TSLA (Aktie Tesla Inc.)

Informationen zum Unternehmen...

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von Helmut1 » 10. Aug 2018, 09:30

OS Electric Drive hat geschrieben:Mein short Freund hat mir heute Nacht geschrieben dass er seine short Position verzehnfacht habe.

Tja, im deutschen wallstreetforum sind die fanatischen Shorter nach kurzem Schreck auch wieder voll dabei weiter gegen Tesla zu wetten.
Womöglich steigt die Shortquote von Tesla gerade, was erklären würde warum der Kurs wieder gesunken ist.
M3 reserviert 31.3.16 (In Hamburg vor Ladenöffnung in der Schlange gestanden. Bestellung/Konfiguration 9.9.19 M3 AWD weiß ohne Extras; Rechnung 13.9.19; Übergabe ohne Mängel am 19.9.19
Mein Referallink (Weiterempfehlungslink): https://ts.la/helmut82876
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4164
Registriert: 4. Mär 2015, 03:24
Land: Deutschland

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von Hendrik » 10. Aug 2018, 09:49

OS Electric Drive hat geschrieben:Mein short Freund hat mir heute Nacht geschrieben dass er seine short Position verzehnfacht habe.


Bin selber weiterhin überzeugt Short, halte so eine Vorgehensweise aber für sehr gefährlich. Verzehnfachung klingt so, als ob das jetzt eine Summe wird, deren Verlust ihm wehtun könnte. Und solche Summen sollte man imho auf gar keinen Fall auf oder gegen Tesla setzen, dafür ist alles viel zu riskant.

Selbst wenn er mit seiner Shortthese langfristig recht hat, kann er je nach Konstrukt ggf. kurzfristig ausgeknockt werden und alles verlieren. Man stelle sich einfach mal vor in ein paar Stunden kommt ein Tweet von Musk "Based on strong feedback the buyer consortium raised their offer to $500 per Share. Conference call at 5pm. Thx to all shareholders for your loyalty, you are awesome!". Der Kurs geht durch die Decke, dein Freund wird ausgeknockt und verliert alles. Zwei Stunden später stellt sich heraus, dass Elons Twitter-Account gehackt wurde und Kurs sackt wieder zusammen.
Umgekehrt auch super riskant, man stelle sich vor gegen Elon Musk wird wegen Marktmanipulation angeklagt und er muss so lange sein Amt ruhen lassen. Würde Tesla massiv unter Druck setzen.

Tesla ist Zockerei, in der aktuell unklaren Lage noch mehr als sonst. Wenn Tesla-Aktien, Shorts, Calls etc. ein kleiner Teil im Portfolio ist, ist das super spannend und man lernt nebenbei auch einiges über die Finanzmärkte. Wenn man aber ernsthafte Summe auf oder gegen Tesla setzt, kann das sehr böse enden.
Model S P85 (2013), Renault Zoe 22 kWh
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1958
Registriert: 8. Apr 2012, 20:08
Land: Deutschland

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von trayloader » 10. Aug 2018, 09:58

sehr interessantes Interview mit einer toughen ehem. SEC Anwältin.
Egal wie man es dreht und wendet, Musks "Musing" war eine Meldung die Veröffentlichungspflicht über die regulären Kanäle hatte, und genau das ist hier verletzt worden. Offenlegungsvorschriften. Wertpapiergesetze.

Er macht das Board lächerlich, da sie wie "yes men" und nicht proaktiv rüberkommen.

https://www.cnbc.com/video/2018/08/09/f ... weets.html


Wenn er allerdings das Geld beisammen hat, kann es sich beim Interessenten u.U. nur um das größte Schwergewicht im US Hardware Sektor handeln.
Der "Move" von Doug Field und vor allem das er KEINE Sperrfrist seitens Tesla bekommen hat, läßt für mich nur diesen Schluß zu.
Fusion mit Apple.
Zuletzt geändert von trayloader am 10. Aug 2018, 10:22, insgesamt 1-mal geändert.
Amazing how when things get a little dark around TSLA, certain people appear but then disappear when things are brighter. Just like roaches.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1900
Registriert: 1. Sep 2016, 22:05
Land: Deutschland

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von SebastianR » 10. Aug 2018, 10:14

hobbes hat geschrieben:Ich überlege, meine Aktien von der DKB zu Interactive Brokers zu übertragen. Ich vermute da habe ich bessere Chancen, später ggf. alles in den Fonds zu übertragen, der für die Kleinanleger analog zu dem für SpaceX-Mitarbeiter geschaffen werden soll. Auf Interactive Brokers komme ich, weil der im Tesla Motors Club oft positiv erwähnt wurde.

