TSLA (Aktie Tesla Inc.)

Informationen zum Unternehmen...

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von Michalski » 3. Jan 2019, 03:23

Epos hat geschrieben:Dafür gibt es ja Europa und China mit den teuren Varianten.

Aber wir wissen nicht, wieviel Bestellungen aus China überhaupt vorliegen. Das Model 3 ist dort exorbitant teurer und hat aber nicht das Luxusimage wie das Model S. In China stand gerade in einer offiziellen Staatszeitung der Artikel Tesla’s Shanghai plant dormant, fuels speculation on delivery:

Tesla's sales in the Chinese market plunged 70 percent year-on-year to just 211 vehicles in October, following a 37 percent drop in the third quarter, according to the China Association of Automobile Manufacturers. Following plunging sales as well as tariff changes, Tesla moved to cut prices on Model 3, Model X and Model S within two months, according to media reports.


Dazu kommt, dass selbst Elon Musk bisher davon ausgeht, dass es eher April wird. Chinas Automarkt ist am schrumpfen und hat starke inländische Konkurrenz mit BYD und NIO. Keine guten Aussichten.

Für Europa gab es heute News in dem LA Times-Artikel Tesla’s latest sales report sinks its stock price and raises questions about growth:

Tesla said Wednesday that Model 3 deliveries in Europe and China will begin in February, but made no mention of volume. Tesla apparently has not received so-called “homologation” approval to sell cars in Europe. Safety standards in the U.S. and Europe differ, and approval indicates the cars are safe to sell in European countries. The company said it is working closely with European regulators and expects approval “after the holidays,” but declined to say how long after the holidays.


Wie gesagt, Februar ist ein sportliches Ziel, wenn man die Herstellungs- und Transportzeiten betrachtet. Ich glaube, da könnte ein Wunder gebraucht werden. Die Produktionslinien müssen ja auch noch umgestellt werden auf die Fertigung des Europäischen Modells. Ob beide das Q1 auffangen, halte ich für fraglich.

Zum Thema Inventory mal noch ein paar Zahlen: Finished Goods lag vor einem Jahr bei 1 Milliarde Dollar. Bis Ende März stieg es auf $1,125 Milliarden. Ende Juni war Tesla bei $1,72 Milliarden angekommen. Ende September sank es durch einen buchhalterischen Kniff auf $1,657 Milliarden, weil Tesla Autos aus dem Finished Goods Inventory im Wert von $72,8 Millionen als Loaner klassifizierte und nach Property, Plant and Equipment verschob und massiv die Auslieferung auch aus dem Inventory pushte. Sonst wäre der Wert weiter gestiegen.

In Summe stieg Finished Goods um $650 Millionen in einem dreiviertel Jahr. Prozentual ausgedrückt waren es +63,5%. Dann finde ich es schon besorgniserregend, wenn Inventory im Q4 noch deutlich weiter steigt und die Preissenkung auf alle Modelle eine höhere Abschreibung auf das existierende Inventory nötig machen wird.

Bisher sind die Abschreibungen da erstaunlich gering gewesen. Im Q3 waren es zum Beispiel nur $12,4 Millionen und für Q1+Q2+Q3 zusammen nur $54,3 Millionen.

prodatron hat geschrieben:Fand ich schon lächerlich, daß gerade in Deutschland die Medien jetzt genau darauf herumreiten, daß das hier im Forum genau so erwähnt wird, wundert mich sogar mehr.

Die Erfahrung in anderen Ländern und Bundesstaaten hat gezeigt, wie stark ein derartiger finanzieller Anreiz die Umsätze steuert und wie stark Vorzieheffekte sind beim Auslauf einer Förderung. Danach kommt erstmal ein großes Loch. Tesla müsste die Preise deutlich senken, um die ausharrenden Reservierer zur Bestellung zu überzeugen. Nur sinkt dann die Marge und laut Elon Musk können Sie das $35.000-Modell derzeit nicht profitabel bauen. Dafür sind die Kosten einfach noch zu hoch.

Schliesslich braucht Tesla Milliarden für eine neue Fabrik in China und Europa, für den Launch von Model Y, für den Semi, die Solarziegel, Powerwall und natürlich für die USA einen Pickup Trick. Das soll ja alles aus dem freien Cash Flow bezahlt werden.
 
