Seite 284 von 668

Re: TSLA (Aktie Tesla Motors)

BeitragVerfasst: 4. Jan 2017, 19:46
von funpager
Hey, das ging aber schnell!
... und ich nun ein Stückchen schlauer.
Danke für die Erklärung...

Hab mich mit börslichen Finanzgeschäften offengestanden noch nie wirklich beschäftigt...
Das erste mal gegen Weihnachten als ich mir zum Ausdruck meiner Begeisterung für TESLA und um die langweilige Wartezeit zu überbrücken einfach ein paar TSLA shares gekauft habe, was für jemanden ohne nur den funken einer Ahnung davon schon eine Herausforderung war - Ich war schon überrascht, dass man noch entscheiden muss an welchem Handelsplatz man die Dinger kauft :lol:

Re: TSLA (Aktie Tesla Motors)

BeitragVerfasst: 4. Jan 2017, 19:52
von Elektroniker
Finger weg von Optionsscheinen und ähnlichen "Termingeschäften". Ist ein Teufelszeug. Verliert man im Durchschnitt mehr als man gewinnt - nur einer gewinnt immer: der Herausgeber kassiert den Zeitwert, der ja gegen Ende automatisch auf Null fällt.

Hab mir nur in dieser besonderen Situation einen Call gekauft, weil ich auf einen Short-Squeeze hoffe und somit auf eine außergewöhliche, kurzfristige Kursexplosion wie bei VW vor einiger Zeit, als im Porsche-Übernahmepoker viele Leerverkäufer auf dem falschen Fuß erwischt wurden und die VW-Aktie kurzfristig auf 1000€ hochschnellte. Hab auch nur einen relativ kleinen Betrag gesetzt. Reines wildes Zocken. Hab ich mir eigentlich schon längst wieder abgewöhnt, weil schon viel "Lehrgeld" bezahlt. Selbst wenn man bei etwas mehr als jeder zweiten Wette Recht hat, zahlt man drauf. :(

Re: TSLA (Aktie Tesla Motors)

BeitragVerfasst: 13. Jan 2017, 17:29
von tornado7
Bei mir knallen soeben die Korken. Ein herrliches Gefühl! 8-) :mrgreen:

Diesen Moment habe ich nun etwa ein halbes Jahr herbeigesehnt. Aktien, dieser Zirkus und Mike-Shiva-Quatsch mit "Analysten" deren Trefferquote erstaunlich nah bei der zufallsgesteuerten und deshalb lächerlichen 50/50 Verteilung liegt, das ist nichts für mich ;-) Ich schlafe ruhiger ohne Kurse und Quartalsberichte und wenn ich mehr Geld brauche gehe ich mehr arbeiten. Ein kleiner Gewinn kam beim Experiment raus, schöner vierstelliger Zustupf zum gebrauchten Model S, aber das war wohl auch nur Glück. Adieu TSLA / SCTY und CSIQ. Auf Nimmerwiedersehen Börse. Keine Gedanken und unnötige Sorgen mehr an Geldanlagen verschwenden.

Lebt wohl! https://youtu.be/qa8OH9veeUI?t=20s :mrgreen:

Re: TSLA (Aktie Tesla Motors)

BeitragVerfasst: 13. Jan 2017, 20:50
von Earlian
Gratulation! Du hast es geschafft.

Für alle anderen: So eine Stop-Loss Order beruhigt auch ein klein wenig.

Re: TSLA (Aktie Tesla Motors)

BeitragVerfasst: 14. Jan 2017, 06:43
von zed
Earlian hat geschrieben:Für alle anderen: So eine Stop-Loss Order beruhigt auch ein klein wenig.

Das ja. Aber meiner Meinung nach nur "im Kopf" und nicht fix eingegeben. Nicht eingegeben ists es halt ggf eine psychologische Hürde sie auch umzusetzen wenns soweit ist.

