TSLA (Aktie Tesla Inc.)

Informationen zum Unternehmen...

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von Dringi » 2. Feb 2019, 23:19

Ah, ok. Dass es was älter war, war schon errsichtlich. Aber so alt. Also ist die Aussagekraft eher gleich Null. Danke.
Model 3 AWD EAP schwarz/schwarz, 19" Felgen
Auslieferung am 01.04.2019. Ein "April-Scherz" der Dauer-Grinsen macht.

Bild
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3617
Registriert: 2. Mär 2016, 21:51
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von T-Fan » 3. Feb 2019, 12:07

Hendrik hat geschrieben:
cko hat geschrieben:
Hendrik hat geschrieben:Man sieht auch bei dem Teslike-Tracker, dass von den gemeldeten Bestellungen fast jeder sofort eine VIN und Liefertermin meldet. Auch auf der US-Bestellseite verspricht Tesla Auslieferung im Februar. Das Angebot in den USA reicht also aus um die Nachfrage zu befriedigen.


Ja, ist schon klar.

Ist die Nachfrage hoch, wird Tesla untergehen, weil sie die nicht befriedigen können.
Ist die Produktion hoch, wird Tesla untergehen, weil dafür nicht genug Nachfrage existiert.

Ist die Lieferzeit lang, wird Tesla untergehen, weil niemand so lange warten will oder bis dahin ein attraktives deutsches Elektroauto auf dem Markt ist.
Ist die Lieferzeit kurz, wird Tesla untergehen, weil es ein Zeichen ist, dass sie ihre Autos nicht los werden.

Wird das Model 3 billig angeboten, wird Tesla untergehen, weil man damit nicht genug Gewinn machen kann.
Wird das Model 3 teuer angeboten, wird Tesla untergehen, weil man damit nicht genug Stückzahlen machen kann.

Mann Hendrik et al., ihr nervt mit den ständigen plumpen Versuchen, Tesla schlecht zu reden.
Besorgt euch einen ehrenhaften job oder arbeitet wenigstens für die short seller von Firmen, die uns belügen, betrügen und vergiften!


Locker bleiben :) Wenn die Nachfrage mit der Reduktion der Steuervergünstigungen runtergeht, muss man ja nicht gleich Untergangspanik machen.

Wenn du eine andere Erklärung hast, warum Tesla im Januar quasi alle US/Kanada-Käufern beliefern konnte und im Februar alle beliefern kann, gerne her damit.


Soso, "alle US/Kanada-Käufer".
Na dann schauen wir das uns doch einmal im Detail auf der von Dir zitierten Website an.
Hier ein Printscreen:


Teslike.png
Teslike.png (21.28 KiB) 293-mal betrachtet



Oh, es sind ganze 6 in Worten sechs Einträge mit definierten Lieferzeiten. Soso, "alle...".
Im Ernst jetzt? Weniger als 1 Promille Daten (4 von 6500 gelieferten Fahrzeugen für den Januar) als "alle" zu bezeichnen ...
Ach das möchte ich jetzt nicht werten, sonst würde ich mich angreifbar machen. Stimmt, schlau wie Du bist, meinst Du natürlich "alle" auf der Teslike Seite.
Guter sprachlicher Trick. Das Wort "alle" verwendet und nichts Falsches gesagt. Chapeau.

Die Fakten:
Dann schauen wir uns die Daten weiter an, wie lange die Wartezeit im Teslike vom Konfigurieren bis Lieferdatum ist:

3 Wartezeiten sind >= 18 Tage
2 Wartezeiten sind 4 - 8 Tage
1 Wartezeit ist nur 1 Tag

Die Fakten: Die Hälfte der Besteller in den USA/Kanada haben mehr oder gleich 18 Tage Wartezeit auf der Teslike Seite.

