Kabelsalat

Informationen zum Unternehmen...

Re: Kabelsalat

von Kelon » 18. Jul 2013, 16:45

Achja, man sollte leider auch noch vorsichtig sein, was für ein Typ2 Kabel man denn nun anschaut. Ich hab die Links auf Farell die ich vorhin noch nannte kurz in der Spez untersucht und es sind eben doch nur 1-Phasen-Kabel. Also für uns als Model-S Besteller mit Drehstrominteresse kaum interessant. :evil:
Model S P85 | EU#35 VIN15106 |Bild
Benutzeravatar
 
Beiträge: 407
Registriert: 7. Feb 2013, 12:57
Wohnort: Zofingen
Land: Schweiz

Re: Kabelsalat

von Talkredius » 18. Jul 2013, 19:02

JeanSho hat geschrieben:
gridparity hat geschrieben:Tesla liefert den 16A Cee rot mit aus.
Du benötigst also einen Adapter von 32A(Garage) auf 16A(Model S).
Damit kannst Du dann max. 11kw laden also ca. 56km Reichweite pro Stunde.
Einen solchen Adapter bekommt man in jedem gut sortierten Elektrofachhandel oder du lässt dir ein kurzes Kabel von einem Elektriker anfertigen.

...


Hallo ChrisG,
Das Übergangskabel CEE32 nach CE16 bitte in einer überlegten Länge anfertigen lassen. Manchmal kann das ruhig ein bisschen länger sein.


Bitte in keinem Fall ein Kabel anfertigen lassen ! Ein verantwortungsbewusster Elektriker wird das auch nicht machen, in den Adapter müssen unbedingt Sicherungen eingebaut sein, siehe Link von Kelon.
Dieser Adapter hat auf 32 A Seite einen Stecker und auf der 16 A Seite eine Kupplung


Umgekehrt, von 16 A (Stecker) auf 32 A (Kupplung) darf ohne Sicherung gemacht werden, dies ist aber nur für die Roadsterfahrer relevant.

Ich bin dabei ein Dokument für die Lademöglichkeiten des Model S zu erstellen, dort möchte ich all diese Themen per Bilder erläutern, ich hoffe, dass ich das am WE fertig bekomme
Präsident des Teslafahrer und Freunde e.V.
http://www.tff-ev.de
Entspannung ist Pin runter und den Krach einfach hinter sich lassen
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3785
Registriert: 27. Apr 2011, 21:06
Wohnort: Hückelhoven
Land: Deutschland

Re: Kabelsalat

von maxbafh » 18. Jul 2013, 19:13

Talkredius hat geschrieben:
JeanSho hat geschrieben:
gridparity hat geschrieben:Tesla liefert den 16A Cee rot mit aus.
Du benötigst also einen Adapter von 32A(Garage) auf 16A(Model S).
Damit kannst Du dann max. 11kw laden also ca. 56km Reichweite pro Stunde.
Einen solchen Adapter bekommt man in jedem gut sortierten Elektrofachhandel oder du lässt dir ein kurzes Kabel von einem Elektriker anfertigen.

...


Hallo ChrisG,
Das Übergangskabel CEE32 nach CE16 bitte in einer überlegten Länge anfertigen lassen. Manchmal kann das ruhig ein bisschen länger sein.


Bitte in keinem Fall ein Kabel anfertigen lassen ! Ein verantwortungsbewusster Elektriker wird das auch nicht machen, in den Adapter müssen unbedingt Sicherungen eingebaut sein, siehe Link von Kelon.
Dieser Adapter hat auf 32 A Seite einen Stecker und auf der 16 A Seite eine Kupplung


Umgekehrt, von 16 A (Stecker) auf 32 A (Kupplung) darf ohne Sicherung gemacht werden, dies ist aber nur für die Roadsterfahrer relevant.

