TSLA (Aktie Tesla Inc.)

Informationen zum Unternehmen...

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von T-Model » 20. Aug 2018, 19:36

McFly3 hat geschrieben:Der aktuelle Verfall war gut, hab mein Put verkauft und von dem Gewinn mein Call verdoppelt. Danke fallende Kurse :twisted:
Und jetzt können wir langsam aber sicher die 400 angehen :D
Das ist natürlich auch eine Strategie. Nichts ist so sicher wie die Fluktuation zwischen 270$ und 350$. Langsam raus gehen, wenn es sich den 350 nähert und entsprechend aufbauen, wenn es Richtung 270$ geht. Bzw. das gleiche Spiel mit Puts und Calls. Quasi nicht investiert wäre man dann bei etwa 300$. ; )
 
Beiträge: 58
Registriert: 31. Mär 2018, 07:58
Land: Deutschland

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von OS Electric Drive » 20. Aug 2018, 20:10

Hat sich wieder beruhigt.
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 13921
Registriert: 7. Dez 2011, 12:18

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von stelen » 20. Aug 2018, 21:14

McFly3 hat geschrieben:Ja natürlich ist meine Aussage kein 100% Wasserdichter Businessplan! Es sollte lediglich als Beispiel dienen wieso ich Stop-Losses eher für schädigend als hilfreich halte.



Sagen wir es mal so: Wenn Du schonmal Deinen Aktien (bei mir um genau zu sein Anleihen) der Firma von deren Produkten du überzeugt warst und die einen ganz super netten und kompetenten CEO hatte, Tag für Tag zugesehen hast wie sie fielen und Du Dir jeden Tag einredest: Das muß wieder steigen, da werden nur SL abgefischt, bestimmt will nur ein Insti raus, .......











.... bis Du irgendwann in einem Konferenzraum eines großen Hotels sitzt und der Insolvenzverwalter eine Quote verkündet, wo du aus Deinem 5-stelligen Invest noch dreifuffzich rausbekommst

Siehts Du das u. U. etwas anders.

Das gleich Problem KANN hier aber auch einigen mit Tesla drohen, da sie so sehr an Tesla / Musk glauben, das sie die Aktien bis zum bitteren Ende halten würden. Das MUSS man aber trennen, wir haben hier absolut keinerlei Einfluß auf den Aktienkurs und wir haben auch keinerlei hellseherische Fähigkeiten, wie es mit der Firma weitergeht. Es kann doch sein, das morgen irgendeine Umweltbehörde feststellt, das in den Akkus irgendein total schlimmes Gift ist, alle Tesla auf der Welt müssen noch in der Sekunde anhalten und es darf kein einziger mehr ausgeliefert werden. Dann werden hier Leute ihr eingesetztes Kapital verleiren, weil Tesla dann mausetot ist und der Kurs ins Bodenlose fällt.

Dazu kommt noch: Ganz viele der Leute, die seit 7-8 Jahren dabei sind haben noch nicht einen Crash mitgemacht und wenn sie Glück hatten auch noch keine Insolvenz. Ich mache das jetzt bereits seit gut 30 Jahren und beim Neuer Markt Crash gings mir so wie ganz vielen jetzt, ich konnte mir gar nicht vorstellen, das Aktien etwas anderes machen könnten als steigen. Zum Glück hatte ich kurz vorher ein Haus gekauft und da ganz viel EK aus dem Depot reingesteckt, sodaß ich Overall noch mit einem Plus rauskam. Damals fand ich die mit Stop-Loss total bescheuert, die waren zig-mal vor mir ausgestoppt worden. Als dann aber so eine Qiagen von 120 DM auf (ich meine es waren 10 oder 11) runterdonnerte hätte ich liebend gern einen Stop-Loss gehabt.
BMW i3 REX, BMW Z3, VOLVO XC90 T8 PHEV

Meine persönliche Argumentation bzgl. Lithium (Videolink) und Kobalt (Videolink) gegenüber E-Auto-Gegnern
 
Beiträge: 1654
Registriert: 2. Aug 2018, 10:18
Land: Deutschland

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von ereboos » 20. Aug 2018, 21:49

stelen hat geschrieben: Es kann doch sein, das morgen irgendeine Umweltbehörde feststellt, das in den Akkus irgendein total schlimmes Gift ist, alle Tesla auf der Welt müssen noch in der Sekunde anhalten und es darf kein einziger mehr ausgeliefert werden. Dann werden hier Leute ihr eingesetztes Kapital verleiren, weil Tesla dann mausetot ist und der Kurs ins Bodenlose fällt.


In diesem Fall wird dich ein Stop Loss auch nicht retten, denn die Kurse die man bei der Verkaufsorder bekommt sind dann auch schon nahe 0.