Sorry, aber cko hat völlig Recht: DAS ist tendinziöses Kommentarschreiben vom Feinsten. Hier werden Fakten auf wild interpretiert, wo bei nähere Betrachtung klar wird, dass die Faktenlage Deine Interpretation der Dinge nicht hergibt. DAS hatten wir schon einmal.

Ich bleibe bei der Interpreation auch anhand o.g. Fakten, dass es sicher einen Rückgang aufgrund reduziertem Rabatt gibt.
Die Mehrzahl des Rückganges ist jedoch durch Umleiten der Produktion auf den Weltmarkt bedingt.

Genau wie hier geschrieben wird:
https://insideevs.com/tesla-model-3-sal ... uary-2019/
Model 3 seit 05/2019
Model S seit 2015
 
Beiträge: 2255
Registriert: 20. Jun 2015, 08:06
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von Hendrik » 3. Feb 2019, 12:48

In deinem Beispiel wird Configuration to Delivery betrachtet, das umfasst auch noch die Zeit, die für Finanzierung auf Käuferseite, Transport zum Auslieferungszentrum, Aufbereitung etc. benötigt wird. Da die Fahrzeuge nicht vor der Haustür des Käufers bereitstehen dauert das einige Tage, in Kanada bestimmt noch eher länger als in den USA. 18 Tage von Bestellung bis Auslieferung finde ich da ziemlich schnell.
Wenn man nur Configuration to VIN nimmt, hat man noch kürzere Zeiten (7 Tage Mittelwert). Bei VIN-Vergabe ist das Fahrzeug ja schon zugeordnet. Es gibt also zeitnah Angebot für die Nachfrage.

Die Anzahl der Einträge im Tracker ist gering, das unterstützt nochmal die These des ausreichenden Angebots. Es gibt nur wenige Einträge, weil viele ihre Fahrzeuge schnell bekommen und gar nicht Zeit/Interesse haben sich in diesen Wartelisten einzutragen. Wenn du andere Datenquellen zu Zeit von Bestellung bis Auslieferung hast, gerne her damit. Man könnte noch im TMC-Forum sich die Threads durchlesen.

Was ich schade finde, dass manche nicht mal einfach über den Dingen stehen können. Warum nicht mal einfach sagen: Es ist ganz normal, dass durch Reduktion von Steuervergünstigungen Pull-Forward-Effekte gibt. Dadurch ist die Nachfrage in den Vormonaten höher und danach niedriger. Stattdessen geht das hier schnell wieder Richtung persönliche Angriffe ("such dir einen ehrenhaften Job", "hör auf zu vergiften").

Außerdem: Auch Tesla sagt, dass sie die aktuellen Bestellungen im Februar noch ausliefern können und das obwohl die Produktion zurzeit ausschließlich für Europa/China läuft.
Model S P85 (2013), Renault Zoe 22 kWh
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1950
Registriert: 8. Apr 2012, 20:08
Land: Deutschland

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von T-Fan » 3. Feb 2019, 12:57

Volker hatte es Dir bereits in einem anderen Kommentar schon geschrieben:
Deine Thesen klingen in sich plausibel, die Datenlage gibt aber keine Faktengrundlage hierzu.

Wie schon im Thema der genehmigungspflichtigen Anschlüsse über 11kW scheinst Du auch in letzter Zeit von nachweislichen Falschbehauptungen nicht zurück zu schrecken, um Deine Thesen zu untermauern.
Eine zugeordnete VIN sagt erst einmal gar nichts aus. Das solltest Du als Model S Käufer aus 2013 eigentlich wissen.
Die VIN wurde damals relativ rasch zugeordnet, die Zeit zwischen Lieferung und Zuordnung VIN schwankte um Wochen. Schon vergessen?

