TSLA (Aktie Tesla Inc.)

Informationen zum Unternehmen...

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von Hendrik » 19. Jan 2019, 22:23

Der Unterschied zwischen Tesla und VW ist, dass VW den Stellenabbau ohne betriebsbedingte, sofortige Kündigungen umsetzt. Dort läuft das über die natürliche Fluktuation durch Renteneintritt und dann keiner Nachbesetzung. Das ist etwas ganz anderes als Tesla, die sofort die Mitarbeiter entlassen.

Die Entlassungen bei Tesla waren nicht geplant, sind jetzt aber notwendig. Zweimal Massenentlassung kann sich negativ auf die Mitarbeitermoral auswirken und ist daher sehr unüblich.
Model S P85 (2013), Renault Zoe 22 kWh
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1958
Registriert: 8. Apr 2012, 20:08
Land: Deutschland

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von tesla3.de » 19. Jan 2019, 22:27

Ich sehe es auch als unüblich an was Tesla da macht, verbitte mir aber den Vergleich zu einem Unternehmen, das bereits eindrucksvoll bewiesen hat, dass selbst kleine Gewinnoptimierungen von der Priorität her über den Menschen stehen.
tesla3.de – Informationen, Blog und FAQ zum Tesla Model 3 und der Elektromobilität

Empfehlungslink für 1.500 km kostenloses Supercharging
 
Beiträge: 4500
Registriert: 28. Mär 2016, 22:52
Wohnort: München
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von T-Fan » 19. Jan 2019, 22:40

Hendrik hat geschrieben:Der Unterschied zwischen Tesla und VW ist, dass VW den Stellenabbau ohne betriebsbedingte, sofortige Kündigungen umsetzt. Dort läuft das über die natürliche Fluktuation durch Renteneintritt und dann keiner Nachbesetzung. Das ist etwas ganz anderes als Tesla, die sofort die Mitarbeiter entlassen.

Die Entlassungen bei Tesla waren nicht geplant, sind jetzt aber notwendig. Zweimal Massenentlassung kann sich negativ auf die Mitarbeitermoral auswirken und ist daher sehr unüblich.


Hmm, ich weiß nicht genau, wie ich diese Replik werten soll. Empfindliche Leute, wie ich immer sage, könnten zu der Ansicht kommen, dass es ich hier einfach um negative Meinungsmache handelt. Soweit möchte ich nicht gehen.

Ein in den USA übliches Vorgehen so zu werten wirft aber dennoch Fragen auf. Zumal Netto deutlich mehr Mitarbeiter 2019 bei Tesla arbeiten als 2017.
Auf die USA die deutschen Mitarbeitermoral-Vorstellungen anzuwenden halte ich auch für weit hergeholt. Woher willst DU wissen, ob Musk das nicht von langer Hand geplant hat? Bist Du mit Interna vertraut, die Du nicht sagen darfst, oder spekulierst Du einfach nur herum in Deinem Sinne?
Stossend finde ich vor allem die mantra-artige Verwendung des negativ besetzten Begriffes "Massenentlassungen" von Dir.
Die Anwendung des Begriffes aus deutschem Arbeitsrecht auf eine US-Firma halte ich persönlich für wenig redlich.

Zumal Deine Aussage von VW absolut nicht den Tatsachen entspricht. Es gab bei VW in der Vergangenheit ebenso Massenentlassungen in großem Stil, wenn es dem Konzern notwendig erschien.
Richtig ist aber, dass VW mit den Zeitarbeitern erheblich mehr Potential und "Verschiebemasse" hat als Tesla und daher in jüngster Vergangenheit den Stellenabbau aus deutscher Arbeitnehmer-Sicher verträglich gestaltet hat. Von den Leiharbeitern rede ich da nicht.
Model 3 seit 05/2019
Model S seit 2015
 
Beiträge: 2264
Registriert: 20. Jun 2015, 08:06
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von Frischling » 19. Jan 2019, 22:55

Zur Anleihe: sie hat gestern im Gegensatz zur Aktie kaum reagiert.

Alle normalen Anleihen werden mit Stückzinsen abgerechnet, d.h. die Berechnung der Zinsen erfolgt taggenau. Abgesehen von steuerlichen Fragen ist es daher grundsätzlich egal, wann man kauft, wobei man beim Kauf um den Kupontermin herum etwas aufpassen muss.