Dass ein Tesla Investment Risiken beinhaltet - mehr Risiken als andere gefestigte Unternehmen - sollte jedem Tesla Investor bewusst sein.
Trotzdem bleibe ich bei meinem Standpunkt ein Stop Loss hilft nichts. Das einzige was hilft ist kein Klumpenrisiko einzugehen, dh den
Anteil des Tesla Investments im gesamten Investment kontrollieren.

Ich glaube insbesondere bei Tesla sind Stop Loss die falsche Strategie: Zu oft schon ist der Kurs stark eingebrochen, so dass Stop Losses gerissen werden, nur um dann ein paar Handelstage später wieder zu steigen: Kühlen kopf bewahren und nicht in Panik zu verfallen war hier die beste Strategie (zB Feb 2016, Juni 2016 oder April 2018)
 
Beiträge: 798
Registriert: 13. Mär 2015, 15:21
Land: Deutschland

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von Helmut1 » 20. Aug 2018, 22:55

Heute ein richtig schöner Tag für die Teslaaktie.
Übers Wochenende hat sich offenbar viel Verkaufsdruck angestaut. Aber im laufe des Tages wurde souverän die 300er Grenze ($) zurückerobert.
Hoffentlich hält die Grenze dauerhaft.
M3 reserviert 31.3.16 (In Hamburg vor Ladenöffnung in der Schlange gestanden. Bestellung/Konfiguration 9.9.19 M3 AWD weiß ohne Extras; Rechnung 13.9.19; Übergabe ohne Mängel am 19.9.19
Mein Referallink (Weiterempfehlungslink): https://ts.la/helmut82876
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4164
Registriert: 4. Mär 2015, 02:24
Land: Deutschland

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von Flottes Wiesel » 20. Aug 2018, 23:25

Elon hat sich offenkundig von Grimes entfreundet.
Es gab keine neuen Verrücktheiten.
Man lässt den Semi und Roadster rumrollern und führt Blogger durch Fremont.
Beim Taking Private lichtet sich der Nebel.

Trotzdem liegen wir noch unter den Niveau, als die letzten Quartalsdaten aufgenommen wurden. Und wir haben noch die SEC-Anhörung vor uns, das Board steht unter Schwarze-Peter-Not.
 
Beiträge: 463
Registriert: 31. Mär 2016, 20:15
Land: Deutschland

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von Helmut1 » 20. Aug 2018, 23:46

Flottes Wiesel hat geschrieben:Elon hat sich offenkundig von Grimes entfreundet.

Endlich!!!
https://www.n-tv.de/wirtschaft/Elon-Mus ... 81232.html
"Beide folgen sich nicht mehr auf Instagram. Zudem ist der Unternehmer der Sängerin am Sonntag bei Twitter entfolgt." Zitat

Ich finde, dass hätte die Börse auch viel mehr honorieren können. Vielleicht haben es auch noch nicht alle mitbekommen, weil viele Medien verkennen, dass in dem Fall der private Klatsch mal wirklich wichtig ist. Habe es ja jetzt auch erst durch flottes Wiesel erfahren und bin dann erst durch gezieltes Suchen fündig geworden.

Edit:
Falls sich jetzt wieder welche aufregen. (ich hatte mich negativ geäußert als die damals zusammengekommen sind was ...)
Nach meiner Einschätzung ist nicht nur für Elon es besser sondern auch für Grimes. Oder hält jemand ernsthaft Elon für eine Frau als gute Partnerwahl?
M3 reserviert 31.3.16 (In Hamburg vor Ladenöffnung in der Schlange gestanden. Bestellung/Konfiguration 9.9.19 M3 AWD weiß ohne Extras; Rechnung 13.9.19; Übergabe ohne Mängel am 19.9.19
Mein Referallink (Weiterempfehlungslink): https://ts.la/helmut82876
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4164
Registriert: 4. Mär 2015, 02:24
Land: Deutschland

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von McFly3 » 21. Aug 2018, 06:45

stelen hat geschrieben:....
Ganz viele der Leute, die seit 7-8 Jahren dabei sind haben noch nicht einen Crash mitgemacht und wenn sie Glück hatten auch noch keine Insolvenz. Ich mache das jetzt bereits seit gut 30 Jahren und beim Neuer Markt Crash gings mir so wie ganz vielen jetzt, ich konnte mir gar nicht vorstellen, das Aktien etwas anderes machen könnten als steigen. Zum Glück hatte ich kurz vorher ein Haus gekauft und da ganz viel EK aus dem Depot reingesteckt, sodaß ich Overall noch mit einem Plus rauskam. Damals fand ich die mit Stop-Loss total bescheuert, die waren zig-mal vor mir ausgestoppt worden. Als dann aber so eine Qiagen von 120 DM auf (ich meine es waren 10 oder 11) runterdonnerte hätte ich liebend gern einen Stop-Loss gehabt.