Bei einer Datensammlung, die unter 1 Promille der tatsächlich verkauften Fahrzeuge liegt, irgendetwas interpretieren zu wollen ist sehr gewagt.
Wie immer nimmst Du die magere Faktenlage zum Anlass, Deine freie Interpretation in pseudo-objektiver Art und Weise zu Ungunsten Teslas vorzunehmen.
Deine freie INTERPRETATION und SPEKULATION, dass fehlende Einträge für ausreichendes Angebot spricht ist ebenfalls nicht faktisch begründet.


Die Fakten noch einmal gerne anhand der Daten:

1 hat sein Fahrzeug direkt bekommen.
1 muss 8 Tage warten
1 muss 4 Tage warten

50% aus den Daten warten länger oder gleich 18 Tage, was für eine Umlenkung der Produktion in Richtung Weltmarkt spricht.
1 bekommt sein Fahrzeug erst im Februar, was für die Umlenkung der Produktion Richtung Weltmarkt spricht.

Es ist doch ganz normal, dass eine Reduktion der Steuervergünstigung, die in Kombination mit dem Preisnachlass von Tesla nur ein Netto-Verteuerung von ca. 1000-1500 US$ bedeutet, nicht zu einer signifikanten Reduktion der Nachfrage an sich führen wird.
Da erkennt jeder, der frei von Interpretationen nur die Fakten sieht und nüchtern und emotionsfrei an die Sache herangeht, dass es noch andere Gründe haben muss wie die Umleitung der Produktion auf den Weltmarkt.

Warum kann man nicht über den Dingen stehen und muss immer alles so interpretieren wie DU das machst?
Von Deinen in meinen Augen unredlichen Sprachtricks mit den "alle" rede ich da noch gar nicht. DAS soll jeder selbst beurteilen.

Obwohl: Deine sprachlichen Tricks und die unter pseudo-objektiven Thesen und Kommentare versteckten Dauer-Kritik an Tesla fallen ja nicht nur mir auf.
Oder was meinst Du, warum cko zu seinem Kommentar kommt?
Model 3 seit 05/2019
Model S seit 2015
 
Beiträge: 2255
Registriert: 20. Jun 2015, 08:06
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von Hendrik » 3. Feb 2019, 13:08

T-Fan hat geschrieben:Es ist doch ganz normal, dass eine Reduktion der Steuervergünstigung, die in Kombination mit dem Preisnachlass von Tesla nur ein Netto-Verteuerung von ca. 1000-1500 US$ bedeutet, nicht zu einer signifikanten Reduktion der Nachfrage an sich führen wird.

Da erkennt jeder, der frei von Interpretationen nur die Fakten sieht und nüchtern und emotionsfrei an die Sache herangeht, dass es noch andere Gründe haben muss.


Der Pull-Forward-Effekt funktionierte so: Seite Oktober letzten Jahres hat Tesla / Elon Musk deutlich darauf hingewiesen, dass man schnell bestellen soll um noch vollen Steuervorteil und somit 3750 $ günstiger das Fahrzeug bekommen kann. Es gab mehrere Deadlines, viele Twitter-Posts, Reminder-Artikel auf electrec etc. Logischerweise hat Tesla damals nicht angekündigt, dass sie im Januar die Preise um 2000 $ reduzieren, das konnte keiner vorher genau wissen.
Also hat wohl fast jeder der konnte noch versucht sein Fahrzeug bis Ende Dezember zu kaufen. Dadurch wurde Nachfrage vorgezogen. Selbst wenn Tesla jetzt im Januar 3750 $ Rabatt gegeben hätte, wäre der Effekt nicht voll kompensiert worden, da niemand das vorher wusste.

