TSLA (Aktie Tesla Inc.)

Informationen zum Unternehmen...

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von Chipwoman » 3. Jun 2018, 14:43

FutureTesla hat geschrieben:
Hendrik hat geschrieben:
FutureTesla hat geschrieben:Interview in N-TV zu Tesla nach den Zahlen für Q1/2018:

gekürzt

Die Verbrenner-Hersteller sehe ich im Innovator's Dilemma (https://en.wikipedia.org/wiki/The_Innovator%27s_Dilemma).

gekürzt


@FutureTesla: Ich glaube das mit dem Innovator's Dilemma hast du falsch verstanden. Im Massen-EV Markt ist Tesla der Innovator und nicht die Verbrenner Industrie.

d.h. nach Prof. Christensen Tesla "can do everything "right" and yet still lose their market leadership – or even fail – as new, unexpected competitors rise and take over the market. "
 
Beiträge: 331
Registriert: 27. Mär 2018, 10:19
Land: Deutschland

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von Dornfelder10 » 3. Jun 2018, 16:28

Chipwoman hat geschrieben:@FutureTesla: Ich glaube das mit dem Innovator's Dilemma hast du falsch verstanden. Im Massen-EV Markt ist Tesla der Innovator und nicht die Verbrenner Industrie.

d.h. nach Prof. Christensen Tesla "can do everything "right" and yet still lose their market leadership – or even fail – as new, unexpected competitors rise and take over the market. "


:shock:
Ich glaube Du konstruierst Dir da jetzt verzweifelt was zusammen ;)
Es gibt keinen EV-Markt oder Verbrenner-Markt - es gibt einen gemeinsamen KFZ-Markt. Und da ist Tesla der Disruptor und die "Alten" stecken im Dilemma.

.
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1471
Registriert: 25. Aug 2014, 21:37
Land: Deutschland

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von FutureTesla » 3. Jun 2018, 18:08

Dornfelder10 hat geschrieben:
Chipwoman hat geschrieben:@FutureTesla: Ich glaube das mit dem Innovator's Dilemma hast du falsch verstanden. Im Massen-EV Markt ist Tesla der Innovator und nicht die Verbrenner Industrie.

d.h. nach Prof. Christensen Tesla "can do everything "right" and yet still lose their market leadership – or even fail – as new, unexpected competitors rise and take over the market. "


:shock:
Ich glaube Du konstruierst Dir da jetzt verzweifelt was zusammen ;)
Es gibt keinen EV-Markt oder Verbrenner-Markt - es gibt einen gemeinsamen KFZ-Markt. Und da ist Tesla der Disruptor und die "Alten" stecken im Dilemma.

.


So ist es, Dornfelder10.

Zugegebenermaßen, Christensens Namensgebung ist unglücklich, weil er den Etablierten im Dilemma als Innovator bezeichnet. Das könnte zu Chipwomans Lesart geführt haben, die hier leider nicht stimmt.

Die klassischen Hersteller (mit Verbrennungsmotor-Tradition) sind die "incumbents", also die Etablierten. Die disruptive Innovation ist das BEV, das Auto mit Batterie-Elektro-Antrieb. Tesla ist der "entrant", also der Angreifer oder Disruptor. Der entrant ist (so gut wie) immer sehr fokussiert und bedient (zunächst) nur einen (sehr profitablen) Teil des Marktes (erst Roadster, dann hochpreisige Limousinen (Model S) und SUVs (Model X)) mit einer Innovation in Produkt und/oder Geschäftsmodell. Weitere berühmte Beispiele sind AirBnB, Uber, PayPal und - auch von Elon Musk - SpaceX.

Der entrant hat also keine ablenkenden alten Geschäftsfelder, auf die man Rücksicht nehmen muss. Letzteres ist geradezu ein Definitionskriterium für die Etablierten, nämlich dass sie ein Geschäft zu verlieren haben, hier dasjenige mit Verbrennungsantrieben. Tesla hat kein altes Geschäftsfeld zu verlieren und muss für die Zukunft nichts opfern.

Wenn die Etablierten beginnen, den Disruptor zu kopieren, werden sie damit nicht zu Disruptoren. Sie bleiben Etablierte in der Defensive.
12.2017: S75D, Pearl White, White Interior, Glas, Komfort, Premium, AP2.5, 19"
Benutzeravatar
 
Beiträge: 40
Registriert: 28. Aug 2017, 02:57
Wohnort: Rheingau
Land: Deutschland

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von Chipwoman » 3. Jun 2018, 19:35

FutureTesla hat geschrieben:
Dornfelder10 hat geschrieben:
Chipwoman hat geschrieben:@FutureTesla: Ich glaube das mit dem Innovator's Dilemma hast du falsch verstanden. Im Massen-EV Markt ist Tesla der Innovator und nicht die Verbrenner Industrie.

d.h. nach Prof. Christensen Tesla "can do everything "right" and yet still lose their market leadership – or even fail – as new, unexpected competitors rise and take over the market. "


:shock:
Ich glaube Du konstruierst Dir da jetzt verzweifelt was zusammen ;)
Es gibt keinen EV-Markt oder Verbrenner-Markt - es gibt einen gemeinsamen KFZ-Markt. Und da ist Tesla der Disruptor und die "Alten" stecken im Dilemma.