Frage: Hat von euch jemand Erfahrungen damit? Oder könnt ihr einen anderen mehr international orientierten Broker empfehlen? Danke!


Das klingt sehr interessant. Bin in der gleichen Situation. Wuerde gerne meine Aktien mit nach "privat" nehmen, ein Tax-Event vermeiden und die liegen derzeit bei der DKB.

Wenn ich Aktien von einem Depot ins andere uebertrage - kann ich das prinzipiell ohne Verkauf-Kauf (=Steuern) machen?
Model 3, LR, RWD, AHK, AP, FSD
Referral code: https://ts.la/sebastian50121
 
Beiträge: 595
Registriert: 31. Mai 2014, 12:31

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von sustain » 10. Aug 2018, 10:22

trayloader hat geschrieben:sehr interessantes Interview mit einer toughen ehem. SEC Anwältin.
Egal wie man es dreht und wendet, Musks "Musing" war eine Meldung die Veröffentlichungspflicht über die regulären Kanäle hatte, und genau das ist hier verletzt worden. Offenlegungsvorschriften. Wertpapiergesetze.

Er macht das Board lächerlich, da sie wie "yes men" und nicht proaktiv rüberkommen.

https://www.cnbc.com/video/2018/08/09/f ... weets.html


Wenn er allerdings das Geld beisammen hat, kann es sich beim Interessenten u.U. nur um das größte Schwergewicht im US Hardware Sektor handeln.
Der "Move" von Doug Field und vor allem das er KEINE Sperrfrist seitens Tesla bekommen hat, läßt für mich nur diesen Schluß zu.
Fusion mit Apple.


Apple ist auch mein Tip ;).
S100D - FW 20.20.8.2 dc9bc402da23 AP2/FSD... Jeder der beim Kauf eines Tesla 1500km freies Supercharging haben möchte, kann diesen Code ohne Rücksprache nutzen: http://ts.la/ulf6906
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 3886
Registriert: 4. Mai 2017, 18:21
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von Abgemeldet 01-2020 » 10. Aug 2018, 10:24

Hendrik hat geschrieben:[... solche Summen sollte man imho auf gar keinen Fall auf oder gegen Tesla setzen, dafür ist alles viel zu riskant.
Selbst wenn er mit seiner Shortthese langfristig recht hat, ... Man stelle sich einfach mal vor in ein paar Stunden kommt ein Tweet von Musk "Based on strong feedback the buyer consortium raised their offer to $500 per Share. Conference call at 5pm. Thx to all shareholders for your loyalty, you are awesome!". Der Kurs geht durch die Decke, dein Freund wird ausgeknockt und verliert alles. Zwei Stunden später stellt sich heraus, dass Elons Twitter-Account gehackt wurde und Kurs sackt wieder zusammen.
Umgekehrt auch super riskant, man stelle sich vor gegen Elon Musk wird wegen Marktmanipulation angeklagt und er muss so lange sein Amt ruhen lassen. Würde Tesla massiv unter Druck setzen.
Tesla ist Zockerei, in der aktuell unklaren Lage noch mehr als sonst.... Wenn man aber ernsthafte Summe auf oder gegen Tesla setzt, kann das sehr böse enden.

Ich halte den obigen Beitrag für wenig seriös und relativ symptomatisch für Shorties, die entweder aufgrund ihrer Überzeugung short sind und/oder nun wirklich alles im Rahmen ihrer größeren und kleineren Macht stehende tun, und ihre Shorts per FUD zu einer self-fulfilling prophecy zu machen. Was wäre wenn, wenn, wenn? Wenn man Elon Musk plötzlich eine Mord nachweisen könnte? Doch hoppla, war vielleicht nur auf einem gehackten Twitter-Account von Donald Trump gestanden. Oder die Gigafactory brennt ab. Oder, oder, oder. Und vielleicht alles nur Fake News auf gehackten Accounts? Was soll das bitte?

Die übliche Verteidigung, man hätte ja nur Fakten genannt, begründet gewarnt und rational spekuliert: Man kann über psychologisch gesetzte Spekulationen hinaus natürlich auch mit Fakten manipulieren, indem man z.B. wiederholt, wiederholt, wiederholt, Framing Worte benutzt, Schwerpunkte unter Auslassung von Vergleichswerten setzt etc. Ich kann mich noch bestens an ein Beispiel aus der Betriebspsychologie an der Uni erinnern. Warum wohl schreibt kein Milchproduzent auf seine Milchpackungen: „Garantiert frei von Eitererregern“? Stimmt doch, ist doch sogar positiv, man hat ja nur darauf hingewiesen.
 