Anderes Beispiel, dass diesen Effekt zeigt: In den Niederlanden wurden im Dezember insgesamt 2109 Model S/X ausgeliefert durch Auslaufen eines deutlich massiveren Steuervorteils. Im Januar nur noch 15 Model S/X. Das ist nicht nur der normale Quartalseffekt, sondern auch deutlich unter letztem Jahr Januar.
Model S P85 (2013), Renault Zoe 22 kWh
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1950
Registriert: 8. Apr 2012, 20:08
Land: Deutschland

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von T-Fan » 3. Feb 2019, 13:14

Hendrik hat geschrieben:
T-Fan hat geschrieben:Es ist doch ganz normal, dass eine Reduktion der Steuervergünstigung, die in Kombination mit dem Preisnachlass von Tesla nur ein Netto-Verteuerung von ca. 1000-1500 US$ bedeutet, nicht zu einer signifikanten Reduktion der Nachfrage an sich führen wird.

Da erkennt jeder, der frei von Interpretationen nur die Fakten sieht und nüchtern und emotionsfrei an die Sache herangeht, dass es noch andere Gründe haben muss.



Anderes Beispiel, dass diesen Effekt zeigt: In den Niederlanden wurden im Dezember 2109 Model S/X ausgeliefert durch Auslaufen eines deutlich massiveren Steuervorteils. Im Januar nur noch 15 Model S/X. Das ist nicht nur der normale Quartalseffekt, sondern auch deutlich unter letztem Jahr Januar.


Erneut wieder: Du interpretierst die Zahlen so, wie es für DICH passt. Dabei gehst Du äusserst geschickt vor, indem Du den Eindruck der Objektivität wahrst.
Wie hier beim Model S/X in den Niederlanden. Sieht auf den 1. Blick plausibel aus.

NUR: Völlig weggelassen wurde die Tatsache, dass das Model 3 jetzt in den Niederlanden verfügbar ist. In Zahl und Faktum sind bereits 1456 Model 3 bestellt im Minimum. Jedem, der objektive und seriös argumentieren will, ist klar, dass es einen gewissen Kannibalisierungs-Effekt des Model 3 auf Model S und X gibt.

Ich habe auch niemals abgestritten, dass die Veränderungen in den Steuervorteilen in den USA nicht einen gewissen Effekt haben auf die Nachfrage im Januar.
Offensichtlich gehst Du gar nicht darauf ein.
Ich sage nur klar, dass nach meiner Sicht der Dinge, neben den Effekten in der Veränderung der Steuervorteile, in der Hauptsache die Umlenkung und Produktion für den Weltmarkt für den deutlichen Rückgang verantwortlich sind.
Dafür habe ich eine Quelle angegeben und muss nicht auf Sprachtricks zurückgreifen, wie Du das so gerne machst.
Model 3 seit 05/2019
Model S seit 2015
 
Beiträge: 2255
Registriert: 20. Jun 2015, 08:06
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von cko » 3. Feb 2019, 13:23

Danke, T-Fan für das sorgsame Aufzeigen der wahren Fakten!
Leider zeigt sich auch wieder, dass Volker mit Brandolinis Gesetz richtig liegt.

Ich finde es hoch anständig, dass Leute wie T-Fan und George sich ehrenamtlich so viel Mühe machen, die (vermutlich bezahlten) Schreiberlinge zu widerlegen. Davor verneige ich mich und Danke ganz herzlich. Noch lieber wäre mir allerdings, wir müssten uns hier nicht durch einen Dschungel von verdrehten und wieder gerade gerückten Fakten kämpfen müssen, sondern bekämen nur redliche Informationen.

Vielleicht sollten die Moderatoren einfach einen Thread „Tesla FUD“ einrichten und Beiträge, die danach riechen, kommentarlos da hin verschieben?
Tesla fahren ist wie schweben auf einem Sonnenstrahl.
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2291
Registriert: 10. Nov 2015, 16:34
Wohnort: zwischen HH und HB
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von Abgemeldet 01-2020 » 3. Feb 2019, 13:32

Hendrik wird hier nicht aufhören und immer weiter und weiter und weiter machen, obwohl seine Manupulationstaktiken mehr als klar offen gelegt wurden.

