TSLA (Aktie Tesla Inc.)

Informationen zum Unternehmen...

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von Haraldt1 » 25. Aug 2018, 12:46

Ach ja, und diese Ingenieure sind sooo gut und können bei einem Produkt welches andere entwickelt haben die Qualität und die Preise angeben. Und diese Superhirne arbeiten dann mit all ihrem Wissen bei einer Bank und nicht in der KFZ Branche oder entwickeln eigene Fahrzeuge, echt jetzt?
Opel Ampera 2014 bis 10/2016
S85 10/2016 bis 09/2017 173 Wh/km
S100D seit 11/2017 167Wh/km
mit Aero im Sommer 153Wh/km
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 958
Registriert: 7. Aug 2016, 14:06
Wohnort: Lockenhaus
Land: Oesterreich

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von Flottes Wiesel » 25. Aug 2018, 12:54

Ihr nehmt die Studie viel zu ernst, es ist ein Schreibepapierchen aus dem Sales.

Kein ernsthafter Asset Manager würde darauf eine langfristige Investitionsentscheidung fundieren. Der Market Impact war zudem bescheiden. Kommt mal von dem Ast runter, der Kurs wird von ganz anderen Themen bewegt.

In vielen Disziplinen - beispielsweise Kartell- und Wettbewerbsverfahren, konzerninterne Verrechnungspreise - werden Preisstudien erstellt, das sind gängige Verfahren. Die Abschätzung von marktüblichen Herstellungskosten oder Einkaufspreisen ist eine völlig andere Fachdisziplin als die technische Entwicklung und Konstruktion. Gerade deutsche Hersteller leiden darunter, dass unsere tollen Entwicklungsingenieure keinen Kopf für die spätere Beschaffung, Montage oder gar Wartung ihrer genialen Bauteile haben. Das muss mühsam ausgepegelt werden. Spezialisten wie Munro & Co. sind da hilfreich.

Zu den Tesla-Batteriesystemen gibt es keine marktüblichen Preise und zu wenig Transparenz zum Joint Venture mit Panasonic. Da hat man offenkundig übliche Einkaufspreise der Wettbewerber verwendet. Die mögen zu hoch sein, aber bessere Fakten kennt man halt auch nicht. Soweit ich das verstanden habe hat UBS die Annahmen zu den Beschaffungskosten transparent dokumentiert. Dann wäre alles fein, so eine Studie ist methodisch sauberer erstellt als das „Kia der 90er-Jahre“-Geschwätz, dass Munro zu Beginn seines Tear Downs geäußert hat.
Zuletzt geändert von Flottes Wiesel am 25. Aug 2018, 13:03, insgesamt 2-mal geändert.
 
Beiträge: 463
Registriert: 31. Mär 2016, 21:15
Land: Deutschland

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von lintorfer » 25. Aug 2018, 12:59

Captain-S hat geschrieben:
snooper77 hat geschrieben:
Captain-S hat geschrieben:Die Börsenaufsicht sollte sich lieber mal UBS kümmern.


Warum?

Das fragst du jetzt nicht ernsthaft, oder?
Das stinkt doch zum Himmel, eine Bank die angeblich eigene Ingenieure (UBS-Engineers) beschäftigt,
die dann die "Fachkompetenz" besitzen um ein KFZ zu zerlegen und zu beurteilen, wirklich?
Kennst du sonst noch eine Bank die Technik-Ingenieure für solche "Zwecke" beschäftigt?
Dann verwendet man zur "Beurteilung" ein Fahrzeug aus 2017 und kommt zu einem erwartungsgemäß
schlechten Ergebnis. Für alle Medien ein gefundenes Fressen.
Merkwürdigerweise kamen unabhängige Analysten zu einer ganz anderen Bewertung.

Und jetzt kommt der wichtigste Punkt: Zuvor legt UBS einen Put-Optiosschein gegen Tesla auf.

1+, vielleicht wollte snooper77 ja Deine Antwort provozieren... ;-)
Es ist weder die stärkste der Spezies noch die intelligenteste die überlebt.
Es ist diejenige, die am anpassungsfähigsten ist.

-Charles Darwin-

Motto: Auf das Wesentliche konzentrieren
Model3 reserviert 4.4.16.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 927
Registriert: 28. Mär 2018, 10:43
Wohnort: bei Düsseldorf
Land: Deutschland

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von stelen » 25. Aug 2018, 13:02

Auch wenn ich es nicht gerne schreibe und nun womöglich aus dem Forum fliege: Das Problem von Tesla sind aktuell nicht Banken oder Shortseller, sondern ein CEO der jeglichen Realitiätssinn verloren zu haben scheint.