Gehen wir davon aus, dass Tesla in 2015 noch existiert, dann erfolgt die Rückzahlung zu 100 %, deswegen die hohe Rendite aus Zinsen + Kursgewinn.
Stückelung ist kleinanlegerfreundliche 1000 $ - aber Achtung: Wechselkursrisiko beachten, alle Zahlungen in Dollar!
 
Beiträge: 542
Registriert: 20. Dez 2018, 18:12
Land: Deutschland

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von Hendrik » 19. Jan 2019, 22:57

T-Fan hat geschrieben:Hmm, ich weiß nicht genau, wie ich diese Replik werten soll. Empfindliche Leute, wie ich immer sage, könnten zu der Ansicht kommen, dass es ich hier einfach um negative Meinungsmache handelt. Soweit möchte ich nicht gehen.

Mir ging es vor allem darum den nicht passenden Vergleich zwischen den sozialverträglichen Abbau von VW im Rahmen der Transformation zur Elektromobilität und den sofortigen, betriebsbedingten, zwingend notwendigen Kündigungen von Tesla geradezurücken. Keine Meinungsmache, sondern relevante Fakten. Auch zwischen Tesla und GM sieht man immer wieder solche unpassenden Vergleiche.

Auf die USA die deutschen Mitarbeitermoral-Vorstellungen anzuwenden halte ich auch für weit hergeholt. Woher willst DU wissen, ob Musk das nicht von langer Hand geplant hat? Bist Du mit Interna vertraut, die Du nicht sagen darfst, oder spekulierst Du einfach nur herum in Deinem Sinne?

Wie ich in diesem Thread schon mehrfach geschrieben habe, hat Elon Musk selber bei der Entlassung im letzten Juli gesagt, dass diese Entlassung notwendig wäre, damit sowas nie wieder notwendig wäre. In diesem Fall glaube ich ihm. Wenn er damals gewusst hätte, dass er Anfang diesen Jahres schon wieder entlassen müsste, dann hätte er das nicht geschrieben und auch noch mehr auf befristete Mitarbeiter und Leiharbeiter gesetzt.

Zumal Deine Aussage von VW absolut nicht den Tatsachen entspricht. Es gab bei VW in der Vergangenheit ebenso Massenentlassungen in großem Stil, wenn es dem Konzern notwendig erschien.

Normalerweise aber keine sofortigen Kündigungen. Wenn du ein Gegenbeispiel hast, nehm ich das Beispiel natürlich gerne an.
Model S P85 (2013), Renault Zoe 22 kWh
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1958
Registriert: 8. Apr 2012, 20:08
Land: Deutschland

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von T-Fan » 19. Jan 2019, 23:08

Sofortige Kündigungen sind nach deutschem Arbeitsrecht nicht möglich. Hier alleine schon hinkt der Vergleich. Betriebsbedingte Kündigungen haben in Deutschland auch die normale Kündigungsfrist und kamen auch bei VW vor.

Musk wusste bei seinen Angaben zu ersten Kündigung auch nicht, dass er im Herbst 2018 wieder mit 45.000 Mitarbeiter mehr haben würde als gedacht.
Alles, was DU hier bringst ist reine Spekulation. Den Sinn hinter solchen Spekulationen habe ich bereits beschrieben.
Es macht in den USA keinen Sinn, befristete Verträge auszustellen, da der Kündigungsschutz verglichen mit Deutschland nicht existent ist.
Auch hier: Du vergleichst deutsche Verhältnisse mit den USA, was ich in meinem VP schon als unredlich empfunden habe.

Fakt ist und bleibt: Tesla hat auch mit den neuen Entlassungen im Jahr 2019 noch deutlich mehr Mitarbeiter als 2017. Man hat demnach den Mitarbeiterstamm merklich vergrößert. Warum das hier immer verschwiegen wird, kann sich jeder selbst überlegen.
Zuletzt geändert von T-Fan am 19. Jan 2019, 23:19, insgesamt 2-mal geändert.
Model 3 seit 05/2019
Model S seit 2015
 
Beiträge: 2264
Registriert: 20. Jun 2015, 08:06
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von T-Fan » 19. Jan 2019, 23:34

Genauso richtig und relevant ist auch, dass Tesla mit Stand 2018 gegen 45.000 Mitarbeiter hatte und damit weit schneller gewachsen ist als geplant.
Den Abbau sehe ich als logische Folge aus diesem unvorhergesehen Aufbau an Stellen.

