TSLA (Aktie Tesla Inc.)

Informationen zum Unternehmen...

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von Tom-X » 31. Jan 2020, 00:58

TommyP. hat geschrieben:Ich oute mich mal: ich bin kein Öko-Freak. Ich suche eher Kompromisse. Habe ein Holzhaus, das mit Gründach gedeckt ist (weshalb PV nicht geht), habe außer meinem Tesla aber ein paar Verbrenner in der Firma laufen und ach du Schreck, fahre gern Kreuzfahrt, weil wir jahrelang keinen Urlaub hatten und jetzt etwa 50% von dem unserer Mitarbeiter. Ich denke nicht, dass ich mich für diesen Aktienmix rechtfertigen muss, auch wenn ich es eben gemacht habe.
Wenn man Tesla mag, muss man automatisch sein komplettes Leben auf Öko umstellen?
Nur noch kurz zu Carnival. Uns geht es dabei um AIDA. Die ersten, die mit Gas fahren. Ja, ich weiß: Rad fahren ist besser. :mrgreen:
Das mit unseren Aktien ist nur Spaß. Kein weiterer Hintergrund. Habe ich wohl schlecht erklärt ...


War auch nicht böse gemeint. Habe selbst auch Carnival. Bordguthaben ergibt schöne Zusatzdividende. ;-)

Fand nur die Mischung gut. Fast wie ein Tesla und ein G63 AMG :-)
Model X P100D Ludicrous Performance Pearl white/schwarz und weiß

Bestellt am 04. März 2019 - Auslieferung 20. Mai 2019 - P100D.
 
Beiträge: 308
Registriert: 8. Apr 2019, 22:21
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von volker » 31. Jan 2020, 09:40

ubalze hat geschrieben:Also wenn man sich eine der gezeichneten Tesla Aktie als Papier austellen lassen könnte, das wäre schon was!

Die würde direkt im Bilderrahmen im Eingangsbereich landen!


Ich hab mir auch ne Papier-Aktie an die Wand genagelt, aber eines morgens war da nur noch ein Loch. Musste dann feststellen, dass mein Depotbetreiber sich das Recht eingeräumt hat, auch meine Aktien an Short-Seller auszuleihen. Also schnell den Trader gewechselt und schwupps war das Loch wieder zu. :mrgreen:
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 11345
Registriert: 26. Apr 2012, 14:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von TommyP. » 31. Jan 2020, 15:39

Tom-X hat geschrieben:...
War auch nicht böse gemeint. Habe selbst auch Carnival. Bordguthaben ergibt schöne Zusatzdividende. ;-)

Fand nur die Mischung gut. Fast wie ein Tesla und ein G63 AMG :-)


Ui, da wurde ich wohl auf dem falschen Fuß erwischt. Für mich las sich das nicht wie ein Spaß, sondern darüber lustig machen. Danke, für die Aufklärung. Die Mischung ist unter dem Aspekt tatsächlich lustig :lol:
Grüße aus der grünen Heide

Tommy

MX 75D 01/17 FW.: 2020.8.2

Empfehlungscode: http://ts.la/ralfthomas19493
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1865
Registriert: 23. Jan 2018, 15:29
Wohnort: D - Grünheide (Mark)
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von greenling » 31. Jan 2020, 16:08

Wie seht ihr den Ausblick der Aktie?

Jetzt haben wir das absolute Allzeithoch.
Ich suche nach vorschnellem Verkauf (Schande über mein Haupt) einen günstigen Wiedereinstiegszeitpunkt.

Meine Theorie:
Der beste Zeitpunkt im nächsten halben Jahr wird wahrscheinlich im April sein, wenn die Zahlen von Q1 feststehen.
Das Quartal wird aus verschiedenen Gründen schwach werden, vor allem im Vergleich zu Q4 und die Shorts werden versuchen die Situation auszunützen.
Warum wird es schwach?
In Europa werden die Zahlen deutlich schwächer sein (sieht man jetzt schon), in der USA nach Auslaufen der Förderung ebenso und in China wird es durch den Coronavirus unerwartete Verzögerungen geben.
Man wird versuchen die derzeit (natürlich zeitlich begrenzte) gesunkene Nachfrage nach Model 3s in EU und USA mit den Model Y Auslieferungen im März auszugleichen.
Deswegen könnte es meiner Meinung nach Anfang April deutlich bergab gehen mit der Aktie.
Danach wird es spannend. Durch den Battery Day Ende April und vielleicht der Vorstellung der neuen Model S und X könnte die Aktie wieder stark zulegen, oder nach den Finanzzahlen des Q1 noch weiter sinken.
FSD schließe ich als großen Faktor aus. Viel hängt davon ab, wie es mit China weitergeht und ob es in Berlin Verzögerungen gibt. Und natürlich, was für Fortschritte sie bei den Batterien präsentieren und wie sie genügend produzieren können.
Persönlich denke ich, dass Tesla 2020 in der USA weniger Model 3 produzieren wird als 2019, die 500.000+ werden sie aber dank China, Model Y und den hoffentlich neuen Model S/X insgesamt bestimmt erreichen.

