TSLA (Aktie Tesla Inc.)

Informationen zum Unternehmen...

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von OS Electric Drive » 24. Jun 2018, 08:59

+1
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14002
Registriert: 7. Dez 2011, 12:18

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von Hendrik » 24. Jun 2018, 09:31

Captain-S hat geschrieben:
OS Electric Drive hat geschrieben:Natürlich macht mir die hohe Zinsen Sorgen vor allem was den Zugang zu neuem kapital bedeutet.

Warum bezahlt eigentlich Tesla soviel Geld für Zinsen, die sind doch schon lange im Keller?
Firmen bekommen das Geld bei uns für 1,5 % nachgeworfen.
Sind das langfristige Kredite?


Ja, das sind vor allem die langfristigen Kredite. Da Tesla schon recht hohe Schulden hat und nicht nachhaltig profitabel ist, besteht bei Tesla höheres Risiko, dass sie Kredite nicht zurückzahlen können. Um das Risiko zu kompensieren, bietet Tesla höhere Zinsen. Z.B. die 2025er Anleihe wird mit 5,3% pro Jahr verzinst:
https://www.finanzen.net/anleihen/a19m7c-tesla-anleihe

Da nach Ausgabe der Anleihe die Bedenken bzgl Tesla gestiegen sind, haben einige Anleiheinhaber diese Anleihe unter Ausgabepreis und mit Verlust weiterverkauft und die Anleihe ist jetzt bei 90%. Wenn jemand jetzt die Anleihe kauft, bekommt er/sie dadurch effektiv fast 7% Rendite. Wenn Tesla jetzt eine neue 2025er Anleihe rausgeben würde, müsste man davon ausgehen, dass Tesla mindestens 7% Zinsen anbieten muss. Eher mehr, weil ja Gesamtschulden und Risiko damit noch weiter steigen. Ansonsten würde ja keiner die neu Anleihe kaufen, sondern lieber die bestehende 2025er Anleihe, die 7% bringt.

Man sieht auch, dass nach den Entlassungen die Anleihe gestiegen ist. Für Anleiheinhaber ist ja Wachstum von Tesla weniger wichtig, es muss nur stark genug sein, damit die Anleihe irgendwann zurückgezahlt/refinanziert werden kann.
Model S P85 (2013), Renault Zoe 22 kWh
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1846
Registriert: 8. Apr 2012, 19:08
Land: Deutschland

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von Hendrik » 24. Jun 2018, 09:58

Dornfelder10 hat geschrieben:
Hendrik hat geschrieben:Zurzeit macht Tesla 600 Mio $ operativen Verlust. 5000 M3/Woche * 13 Wochen * 50000$ * 20% Marge (eher optimistisch) würde gerade mal für etwas mehr als eine operative schwarze 0 sorgen. .......................................

Aber selbst wenn Tesla es schaffen sollte aus 600 Mio. $ operativen Verlust 250 Mio. $ operatives Einkommen zu machen, muss ja immer noch die Zinslast von ca. 150 Mio $ gezahlt werden. ..........................


Gewinn/Verlust ist nicht das selbe wie Cashflow. Ich gehe davon aus dass in Q2 noch mal ordentlich Geld weg geht weil die Anlaufkosten da voll zuschlagen. Außerdem scheint es so als würde Tesla in Q2 Fzg. auf Halde produzieren um die 200k Einheiten in den USA nicht zu überschreiten.
Ab Q3 wird der Cashflow dann sprunghaft ansteigen.
Das Geld für die neue Fabrik in China wird ja auch erst in einigen Quartalen benötigt. Die ganzen vorbereitenden Arbeiten sind relativ kostengünstig - teuer wird es erst wenn tatsächlich gebaut wird. Das sehe ich frühestens 2019. Und dann kann man eher mit 400 - 500.000 Fzg. rechnen die Geld verdienen.
Wenn Tesla die Model 3 - Fertigung für 5000Stück/Woche bereits bezahlt hat dann sehe ich finanziell keine Probleme. Wenn da noch große Rechnungen offen sind könnte es eng werden.