.


So ist es, Dornfelder10.

Zugegebenermaßen, Christensens Namensgebung ist unglücklich, weil er den Etablierten im Dilemma als Innovator bezeichnet. Das könnte zu Chipwomans Lesart geführt haben, die hier leider nicht stimmt.

Die klassischen Hersteller (mit Verbrennungsmotor-Tradition) sind die "incumbents", also die Etablierten. Die disruptive Innovation ist das BEV, das Auto mit Batterie-Elektro-Antrieb. Tesla ist der "entrant", also der Angreifer oder Disruptor. Der entrant ist (so gut wie) immer sehr fokussiert und bedient (zunächst) nur einen (sehr profitablen) Teil des Marktes (erst Roadster, dann hochpreisige Limousinen (Model S) und SUVs (Model X)) mit einer Innovation in Produkt und/oder Geschäftsmodell. Weitere berühmte Beispiele sind AirBnB, Uber, PayPal und - auch von Elon Musk - SpaceX.

Der entrant hat also keine ablenkenden alten Geschäftsfelder, auf die man Rücksicht nehmen muss. Letzteres ist geradezu ein Definitionskriterium für die Etablierten, nämlich dass sie ein Geschäft zu verlieren haben, hier dasjenige mit Verbrennungsantrieben. Tesla hat kein altes Geschäftsfeld zu verlieren und muss für die Zukunft nichts opfern.

Wenn die Etablierten beginnen, den Disruptor zu kopieren, werden sie damit nicht zu Disruptoren. Sie bleiben Etablierte in der Defensive.


Dafür das du das BEV als disruptive Innovation bezeichnet gibt es es batteriebetriebene Elektrofahrzeuge aber schon ziemlich lange ;-)

z.B. Lohner Porsche von 1899
https://de.wikipedia.org/wiki/Lohner-Porsche

Post in Duisburg in den 60er elektrisch
https://www.waz.de/staedte/duisburg/pos ... 03073.html

Die heutigen BEV sind nicht Innovation sondern eher Evolution. Die Serienfertigung von BEV durch Tesla ist für mich die einzige BEV-Innovation in den letzten Jahren.


P.S:AirBnB und Uber sind sehr schlechte Beispiele, da ihr Geschäftsmodell auf Steuerhinterziehung, Sozialabgabenbetrug und Ausbeutung von abhängig Beschäftigten(Uber) beruht. So lässt es sich leicht disrupten. Beide bekommen langsam in Europa zu Recht ihre Grenzen und Verpflichtungen aufgezeigt.
 
Beiträge: 331
Registriert: 27. Mär 2018, 10:19
Land: Deutschland

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von Dornfelder10 » 3. Jun 2018, 20:47

Chipwoman hat geschrieben:Dafür das du das BEV als disruptive Innovation bezeichnet gibt es es batteriebetriebene Elektrofahrzeuge aber schon ziemlich lange ;-)

Ja, die klassische S-Kurve. Laaanger Anlauf und dann gehts ab.

Die Digitalkamera wurde 1974 erfunden => der große Durchbruch kam erst nach der Jahrtausendwende
Photovoltaik gibt es seit den 50er Jahren => der große Durchbruch findet gerade statt
Von der Erfindung der ersten Computer bis zum PC für Jedermann hat es auch ein paar Jahrzehnte gedauert

Eine neue Technik setzt sich nicht durch sobald sie erfunden ist sondern sobald das Preis-/Leistungsverhältnis besser ist als bei der alten Technik. Beim EV ist das gerade jetzt der Fall.