Irgendwelche Meinungen dazu, bzw. Prognosen oder Ideen, wie sich die Aktie entwickeln wird?
 
Beiträge: 195
Registriert: 9. Mär 2018, 19:13
Land: Oesterreich

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von tesla3.de » 31. Jan 2020, 16:28

Ich war zwar in der Vergangenheit sehr gut darin am Tiefpunkt zu kaufen und hab etwa bei 117 Euro im freien Fall nachgekauft, aber die Entwicklung der letzten Wochen und Monate ist für mich derart rätselhaft, weshalb ich mir sehr gut überlege, ob und wann ich überhaupt wieder einsteige.

Eine Papieraktie (bzw. ein effektives Stück) würde mir hingegen gut gefallen, da würde ich auch den Aufpreis in Kauf nehmen.

Und warum muss man als Tesla-Fan ein Öko sein? Ich fahre einzig und alleine wegen der Luftreinhaltung ein Elektroauto. Ein echter Öko fährt doch mit dem Radl oder maximal mit dem Pedelec.
tesla3.de – Informationen, Blog und FAQ zum Tesla Model 3 und der Elektromobilität

Empfehlungslink für 1.500 km kostenloses Supercharging
 
Beiträge: 4496
Registriert: 28. Mär 2016, 22:52
Wohnort: München
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von alupo » 31. Jan 2020, 17:17

@greenling
Alles meine Meinung ;-):
Klar werden sie in den USA weniger als die gut 300.000 M3 in 2019 produzieren. Aber insgesamt wollen sie bis Mitte 2020 bei 400.000 und bis Ende 2020 500.000 M3&MY Jahreskapazität sein bzw. diese Menge auch produzieren bzw. verkaufen. Und das vermutlich mit einem relativ geringen Zusatzinvest für das MY, d.h. keine allzu höhrere AfA.

Hinzu kommt, dass die Produktion des MY eher günstiger sein wird (deutlich weniger verlegte Kabel (im km pro Auto und damit weniger Kupfer und Gewicht) als noch beim M3, d.h. weniger Einsatzstoffkosten und geringerer Fertigungsaufwand mit entsprechend höherem Durchsatz auf dem Band für mehr spezifischen DB1 und/oder niedrigeren Kosten). Letzteres wird bei Überarbeitung der MS&MX sicher zu einer noch deutlicheren Kostensenkung beitragen und ich gehe davon aus, dass sie dadurch und durch weitere Maßnahmen die Produktionskapazität auf 90.000 Stück erhöhen können, bei Beibehaltung von nur einer Schicht. Ach ja, das MY ist prinzipiell etwas teurer als das M3. Und es wird anfänglich auch wie üblich in den teureren Varianten verkauft. Das alles wird zu einem im Vergleich zu Q4/19 höheren Durchschnittspreis und in Folge DB1/Gewinn führen.

Von der GF4 erwarte ich von Anfang an in 2020 eine maximale Auslastung der Produktion und einen steilen ramp up. Immerhin hatten sie seit November 2019 Zeit das zu üben ;-). Also auch da sollte erstmalig ein positiver Ergebniseffekt herkommen (bisher vermutlich ziemlich ergebnisneutral, weil m.M.n. alles was ging incl. sämtlicher in 2019 unzweifelhaft angefallener Energie- und Personalkosten etc. aktiviert wurde und incl. der Investition wohl erst ab 1.1.20 die Afa begann). Dennoch gehe ich davon aus, dass der Umsatz so hoch sein wird, dass er zu einem die Kosten deckenden DB1 führt. Oder sogar leicht positiv sein wird (niedriger 2-stelliger Mio. Betrag).