Beiträge: 47
Registriert: 25. Dez 2018, 12:26
Land: Deutschland

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von aalleexx » 3. Jan 2019, 08:50

Ich stelle Dich nicht als "Wahnsinnigen" dar. Falls das so bei Dir angekommen ist, tut es mir leid. So war das nicht gemeint. Ich halte es für Wahnsinn, mit 100.000 Euro so rumzuzocken, wie Du das tust. Du hattest Dich ja selbst darüber beklagt, wie hoch Deine Buchverluste auf einmal waren und wie man das der Familie beibringen soll. Jetzt schreibst Du, dass auch ein Totalverlust für Dich nichts ändern würde. Nicht dass ich sage, dass Du das erleiden wirst. Ist nur interessant, wie locker Du das jetzt siehst...


Ich lerne dazu. Seit ein paar Wochen lese ich nicht viel anderes als Berichte über dieses Thema. Neben anderen Quellen auch die Ratschläge in diesem Forum.
Und eben diese Ratschläge hier wiesen mir den Weg, welchen ich jetzt eingeschlagen habe. Ich sehe es als „Buchverluste“ und werde die Familie mit dem Thema Aktien nur wenig „belasten“ zudem es rein rechtlich auch mein Geld ist welches ich eingesetzt habe. Das Geld ist nun erst mal investiert, das ist Fakt!

Einen Totalverlust schließe ich aus, die Verluste bis jetzt habe ich zumindest akzeptiert und hoffe auf die Zukunft. „locker sehen“ ist aber was anderes....

Man kann alles schwarz malen, die Aktie wie die Elektromobilität insgesamt. Ich lese auch die negativen Meinungen, bei manchen verstehe ich sogar die Argumentation. Wenn ich aber auch so denken würde, hätte ich nicht als erstes EV ein M3 für über 60k bestellt und 108k in Aktien geparkt. (Gibt es beim Parken von Tesla’s nicht „Vampierverluste“?) :lol:

Manche Leute kann man nur schlecht überzeugen, auch da hoffe ich auf die Zukunft. So habe ich zum Beispiel vor 2,5 Jahren das M3 reserviert mit der mündlichen Zusage unserer Geschäftsführung den Wagen als Dienstfahrzeug fahren zu können. Nun, wo es „ernst“ wird gibt es etliche Gründe, dass es nicht so kommt... Bisher versagte meine Überzeugungskraft da ich selbst unsere Firma fast komplett auf BMW umgepolt habe. Nun fahren die meisten BMW und ich will was anderes? ? geht gar nicht. Zudem meiner erst 5 Monate jung ist und nicht billig war...

Aber auch hier setzt ich auf die Zukunft und fahre eben zukünftig neben dem BMW noch einen privaten Tesla, eben weil ich überzeugt bin davon das Richtige zu tun. Irgendwie hoffe ich das Ruder noch rumzureißen, die 60k sind aber erst mal „investiert“.

Also, - jedem seine Meinung. Glaubt ihr denn durch eine solche „Fernanalyse“ den Aktienkurs erklären zu können? Vorhersagen was kommt könnt ihr sowieso nicht, das sieht man an den „richtigen“ Profis welche sich täglich beruflich damit beschäftigen und immer wieder vom Markt überrascht werden.

Warum also diese Wortgefechte hier?

Der eine dividiert irgendwelche Zahlen durch Wochen und versucht Produktionszahlen zu bekommen ohne zu wissen ob an manchen Tagen überhaupt voll produziert wurde oder nicht ein paar Tage die Produktionsanlage umgebaut wurde um neue Versionen zu ermöglichen, der andere glaubt Tweets welche „Insinder“ losgelassen haben und der dritte glaubt persönliche Aussagen von Mitarbeitern oder seinem Bauch. :D

Was ist also „richtig“?
M 3 LR AWD deep blue 19" AHK

Zu vermieten: http://bit.ly/3856jcN

FeWo in Bonn direkt am Rhein, ab sofort mit 22KW für Tesla Fahrer
Benutzeravatar
 
Beiträge: 441
Registriert: 11. Okt 2018, 04:41
Wohnort: Bonn
Land: Deutschland

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von tesla3.de » 3. Jan 2019, 09:33