Ich bin dabei ein Dokument für die Lademöglichkeiten des Model S zu erstellen, dort möchte ich all diese Themen per Bilder erläutern, ich hoffe, dass ich das am WE fertig bekomme


CEE-Stecker 32 A, 400 V, 5-polig, 6 h, auf CEE-Kupplung 16 A, 400 V, 5-polig, 6 h

Auch damit kann gedient werden, sehr kompakte Bauweise von 32A mit Absicherung auf 16A. IP44 Gehäuse. Siehe anhang. Preislich liegen wir hier bei 68€
Dateianhänge
943_6122--0101_L.gif
943_6122--0101_L.gif (13.63 KiB) 883-mal betrachtet
PLEASE NOTE: Posts are the copyrighted intellectual property of the author, and are intended as part of a conversation within this forum. My words may NOT be quoted outside this forum, without my expressed consent.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 625
Registriert: 24. Nov 2012, 14:11
Land: Oesterreich

Re: Kabelsalat

von Kelon » 18. Jul 2013, 22:49

Nur damit es nicht abschreckt - Allgemein sollte man vielleicht noch sagen, dass wir nun schon tiefer ins Detail gehen und es eigentlich nicht so kompliziert ist wie es sich nun liest.
Wir reden nun Vergleichsweise bereits darüber, welchen Nottank man im Kofferraum mitführen sollte, dass der zwingend aus funkenfreiem Stahl bestehen muss, usw.

Wenn Tesla das Typ2 Kabel UND den Mobile Connector mitliefert - wie in einem anderen Post erwähnt - dann hat man alles was man in einem normalen Anwendungsfall braucht. Insbesondere wenn sich das Ladenetz so schnell weiterentwickelt wir in den letzten 3 Jahren und noch die SuperCharger hinzukommen. :mrgreen:

Zuhause ein 16A reicht wohl allen die nur 1x pro Tag bzw in der Nacht aufladen wollen. Aber man kann es vorbeugend mit 32A Kabel/Rohren mit 16A Sicherung & Stecker legen lassen. Ist kaum Aufpreis und macht einen Umbau auf 32A mit Wallbox bei Bedarf sehr einfach. Teuer ist die Arbeitszeit, nicht die Komponenten. Aber anders als beim Auto selber kann man sich die Investition dann auch später überlegen, ob man das denn wirklich braucht.
:arrow: Erst mal rausfinden wie es für einen selbst ist und erst dann Gegenmassnahmen treffen.
Model S P85 | EU#35 VIN15106 |Bild
Benutzeravatar
 
Beiträge: 407
Registriert: 7. Feb 2013, 12:57
Wohnort: Zofingen
Land: Schweiz

Re: Kabelsalat

von Volker.Berlin » 19. Jul 2013, 08:40

Kelon hat geschrieben:Nur damit es nicht abschreckt - Allgemein sollte man vielleicht noch sagen, dass wir nun schon tiefer ins Detail gehen und es eigentlich nicht so kompliziert ist wie es sich nun liest.
Wir reden nun Vergleichsweise bereits darüber, welchen Nottank man im Kofferraum mitführen sollte, dass der zwingend aus funkenfreiem Stahl bestehen muss, usw.

Wenn Tesla das Typ2 Kabel UND den Mobile Connector mitliefert - wie in einem anderen Post erwähnt - dann hat man alles was man in einem normalen Anwendungsfall braucht.

Danke, das ist auf jeden Fall nett gesagt und nimmt ein bisschen den Druck raus.

Ich werde mein Model S viel nutzen, um mehrtägige Ausflüge zu machen. Insofern interessiere ich mich doch sehr für die Details auch über's "Heimladen" hinaus. Man will ja noch ein bisschen von dem Pioniergeist abbekommen, des das ganze Thema immer noch umweht...! ;-) Daher nochmal eine Detail-Frage: Angenommen, ich habe ein CEE32-Verlängerungskabel (wie in diesem Thread diskutiert). Dieses Kabel brauche ich sowieso, um bei meinen Eltern laden zu können, was ein relativ häufiger Fall sein wird. Nun ist es aber wohl so, dass in freier Wildbahn öfter mal CEE16-Dosen anzutreffen sind, ohne dass eine CEE32-Dose daneben zur Verfügung steht. Für diese Fälle ein zweites Verlängerungskabel mitzuführen ist wohl eine Verschwendung von Kupfer, Geld, Gewicht und Platz. Was brauche ich, um mein CEE32-Verlängerungskabel an einer CEE16-Dose nutzen zu können?
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 15518
Registriert: 31. Okt 2012, 18:09
Wohnort: Berlin
Land: Deutschland

Re: Kabelsalat

von volker » 19. Jul 2013, 10:19

Für diese Verlängerung brauchst du ein Adapterkabel mit CEE16 Stecker und CEE32 Dose (gibt's im Baumarkt) und einen Adapter mit CEE32 Stecker, 16Ax3 Sicherung und CEE16 Dose. Letzteren willst du sowieso, um den EU Mobile Connector unterwegs an CEE32 Dosen nutzen zu können. Und die Sicherung ist notwendig.

