Machine that makes the machine

Informationen zum Unternehmen...

Re: Machine that makes the machine

von fdl1409 » 21. Jul 2016, 21:18

Es geht nicht darum, Fabriken am Band zu produzieren, sondern darum, Fabriken effizienter zu machen. Fabriken kosten Geld, Material, Energie. Wenn man mit der gleichen Fabrik, auf gleicher Fläche, mit den gleichen Maschinen und dem gleichen Personal mehr Produkte herstellen kann senkt das die Kosten. Und den Primärenergieverbrauch für die Herstellung, die ja einen erheblichen Teil des Gesamtaufwands im Lebenszyklus cradle to grave ausmacht.

Um das zu erreichen muss der Produktionsprozess verdichtet werden. Beschleunigung aller Produktionsprozesse ist ein Hebel, an dem man ansetzen kann.

Für die Gigafabrik war ja anfangs eine Produktion von 35 GWh pro Jahr geplant. Mittlerweile spricht man davon, in dieser Fabrik die dreifache Menge zu produzieren, also 105 GWh pro Jahr. Wenn das gelingt spart man sich den Bau von 2 weiteren Gigafabriken. Auch für das Werk in Fremont wurde schon gesagt, dass man dort mehr als eine halbe Million Autos bauen könne, vielleicht bis zu1 Million.

Elon Musk sagt, dass das Verbesserungspotenzial in der Fabrik viel höher ist als das Potenzial, das noch im Auto steckt. Bin gerne bereit, das zu glauben. In die Entwicklung eines neuen Automodells wird sehr viel Aufwand gesteckt und Kosten jenseits einer Milliarde. In einem Konzern wie VW, der dutzende von Modellen produziert, kommen da gigantische Summen zusammen. Wie viel wird im Vergleich in die Optimierung der Fabriken gesteckt? Mutmaßlich sehr viel weniger. Und weil das so ist besteht hier noch sehr viel mehr Potenzial für Verbesserung.

Grüße
Frank
 
Beiträge: 27
Registriert: 12. Apr 2016, 10:21
Land: Deutschland

Re: Machine that makes the machine

von volker » 21. Jul 2016, 21:20

RAIP = Redundant Array of Independent Planets :mrgreen:
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10666
Registriert: 26. Apr 2012, 14:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Machine that makes the machine

von Dr. Schiwago » 21. Jul 2016, 21:25

Ihr seid schon irgendwie Irre - das wisst Ihr doch, oder :D :D :D :D :D
Tesla Model S 70D
Mein Empfehlungslink: http://ts.la/till9938
 
Beiträge: 431
Registriert: 20. Jul 2015, 23:41
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Machine that makes the machine

von Naheris » 21. Jul 2016, 21:28

Ja, RAIP trifft den Plan von Elon Musk (und Anderen) perfekt. ;)

Elektrinfizierter hat geschrieben:Ich akzeptiere Deinen Standpunkt. Kann ihn allerdings nicht nachvollziehen. Warum glaubst du denn, dass der Plan lautet: die menschliche Dummheit muss überlegen sein ??? Warum sollen am Ende nicht Maschinen und Insekten die Bewohner und Gewinner dieses wundervollen Planeten sein?

Kennst du etwa den Plan????

Welchen Plan? Es gibt viele Pläne. Den von Elon Musk habe ich Dir gerade versucht zu erklären, denn das ist sein Hauptargument für eine menschliche Kolonie auf dem Mars. Volkers "RAIP", so viele wie möglich, so weit auseinander wie möglich, mit einer so genetisch stabilen Population wie möglich. Weil wir es können.

Wenn wir es nicht machen wird von dem (aus unserer Sicht) "Wundervoller Planet" nicht mehr viel übrig bleiben, wenn wir mit ihm fertig sind (und er mit uns). Er wird ein anderer Planet sein, eine "Wundervoller Plant" nur für Andere, und dabei nicht unbedingt Maschinen. Denn viele Menschheitsuntergangszenarien sind auch für andere Kreakturen und Konstrukte ziemlich final. Nichts versaut einem den Tag so sehr wie ein alter, ausgebrannter Stern mit interstellaren Geschwindigkeiten auf einem Kollisionskurs mit der Erde oder der Sonne.
Fahrzeuge: VW e-Golf BEV, Volvo V60 D6 PHEV, VW Passat GTE PHEV.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4025
Registriert: 18. Nov 2014, 02:13
Wohnort: bei Augsburg
Land: Deutschland

Re: Machine that makes the machine

von Elektrinfizierter » 21. Jul 2016, 21:43

Naheris hat geschrieben:Ja, RAIP trifft den Plan von Elon Musk (und Anderen) perfekt. ;)

Elektrinfizierter hat geschrieben:Ich akzeptiere Deinen Standpunkt. Kann ihn allerdings nicht nachvollziehen. Warum glaubst du denn, dass der Plan lautet: die menschliche Dummheit muss überlegen sein ??? Warum sollen am Ende nicht Maschinen und Insekten die Bewohner und Gewinner dieses wundervollen Planeten sein?