Beiträge: 2318
Registriert: 19. Jan 2017, 13:24
Land: anderes Land

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von Mathie » 10. Aug 2018, 10:26

trayloader hat geschrieben:sehr interessantes Interview mit einer toughen ehem. SEC Anwältin.
Egal wie man es dreht und wendet, Musks "Musing" war eine Meldung die Veröffentlichungspflicht über die regulären Kanäle hatte, und genau das ist hier verletzt worden.

Was sind denn die regulären Kanäle und weshalb wurde das verletzt? Tesla hat Twitter offiziell als Informationskanal angegeben.

Allerdings könnte es problematisch sein, dass Musk auf einem offiziellen Kanal Leute blockt. Da die Tweets aber auch für geblockte User genau wie für Leute, die Twitter nicht nutzen über die Website von twitter sichtbar sind, glaube ich nicht an ein Problem.

Hier ein Artikel auf Fortune.com zum Thema http://fortune.com/2018/08/09/tesla-elo ... c-blocked/

Gruß Mathie
6/2015 bis 8/2019 MS 85D
seit 8/2019 MS Ludicrous Performance
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 9396
Registriert: 10. Apr 2015, 20:47
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von trayloader » 10. Aug 2018, 10:35

Mathie hat geschrieben:
trayloader hat geschrieben:sehr interessantes Interview mit einer toughen ehem. SEC Anwältin.
Egal wie man es dreht und wendet, Musks "Musing" war eine Meldung die Veröffentlichungspflicht über die regulären Kanäle hatte, und genau das ist hier verletzt worden.

Was sind denn die regulären Kanäle und weshalb wurde das verletzt? Tesla hat Twitter offiziell als Informationskanal angegeben.

Allerdings könnte es problematisch sein, dass Musk auf einem offiziellen Kanal Leute blockt. Da die Tweets aber auch für geblockte User genau wie für Leute, die Twitter nicht nutzen über die Website von twitter sichtbar sind, glaube ich nicht an ein Problem.

Hier ein Artikel auf Fortune.com zum Thema http://fortune.com/2018/08/09/tesla-elo ... c-blocked/

Gruß Mathie



hast Du das Interview angeschaut? Ich bezweifle das.
Die Expertin antwortet dem unvergleichlichen Phil LeBeau auf das "Worst case scenario".
In der ganzen sukzessiven Tweet Kette wird dann jeder einzelne Tweet als Straftatbestand gewertet.
Harter Tobak, und die Dame weiß, wovon sie spricht.
Auch wenn die Aktion nur auf verletztem Ego beruht (um die Shorts aus dem Boot zu kippen) ist es immer noch nachweislich Marktmanipulation durch den "Snowball Effekt" ergo Straftatbestand.
Es muss in der Praxis exakt anders herum laufen.
Das Board ist eingeweiht und es werden Verträge unterzeichnet. Im vorliegenden Fall scheint alles in der Luft zu hängen, oder Musk sch***t auf sein Board, ergo bestünde das Board nur aus Frühstücksdirektoren und das Verhältnis scheint zerrüttet
Zuletzt geändert von trayloader am 10. Aug 2018, 10:36, insgesamt 1-mal geändert.
Amazing how when things get a little dark around TSLA, certain people appear but then disappear when things are brighter. Just like roaches.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1900
Registriert: 1. Sep 2016, 22:05
Land: Deutschland

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von Abgemeldet 01-2020 » 10. Aug 2018, 10:36

trayloader hat geschrieben:sehr interessantes Interview mit einer toughen ehem. SEC Anwältin.
Egal wie man es dreht und wendet, Musks "Musing" war eine Meldung die Veröffentlichungspflicht über die regulären Kanäle hatte, und genau das ist hier verletzt worden. Offenlegungsvorschriften. Wertpapiergesetze.
Er macht das Board lächerlich, da sie wie "yes men" und nicht proaktiv rüberkommen.
https://www.cnbc.com/video/2018/08/09/f ... weets.html
Wenn er allerdings das Geld beisammen hat, kann es sich beim Interessenten u.U. nur um das größte Schwergewicht im US Hardware Sektor handeln.
Der "Move" von Doug Field und vor allem das er KEINE Sperrfrist seitens Tesla bekommen hat, läßt für mich nur diesen Schluß zu.
Fusion mit Apple.