Wenn man dann noch alle Adapter für einphasige Steckdosen haben will
32A CEE 240V -> CEE16
16A CEE 240V -> CEE16
16A Schuko -> CEE16
ist das Bodenfach im Trunk wieder voll. :?
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 11181
Registriert: 26. Apr 2012, 13:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Kabelsalat

von Volker.Berlin » 19. Jul 2013, 10:44

volker hat geschrieben:Wenn man dann noch alle Adapter für einphasige Steckdosen haben will...

Das sind die blauen "Campingstecker"? Gibt es die noch irgendwo anders als auf Campingplätzen und Bootsstegen? Und ist es wirklich so, dass es auf Campingplätzen und Bootsstegen keine 3-Phasigen Anschlüsse gibt?
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 15518
Registriert: 31. Okt 2012, 18:09
Wohnort: Berlin
Land: Deutschland

Re: Kabelsalat

von volker » 19. Jul 2013, 11:15

Ja, das sind die Campingstecker. CEE blau steht für 230V Spannung und rot für 400V (bei uns also Drehstrom). Unterwegs an 16A einphasig zu laden ist wohl eher eine Notlösung, aber besser als gar nichts.

Außer Campingplätzen und Bootsstegen haben alle Drehstromkisten CEE blau 16 Dosen. Ich meine auch, CEE blau 16 an der einen oder anderen Ladesäule (neben Mennekes) gesehen zu haben. Eine qualifizierte Antwort können aber bestimmt unsere Roadster Fahrer beisteuern?
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 11181
Registriert: 26. Apr 2012, 13:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Kabelsalat

von Volker.Berlin » 19. Jul 2013, 11:19

volker hat geschrieben:Außer Campingplätzen und Bootsstegen haben alle Drehstromkisten CEE blau 16 Dosen.

Das zählt nicht, weil alle Drehstromkisten auch Drehstrom haben, wie der Name schon sagt. Da würde ich mich dann an die rote Dose anschließen, ohne Adapter.
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 15518
Registriert: 31. Okt 2012, 18:09
Wohnort: Berlin
Land: Deutschland

Re: Kabelsalat

von Volker.Berlin » 19. Jul 2013, 12:11

volker hat geschrieben:Für diese Verlängerung brauchst du ein Adapterkabel mit CEE16 Stecker und CEE32 Dose (gibt's im Baumarkt) und einen Adapter mit CEE32 Stecker, 16Ax3 Sicherung und CEE16 Dose. Letzteren willst du sowieso, um den EU Mobile Connector unterwegs an CEE32 Dosen nutzen zu können. Und die Sicherung ist notwendig.

Nach nochmaligem Nachdenken will ich letzteren glaube ich nicht, und er sollte auch (für mich) nicht notwendig sein: Ich brauche sowieso das Equipment, um an einer CEE32-Dose meinen Doppellader mit 22 kW befeuern zu können. (Es ist noch unklar, ob man dazu eine mobile Ladebox zusätzlich anschaffen muss, aber falls ja, können wir diese für mich voraussetzen, denn sonst hätte ich mir die Doppellader ja auch sparen und statt des 32er-Verlängerungskabels gleich ein billigeres und leichteres 16er nehmen können.) Mit dem von Dir genannten Adapterkabel kommt der Strom also aus der CEE16-Dose in mein CEE32-Verlängerungskabel rein. Von dort müsste ich ihn genauso ins Model S leiten können, wie wenn ich an einer CEE32-Dose angeschlossen wäre -- nur dass halt keine 32 Ampere fließen. Aber das dürfte, abgesehen vom langsameren Ladevorgang, doch eigentlich kein Problem sein?

Was darf so ein "Adapterkabel mit CEE16 Stecker und CEE32 Dose" denn kosten, und muss ich auf was bestimmtes achten, wenn ich mir eins aus dem Baumarkt hole? Kann jemand eine Online-Versand Bezugsquelle empfehlen? Zum Beispiel das hier?
http://www.conrad.de/ce/de/product/6260 ... 25-mm-IP44
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 15518
Registriert: 31. Okt 2012, 18:09
Wohnort: Berlin
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: _ph_, Der-Kieler, Google [Bot], Ingo802, jannizl, Lucky13, Robeck, stelen, Störte Bäcker und 17 Gäste