Kennst du etwa den Plan????

Welchen Plan? Es gibt viele Pläne. Den von Elon Musk habe ich Dir gerade versucht zu erklären, denn das ist sein Hauptargument für eine menschliche Kolonie auf dem Mars. Volkers "RAIP", so viele wie möglich, so weit auseinander wie möglich, mit einer so genetisch stabilen Population wie möglich. Weil wir es können.

Wenn wir es nicht machen wird von dem (aus unserer Sicht) "Wundervoller Planet" nicht mehr viel übrig bleiben, wenn wir mit ihm fertig sind (und er mit uns). Er wird ein anderer Planet sein, eine "Wundervoller Plant" nur für Andere, und dabei nicht unbedingt Maschinen. Denn viele Menschheitsuntergangszenarien sind auch für andere Kreakturen und Konstrukte ziemlich final. Nichts versaut einem den Tag so sehr wie ein alter, ausgebrannter Stern mit interstellaren Geschwindigkeiten auf einem Kollisionskurs mit der Erde oder der Sonne.


Wenn du morgens aufwachst, rausschaust und alles sieht irgendwie schlecht aus - und im nächsten Augenblick selber zerbröselst....dann fängt der Tag wahrlich nicht besonders gut an...

Wenn allerdings nicht gerade ein kaputter Stern meint, die Erde küssen zu müssen, sondern nur ein nuclear Fallout oder sonstige Nebensächlichkeiten passieren....dann, ja dann gibt es immer noch eine Handvoll Bakterien und auch Maschinen , die ihren Dienst verrichten können. Und dann vom Mars aus seine Angehörigen versiechen zu sehen??? Würde zu mindest mir nicht so arg gefallen ... aber klar ! "Noah" hat natürlich vorher die Entscheidung getroffen , dass alle deine Angehörigen (Definition steht dann noch aus) mit auf dem Snickers .... äh Mars sind...
____________________________________________________________________________________________________________________________________________
P90DL (2/16) in Titanium (!), 21" Turbine grau, Pano, Leder, Carbon, Ultra HighFi, SubZero, AP, Premium Interieur, Air
TESLA 2 =>82.090 km - 242 Wh/km (Stand: 25.06.2018) [TESLA 1 => 32.100 km]
Model3 reserviert am 14.04.16
____________________________________________________________________________________________________________________________________________
Benutzeravatar
 
Beiträge: 289
Registriert: 25. Mär 2016, 08:33
Wohnort: Erdinger Landkreis
Land: Deutschland

Re: Machine that makes the machine

von SebastianR » 21. Jul 2016, 22:13

Ich gebe gerne und freimuetig zu, dass ich keine jahrzehntelange Erfahrung in der automobilen Fertigung habe. Aber alle Fabriken, die ich in meinem Leben besichtigt habe, waren "organisch" gewachsen. Klar wurde auf Qualitaet geachtet, klar wurden alle moeglichen Dinge gemacht, um Fertigungkosten zu sparen. Aber letztlich war das immer so ein "es passt, es funktioniert - never touch a running system" und dann hat man das so lange gelassen, bis ein extremer externer Grund zu groesseren Aenderungen gezwungen hat.

Im Gegensatz dazu gibt es beim Model S angeblich pro Woche um die 20 Hardware-Veraenderungen. D.h. ein Model S wird kontinuierlich verbessert. Ich verstehe EM so, dass er genau diese Denkweise auf Fabriken anwenden will. Ich gehe davon aus, das im Gegensatz zu klassischen Kaizen/kontinuierlichen Verbesserungsprozessen das groessere und aggresivere Umbauten/Neubauten fuer Tesla's Fabriken heissen wird. Ich gehe weiterhin davon aus, dass es eine groessere standardisierung zw. den Fertigungsstrassen geben wird.

Die Frage fuer Tesla wird sein, ob die (wohl) hoeheren Investitionskosten durch billigere / bessere Fertigung ausgeglichen werden.

Aber prinzipiell finde ich es super, Fabriken endlich auch "ernst" zu nehmen und nicht nur den Standpunkt zu vertreten, "das passt schon, so lange die Kosten im Plan bleiben, die Qualitaet nicht nachlaesst und die Planstueckzahlen stimmen".
Model 3, LR, RWD, AHK, AP
Referral code: https://ts.la/sebastian50121
 
Beiträge: 461
Registriert: 31. Mai 2014, 12:31

Re: Machine that makes the machine

von Halbleiter » 21. Jul 2016, 23:17

Naheris hat geschrieben:Wer sich mit diesem äußerst spannende Thema beschäftigt erkennt diese Parallelen sofort. Ich kann gerne (per PM) einige gute Bücher zum Thema empfehlen (praktisch immer in Englisch).