Ich hoffe, das es der Aufsichtsrat in dieser Situation endlich schafft sich zu emanzipieren und zumindest -auch gegen seinen Willen- einen COO einzusetzen, der weiß was er tut und dem CEO einen klaren Maulkorb zu verpassen.

Erst dieser "tolle" Aprilscherz, dann die Verbalausfälle gegenüber Kritikern, nun dieser Ego-Trip-Alleingang mit dem Going Private, völlig VaBanque ohne jede Substanz dahinter. Ich weiß nicht ob Mr. Musk wirklich nichts mehr merkt, oder irgendeiner seiner Geheimpläne die Vernichtung Teslas vorsieht.
BMW i3 REX, BMW Z3, VOLVO XC90 T8 PHEV

Meine persönliche Argumentation bzgl. Lithium (Videolink) und Kobalt (Videolink) gegenüber E-Auto-Gegnern
 
Beiträge: 2245
Registriert: 2. Aug 2018, 11:18
Land: Deutschland

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von Flottes Wiesel » 25. Aug 2018, 13:08

Es gibt zwei Statements und in beiden befindet sich am Schluss eine Erklärung, dass sowohl Elon gerne weiter CEO bleibt, als dass auch die Board-Mitglieder ihm ihr Vertrauen aussprechen.

Der Ernst der Lage wird allen Beteiligten klar sein. Das Board hat sich sichtbar gemacht.

Ich hoffe auch, dass die Führung von Tesla bald stabiler aufgestellt wird.
Ich sehe das auch als das entscheidende Thema in den nächsten Monaten, viel weitreichender und dringlicher als das Erreichen der Null-Linie beim Ergebnis.
 
Beiträge: 463
Registriert: 31. Mär 2016, 21:15
Land: Deutschland

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von stelen » 25. Aug 2018, 13:11

Es bleibt halt die Frage ob er langsam von seinem Bruce-Allmächtig Trip runter kommt. Natürlich kann man einen COO finden, als ob es auf der Welt außer ihm keine fähigen Manager gäbe.
BMW i3 REX, BMW Z3, VOLVO XC90 T8 PHEV

Meine persönliche Argumentation bzgl. Lithium (Videolink) und Kobalt (Videolink) gegenüber E-Auto-Gegnern
 
Beiträge: 2245
Registriert: 2. Aug 2018, 11:18
Land: Deutschland

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von egn » 25. Aug 2018, 17:59

Dann nenne doch bitte einen fähigen Manager der die Aufgabe übernehmen könnte.

Wer hat denn derzeit auf dieser Erde ähnliche Fähigkeiten und Möglichkeiten wie EM?

Gibt es überhaupt in der Geschichte der Menschheit jemanden der in so kurzer Zeit die Transformation ganzer Industriezweige angestoßen hat, und vorantreibt, um ein für die Menschheit positives Ziel anzustreben?

Natürlich gibt es Bill Gates, Jeff Bezos, Marc Zuckerberg, Larry Page, und die andere Milliardäre.

Bei diesen scheint es meiner Einung nach aber von Anfang an immer nur darum gegangen zu sein, und auch teilweise immer noch zu gehen, auf Kosten anderer persönlichen Reichtum anzuhäufen, die Kontrolle über die Daten der Nutzer zu gewinnen, Geld mit fremden Eigentum zu verdienen, und eben nicht darum was zu Positives für die Zukunft zu erreichen. Sie werden schnell vergessen sein, sobald sie sich auf ihrem Reichtum ausruhen, denn sie haben keine bleibenden Werte geschaffen.

Ich glaube nicht dass es derzeitig einen EM ebenbürtigen COO gibt. EM muss noch die Kontrolle über Tesla behalten, denn Tesla ist die Keimzelle für sein großes Ziel. Verliert EM Tesla dann ist es fast unmöglich die von ihm eingeleitete Transformation zu vollenden.

Jetzt werden einige sagen dass es bei SpaceX mit Gwynne Shotwell auch ganz gut funktioniert. Das stimmt, und sie ist auch ein Glücksfall für EM. Aber dass es dort so gut funktioniert liegt auch daran dass dies im Vergleich zu Tesla nur ein Nebenschauplatz ist. Die Raumfahrtindustrie liegt wegen der staatlichen Lethargie schon seit Jahrzehnten danieder. Sie hat agilen privaten Unternehmen nichts entgegenzusetzen. Sie wird von den monströsen staatlichen Organisationen nur noch wegen der Sicherheitsinteressen aufrechterhalten, und nicht weil es ein kommerzielles Interesse oder ein längerfristiges Ziel bei der Raumfahrt gibt.