Stop-Loss zieht - nach meiner Erfahrung - sonst gern mal schnell blos weil der Kurs für ganz kurze Zeit drunter liegt (egal wo die Schwelle liegt). Hat mir - bei meinen eher längerfristigen, kleinen Position - eher mehr "entgangenen Gewinn" gekostet als gebracht.

TSLA (Aktie Tesla Motors)

BeitragVerfasst: 14. Jan 2017, 07:45
von Earlian
Ja, das habe ich auch schon gelernt. Faustregel, Limit mit mind. 10% Abstand zum aktuellen Kurs setzen.

Totalverlust ist zwar damit so gut wie abgesichert, bei einem richtigen Crash kann es aber sein, dass die Order auch etwas zu spät greift.

Als allererstes mal muss man eine eigene Strategie entwickeln und diese gerade, wenn die Nachrichten und Emotionen Wellen schlagen auch umsetzen. Und dann Besitzes beobachten, Tag ein Tag aus.

Das kann schon nervig sein.

Richtig sicher ist nur das, was tornado7 grad gemacht hat.

Re: TSLA (Aktie Tesla Motors)

BeitragVerfasst: 14. Jan 2017, 10:17
von Dornfelder10
Earlian hat geschrieben:So eine Stop-Loss Order beruhigt auch ein klein wenig.


Eine Stop-Loss-Order ist die Einladung für die großen Jungs den Markt zu manipulieren. Eine kurze Spitze nach unten initiiert (durch massierte Verkäufe + unterstützende FUD-Nachrichten) und die gerissenen Stop-Loss unterstützen dann den Kursverfall (Stop-Loss-Fishing). Verdienen tun daran nur die Profis - als Privatanleger zahlst Du immer drauf. Ich setze grundsätzlich kein SL mehr.

Earlian hat geschrieben:Ja, das habe ich auch schon gelernt. Faustregel, Limit mit mind. 10% Abstand zum aktuellen Kurs setzen.

Und was machst Du wenn der Kurs auf 3 Prozent an die SL-Schwelle hin gefallen ist? Das macht doch dann keinen Unterschied ob das zum Kaufzeitpunkt weiter weg war - es zählt immer nur das "jetzt". Ziehst Du dann die Schwelle nach? Dann ist doch das SL zwecklos.

Gruß

Bernhard

Re: TSLA (Aktie Tesla Motors)

BeitragVerfasst: 14. Jan 2017, 10:23
von UTs
Ich habe vor Jahren die gleiche Erfahrung gemacht. Seitdem arbeite ich nicht mehr mit stop loss.
Stattdessen mache ich teilweise genau das Gegenteil: zum Beispiel bei Tesla kaufe ich nach Kursverfall nach und nach Kurssteigerung verkaufe ich einen Teil wieder.

Re: TSLA (Aktie Tesla Motors)

BeitragVerfasst: 14. Jan 2017, 11:05
von ereboos
UTs hat geschrieben:Ich habe vor Jahren die gleiche Erfahrung gemacht. Seitdem arbeite ich nicht mehr mit stop loss.
Stattdessen mache ich teilweise genau das Gegenteil: zum Beispiel bei Tesla kaufe ich nach Kursverfall nach und nach Kurssteigerung verkaufe ich einen Teil wieder.


ja genau so mach ichs auch.. MIt Stopp Loss oder Limit verkäufen hätte man bei Tesla zB im Feb 16 richtig verloren gehabt. Stattdessen lieber zu diesen billigen Kursen nachkaufen (ich glaube ja an Tesla..).

Jetzt nach einer langer Durststrecke werde ich einen kleinen Teil verkaufen.. Mal schauen ob ich damit wieder billiger reinkomme..

Re: TSLA (Aktie Tesla Motors)

BeitragVerfasst: 14. Jan 2017, 11:16
von tripleP
Das Wichtigste: Nur Geld investieren, ohne das man ganz normal weiter leben kann. Kein Geld verwenden aus der Rente, etc. So ist ein Totalverlust "abgedeckt".

Und genau hier machen doch viele Ihren Fehler des Lebens.