Die meisten der sog. "Profis" beschäftigen sich nicht ansatzweise so detailliert mit Tesla, wie jeder Einzelne von uns es tut. Die müssen also mit einer ganz anderen Methodik an die Sache ran gehen und die klassischen Ansätze scheitern bei Tesla regelmäßig.
tesla3.de – Informationen, Blog und FAQ zum Tesla Model 3 und der Elektromobilität

Empfehlungslink für 1.500 km kostenloses Supercharging
 
Beiträge: 4636
Registriert: 28. Mär 2016, 22:52
Wohnort: München
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von aalleexx » 3. Jan 2019, 09:42

klassischen Ansätze scheitern bei Tesla regelmäßig.


Eben, - deswegen ist die Vorhersage ja so schwierig.....
M 3 LR AWD deep blue 19" AHK

Zu vermieten: http://bit.ly/3856jcN

FeWo in Bonn direkt am Rhein, ab sofort mit 22KW für Tesla Fahrer
Benutzeravatar
 
Beiträge: 441
Registriert: 11. Okt 2018, 04:41
Wohnort: Bonn
Land: Deutschland

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von Tesla3forMe » 3. Jan 2019, 10:07

Die eAutos sind nicht mehr aufzuhalten, Tesla hat diese Entwicklung erfolgreich angestoßen.
Tesla ganz gut aufgestellt mit einigen PKW-Modellen, Semi-Truck usw, eigene Akku-Produktion, Supercharger-Netzwerk, eigene Software (Autopilot, treibt autonomes Fahren voran).

m.E. geht es um diese Frage...
Wird Tesla den Vorsprung auch nutzen können um mit den eAutos ähnliche Erfolge wie Apple mit den iPhones, im wahrsten Sinne des Wortes, einfahren zu können?
Wird Tesla schnell genug die Produktion in China aufnehmen können bevor Nio, BYD uvm. den chinesischen Markt dominieren?
Wird Tesla sich, vor allem mit Model 3, in Europa durchsetzen können bevor BMW, Audi, Mercedes und Co mit dutzenden eAuto-Modellen den Markt fluten?
Schafft Tesla es eine Gesamtlösung anzubieten, sprich Kombination eAuto und Hyperloop? Kann Tesla das Verkehrskonzept revolutionieren?
Tesla ist auf jeden Fall mehr als "nur" eAutos ...

Trotz den bisherigen Erfolgen...
Tesla bzw. die Aktie ist eine Wette - d.h. schafft Tesla es rechtzeitig den eingesessenen Auto-Herstellern Marktanteile wegzuknabbern bevor diese ihre eAutos am Markt in großer Stückzahl positionieren können? Kann Tesla die Aktionäre bei der Stange halten, diese von seinen Visionen weiterhin überzeugen

Bei Tesla ist vieles möglich.
E.Musk ist Tesla, er riskiert, geht Dinge an, wohl auch ein Grenzgänger zwischen Genie und Wahnsinn.
Die Aktie könnte auch auf USD 1.000 hochgehen, nicht so schnell wie eine SpaceX Rakete, aber denkunmöglich ist das nicht.
Ein mögliches Scheitern des Projektes Tesla sollte man trotz allem im Hinterkopf behalten, die Mrd Investitionen z.B. GigaFactory 3 usw. sind nicht zu unterschätzen...

PS: Steve Jobs war auch so ein Grenzgänger zw. Genie und Wahnsinn, hat Handymarkt revolutioniert.
Mittlerweile scheint bei den iPhones eine Sättigung erreicht, gab ja aktuell eine Umsatz-Warnung, nachbörslich Apple minus 7%.
Auch da wird sich zeigen ob Apple mit den services den Umsatzrückgang kompensieren kann...
Nicht zu vergessen - Nokia war einmal Weltmarktführer.


Im Moment bin ich bei Tesla aber durchaus positiv gestimmt und habe zum Glück gestern auch die Finger still gehalten ...
 
Beiträge: 1584
Registriert: 27. Dez 2018, 17:30
Land: Oesterreich

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von Spidy » 3. Jan 2019, 10:43

prodatron hat geschrieben:
Hendrik hat geschrieben:da die Tax Credits reduziert worden. Die Preissenkung reicht nicht um das zu kompensieren.