Gruß

Bernhard


Cashflow ist schwer einzuschätzen. Der hängt u.A. ja auch stark damit zusammen, wie schnell Tesla die Rechnungen bezahlt. Kurzfristige Verbindlichkeiten sind ja in den letzten 4 Quartalen von 6,5 auf 8,7 Mrd $ gewachsen. Glaube nicht, dass Tesla das noch weiter erhöhen kann. Cashflow ist super wichtig, von außen aber schwer einzuschätzen.
Model S P85 (2013), Renault Zoe 22 kWh
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1846
Registriert: 8. Apr 2012, 19:08
Land: Deutschland

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von OS Electric Drive » 24. Jun 2018, 10:32

Der Markt für die Anleihen ist daher sehr interessant. Ich hoffe dass die Zinsen bald wieder runter gehen.
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14002
Registriert: 7. Dez 2011, 12:18

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von Chipwoman » 24. Jun 2018, 10:45

Hendrik hat geschrieben:Cashflow ist schwer einzuschätzen. Der hängt u.A. ja auch stark damit zusammen, wie schnell Tesla die Rechnungen bezahlt. Kurzfristige Verbindlichkeiten sind ja in den letzten 4 Quartalen von 6,5 auf 8,7 Mrd $ gewachsen. Glaube nicht, dass Tesla das noch weiter erhöhen kann. Cashflow ist super wichtig, von außen aber schwer einzuschätzen.

Wie kommst du auf $8,7 Milliarden kurzfristige Verbindlichkeiten für Tesla in Q1/2018? :o
Ich dachte Tesla hätte nur ca. $2,5 Milliarden unbezahlte Lieferantenrechnungen in Q1/2018, was schon eine Menge ist.
 
Beiträge: 331
Registriert: 27. Mär 2018, 10:19
Land: Deutschland

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von Hendrik » 24. Jun 2018, 11:46

Chipwoman hat geschrieben:
Hendrik hat geschrieben:Cashflow ist schwer einzuschätzen. Der hängt u.A. ja auch stark damit zusammen, wie schnell Tesla die Rechnungen bezahlt. Kurzfristige Verbindlichkeiten sind ja in den letzten 4 Quartalen von 6,5 auf 8,7 Mrd $ gewachsen. Glaube nicht, dass Tesla das noch weiter erhöhen kann. Cashflow ist super wichtig, von außen aber schwer einzuschätzen.

Wie kommst du auf $8,7 Milliarden kurzfristige Verbindlichkeiten für Tesla in Q1/2018? :o
Ich dachte Tesla hätte nur ca. $2,5 Milliarden unbezahlte Lieferantenrechnungen in Q1/2018, was schon eine Menge ist.


Keine Panik, ich habe einfach die gesamten kurzfristigen Verbindlichkeiten genommen, Lieferantenrechnungen sind nur ein Teil davon. Da sind auch kurzfristige Anleihen etc. dabei.
Ich will es nicht überdramatisieren. Ich wollte eher zeigen, dass es auch ohne große Investitionen wie Model Y, Gigafactories etc. schon finanzielle Herausforderungen gibt.
Model S P85 (2013), Renault Zoe 22 kWh
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1846
Registriert: 8. Apr 2012, 19:08
Land: Deutschland

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von Chipwoman » 24. Jun 2018, 12:32

Alexandra hat geschrieben:Wird in China die neue Gigafabrik nicht so aufgebaut, dass da gleich die Autoproduktion mitläuft -unter andern dann wohl das Model 3 und Y. Ein Analyst bei SA "Tesla: 9 Bear 'Facts' That Just Ain't So" hatte vor kurzem recht interessant zusammengetragen, dass allein über die Vorreservierungen des Model 3 und Y - Tesla in China wohl richtig Geld reinholen könnte, das Volumen der Vorreservierungen beim Model Y sieht er bei dem 3fachen zum Model 3 (China wie auch USA). Also zusammen mit Panasonic könnte das schon "fliegen". In China wird sicher der wichtigste Markt für E-Autos.