Kennt doch jeder aus dem Alltag: Es kommt etwas Unvorhergesehenes - hier der massive Stellen-Zuwachs- auf das man mit einem Mittel reagieren muss - hier die Korrektur im Jahr 2019 - welches man vorher nicht mehr anwenden wollte. Ich sehe das sehr positiv und als logische Folge eines Musks, der sein Unternehmen verantwortungsvoll abseits der Visionen in die Zukunft führen will. Erstaunlich, dass man das jetzt wieder dem Musk vorwirft.

Träumt er herum, wirft man ihm das vor. Ist er Realist, wirft man ihm genau das wieder vor.
Versteh wer will. Ich nicht.
Model 3 seit 05/2019
Model S seit 2015
 
Beiträge: 2264
Registriert: 20. Jun 2015, 08:06
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von smartgrid » 19. Jan 2019, 23:34

Es ist anzunehmen, dass es bei TESLA noch weitere interne Maßnahmen gibt, um Kosten zu sparen.
z.B. Aussetzen des Versands der Prämien, Ersatzteilbearbeitung nur noch bei kritischen Garantiefällen ansonsten Priorisierung der Teile für out-of-warranty-Reperaturen, Stopp vieler B und C Projekte, Runterfahren von Inhouse-Trainingsaktivitäten u.s.w.
 
Beiträge: 3228
Registriert: 14. Jan 2014, 00:42
Land: anderes Land

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von Hendrik » 19. Jan 2019, 23:47

T-Fan hat geschrieben:Genauso richtig und relevant ist auch, dass Tesla mit Stand 2018 gegen 45.000 Mitarbeiter hatte und damit weit schneller gewachsen ist als geplant.
Den Abbau sehe ich als logische Folge aus diesem unvorhergesehen Aufbau an Stellen.

Kennt doch jeder aus dem Alltag: Es kommt etwas Unvorhergesehenes - hier der massive Stellen-Zuwachs- auf das man mit einem Mittel reagieren muss - hier die Korrektur im Jahr 2019 - welches man vorher nicht mehr anwenden wollte. Ich sehe das sehr positiv und als logische Folge eines Musks, der sein Unternehmen verantwortungsvoll abseits der Visionen in die Zukunft führen will. Erstaunlich, dass man das jetzt wieder dem Musk vorwirft.

Träumt er herum, wirft man ihm das vor. Ist er Realist, wirft man ihm genau das wieder vor.
Versteh wer will. Ich nicht.


Der Stellen-Zuwachs ist ja nicht einfach so unvorhergesehen gekommen. Das Personalwachstum wird Elon Musk vorher freigegeben haben, Gesamtbudget läuft ja wohl kaum an ihm vorbei.
Model S P85 (2013), Renault Zoe 22 kWh
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1958
Registriert: 8. Apr 2012, 20:08
Land: Deutschland

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von T-Fan » 19. Jan 2019, 23:59

Das Stellenwachstum ist aus Sicht zum Zeitpunkt der ersten Stellenkürzung wohl eher als unerwartet zu sehen.
Sonst hätte man ja nicht die 1. Stellenkürzung in 2018 vorgenommen.

Ist eigentlich ziemlich logisch, wie ich finde. Somit ist der massive Stellenzuwachs aus Sicht der damaligen Statements von Musk eben doch ziemlich unerwartet gewesen. Die Korrektur folgte 2019 mit dem Fazit, dass 2019 immer noch mehr Leute bei Tesla arbeiten als 2017.

Eigentlich eine gute Sache und zeigt, dass Tesla es Ernst meint mit dem Geldverdienen. Positiv wie gesagt, dass Tesla immer noch Netto Stellen Zuwachs hat gegenüber 2017.
Model 3 seit 05/2019
Model S seit 2015
 
Beiträge: 2264
Registriert: 20. Jun 2015, 08:06
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Buck [Bot], CarlosTT, Eule, fredschroeder, Momo, sdt15749, Stromsegler, Uljanow, weg und 13 Gäste