So hat Shotwell ein leichtes Spiel und EM kann sich auf die wirklichen Gegner konzentrieren. Diese haben 100te Milliarden USD zur Verfügung und das ganze Instrumentarium um Gegner die ihnen in die Quere kommen zu vernichten, oder zumindest erheblich zu schwächen. Da reicht kein normaler COO, der als reiner Manager agiert, und vielleicht später wieder einen neuen Job in der Automobilbranche braucht. Er braucht jemanden der unabhängig ist, und möglicherweise seinen letzten Job macht.

Von den aktuell bekannten Automanagern fällt mir gerade überhaupt keiner ein, der ein ent sprchedes Charisma hätte, um nicht der ganzen Automobilindustrie die Stirn zu bieten, sondern auch bei EM entgegen zu halten, wenn er es mal wieder übertreibt. EM und der COO müssen sich beide respektieren, sonst ist die Aufgabenteilung schneller zu Ende als sie begonnen hat.

Übrigens ist EM nicht auf dem "Bruce Allmächtig" Trip sondern auf dem "Iron Man" Trip. :roll:
Tesla Model X100D, Midnight Silver, Analog-Leder schwarz, 20" Sonic Carbon, Free SuC
Tesla Model S85, 2/2014 (VIN 19XXX), weiß , Leder beige, ca. 118 TKm, Allianz Garantie, steht zum Verkauf
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 4041
Registriert: 28. Sep 2015, 08:05
Wohnort: Hallertau
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von Flottes Wiesel » 25. Aug 2018, 18:32

Zur Erinnerung:
Wir schreiben hier über eine Firma, die täglich (nur) ein paar hundert Automobile produziert.

Elon zeigt aus gutem Grund Respekt vor seinen Wettbewerbern. Dort laufen im Moment zwar nicht immer die Produkte vom Band, die man sich als Tesla-Fahrer wünschen würde, aber die Marktbegleiter finden auch ihre Kunden. Deutlich mehr als Tesla, Tag für Tag.

Tesla muss sich weiter entwickeln und der eine oder andere Rückstand ist auch entstanden, weil impulsiv Dinge gerne über den Haufen geworfen werden und eine hohe Fluktuation bei Know How-Trägern festzustellen ist. Charisma hat auch Schattenseiten, Elon hat eine spezielle Persönlichkeit.

Es braucht somit kein zweites Exemplar wie Elon, das würde auch gar nicht passen und nur Rivalität erzeugen. Es fehlt eine solide Persönlichkeit, die den Laden systematisch strukturiert, fokussiert die Handlungsfelder anpackt und auch etwas Ordnung und Orientierung in die Lebensverhältnisse des CEOs bringt. Er zeigt in letzter Zeit immer offener, wie dünnhäutig und überlastet er ist. Eine erfolgreiche Organisation muss die Kraft haben, in jeder Situation Kontinuität bewahren zu können. Auch im unwahrscheinlichen Fall, dass der CEO mal eine Woche Urlaub einreicht.
Zuletzt geändert von Flottes Wiesel am 25. Aug 2018, 18:37, insgesamt 1-mal geändert.
 
Beiträge: 463
Registriert: 31. Mär 2016, 21:15
Land: Deutschland

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von pollux » 25. Aug 2018, 18:37

Finde ich ganz schön unverschämt. Eine Nanny für EM zu fordern.
S85D seit Mai 2015 (verkauft mit >200.oookm)
M3 LR seit Feb 2019
Bagger (Elektrolader Schäffer 24e) ab Jan 2020 :-)
 
Beiträge: 3069
Registriert: 9. Nov 2014, 13:47
Wohnort: Hunsrück
Land: Deutschland

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von stelen » 25. Aug 2018, 18:39

Nicht unverschämt, sondern erforderlich um den Erfolg von Tesla irgendwann mal möglich zu machen.
BMW i3 REX, BMW Z3, VOLVO XC90 T8 PHEV

Meine persönliche Argumentation bzgl. Lithium (Videolink) und Kobalt (Videolink) gegenüber E-Auto-Gegnern
 
Beiträge: 2245
Registriert: 2. Aug 2018, 11:18
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: andyk, CG1997, fränki1, mba, RKrausen, sbs und 11 Gäste