Gruß

Bernhard
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1471
Registriert: 25. Aug 2014, 21:37
Land: Deutschland

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von prodatron » 3. Jun 2018, 22:56

Chipwoman hat geschrieben:Dafür das du das BEV als disruptive Innovation bezeichnet gibt es es batteriebetriebene Elektrofahrzeuge aber schon ziemlich lange ;-)

Wenn man es unbedingt nötig hat, so zu argumentieren:
Wärmekraftmaschinen gibt es schon seit über 2000 Jahren:
https://de.wikipedia.org/wiki/Heronsball
BEVs erst seit gut 100 Jahren.
Alle sagen, das geht nicht. Dann kam einer, der wußte das nicht und hat's gemacht
Tesla Model S 100D "BFR" seit 04/18 (AP2.5, MCU1)
Tesla Model 3 LR AWD bestellt am 27.10.19
9,8kWp PV Anlage mit Akku seit 03/13; Opel Ampera 07/13 - 05/18
 
Beiträge: 2558
Registriert: 3. Nov 2013, 21:08
Wohnort: Moers
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von FutureTesla » 3. Jun 2018, 23:13

FutureTesla hat geschrieben:So ist es, Dornfelder10.

Zugegebenermaßen, Christensens Namensgebung ist unglücklich, weil er den Etablierten im Dilemma als Innovator bezeichnet. Das könnte zu Chipwomans Lesart geführt haben, die hier leider nicht stimmt.

Die klassischen Hersteller (mit Verbrennungsmotor-Tradition) sind die "incumbents", also die Etablierten. Die disruptive Innovation ist das BEV, das Auto mit Batterie-Elektro-Antrieb. Tesla ist der "entrant", also der Angreifer oder Disruptor. Der entrant ist (so gut wie) immer sehr fokussiert und bedient (zunächst) nur einen (sehr profitablen) Teil des Marktes (erst Roadster, dann hochpreisige Limousinen (Model S) und SUVs (Model X)) mit einer Innovation in Produkt und/oder Geschäftsmodell. Weitere berühmte Beispiele sind AirBnB, Uber, PayPal und - auch von Elon Musk - SpaceX.

Der entrant hat also keine ablenkenden alten Geschäftsfelder, auf die man Rücksicht nehmen muss. Letzteres ist geradezu ein Definitionskriterium für die Etablierten, nämlich dass sie ein Geschäft zu verlieren haben, hier dasjenige mit Verbrennungsantrieben. Tesla hat kein altes Geschäftsfeld zu verlieren und muss für die Zukunft nichts opfern.

Wenn die Etablierten beginnen, den Disruptor zu kopieren, werden sie damit nicht zu Disruptoren. Sie bleiben Etablierte in der Defensive.

Chipwoman hat geschrieben:Dafür das du das BEV als disruptive Innovation bezeichnet gibt es es batteriebetriebene Elektrofahrzeuge aber schon ziemlich lange ;-)

z.B. Lohner Porsche von 1899
https://de.wikipedia.org/wiki/Lohner-Porsche

Post in Duisburg in den 60er elektrisch
https://www.waz.de/staedte/duisburg/pos ... 03073.html

Die heutigen BEV sind nicht Innovation sondern eher Evolution. Die Serienfertigung von BEV durch Tesla ist für mich die einzige BEV-Innovation in den letzten Jahren.


Wow..... ist klar, über eine halbe Million Posts allein in diesem Forum behandeln fürwahr nur Altbekanntes und ein wenig Innovation in der Serienfertigung von BEV. Auch bei quora verschwenden die Diskutanten nur ihre Zeit (https://www.quora.com/What-are-some-of- ... nnovations). Und so etwas wie die Wahl zur "Most innovative brand" (https://www.teslarati.com/tesla-ranked- ... and-in-us/) ist auch nur eine Farce, nicht wahr?

Ich staune.... Eine plausible Erklärung für Deine Aussage könnte darin bestehen, dass Du, wie schon beim Innovator's Dilemma, eine ganz eigene Definition für "Innovation" hast. Oder dass Du schlicht Freude an der Provokation hast.

Chipwoman hat geschrieben:P.S:AirBnB und Uber sind sehr schlechte Beispiele, da ihr Geschäftsmodell auf Steuerhinterziehung, Sozialabgabenbetrug und Ausbeutung von abhängig Beschäftigten(Uber) beruht. So lässt es sich leicht disrupten. Beide bekommen langsam in Europa zu Recht ihre Grenzen und Verpflichtungen aufgezeigt.


Rabulistik par excellence... Das waren passende und weithin anerkannte Beispiele für Unternehmen mit disruptiven Geschäftsmodellen. Nur das war meine Aussage. Ich habe sie nicht als Beispiele für Unternehmen mit ethisch einwandfreiem Verhalten genannt. Darum geht es hier ganz offensichtlich nicht.

Gehen wir mal besser zurück zur Diskussion der Tesla-Aktie.
12.2017: S75D, Pearl White, White Interior, Glas, Komfort, Premium, AP2.5, 19"
Benutzeravatar
 
Beiträge: 40
Registriert: 28. Aug 2017, 02:57
Wohnort: Rheingau
Land: Deutschland

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von Snuups » 3. Jun 2018, 23:46

snooper77 hat geschrieben:Doch, natürlich, nennt sich Marktmanipulation:

https://de.wikipedia.org/wiki/Marktmanipulation


Jeder Handel ist in sich genommen Marktmanipulation. Die ganze Börse basiert darauf. 90 % der Anleger kaufen teuer ein und verkaufen billiger. 10 % der Ableger machen genau das Gegenteil und verdienen gutes Geld.