Wie gesagt, ich sage ja nicht das man ohne Fallschirm handeln soll!

Für den allgemeinen Crash kaufe ich immer wieder an Hochpunkten Dow Jones Puts um mein Depot im allgemeinen Abzusichern.

Und bei größeren Einzelpositionen kaufe ich mir ein Put mit maximaler Laufzeit.
Zb habe ich ende 2017 GE für ~$18 gekauft und mit einem 22er Put, Laufzeit 01/2020 abgesichert. Der Put hat $6.00 gekostet.
Heißt mein maximaler Verlust lag bei $200 pro 100 Aktien ($1800 (Aktienkauf) + 600(Put Kauf) - 2200(Verkaufspreis)). Nachdem GE nun die Dividende gekürzt hat und die Aussichten auch eher mau sind und der Kurs keinerlei Erholung zeigt, habe ich sie nun vor ein paar Wochen für $22 abgegeben. Mit der in der Zwischenzeit erhaltenden Dividende und 2-3 verkauften Calls, habe ich am ende sogar noch ein kleines Plus gemacht.


ereboos hat geschrieben:
stelen hat geschrieben: Es kann doch sein, das morgen irgendeine Umweltbehörde feststellt, das in den Akkus irgendein total schlimmes Gift ist, alle Tesla auf der Welt müssen noch in der Sekunde anhalten und es darf kein einziger mehr ausgeliefert werden. Dann werden hier Leute ihr eingesetztes Kapital verleiren, weil Tesla dann mausetot ist und der Kurs ins Bodenlose fällt.


In diesem Fall wird dich ein Stop Loss auch nicht retten, denn die Kurse die man bei der Verkaufsorder bekommt sind dann auch schon nahe 0.
......
Ich glaube insbesondere bei Tesla sind Stop Loss die falsche Strategie..


Sehe ich auch so, Tesla oder allgemein Aktien mit hohem Wert (Amazon, Alphabet, Netflix...) und großer Volatilität, kann man besser Absichern als über ein SL.
M3 AWD 19" Deep Blue Metallic
 
Beiträge: 2172
Registriert: 22. Jun 2016, 10:27
Wohnort: PB
Land: Deutschland

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von stelen » 21. Aug 2018, 10:52

McFly3 hat geschrieben:Sehe ich auch so, Tesla oder allgemein Aktien mit hohem Wert (Amazon, Alphabet, Netflix...) und großer Volatilität, kann man besser Absichern als über ein SL.



Tja so unterschiedlich sind die Ansätze, ich käme nichtmal ansatzweise auf die Idee einen Hoch-Vola-Wert mit Optionen absichern zu wollen.

Machen wir doch einfach mal ein Rechenbeispiel: Wir haben beide gestern jeweils 100 Tesla zu 300$ gekauft. Wir wollen max. 5k€ verlieren. Ich setze also einen Stop auf 250. Du kaufst den Jan20 335 Put zu 85. Macht 335-300-85 = 50, paßt also initiiales Risiko bei beiden 50 bzw. auf die Position bezogen 5k€. Du mußt allerdings für die 8500 des Put mehr Margin hinterlegen als ich, hast also eine höhere Kapitalbindung.

Jetzt lassen wir Tesla wirklich über Nacht pleite gehen. Herzlichen Glückwunsch, ich habe einen Totalverlust und Du kannst mit diabolischem Lächeln dem armen Verkäufer Deines Put die Aktien andrehen. Die Wahrscheinlichkeit für ein solches Szenario ist wohl eher gering.

Lassen wir jetzt die Aktie auf 260 fallen, über Nacht hat Elon wieder üble Flatulenzen wir eröffnen mit 230. Ich bin wieder raus, statt der gewünschten 5k€ Verlust aber mit 7k. Du kannst in Ruhe beobachten. Dumm für mich gelaufen, noch dümmer für mich das sich am Nachmittag herausstellt, das die neue Freundin und ein gesünderer Lebenswandel dafür gesorgt hatte das es hochgesunde Flatulenzen des Herrn M. waren, die Aktie schnellt im Laufe des Tages mit einem schönen Umkehrhammer auf 270 hoch.

Dann kannst Du trotzdem ein mentales Problem bekommen, das auch auftritt wenn wir einfach eine normale Abwärtsbewegung haben. Ich bin diesmal bei 250 raus. Die 5k€ die ich bereit war zu riskieren sind weg und ich mache mich auf die Suche nach einer anderen Aktie, um den Rest anzulegen.

Was machst Du aber? Theoretisch kannst Du das bis Ende 19 aussitzen und zur Not erst da die 5k Verluste realisieren? Was wenn sie ständig so um die 280 herumeiert? Du kannst zwar jederzeit raus, aber würdest dann die vollen 5k€ Verlust realisieren. Den Put verkaufen? Die Vola schläft immer mehr ein, der Zeitwertverlust fängt langsam an weh zu tun. Rollen / Adjustieren? Was tue ich nur?