Hallo, ich würde mich riesig über ein paar Buchempfehlungen freuen. Kannst du mir bitte auch eine pm zukommen lassen?

Vielen dank[emoji2]
 
Beiträge: 1
Registriert: 31. Mär 2015, 13:58
Land: Deutschland

Re: Machine that makes the machine

von plock » 22. Jul 2016, 09:06

Naheris hat geschrieben:Welchen Plan? Es gibt viele Pläne. Den von Elon Musk habe ich Dir gerade versucht zu erklären, denn das ist sein Hauptargument für eine menschliche Kolonie auf dem Mars. Volkers "RAIP", so viele wie möglich, so weit auseinander wie möglich, mit einer so genetisch stabilen Population wie möglich. Weil wir es können.

Wenn wir es nicht machen wird von dem (aus unserer Sicht) "Wundervoller Planet" nicht mehr viel übrig bleiben, wenn wir mit ihm fertig sind (und er mit uns). Er wird ein anderer Planet sein, eine "Wundervoller Plant" nur für Andere, und dabei nicht unbedingt Maschinen. Denn viele Menschheitsuntergangszenarien sind auch für andere Kreakturen und Konstrukte ziemlich final. Nichts versaut einem den Tag so sehr wie ein alter, ausgebrannter Stern mit interstellaren Geschwindigkeiten auf einem Kollisionskurs mit der Erde oder der Sonne.

Eine der besten Zusammenfassungen von Elons Plan diesbezüglich finde ich ist diese Artikelreihe: http://waitbutwhy.com/2015/08/how-and-why-spacex-will-colonize-mars.html
Kennt der ein oder andere bestimmt schon.
 
Beiträge: 1707
Registriert: 3. Jun 2013, 13:09
Land: Deutschland

Re: Machine that makes the machine

von Naheris » 22. Jul 2016, 11:34

Ja, waitbutwhy ist da eine sehr gute Quelle. :)

Die Liste mit den Büchern stelle ich am Wochenende zusammen. Die stehen bei mir im Regal und ich bin noch im Projekt. :)

On-Topic:
Eine Fabrik besteht nicht nur aus Maschinen. Irgendwie muss ja auch das Roh- und Vormaterial und Halbzeug hin und die Autos wieder weg kommen. Das ist schon ein riesen Aufwand bei Werken mit bis zu 500k theoretischen Jobs (produzierten Fahrzeugen) im Jahr. Faktor zehn ist da nicht mal so mit geregelt, dass man ein paar Linien nahe den Laderampen etwas optimiert. Und das zusätzliche Personal will auch versorgt werden. Die zusätzlichen Maschinen benötigen mehr Strom, mehr Kühlleistung, aufgrund der Bauhöhe ein ganz anderes Klima- und Beleuchtungskonzept. Und das geht immer weiter.

Das sind so viele kleine Details, die da zu berücksichtigen sind. Einfach nur die Anzahl der Maschinen zu erhöhen weil Bauraum und das als Faktor anzusetzen da ist greift ein bisschen sehr kurz. Ein Elektroauto wird ja auch nicht einfach mal um Faktor zwei schneller weil man einen identischen Motor auch an die Forderachse schraubt. Das scheitert ja schon an der Physik. Die gilt für Fabriken aber genauso. Man kann eben nicht einfach die Geschwindigkeit des Bandes verzehnfachen oder zehn möglichst identische Produktionslinien neben- oder übereinander bauen und das ist es dann.
Fahrzeuge: VW e-Golf BEV, Volvo V60 D6 PHEV, VW Passat GTE PHEV.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4025
Registriert: 18. Nov 2014, 02:13
Wohnort: bei Augsburg
Land: Deutschland

Re: Machine that makes the machine

von NortonF1 » 22. Jul 2016, 12:02

Naheris hat geschrieben:Die Liste mit den Büchern stelle ich am Wochenende zusammen. Die stehen bei mir im Regal und ich bin noch im Projekt. :)




Ja, und dann bitte hier veröffentlichen, oder ist da was geheim dran?

LG
06/15-02/18 S85 EZ 11/13, Techpaket, Luftfahrwerk, Doppellader, 21 Zoll Oxigin Felgen, PDC, jetzt S85D EZ 10/15, AP 1, Vollausstattung 10/14-16 Leaf Model 3 2 Stück reserviert, seit 11/16-10/18 Ioniq Elektro jetzt Kona E; seit 9/17 PW 2 mit PV 10KWp
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1431
Registriert: 24. Dez 2013, 16:35
Wohnort: 65817 Eppstein
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: cko, elrond, Google Adsense [Bot], kangaroo, krouebi, meikel2342, MyPharaoh, pollux, Smash, T0m03, tesla3.de, Teslanova56 und 34 Gäste