Zurück zur US-Produktion: Hinzu kommt logischerweise eine höhere Auslastung der teslainternen Vorstufen in den USA, also der GF1 (Zellen/Packs/eMotoren etc.). Auch das wird zu einem verbesserten DB1 führen und wahrscheinlich ohne nennenswerte Fixkostenänderung (es waren für die Mengensteigerungen keine nennenswerten zusätzlichen Investitionen notwendig, also keine höheren Afa, keine nennenswerte Energiekostensteigerung und kein zusätzliches Personal nötig).

Was sich natürlich negativ im Umsatz, beim DB1 und folglich beim Quartalsgewinn auswirkt ist die Erhöhung des Bestandes durch die unterwegs befindlichen M3s. Letztes Jahr wurden in Q1 12.000 M3 mehr produziert als verkauft. Diese sind in der Bilanz unter den Vorräten zu Richt-Herstellkosten geparkt und sind im Vergleich zu einem Q4 ein "verlorener DB1". Ich schätze diesen daraus temporär entstandenen DB1-Effekt auf ca. 150 Mio, basierend auf einem Verkaufspreis von damals 50k und einer Marge von 25%. Das wird sich ganz sicher in Q1/2020 wiederholen. Insgesamt wurde der Bestand zum 31.03.2019 fast vollständig bis zum 31.12.2019 verkauft, nur 1400 M3 wurden auf Jahressicht mehr produziert als ausgeliefert (so viele Crash-Tests von M3-Teslas auf der ganzen Welt? ;-)).

Alles zusammen könnte ich mir durchaus vorstellen, dass das Q1 positiv abschließen könnte...

Für die Aktie kommen alle anderen Effekte wie den battery and Drivetrain Day, das FSD (wird m.M.n. noch weiter verschoben weil einfach noch nicht zur Kurspflege benötigt. Und man kann ein weiter gereiftes Produkt eben später vorstellen). Aber auch später in 2020 gibt es aus heutiger Sicht Highlights wie die ersten Stückzahlen vom Semi (das wird, wenn er so kommt wie angekündigt, wie eine Bombe einschlagen, denn so ziemlich alle Wettbewerber sagen dass das technisch überhaupt nicht möglich wäre und man dafür die Brennstoffzele brauchen würde :lol: :lol: . Und damit würde sich die Geschichte vom unmöglichen eAuto aus dem Jahr 2000ff jetzt bei den dicken Zugmaschinen wiederholen, wow...). Egal, wir waren ja bei Q1/2020.
MS90D, EZ10/2016
Benutzeravatar
 
Beiträge: 233
Registriert: 1. Dez 2016, 17:31
Wohnort: Nordbaden
Land: Deutschland

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von trayloader » 31. Jan 2020, 18:49

greenling hat geschrieben:Wie seht ihr den Ausblick der Aktie?

Jetzt haben wir das absolute Allzeithoch.
Ich suche nach vorschnellem Verkauf (Schande über mein Haupt) einen günstigen Wiedereinstiegszeitpunkt.

Meine Theorie:
Der beste Zeitpunkt im nächsten halben Jahr wird wahrscheinlich im April sein, wenn die Zahlen von Q1 feststehen.
Das Quartal wird aus verschiedenen Gründen schwach werden, vor allem im Vergleich zu Q4 und die Shorts werden versuchen die Situation auszunützen.
Warum wird es schwach?
In Europa werden die Zahlen deutlich schwächer sein (sieht man jetzt schon), in der USA nach Auslaufen der Förderung ebenso und in China wird es durch den Coronavirus unerwartete Verzögerungen geben.
Man wird versuchen die derzeit (natürlich zeitlich begrenzte) gesunkene Nachfrage nach Model 3s in EU und USA mit den Model Y Auslieferungen im März auszugleichen.
Deswegen könnte es meiner Meinung nach Anfang April deutlich bergab gehen mit der Aktie.
Danach wird es spannend. Durch den Battery Day Ende April und vielleicht der Vorstellung der neuen Model S und X könnte die Aktie wieder stark zulegen, oder nach den Finanzzahlen des Q1 noch weiter sinken.
FSD schließe ich als großen Faktor aus. Viel hängt davon ab, wie es mit China weitergeht und ob es in Berlin Verzögerungen gibt. Und natürlich, was für Fortschritte sie bei den Batterien präsentieren und wie sie genügend produzieren können.
Persönlich denke ich, dass Tesla 2020 in der USA weniger Model 3 produzieren wird als 2019, die 500.000+ werden sie aber dank China, Model Y und den hoffentlich neuen Model S/X insgesamt bestimmt erreichen.