Im Grunde bist Du nun wie jemand ohne SL unterwegs, der auch ständig überlgen muß, was er nun tut, der einzige Unterschied Du kennst immer noch Deinen Maximal-Verlust.


Aber eigentlich investieren wir ja nicht in Aktien, um die stürzen zu sehen, sondern weil wir hoffen / erwarten das sie steigen. Und das ist für mich der Hauptgrund bei Hoch-Vola-Werten keine Puts zu kaufen. Ich bin bei 301$ im Plus Du anfänglich bei 386$. Klar kannst Du den Put jederzeit auch wieder verkaufen, aber nicht mehr zu den 85 und dann wäre ja Deine Absicherung futsch. Mit jedem Tag und jedem % Vola-Rückgang verliert Dein Put an Wert.

Da wir beim SL das Worst-Case Szenario annahmen tun wir das jetzt auch beim Put. Elon Pupst gar nichtmehr, die Tesla Verkaufs- und Produktionszahlen sind nicht wirklich mies aber auch nicht berauschend. PIF und Fidelity haben erklärt sie gehen beim Going Private mit, aber nicht für 420 und sie müßten das auch noch durch ihre Gremien jagen. Wir haben Januar 20 der Kurs der Tesla Aktie steht bei 360, ich bin 20% im Plus, halbiere vielleicht zur Gewinnmitnahme meine Position, die Chartsoftware hat den Stop längst irgendwo ins Plus versetzt, eine Pleite kann wohl nicht mehr kommen, ich komme sicher mit Gewinn aus der Nummer. Was machst Du? Bei 360 den 335er Put andienen, wohl eher nicht, mit Glück hast Du vorher gerollt, wenn nicht stehst Du auf einmal trotz des Kurses von 360, der Dir ja theoretisch einen Gewinn einbrächte mit 2500$ im Verlust.


Ich denke wir sind uns einig, das eine Total-Pleite eher unwahrscheinlich ist, bliebe als einziges echtes Risiko für meinen SL also das Szenario mit dem Umkehrhammer (durchaus ein reales ohne jeden Zweifel) Ist mir das eine 8500$ ksotende Versicherung bei einem Gesamtinvest von 30k wert ? Nein, ganz bestimmt nicht.




Ich habe natürlich nichts gegen Put-Kaufen, gäbe es keine Käufer hätte ich als Verkäufer ein Problem. Ich selbst würde sie aber nur dann einsetzen, wenn ich auf eine längere Reise in den Dschungel ginge um meine Standardwerte im Anlagedepot abzusichern (niedrige Vola=niedrige Prämien).

Im Trading-Depot gibt es für mich zumindest ausschließlich SL-Orders, das ist für mich und meine Art zu traden die einzig mögliche Lösung.
BMW i3 REX, BMW Z3, VOLVO XC90 T8 PHEV

Meine persönliche Argumentation bzgl. Lithium (Videolink) und Kobalt (Videolink) gegenüber E-Auto-Gegnern
 
Beiträge: 1654
Registriert: 2. Aug 2018, 10:18
Land: Deutschland

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von McFly3 » 21. Aug 2018, 17:39

Ja ist nicht alles falsch aber noch zwei drei Punkte:

Margin für gekaufte Puts ist sowohl für Initial als auch Maintaince bei $0! (Zumindest bei IB)

Ich würde kein so nahen Put kaufen, eher ein 400er oder mehr. Umso weiter man weg geht, umso weniger "Bonus" Prämie zahlt man drauf. Klar sind die Anfangskosten dann höher aber das Risiko dafür sehr überschaubar!

Ich halte Aktien nie so lange das das Ende der Laufzeit erreicht wird, es ergibt sich dazwischen immer eine Situation wo es sich lohnt Auszusteigen oder zb. den Put mit kleinen Verlusten oder auch mit gewinnen wieder abzugeben.

stelen hat geschrieben:Tja so unterschiedlich sind die Ansätze...

so ist es!


BTT:

TSLA's Aufgabe heute
MA200 halten und als Bonus über $325 den Tag beenden :mrgreen:
M3 AWD 19" Deep Blue Metallic
 
Beiträge: 2172
Registriert: 22. Jun 2016, 10:27
Wohnort: PB
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: bebbiXpress, douglasflyer, Egi, egn, hage, Hans Jürgen, hotncold, jotes, Kuba, linkfluence [Bot], Mazn, panerai_lumi, Papaschlumpf, pEAkfrEAk, RoninAT, Sebastian815, Semrush [Bot], tesla3.de, Teslanova56 und 25 Gäste