Ich kann mir das obige Video und auch die beiden folgenden im Moment nicht ansehen, hoffentlich heute Abend:

https://www.cnbc.com/video/2018/08/09/sec-actually-favors-twitter-for-dissemination-says-jim-cramer.html
https://www.cnbc.com/video/2018/08/08/why-teslas-shorts-are-facing-an-uphill-battle.html

Was ich jedoch schon vorab gehört habe, ist, das Twitter durchaus als üblicher Veröffentlichungskanal gewertet werden könnte. Ich weiß auch nicht, ab diese Tweets einfach so aus der Hose kommen oder vielleicht nicht vorab Absprachen mit dem Board erfolgt sind. Aber ich spekuliere.
 
Beiträge: 2318
Registriert: 19. Jan 2017, 13:24
Land: anderes Land

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von Hendrik » 10. Aug 2018, 10:37

George hat geschrieben:
Hendrik hat geschrieben:[... solche Summen sollte man imho auf gar keinen Fall auf oder gegen Tesla setzen, dafür ist alles viel zu riskant.
Selbst wenn er mit seiner Shortthese langfristig recht hat, ... Man stelle sich einfach mal vor in ein paar Stunden kommt ein Tweet von Musk "Based on strong feedback the buyer consortium raised their offer to $500 per Share. Conference call at 5pm. Thx to all shareholders for your loyalty, you are awesome!". Der Kurs geht durch die Decke, dein Freund wird ausgeknockt und verliert alles. Zwei Stunden später stellt sich heraus, dass Elons Twitter-Account gehackt wurde und Kurs sackt wieder zusammen.
Umgekehrt auch super riskant, man stelle sich vor gegen Elon Musk wird wegen Marktmanipulation angeklagt und er muss so lange sein Amt ruhen lassen. Würde Tesla massiv unter Druck setzen.
Tesla ist Zockerei, in der aktuell unklaren Lage noch mehr als sonst.... Wenn man aber ernsthafte Summe auf oder gegen Tesla setzt, kann das sehr böse enden.

Ich halte den obigen Beitrag für wenig seriös und relativ symptomatisch für Shorties, die entweder aufgrund ihrer Überzeugung short sind und/oder nun wirklich alles im Rahmen ihrer größeren und kleineren Macht stehende tun, und ihre Shorts per FUD zu einer self-fulfilling prophecy zu machen. Was wäre wenn, wenn, wenn? Wenn man Elon Musk plötzlich eine Mord nachweisen könnte? Doch hoppla, war vielleicht nur auf einem gehackten Twitter-Account von Donald Trump gestanden. Oder die Gigafactory brennt ab. Oder, oder, oder. Und vielleicht alles nur Fake News auf gehackten Accounts? Was soll das bitte?

Die übliche Verteidigung, man hätte ja nur Fakten genannt, begründet gewarnt und rational spekuliert: Man kann über psychologisch gesetzte Spekulationen hinaus natürlich auch mit Fakten manipulieren, indem man z.B. wiederholt, wiederholt, wiederholt, Framing Worte benutzt, Schwerpunkte unter Auslassung von Vergleichswerten setzt etc. Ich kann mich noch bestens an ein Beispiel aus der Betriebspsychologie an der Uni erinnern. Warum wohl schreibt kein Milchproduzent auf seine Milchpackungen: „Garantiert frei von Eitererregern“? Stimmt doch, ist doch sogar positiv, man hat ja nur darauf hingewiesen.


Ich wollte so gut es geht auf mögliche Risiken für beide Seiten hinweisen. Es ist mir bewusst, dass ich selbst nicht neutral sein kann und Dinge auf Basis von Vorurteilen etc falsch einschätze. Das gleiche gilt umgekehrt für jeden, der von Tesla überzeugt ist und deswegen Aktien/Calls hält.

Short bin ich, weil ich die Risiken höher einschätze und Chancen nach oben weniger sehe, aber mir ist auch klar bewusst, dass man Tesla nicht nur nach Finanzkennzahlen alleine bewerten sollte.

Natürlich kann man z.B. seine gesamte Altersvorsorge auf eine Aktie setzen. Dann kann man hoch gewinnen aber eben auch hoch verlieren. Meine Überzeugung ist, dass man im Mittel mit einer gesunden Streuung besser fährt. Einzelaktien und erst recht Optionen sollten da nur einen kleinen Anteil ausmachen.

PS: Die Situation ist unklar. Wenn die Denotierung klar wäre, dann wäre der Aktienkurs sehr viel dichter an 420 dran.
Model S P85 (2013), Renault Zoe 22 kWh
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1958
Registriert: 8. Apr 2012, 20:08
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], hgy, LUCKY, Mao, Semrush [Bot] und 6 Gäste