Da die Faktenlage klar genug ist, bleiben nur 2 mögliche Schlussfolgerungen: es ist eine psychische Disposition oder es ist Geld im Spiel. Das ist beides nicht OK, ein akzeptables Verhalten ist das jedenfalls schon lange nicht mehr.

Nebenbei: Gibt es für die Mods eigentlich Möglichkeiten multiple Registrierungen unter verschiedenen Namen festzustellen? Da gab es erst kürzlich so einen merkwürdigen Vorfall, sowas will jedenfalls ich hier definitiv nicht.
 
Beiträge: 2318
Registriert: 19. Jan 2017, 13:24
Land: anderes Land

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von Abgemeldet 01-2020 » 3. Feb 2019, 13:38

eggerhd hat geschrieben:Ich möchte mich ja nicht in Euer hochwissenschaftliche Kaffeesatzlesen einmischen aber könnte es sein, dass eine Menge potentielle Käufer mit der Bestellung auf den M3 um die versprochenen ~$ 35000.- wartet? Das wird doch der Hammer! Oder liege ich da falsch? Gruss rundum

Ich tue das jedenfalls. Das jetzige Angebot (feb 2019) ist nicht das, was wir als Zweitwagen zu unserem X brauchen. Sobald das Ding in Bereich 40000 Eur ist, wird es für mich interessant
 
Beiträge: 2318
Registriert: 19. Jan 2017, 13:24
Land: anderes Land

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von Hendrik » 3. Feb 2019, 13:56

T-Fan hat geschrieben:Erneut wieder: Du interpretierst die Zahlen so, wie es für DICH passt. Dabei gehst Du äusserst geschickt vor, indem Du den Eindruck der Objektivität wahrst.
Wie hier beim Model S/X in den Niederlanden. Sieht auf den 1. Blick plausibel aus.

NUR: Völlig weggelassen wurde die Tatsache, dass das Model 3 jetzt in den Niederlanden verfügbar ist. In Zahl und Faktum sind bereits 1456 Model 3 bestellt im Minimum. Jedem, der objektive und seriös argumentieren will, ist klar, dass es einen gewissen Kannibalisierungs-Effekt des Model 3 auf Model S und X gibt.


Ich stimme dir zu, dass auch das Model 3 gewissen Auswirkungen auf die Nachfrage in den Niederlanden hat, vor allem auf Model S Seite. Diesen Effekt gab es grundsätzlich aber z.B. auch schon im Oktober letzten Jahres, damals erster Quartalsmonat. 348 im Oktober zu 15 im Januar:
netherlands.png

http://www.model3vins.com/tesla-registrations

Aus den Zahlen sieht es für mich so aus, als ob es drei Effekte in folgender Priorität für die nur 15 Auslieferungen im Januar gibt:
1. Push im Oktober und Wegfall der Steuervorteile im Januar
2. Januar allgemein schwacher Monat (siehe auch Vorjahr)
3. Model 3 kannibalisiert Model S und ggf. einige Model X


Ich sage nur klar, dass nach meiner Sicht der Dinge, neben den Effekten in der Veränderung der Steuervorteile, in der Hauptsache die Umlenkung und Produktion für den Weltmarkt für den deutlichen Rückgang verantwortlich sind.
Dafür habe ich eine Quelle angegeben und muss nicht auf Sprachtricks zurückgreifen, wie Du das so gerne machst.


Wenn die Umlenkung die Hauptursache wäre und Nachfrage deutlich höher als Angebot in den USA wäre, müsste es Kunden geben, die sehr lange auf ihre Fahrzeuge warten und es dürfte keine Inventarfahrzeuge geben. Bis jetzt gibt es aber keine Anzeichen für Massen von Kunden in den USA, die lange auf ihre im Januar bestellten Fahrzeuge warten müssen. Wenn du dafür Quellen hast, gerne her damit.
Model S P85 (2013), Renault Zoe 22 kWh
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1950
Registriert: 8. Apr 2012, 20:08
Land: Deutschland

VorherigeNächste