Das Geschwätz um illegalen Handel und Insiderhandel ist mehr oder weniger wischi waschi. Wenn man sich mit der Börse beschäftigt wird man relativ schnell feststellen, dass jede noch so kleine Information genutzt wird um sich einen Vorteil zu verschaffen. Das liegt in der Natur der Börse.

Seit einigen Jahrzehnten ist aber der Börsenkurs längst nicht mehr mit dem operativen Geschäft verbunden. Die Papiere sind genauso wie Crypto Währungen nur noch reine Spekulationsobjekte. In der Börse geht es nicht um Firmen, Arbeitsplätze oder Produkte. Es geht nur darum mit den Kursschwankungen ein paar Kröten zu machen.

Natürlich schließe ich mich da nicht aus. Ich handele selbst mit Aktien. Billig kaufen teuer verkaufen. Klappt immer.
Liebe Grüsse
Snuups

Tesla Model S P85 in weiss 12/13 (2. Batterie, 2. DU) (Retrofit: Mittelkonsole, RDKS, Doppellader, LTE, CCS)
Cybertruck vorbestellt 22.11.19
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4435
Registriert: 17. Mär 2015, 21:55
Wohnort: CH Welschenrohr
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von Hendrik » 4. Jun 2018, 01:08

Snuups hat geschrieben:
snooper77 hat geschrieben:Doch, natürlich, nennt sich Marktmanipulation:

https://de.wikipedia.org/wiki/Marktmanipulation


Jeder Handel ist in sich genommen Marktmanipulation. Die ganze Börse basiert darauf. 90 % der Anleger kaufen teuer ein und verkaufen billiger. 10 % der Ableger machen genau das Gegenteil und verdienen gutes Geld.

Zu der Annahme würde ich gerne mal eine Quelle sehen. Aber Glückwunsch, dass du zu den 10% gehörst, die wissen, dass man teuer verkaufen muss und nicht zu den 90% gehörst, die das immer wieder verwechseln :mrgreen:

Das Geschwätz um illegalen Handel und Insiderhandel ist mehr oder weniger wischi waschi. Wenn man sich mit der Börse beschäftigt wird man relativ schnell feststellen, dass jede noch so kleine Information genutzt wird um sich einen Vorteil zu verschaffen. Das liegt in der Natur der Börse.

Informationen nutzen ist nicht verboten. Als Analyst falsche Informationen verbreiten um den Kurs zu beeinflussen, dass kann dich in Probleme führen.

Seit einigen Jahrzehnten ist aber der Börsenkurs längst nicht mehr mit dem operativen Geschäft verbunden. Die Papiere sind genauso wie Crypto Währungen nur noch reine Spekulationsobjekte. In der Börse geht es nicht um Firmen, Arbeitsplätze oder Produkte. Es geht nur darum mit den Kursschwankungen ein paar Kröten zu machen.

Auch dem würde ich widersprechen. Natürlich wird die Zukunft gehandelt und niemand hat eine funktionierende Glaskugel. Doch diese Zukunftserwartungen werden durch Ereignisse in der Gegenwart beeinflusst. Wenn Tesla überzeugend ankündigt, 6000x13 Fahrzeuge in Q3 zu produzieren, dann würde der Kurs wohl auch nach oben gehen. Der entscheidende Unterschied von Aktien zu Cryptowährungen ist, dass du Anteile an Unternehmen erhältst, die entweder regelmäßig Gewinne abwerfen oder das zumindest langfristig in Aussicht haben.
Model S P85 (2013), Renault Zoe 22 kWh
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1816
Registriert: 8. Apr 2012, 19:08
Land: Deutschland

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von snooper77 » 4. Jun 2018, 09:28

Snuups hat geschrieben:
snooper77 hat geschrieben:Doch, natürlich, nennt sich Marktmanipulation:

https://de.wikipedia.org/wiki/Marktmanipulation


Jeder Handel ist in sich genommen Marktmanipulation.


Sorr, aber das ist polemischer Unsinn. Lies den Wikipedia-Artikel.
85D silber (blau foliert), 19", bestätigt 18.11.2014, VIN seit 16.02.2015, Produktion 02.04., Transport 08.04., Abholung 09.06.
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 6050
Registriert: 21. Mär 2014, 15:26
Wohnort: Zürich
Land: Schweiz

VorherigeNächste

Wer ist online?