Sind das jetzt 3500$ statt 7000$? Mit der Preissenkung durch Tesla von 2000$ kommt dann eine Erhöhung von 1500$ raus. Ist wieviel? 3% bei den günstigen, weniger bei den teureren, also so gut wie nichts.
Fand ich schon lächerlich, daß gerade in Deutschland die Medien jetzt genau darauf herumreiten, daß das hier im Forum genau so erwähnt wird, wundert mich sogar mehr.

Naja was da eben eine Rolle spielt ist.

1. Früher bekam man $3500 vom Staat zurück. Jetzt bekommt Tesla $2000 weniger und man zahlt zudem $1500 mehr. Für die Margen von Tesla also nicht so toll.
2. Zeigt es, dass Tesla es wohl doch für nötig hält den Preis zu senken um die Verkaufszahlen aufrecht zu halten. Wird das dann 19Q3 und 20Q1 noch einmal jeweils $1000 billiger? Oder hat Tesla dann ein signifikantes Update für S&X in der Tasche?

Kein Weltuntergang, aber eben auch keine positive Entwicklung.
 
Beiträge: 1353
Registriert: 7. Feb 2015, 13:12
Land: Deutschland

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von Epos » 3. Jan 2019, 11:01

Michalski hat geschrieben:In China stand gerade in einer offiziellen Staatszeitung der Artikel ...


Kennst du denn irgendeine "nicht offizielle Staatszeitung" in China ...? :roll:
Stromboli (X90D in rot), ausgeliefert 14.03.2017
110 kWp PV
 
Beiträge: 244
Registriert: 10. Jun 2015, 22:41
Wohnort: Wollerau
Land: Schweiz

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von Epos » 3. Jan 2019, 11:04

Michalski hat geschrieben:Ende September sank es durch einen buchhalterischen Kniff auf $1,657 Milliarden, weil Tesla Autos aus dem Finished Goods Inventory im Wert von $72,8 Millionen als Loaner klassifizierte und nach Property, Plant and Equipment verschob und massiv die Auslieferung auch aus dem Inventory pushte.


Bei 7 Milliarden Quartals-Umsatz oder so fallen 73 Millionen wirklich ins Gewicht …
Stromboli (X90D in rot), ausgeliefert 14.03.2017
110 kWp PV
 
Beiträge: 244
Registriert: 10. Jun 2015, 22:41
Wohnort: Wollerau
Land: Schweiz

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von Epos » 3. Jan 2019, 11:05

Michalski hat geschrieben: In Summe stieg Finished Goods um $650 Millionen in einem dreiviertel Jahr. Prozentual ausgedrückt waren es +63,5%. Dann finde ich es schon besorgniserregend, wenn Inventory im Q4 noch deutlich weiter steigt und die Preissenkung auf alle Modelle eine höhere Abschreibung auf das existierende Inventory nötig machen wird.


Wenn du dir so viele Sorgen machst, empfehle ich dir, ein paar Puts zu kaufen und dich im Forum in ein paar Wochen über deinen Profit zu freuen.
Stromboli (X90D in rot), ausgeliefert 14.03.2017
110 kWp PV
 
Beiträge: 244
Registriert: 10. Jun 2015, 22:41
Wohnort: Wollerau
Land: Schweiz

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von Epos » 3. Jan 2019, 11:07

Michalski hat geschrieben: Schliesslich braucht Tesla Milliarden für eine neue Fabrik in China und Europa, für den Launch von Model Y, für den Semi, die Solarziegel, Powerwall und natürlich für die USA einen Pickup Trick. Das soll ja alles aus dem freien Cash Flow bezahlt werden.


Die GF3 in China wird mit lokalem Geld finanziert. Da fällt schon mal ein rechter Brocken weg.
Stromboli (X90D in rot), ausgeliefert 14.03.2017
110 kWp PV
 
Beiträge: 244
Registriert: 10. Jun 2015, 22:41
Wohnort: Wollerau
Land: Schweiz

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: callahan67, Ralf1966, Swissclimb, TobyOS und 12 Gäste