. Macht auch kaum einer :roll:

Wenn ich auf der AB Strecke 110 fahre (aktuell wegen Baustelle nur 80 sogar) wird es unter 200 Wh/km in der Anzeige...

Mich dünkt der ADAC misst bei Tempo das bei x % der maximalen Leistung zustande kommt :twisted: Klar, der i3 ist leichter, hat weniger Rollwiderstand und braucht evtl. auch Aufgrund des Motors homöopathisch weniger. Aber niemals was der ADAC geBlochert hat ;)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7299
Registriert: 23. Nov 2013, 19:30
Land: Deutschland

Re: ADAC Ecotest

von Boris » 13. Dez 2016, 01:23

@Leto: wieviel sparsamer ist der S90D im Vergleich zum P85+ nach Deiner Erfahrung ?
Model S: P90+, Multicoat Rot, ausgeliefert 06.03.2014 (07/2019 90er Akku erhalten)
Model 3: LR DualDrive, AP, Midnight, ausgeliefert 15.02.2019
1x Model 3 Reservierung vom 02.04.2016 in Reserve
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 4189
Registriert: 5. Jul 2013, 15:37
Wohnort: Hamburg
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: ADAC Ecotest

von Leto » 13. Dez 2016, 02:16

Boris hat geschrieben:@Leto: wieviel sparsamer ist der S90D im Vergleich zum P85+ nach Deiner Erfahrung ?


Echt schwer zu sagen, ich hatte den S90 ja noch nicht ein ganzes Jahr mit entsprechenden Temperaturen. Im Winter lag ich immer gemäß Anzeige um die 256 Wh/km. Jetzt sind es eher 220. Also etwas über 15% mit 19". Jetzt fahre ich aber auch 19" Slipstream statt 21" im Sommer, da war es noch mehr Unterschied gefühlt in den paar sehr warmen Tagen die ich mit Sommerfelgen hatte. Die P Motoren sind wohl doch weniger effizient als die "normalen".
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7299
Registriert: 23. Nov 2013, 19:30
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: AwarioSmart [Bot], Ednax, eladen, Mr Bo, NortonF1, PapaLima Fly, pEAkfrEAk, Rayban, sdragon, soundworx, Spüli, Stefan.Durmersheim, TeslaChris, TommyP., zoe2015 und 27 Gäste