Irgendwelche Meinungen dazu, bzw. Prognosen oder Ideen, wie sich die Aktie entwickeln wird?


Perfektes Timing für den perfekten Sturm.
Die kommenden Wochen werden IMHO kein neues Hoch mehr ermöglichen.
Amazing how when things get a little dark around TSLA, certain people appear but then disappear when things are brighter. Just like roaches.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1900
Registriert: 1. Sep 2016, 22:05
Land: Deutschland

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von Uwe-m3 » 31. Jan 2020, 18:58

greenling hat geschrieben:Der beste Zeitpunkt im nächsten halben Jahr wird wahrscheinlich im April sein, wenn die Zahlen von Q1 feststehen.
Das Quartal wird aus verschiedenen Gründen schwach werden,
Q1 war meistens (immer?) schwach. Das weiß der Markt, dass erwartet man, das ist in den Kursen eingepreist.
In sofern werden erwartungsgemäß schwache Zahlen den Kurs NICHT runterziehen.
Uwe - M3P MidnightSilver
 
Beiträge: 435
Registriert: 18. Sep 2018, 14:09
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von jonn68 » 31. Jan 2020, 20:17

Der größte Unsicherheitsfaktor ist wie wird sich die Sache mit dem Coronavirus entwickeln, wird das länger dann werden wir deutlich sinkende Kurse weltweit sehen.

Einsteigen bei ATH würde ich nicht empfehlen, dafür ist derzeitige Lage zu unsicher.
Model S 90D, schwarz, CT reserviert
 
Beiträge: 2115
Registriert: 29. Mai 2016, 08:24
Land: Deutschland

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von sub-xero » 31. Jan 2020, 20:30

greenling hat geschrieben:Irgendwelche Meinungen dazu, bzw. Prognosen oder Ideen, wie sich die Aktie entwickeln wird?

Theorien habe ich viele, aber leider weiß ich nichts. Wenn ich es wüsste, wäre ich stinkreich. ;-)
Ich persönlich sehe Tesla langfristig (in ca. 2 Jahren) bei 800-1000 EUR, wenn nichts unvorhergesehenes dazwischen kommt. Bei einem langfristigen Anlagehorizont würde ich nichts verkaufen. Eine Gelegenheit zum Wiedereinstieg wird es meiner Meinung nach möglicherweise wieder geben, aber ich rechne nicht damit, dass die Aktien jemals nochmal unter 400 EUR fällt. Tesla hat noch einige Innovationen und Technologien in der Pipeline, welche die Großinvestoren wahrscheinlich nocht nicht am Schirm haben. Wenn die erfolgreich werden, geht es weiter nach oben.

Es ist im Q1 schon mit rückläufigen Verkaufszahlen zu rechnen, andererseits geht es nun in China erst richtig los, was den negativen Effekt wieder aufheben könnte. Ich kann mir gut vorstellen, dass TSLA das Q1 wieder mit Gewinn abschließt. Das Coronavirus halte ich für überbewertet. Aber was weiß ich schon. Ich habe genauso wie du den Fehler gemacht, zu früh Positionen abzubauen. Diese rasante Entwicklung war einfach nicht vorhersehbar.

Vielleicht crasht die Wirtschaft in China. Vielleicht gibt's eine Finanzkrise Teil 2. Vielleicht Explodiert die Gigafactory Nevada. Vielleicht stirbt Elon am Herzinfarkt. Mögliche Szenarien gibt es viele, die die Aktie heftig abstürzen lassen könnten. Besonders wahrscheinlich ist das jedoch nicht.

Das war mein Blick in die Glaskugel.
Model 3 RWD LR FSD AHK
YouTube Kanal ElektrischFahren - Elektromobilität in der Praxis
Video Tesla Autopilot v10 Test
Video Tesla-Reisebericht Côte d'Azur
Bestellung per Weiterempfehlungslink für 1.500 km kostenloses Supercharging
Benutzeravatar
 
Beiträge: 219
Registriert: 29. Apr 2019, 06:14
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Dani, Disty, Electric_Phil, JohnHenry, mmm2, NortonF1, olp3310, perfmo, Ren001, smackopa und 9 Gäste