Ich glaube nicht, dass Panasonic finanziell aktuell in der Lage ist, große Investitionen in China zusammen mit Tesla einzugehen.
Mit $3.9 Milliarden Investment in die Gigafactory trägt Panasonic schon die Hauptschuldenlast der Gigafactory.
https://electrek.co/2016/07/29/tesla-gi ... -3-demand/

Panasonics Handlungsspielraum wird auch durch die $2,5 Milliarden unbezahlter Rechnungen durch Tesla eingeschränkt. Einen Grossteil der offenen Rechnungen wird von Panasonic stammen, da die Batterien für Tesla der größte Materialkostenfaktor ist.

Negativ für Panasonic ist auch der aktuelle Sparkurs bei Solarcity und deren sinkende Umsätze durch den Ausstieg aus der Homedepot Kooperation. Ich erwarte dadurch unter Plan liegende Panasonic-Batterieumsätze für Solarcity.
 
Beiträge: 331
Registriert: 27. Mär 2018, 10:19
Land: Deutschland

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von OS Electric Drive » 24. Jun 2018, 14:48

Die Übernahme von SC war für mich ein großer Fehler.
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14002
Registriert: 7. Dez 2011, 12:18

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von Dornfelder10 » 24. Jun 2018, 16:39

OS Electric Drive hat geschrieben:Die Übernahme von SC war für mich ein großer Fehler.


Ich bin nach wie vor davon überzeugt dass es absolut richtig ist ein Gesamtpaket aus PV, EV und Heimspeicher mit der entsprechenden Steuerung und Schwarmregelung anzubieten. Also vom Grundsatz her genau das was Tesla macht.

Ob jetzt die Übernahme von Solarcity richtig war oder ob es besser gewesen wäre den PV-Bereich komplett neu zu entwickeln ist in meinen Augen nebensächlich. Beides hat Vor- und Nachteile und der Unterschied ist nicht kriegsentscheidend. Die Synergieeffekte sind einfach so groß dass es sträflich wäre die nicht zu nutzen. Da ergibt das Gesamtsystem mehr als die Summe der Einzelteile.

Gruß

Bernhard
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1471
Registriert: 25. Aug 2014, 21:37
Land: Deutschland

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von Hendrik » 25. Jun 2018, 21:37

Synergieeffekte sehe ich gar nicht so groß. Das Hausenergiesystem sollte möglichst kompatibel zu jedem Fahrzeug sein sollte, Vendor-Lock-In auf Tesla-Fahrzeuge kann abschrecken. Auch hat die Batterieproduktion für Haushalte hat ganz andere Anforderungen als für Fahrzeuge: minimale Größe und Gewicht, schnelle Energieabgabe sind weniger wichtig, dafür möglichst günstig und langlebig. Z.B. ohne aktive Kühlung.

Aber selbst wenn man auf Synergien z.B. in der Vermarktung setzt, hätte es auch eine Partnerschaft getan. Man muss nicht selber zum Energiesystemanbieter werden um zusätzlich zum Auto noch Energiespeicher und evtl. Solartechnik zu verkaufen.

Und selbst wenn dann immer noch überzeugt ist, so ein Unternehmen zu kaufen, hätte es nicht das verlustbringende, hochverschuldete und nahezu insolvente Solarcity sein müssen.

Ohne den Solarcity-Deal wäre China Gigafactory für Tesla schon eher möglich.
Model S P85 (2013), Renault Zoe 22 kWh
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1846
Registriert: 8. Apr 2012, 19:08
Land: Deutschland

VorherigeNächste